Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Schlechte Mama wegen ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    Schlechte Mama wegen ADHS?

    Hallo Ihr Lieben,

    meine Kinder waren der Auslöser, mich auf ADHS untersuchen zu lassen. Sie sind absolute Wunschkinder, auf die ich lange warten musste. Dann waren sie da und die Schwierigkeiten, die immer unterschwellig da waren, wurden unerträglich.

    Erst mal das Problem mit dem Haushalt: ich habe diesen schon nicht geschafft, als ich noch in Elternzeit zuhause war, es war nicht dreckig, aber immer chaotisch. Jetzt arbeite ich Vollzeit, weil mein Mann chronisch krank geworden ist und schaffe natürlich noch viel weniger. Die Kinder hat das bis jetzt nie gestört, sie kannten es nicht anders. Aber jetzt haben sie den Haushalt einer "Freundin" kennengelernt, die sehr ordentlich ist und auch die Zimmer schön gestaltet. Da wollte ich mir von ihr helfen lassen, ich gehe sehr offen damit um, das ich ADHS habe. Das Ende vom Lied war, das sie auch meinem Mann gezeigt hat, wie toll man es bei einer gesunden Frau haben kann. Es hat sehr weh getan, wenn ich von der Arbeit kam, die beiden einträchtig im Garten arbeiten zu sehen. Auch unser Haus verlor immer mehr meine Handschrift, bis ich sie praktisch rausgeworfen habe.

    Leider ist ihr Sohn der beste Freund meines Sohnes, daher mag ich den Kontakt nicht völlig verbieten. Oft passt sie auf die Kinder auf, weil wir sonst niemanden haben, der das tun könnte.
    Außer der Ordnung ist sie auch sehr lieb und geduldig zu den Kindern. Geduld und Ordnung sind trotz Medikamente, Coaching und Psychotherapie nach wie vor nicht meine Stärken.
    Neulich habe ich gesehen, wie mein Großer sie umarmt hat, das lässt er sich von mir nicht in der Intensität gefallen. Ich habe bei meinen Kinder schon den Spitznamen "Meckerziege" weg. Ich habe versucht, keine große Sache daraus zu machen, um nicht noch mehr Angriffsfläche zu bieten.

    Ich habe schon oft mit dem Gedanken gespielt, die Familie zu verlassen. Mein Mann, meine "Freundin", unsere zwei KInder und ihre zwei Kinder geben eine glückliche Familie ab, in der ich mich als Störfaktor fühle. Aber ich hänge sehr an den Kindern, ich fürchte, wenn ich gehe, wird der Kontakt zu ihnen noch schlechter, dann bin ich nicht nur die chaotische Meckerziege, sondern auch noch die Rabenmutter, die ihre Kinder im Stich gelassen hat.

    Meine Kinder sind erst 7 und 5 Jahre alt, da sind sie leicht zu beeinflussen.

    Ich weiss nicht mehr weiter, meine Therapeuten, übrigens alles kinderlose Exemplare, auch nicht.

    Nachdenkliche Grüße,

    Mindreader

  2. #2
    Ida


    ♥ ♥ ♥

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 401

    AW: Schlechte Mama wegen ADHS?

    Hallo Mindreader,

    sowas in dieser Art habe ich auch schon öfter hinter mir. Allerdings war da nie mein Mann mit drin verwickelt Und ich glaube, dass ist grade in deiner Situation das absolut UNMÖGLICHE!!!!!!

    Dein Mann müßte schnellstmöglich Position beziehen. Und zwar müßte er sich absolut und hundert Prozent hinter dich stellen.

    Dann so schnell wie möglich eine andere Betreuung für deine Kinder finden. In diesem Abhängigkeitsverhältnis ist es schwer klar zu bleiben oder seine Meinung zu sagen.


    Dann würde ich diese Dame, die sich auf deine Kosten proviliert, hochkant rauswerfen. Deinen Sohn würde ich den Kontakt nicht verbieten, aber beschränken.

    Und zwar treffen nur noch in deinem Haushalt. Und sobald dummes Gerde aufkommt auch den Freund rauswerfen.


    Mein ganzes Leben war ich immer nur dazu da, damit die anderen auf mich zeigen und sich selbst damit als supertoll fühlen können. Solche Menschen, die das nötig haben sinnd arme Leute.


    Die Familie ist absolut heilig. Da hat sich niemand reinzumischen. Nicht bei den Kids und auch nicht beim Mann.


    (Werde grade richtig wütend)

    Bleib stark und zeige deine Krallen! (Auch deinem Mann. Der kann froh sein, dass er dich hat.)


    Liebe Grüße,

    Ida

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Schlechte Mama wegen ADHS?

    Ich kann mich Ida da nur anschliessen. Bei mir kann man auch nicht vom Boden essen muss aber auch nicht wir haben dafür Teller.

    Vor allen fine ich es wichtig das du mit deinem mann redest und er wenn er dich liebt wird er sich hinter dich stellen und dich bestärken.
    Ich habe gelernt, dass Männer da nicht ganz so sensibel sind. Sie brauchen klare Worte und keine Anspielungen.

    Natürlich ist es für andere immer leichter die gute zu sein, den andere bekommen die Kinder auch nicht in ihren schrecklichen momenten mit. Meine Schwester z.B. meine beiden Jungs vergöttern sie weil sie "fast" immer lieb zu ihnen ist. Aber kinder brauchen auch Grenzen und Regeln um Halt zu finden. Das ist nun aufgabe der Eltern ihnen diese Grenzen und Regeln zu geben und das bedeutet auch ab und an mal der Buh Mann zu sein.

    Ich habe z.B. für mich die Regelung gefunden ja ich darf auch mal laut werden aber hinterher wenn ich wiedder Normalpuls habe setze ich mich mit meinen beiden Jungs hin und erkläre ihnen in Ruhe noch mal warum ich so sauer war. Sie verstehen es dann auch meistens.

  4. #4
    bin zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 262

    AW: Schlechte Mama wegen ADHS?

    Hallo Mindreader,

    es gibt da ein paar Punkte die mich sogar als Mann stören.

    Wenn dein Mann (auch wenn er chronisch Krank ist) zuhause ist und Du arbeiten gehst wieso must Du Dich dann überhaupt noch um den Haushalt kümmern?
    Denn ich vertrete die Meinung (Tschuldigung bin da altmodisch) wenn ein Partner (egal ob Mann oder Frau) zuhause ist besteht seine Hauptaufgabe in der Hausarbeit, denn in der heutigen Zeit hat der andere Partner in der Arbeitswelt schon einiges zu leisten!

    Und Deinen Schilderungen nach zu urteilen könnte man fast meinen die "Freundin" legt es darauf an DIr deinen Mann auszuspannen!
    Ebenso hat man fast den Eindruck als würde es deinem Gatten gefallen.
    Dies ist aus meiner Sicht ein NO GO von Beiden.

    Aus meiner Sicht verdienst Du schon die Hochachtung von allen Beteiligten daß Du es fertig bringst arbeiten zu gehen und Dich dann immer noch um den Haushalt kümmerst. Dies ist für "Gesunde" schon eine überragende Leistung, was ist es dann erst für einen ADHS'ler?

    Du solltest bei allen Beteiligten klare Fronten schaffen und Ihnen verdeutlichen was auch Du leistest! Und in der Familie solltet Ihr über die gerechte Aufgabenverteilung reden.

    Und sorge auch dafür daß Du deinen Freiraum hast!

    Und in einer Familie sollte dies funktionieren.


    Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr


    Rolf

  5. #5
    Mistvieh

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 575

    AW: Schlechte Mama wegen ADHS?

    Das stinkt gewaltig nach "Auspanntaktik". Hier werden offensichtlich der Mann und die Kinder, von der "Freundin" eingelullt.

    Perfekter Haushalt und sterile Ordnung ist ja wohl nicht das wesentlichste was Kinder brauchen - Es gibt Mütter die haben KEIN ADHS, bei denen ist die Wohnung wie geleckt, der Haushalt wird bilderbuchmäßig geführt - nur die Kinder sind seelisch vernachlässigt.

    Was ist wohl besser für die Kinder?


    Viele Grüße

    Lumpi

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Schlechte Mama wegen ADHS?

    Hallo Mindreader,

    so ein Verhalten würde ich mir nicht gefallen lassen.

    Zunächst mal solltest Du mit deiner "Freundin" das Gespräch suchen, und ihr klipp und klar sagen, was Dich stört. Wenn ihr die Freundschaft zu Dir auch nur das geringste bedeutet, dann wird sie ihr Verhalten
    ändern.

    Wenn nicht, dann ziehe die Konsequenzen und beende die "Freundschaft". Denn das ist ja kein Zustand. Den Kontakt zwischen den Söhnen reduziere dann auf ein Minimum.

    Auch mit Mann und Kindern solltest Du reden. Die müssen ja schließlich auch wissen, daß sie mit Dir nicht alles machen können.

    Kopf hoch, wird schon werden.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Schlechte Mama wegen ADHS?

    Tja Ida,

    mein Mann steht nicht hinter mir und er ist eben nicht froh, dass er mich hat. Unsere Ehe war schon fast am Ende, aber wir raufen uns immer wieder wegen der Kinder zusammen. Unsere Freundin hat anfangs sehr erfolgreich vermittelt, da habe ich ihr Tür und Tor geöffnet, in der Hoffnung, das es dabei bleibt!

    Liebe Grüße, Mindreader

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Schlechte Mama wegen ADHS?

    Hallo Rolf,

    eben diese chronischen Erkrankungen hindern ihn an der Hausarbeit. Kochen und für die Kinder sorgen tut er. Auch renoviert er unser altes Haus. Staubsaugen und Staubwischen geht wegen dem Asthma nicht, das hat er schon oft versucht. Also bleibt vieles an mir hängen. Für eine Haushaltshilfe reicht das Geld nicht.

    Kennt jemand den Film oder das Buch "Working Mum"?

    So in etwa spielt sich mein Leben ab, To Do Listen, die ich wohl nie abarbeiten werde, Chaos auf der vollen Linie, alles biege ich noch irgendwie hin und meine Chefs fragen sich "wie macht sie das bloß?". Ach ja, und immer schön lächeln, immer die Fassade aufrecht erhalten, da bin ich Weltmeister drin.
    Bei der Arbeit fällt mir ein, was ich im Privaten vergessen habe und umgekehrt.

    Freiräume?! Erzählen mir Scharen von Therapeuten schon seit Jahren, auch so ein Punkt auf der nie enden wollenden Liste, der schon länger darauf ist.
    Wenn dann mal ein Freiraum da ist, bin ich zu müde, um ihn zu nutzen.

    Ein paar Jahre ziehe ich die Nummer hier noch durch, und wenn mich die Kinder dann ebenfalls satt haben wie mein Mann, gehe ich. Wäre zwar schade, ist aber wohl nur schwer zu verhindern.

    Frohe Weihnachten und vielen Dank für Euren Zuspruch,

    Mindreader

  9. #9
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Schlechte Mama wegen ADHS?

    Hey! Nicht den Kopf hängen lassen.
    Geh und nimm DEINE Kinder mit! Ich wüsste zwar auch nicht sofort wie ich mit so einer Situation umgehen soll... erstmal... aber ich würde nie meinen Sohn alleine lassen. Auch wenn ich vielleicht strenger bin und ihm nicht alles passt was ich mache. Gute Mütter sind die, die nicht immer beliebt sind. Wir müssen schließlich Grenzen setzen, damit unsere Kinder vernünftige Erwachsene werden!

    Ich habe immer Angst davor, dass mein Mann doch mal irgendwann eine gesunde Frau vorzieht- wie mein Papa.
    Mamas Ex-beste Freundin hat sich ihn geangelt, sie ist perfekt macht alles für ihn.

    Meine Mama ist ADHSlerin, hat auch immer gearbeitet und bei uns war es immer sehr chaotisch.
    Ich bin auch so, aber mein Mann wusste ja worauf er sich einlässt...

    Und dein Mann mag vielleicht an deiner Freundin, dass er dann nichts mehr tun muss... wenn er die Bequemlichkeit vorzieht, dann liebt er dich wahrscheinlich gar nicht echt. Ich sage immer, wer mich liebt, der nimmt mich wie ich bin.

    Du schaffst es arbeiten zu gehen, also schaffst du es bestimmt auch ganz allein mit deinen Kindern zurecht zu kommen. Dafür gibt es auch Unterstützung,- dann kann man ne Tagesmutter kriegen... es gibt sooo viele Möglichkeiten!

    Auch wenn es dir so vor kommt, als mögen deine Kinder die Freundin lieber, die Mama ist nicht ersetzbar! Auch du hast deine guten Seiten! Und das Grenzen gesetzt werden müssen, dass verstehen Kinder in dem Alter einfach noch nicht.

    Stecke nicht den Kopf in den Sand... deine Geschichte geht mir sehr nah, bin gerade sehr aufgeregt.

    Gruß ilva

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Schlechte Mama wegen ADHS?

    Ja genau,

    da könnte ich mich auch aufregen!

    Hallo erstmal,

    lass dich bloss nicht derart in eine Ecke drängen! Und außerdem- wie bitte? Du willst diesen Zustand noch ein paar Jahre durchziehen? Da machst du dich ja nur fertig damit!

    Außerdem magst du deinen Mann ja anscheinend doch noch, sonst ginge das ja wohl an deinen Gefühlen vorbei.

    Auch hat er keinen Grund dir deine Krankheit vorzuwerfen. Wer von euch ist denn soo krank dass er nicht mehr arbeiten geht?

    Meine Meinung wäre: Setzt euch zusammen, redet über die ganze Situation (habt ihr ja wahrscheinlich eh schon das eine oder andere Mal gemacht) und das was dabei rauskommt muss dann aber

    auch Hand und Fuss haben. Egal in welcher Richtung. Klingt hart, ist aber doch so, oder?

    Es kann doch nicht angehen, dass ihr euch gegenseitig fertig macht! Alleine schon wegen der Kinder nicht!

    Das sind euer beider Kinder und die sollten euch beide gleichermaßen am Herzen liegen.

    Wenn sich die Eltern ständig streiten, bzw. einer den anderen schlecht macht, das ist für die Kiddys gar nicht gut. Das verkraften die schlechter als klare Ansagen.

    Auch wenn´s auf eine Trennung rauslaufen sollte, das würden die Kinder irgendwann verstehen, nur wenn man falsch ist und sich womöglich gegenseitig ausspielt (und das macht dein Mann ja wohl

    gerade), dann fühlen sie sich hin- und hergerissen und das ist wohl das schlimmste für sie.

    Gerade in dem Alter wissen die dann gar nicht mehr was sie denken sollen. Und auf Dauer gesehen würden sie sich wahrscheinlich auf eine Seite stellen, wenn´s dann auch die Falsche wäre.

    Sie wüssten´s einfach nicht besser.



    Aber das ist doch kein Zustand! Dabei geht ihr euch beide auf die Nerven! Ist auch bestimmt für eure Krankheiten nicht förderlich.

    Am besten sagst du zu deinem Mann: Hör zu, dieser Zustand ist einfach nicht mehr tragbar, wir müssen reden....


    Aber das ist wie gesagt nur meine bescheidene Meinung, ich bin kein Psychologe und auch kein Eheberater.

    Ich habe einfach nur meine Meinung geäußert, aber ein aussenstehender redet sich natürlich auch leicht.

    Entscheiden musst du selber wie es weitergehen soll!!!


    Ich wünsche euch auf alle Fälle viel Glück!

    Wobei das mit Glück jetzt ja wohl weniger zu tun hat, aber ein kleines Stückchen davon braucht man ja wohl immer.....

    Alles Liebe

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. was tun wegen ADHS?
    Von Maria Z im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 21:15
  2. Skepsis wegen ADHS
    Von Evermind im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 20:17
  3. Schlechte Stimmung bei ADHS
    Von Funkydanni im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.05.2009, 21:11

Stichworte

Thema: Schlechte Mama wegen ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum