Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 137

    Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen

    Hallo.

    Habt ihr auch das Bedürfniss euch wegen allem und jeden entschuldigen zu müssen? Das verspüre ich bei mir immer wieder auf´s
    neue.

    Entschuldigen beim Chef weil man krank geschrieben ist und nicht zur arbeit kommen kann.
    Entschuldigen beim Freund, weil man gerade keinen Bock auf wirgendwas hat.
    Entschuldigen bei den Eltern, weil man sie gerade jetzt nicht zum einkaufen fahren kann.
    Oder entschuldigen, weil man einfach anders ist als die andern.

    Das ist doch meschugge, oder?

    Kennt das einer von Euch?????

    Lg
    Savannah377

  2. #2
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen

    Hallo Savannah,

    jaaaaaaaaaaaaaaaaa! ich kenne das sehr gut! Im Grunde geht das manchmal soweit, dass ich mich für meine bloße Anwesenheit entschuldigen möchte...
    Der Satz: "Entschuldigung dass ich geboren bin!" den könnte ich mir auf die Stirn tätowieren lassen

    also zumindest gaaaanz oft!
    Wofür ich mich schon alles enstchuldigt habe (was wohl eher unangebracht war) zähle ich jetzt nicht auf.


    Ich glaube ja daran, dass mir zumindest einiges beschert wurde, weil meine Eltern so waren wie sie waren
    Und den EntSCHULDigungszwang schiebe ich auf die Tatsache, dass ich nicht erwünscht war (väterlicherseits) und meine Mutter völlig überfordert war.

    Da kann man schon auf die Idee kommen, an allem Übel, dass in der Familie auftaucht schuldig zu sein...und solange man sich schuldig fühlt (und deshalb auch schlecht) versucht man das eben durch entschuldigen los zu werden... also bei mir ist das so denke ich....


    Bei mir ist das etwas besser geworden mit der Entschuldigerei... weil ich mich eher als Opfer fühle(n kann) als, als Täter... aber nur etwas...



    Kann bei dir natürlich ganz anderen Ursprungs sein.
    Eigentlich wollte ich auch nur mitteilen dass ich das kenne

    Liebe Grüße
    happypill

  3. #3
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen

    Wieso entschuldigen - paßt selten für mich, gut im Kaufrausch übersehe ich auch mal ´ne Person, in so einer Situation entschuldige ich mich, oder wenn ich Bockmist

    baue, kommt bei mir selten vor.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 195

    AW: Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen

    oh ja das kenn ich zu genüge....... wenn ich genug vom entschuldigen hab, sag ich einfach nur Entschuldigung das ich den gleichen Sauerstoff atme wie ihr.......

    aber ich glaub das ist einfach darauf zurück zu führen das wir uns, ich zumindest, als kinder immer entschuldigen mussten......... also ich war kein Engel...... und durfte mich öfters entschuldigen......

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 137

    AW: Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen

    Also, ich kann mich da eher mit dem von Happypill identifizieren.

    Entschuldigt bitte, dass ich geboren bin......
    Warum? Keine Ahnung....
    Vielleicht liegt das auch an dem (bei mir) sehr schwach
    ausgeprägten Selbstbewußtsein. Außerdem war ich ein sehr braves, ruhiges und verträumtes Kind.
    Ein Anpfiff oder Anschreien war für mich blanker Horror.
    Also, mußte ich noch braver sein, damit mich keiner anschreit........

    Ich kanns echt nicht nachvollziehen. Ich war z. B. jetzt krank, hatte mir eine Grippe
    eingefangen und dann auch noch Stirn- und. Nasennebenhöhlenentzündung bekommen.
    Nu war ich letzte Woche und bin auch noch diese Woche krank geschrieben.

    Soll ich Euch sagen wie ich diese Zeit verbracht habe. Mit einem extrem starken ausgeprägten
    schlechten Gewissen. ISt nicht sonderlich gesundheitsfördernd. Dem zu entkommen war nur mit schlafen möglich.
    Dass ich mir nicht vorgenommen habe auf Knien rutschend zur Arbeit zu kriechen und den Chef um Vergebung bitten, war eins.

    Vom Kopf her weiß ich, dass ich das nicht brauch und ich auch kein schlechtes Gewissen haben muß.
    Aber das Gefühl ist so stark, daß ich nicht mehr weiß ob ich Männlein oder Weiblein bin.

    Im Moment sind meine Gefühle sowieso so extrem gegensätzlich. Und dann kommt auch noch der Verstand dazu, der da
    noch rege, aber leider meist erfolglos mitmischt.

    Ich werd echt noch mischugge. Wenn ich´s nicht schon bin

    Lg
    Savannah377

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen

    Früher war ich auch so drauf. Hab´ mich immer entschuldigt, auch wenn es eigentlich keinen Anlass dazu gegeben hat. Viele Menschen haben das ausgenutzt und mir absichtlich ein schlechtes Gewissen bereitet, indem sie mir böse Blicke zugeworfen haben, wenn ich mal anderer Meinung war als sie. Da hab´ ich dann immer klein beigegeben.

    Ich kann euch nur raten: Löst euch davon. Steht zu eurer Meinung, ganz egal was die anderen Leute über euch denken und wie sie auf euch reagieren. Dann werdet ihr nämlich viel mehr respektiert, und das ist ein tolles Gefühl .

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 47
    Der Reflex zwingt mich auch zu entschuldigen,doch der Kopf sagt ICH BIN HIER UND JETZT uns dies ist meins. Ok zugegeben es läuft teilweise über agro, aber es hilft.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 181

    AW: Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen

    Savannah377 schreibt:

    Entschuldigt bitte, dass ich geboren bin......
    Warum? Keine Ahnung....
    Vielleicht liegt das auch an dem (bei mir) sehr schwach
    ausgeprägten Selbstbewußtsein. Außerdem war ich ein sehr braves, ruhiges und verträumtes Kind.
    Ein Anpfiff oder Anschreien war für mich blanker Horror.
    Also, mußte ich noch braver sein, damit mich keiner anschreit........
    Genauso war's (und ist es teilweise immer noch) bei mir auch.
    Das große Problem daran ist, dass sich die meisten menschen von den Kleinigkeiten, bei denen mein schlechtes Gewissen mir schon eine Entschuldigung abverlangt, überhaupt kein bisschen gestört fühlen. Was sie dann aber nervt ist mein ständiges "Sorry. Entschuldige. Es tut mir Leid." Ich beginne sogar die Kommunikation schon mir "Hallo ... ! Tut mir Leid, dass ich Dich störe, aber..." Das ist meine Begrüßung. Tja, und DAS stört die Umwelt dann. Ergenbnis: ich entschuldige mich dafür, dass ich mich ständig entschuldige... wie verrückt! XD

    Ach ja, in einer Klinik mussten wir mal Tischtennis spielen, durften dabei aber keine Entschuldigungen benutzen, wenn der Ball runterfällt, oder der Gegner ihn nicht kriegt (was ja eigentlich Sinn des Spiels ist...) etc. Das fiel den meisten unglaublich schwer - die Entschuldigung kam automatisch und ließ sich kaum unterdrücken. Und oft kam auch dieses: Ball fliegt weg ---> "oh nein, entschuldige! - ach nee, ich darf mich ja nicht entschuldigen. Sorry, hab ich vergessen" .... -.-

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen

    hei ihr, gut bei mir ist das ebenso mit dem entschuldigen.

    am stärksten tritt das bei mir in der gegenwart einer besonderen Person (Frau) auf.
    ich habe ständig das gefühl etwas falsch zu machen selbst wenn ich nichts mache und kämpfe dagegen an mich ständig zu entschuldigen und zu rechtfertigen.

    das ich in unserer bekanntschafft der unterdrückte bin, ist somit absehbar^^

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen

    hallo ihr!
    mir ist es erst aufgefallen, als mir eine bakannte darauf hingewiesen
    hat, ich solle doch bitte beim telefon-anruf nicht immer mit .....
    hallo, bitte entschuldige, dass ich dich störe..... wie gehts... bla, bla u.s.w
    sie hat mir ganz klar gesagt, dass ich nicht störe - (sie würde das telefon nicht abnehmen, wenn es für sie störend wäre;-)
    mir war gar nicht bewusst, dass ich immer das gefühl habe - mich als erstes mal zu entschuldigen ?!?

    jaaa, nicht auffallen (und wenn, dann nur positiv und besonders).... ja nicht stören....
    ich bedanke mich auch für alles... (irgendwie doof, wie wenn ich es nicht wert wäre, dass man etwas für mich macht ?!?)

    glaube hat viel mit dem selbstwert zu tun. das gefühl es nicht wert zu sein.

    p.s. ich arbeite daran - ;-)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zu allem fähig doch zu nichts zu gebrauchen
    Von RockandRoll im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 3.12.2011, 23:22

Stichworte

Thema: Das Bedürfniss sich wegen allem entschuldigen zu müssen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum