Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    howie

    Gast

    AW: ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung

    Oder gibt es die erste Gruppe garnicht, sondern sind wir, die Erwachsenen mit ADHS einfach diejenigen die zuwenig Alm abbekommen haben?
    also ich war bei den pfadfindern - habe also wirklich genug alm abbekommen kenne die experten, die das sagen, aber so einfach ist das nicht.

  2. #12
    howie

    Gast

    AW: ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung

    außerdem gibt s heute die spezial fachrichtung epigenetik - das letzte wort zum einfluss der gene ist noch lange nicht gesprochen... http://www.geo.de/GEO/mensch/medizin/53101.ht
    Geändert von howie (27.01.2012 um 10:59 Uhr)

  3. #13
    howie

    Gast

    AW: ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung

    http://www.znl-fex.de/
    mangelnder Frontalhirnausbildung
    naja, seit ein paar jahren geht die wissenschaft davon aus, dass man das frontalhirn trainieren kann - medition trainiert das frontalhirn, es legt an masse zu, sogar nach nur 6 wochen training gibt es schon nachweisbare veränderungen mit andrew newberg habe ich persönlich gesprochen. (man hat buddhistische mönche untersucht, die ein so großes frontalhirn hatten, dass die wissenschaftler erst mal ihren messgeräten nicht getraut haben.)
    der neurowissenschaftler manfred spitzer hat brettspiele entwickelt die ebenfalls das frontalhirn trainieren.(nennt sich fex - muss mich noch genauer darüber informieren. http://www.znl-fex.de/

    ob ein adhs-ler jemals so gut wird, wie ein nicht-adhsler bleibt abzuwarten, ABER das frontalhirn trainieren kann jeder!!!
    Geändert von howie (27.01.2012 um 11:20 Uhr)

  4. #14
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung

    Hey Ihr Lieben, diverse Forschungseinrichtungen beschäftigen sich mit Erkrankungen, die vererbt werden könnten, entscheidend ist, das Hinweise im Erbgut, im Blutbild zum Beispiel

    eindeutig Zusammenhänge belegen und keine Alternative zu lassen - es muß ´ne unumstößliche "Beweiskette" vorliegen und das dauert eben und Meinungen, Ansichten,

    "Feststellungen" werden solange angezweifelt, solange noch andere mögliche Ursachen nicht ausgeschlossen werden können bis .. zur nächsten zweifelsfreien Diagnosetechnik.

  5. #15
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung

    gisbert, es gibt definitiv eine genetische Komponente. Die Studie (oder zumindest eine Beispielstudie) dazu liefer ich in ein paar Tagen nach, hab gerade keine große Zeit. Wobei, definitiv ist falsch, natürlich gibt es immer unterschiedliche Meinungen in der Wissenschaft, aber im Moment geht wohl der Großteil in die Genetische Richtung. Und zwar gibts auf einem bestimmten Chromosom einen Polymorphismus mit unterschiedlich vielen Wiederholungen. Am weitesten verbreitet sind 4 Wiederholungen, was wohl Stino ist, und 7 Wiederholungen, wo zumindest ein Zusammenhang mit ADS star4k zu vermuten ist. Wie gesagt, genaue Untersuchung dazu liefer ich am WE nach.

    Das das Gehirn lernt denke ich merkt man auch bei ADSlern. Viele berichten, dass ihnen nach einigen Jahren medikamentöser Behandlung Dinge plötzlich möglich sind oder sie mit Situationen umgehen können, auch wenn sie kein MPH genommen haben, die sie früher völlig überfordert hätten. Man kann also durchaus auch als Erwachsener ADs zumindest noch abmildern.

    Ja, Serotonin spielt sich gerade an vielen Stellen in den Vordergrund. Seit kurzem weiß man, dass es auch dafür sorgt, dass unser Herz links ist und der Blinddarm rechts zb. Und ein Zusammenhang mit Krebs wird vermutet.

  6. #16
    howie

    Gast

    AW: ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung

    so einfach ist das nicht mit den genen - es sind mehrere gene:

    “Instead, there may be hundreds of genes involved, only some of which are changed in each person. But if those genes act on similar pathways, you may end up with a similar result — ADHD. This may also help to explain why children with ADHD often present clinically with slightly different symptoms.”

    While ADHD medications act on dopamine and serotonin, which are also neurotransmitters, this new finding may suggest an important role for glutamate as well, at least for some ADHD patients.

    Gene Variations Linked to ADHD | Psych Central News
    Geändert von howie (28.01.2012 um 21:43 Uhr)

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14
    Meinesachtens sind die Gene eine notwendige Bedingung für ADHS und dass es eine lange Kette von Interaktionen und Reizen bedarf bis eine ADHS Symptomatik entsteht. Mit Interaktionen meine ich z.B. Entwicklungs- und Reifungsprozesse des Gehirns, die weitgehend unabhangig von äußeren Einflüssen sind, andererseits Entwicklungsprozesse, die von äußeren Reizen abhängen. Ich frage mich wie es z.B. mit Persönlichkeitsmerkmalen und Temperament aussieht. Inwiefern moderieren sie die Entstehung von ADHS: wenn ich Persönlichkeitsmerkmale so definiere, dass es um die Reaktion eines Organismus auf bestimmte Kategorien von Reizen entweder durch Neugier, Vorsicht oder Gleichgültigkeit, dann sehe ich schon Persönlichkeitsmerkmale (Offenheit für neues, neurotizismus, Gewissenhaftigkeit usw....) als wichtige Determinante für das Auftreten der Symptomatik.
    Und wird ja noch komplizierter: was ist mit der Interaktion zwischen Umwelt und Hirn (oder Eltern und Kind) wo durch die genetik bei den Eltern und Kinder bestimmte ungünstige Verhaltensweisen und interaktionsmuster in bestimmten Familien wahrscheinlicher sind als in Anderen.
    Und wo ist die Trennung zwischen ADHS vs. nicht ADHS: vielleicht ist der Komiker, der keine ADHS-Symptome hat ja doch Adhsler, weil er geistige Querverbindungen herstellt, die bei "normalen" so nicht zustande kämen.
    Mein Punkt ist: es ist nicht die Frage, ob die Gene eine Rolle spielen, sondern was alles noch eine Rolle spielt bis wir anders werden als die meisten. Die Gene sind meinesachtens notwendig, aber nicht das Ende vom Lied.
    Wenn von 70% Vererbung oder irgendeiner andere Zahl die Rede ist, geht es nicht um Ursache und Wirkung, sondern um eine Korrelation zwischen Faktoren,also wie stark sie zusammenhängen. Die restlichen 30% wären alle nicht-genetische Faktoren. 70% heißt nicht, dass es mit 30% Wahrscheinlichkeit nicht so ist......

  8. #18
    howie

    Gast

    AW: ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung

    @ohnefokus: wie soll man denken, ohne das irgendwelche gene abgelesen werden?

    deine persönlichkeit entsteht zum teil schon im mutterleib.

    du sollst nicht deine eigene meinung erzählen, sondern musst mit studien kommen.

    It is likely that many factors play a role in each case of ADHD, very little of which has to do with specific parenting or child rearing skills.

    Causes of Attention Deficit Disorder (ADHD) | Psych Central
    Geändert von howie (29.01.2012 um 17:13 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Vererbung
    Von Piff im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 4.12.2010, 15:08
  2. Wie wahrscheinlich ist Vererbung?
    Von Rose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 9.03.2010, 12:18
  3. Vererbung
    Von FallingAngel im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 5.08.2009, 13:45

Stichworte

Thema: ADS / ADHS Vererbung - Kumulierung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum