Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema kein Vertrauen aufbauen können im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    kein Vertrauen aufbauen können

    Hallo


    Hört sich jetzt etwas platt an, aber darauf läuft es doch hinaus. Es gibt diese Übung, bei der man sich rückwärts fallen lassen muß und andere sollen einen auffangen. Ich habe mich immer geweigert diese Übung zu machen. Es ist mir ein Horror - ein mal habe ich es dann aber doch getan. DIe anderen wurden alle aufgefangen - ich fief auf den Rücken und es tat ein paar Tage lang richtig heftig weh.

    Mein Mann sagt er fängt mich auf - ja wann denn. Wenn wir mal wieder damit beschäftigt sind seine Probleme(sein Hep C, seinen Alkoholismus, seine Rentenklage, seine Überforderung durch seine Selbständigkeit, seine Verliebtheiten und was auch gerade ansteht) lösen, dann fängt er mich auf????? Na ja

    Ja es stimmt - er ist da, wenn es um praktisches geht. Ja er will mir helfen, dass ich den Brief von von der Barmer Montag nicht vergesse ja, dass ist nett und lieb. Und vielleicht ist es ja auch ungerecht, wenn ich dieses Angebot als Kontrolle bewerte und wenn ich dann ausraste, weil ich mich entmündigt und als "behindert" abgestempelt fühle. Aber ich fühle mich doch wirklich "nicht ernst genommen".

    Ich bereuhe den Tag, an dem ich erzählt habe, dass ich eine ADHS habe - seit dem braucht man mich noch weniger ernst nehmen - ich spinne ja, weil ich ja eine Wahrnehmungsstöhrung habe und es so wie so alles falsch sehe.

    Ich habe eine 80 stündige Therapie gemacht - sie war für den Hintern. Und wenn ich jetzt alle paar Monate (wenn irgendwie das Thema darauf kommt das sage, dann betreibe ich eine Nabelschau. Mensch scheibenkleister. Es ging mir vor ein paar Monaten ziemlich gut. Ich war mit mir, mit meiner Arbeit, mit meinem Leben zufrieden. Ich bin beschwingt spazieren gegangen und hatte das Gefühl, es geht mir überwiegend gut. Und jetzt habe ich dieses Gefühl nicht mehr. Es entgleitet mir immer mehr und ich fühle mich so "bescheiden" einsam und auf mich gestellt, dass es schon fast weh tut.

    Ich habe jetzt diese Kur beantragt und irgendwie glaube ich schon wieder nicht, dass das auch nur ein bischen bringen wird.

    Anscheinend wird das "häßliche Entlein" in meiner Geschichte nie seinen Schwarm finden

    ELivra

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: kein Vertrauen

    Hallo Elvira,

    das mit dem Vertrauen kenne ich..
    Also mit dem Auffangen habe ich es noch nicht probiert, glaube ich, werder ich auch nicht probieren.
    Mein Vertrauen anderen gegenüber ist gleich null. Ich bin in meinem Leben immer enttäuscht worden. Grade, wenn ich dachte, jetzt hab ich eine Freundin gefunden, fing die an hinter meinem Rücken zu tratschen.
    Also ich bin immer mit soetwas auf die Nase geflogen. Soetwas hat ja auch mit Vertrauen zu tun.

    Gestern Abend z.B. habe ich einer sehr guten Bekannten erzählt, dass ich den Verdacht habe, ADS zu haben. Ich habe mich ihr geöffnet, was ich nie wieder machen wollte... Und was macht sie? Sie fängt an zu lachen und sagt mir, dass es doch keine Krankheit ist und geht zu ihrem Mann und erzählt es ihm....

    Also Vertrauen muss man sich echt verdienen. Deswegen verstehe ich Dich da total.

    Hab ein schönes Wochenende meine Liebe Elvira

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 281

    AW: kein Vertrauen

    Ja also dass mit dem Vetrauen, ich muss ehrlich sein kenne ich nur zu gut.

    Dass mit dem verdacht auf ADS und der Bekannten erzählen, pepples ganz ehrlich ich kenne sowas und ich hab meine Diagnose und werde nicht ernst genommen.

    Wobei ich sagen muss dass sich dass mit dem nicht ernst nehmen auf Menschen bezieht die nichts mit dem Thema zu tun haben.
    Ich hab auch schon die Erfahrung gemacht dass ich von AD(H)Slern nicht ernstgenommen werde aber sowas ist relativ selten.

    Prinzipiell ist es in solchen Fällen besser sich Menschen u suchen die ähnliche Probleme haben bei denen kann man sich meist aussprechen, und fühlt sich eher verstanden, soweit meine bisherigen Erfahrungen.

    Lasst euch blos nicht irgendeinen Schwachsinn einreden, AD(H)S ist halt in den meisten Fällen noch als Modekrankheit und Zappelphillidsyndrom, abgesehen von den Medikamenten, die zu unrecht, ja ein ähnlichen Ruf geniessen, verschrien und leider bilden sich die meisten Menschen eben auf solchen, nicht fundierten Grundlagen, ihre Meinungen zu solchen Themen.

    Viel Glück euch beiden.

  4. #4
    hirnbeiß

    Gast

    AW: kein Vertrauen

    Hallo Elwirrwarr.
    Lass dich nicht entmutigen. Vertrauen hat auch viel mit Selbstvertrauen zu tun.
    Ich bin und wurde schon so oft fallen gelassen, daß ich es schon nicht mehr zählen kann.
    Wer mein Vertrauen missbraucht, der hat es halt nicht verdient.
    Ich mache mir da keinen Kopf mehr, da diese Menschen selbst an diesem Missbrauch schuld sind.
    Finde deine Unbeschwertheit wieder und nimm einige Dinge nicht so schwer.
    Erhebe deinen Kopf, dein Haupt und gehe deinen Weg,
    Beobachte dich und lerne daraus.

    LG --hirnbeiß--

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 141

    AW: kein Vertrauen aufbauen können

    Hallo Elwirrwarr,

    ja, ich kann dich gut verstehen. Mir geht es häufig - viel zu häufig - eben so.

    Ich fühle mich trotz Medikamente einsam, alleingelassen und habe ebenfalls das Gefühl, daß weder Medikamente, Psychotherapie noch meine stationären Therapien was gebracht haben. Auch Verhaltenstherapie hat bei mir nicht angeschlagen.

    Auch ich mußte die Erfahrung machen, daß Menschen es "gegen mich" verwenden - so nach dem Motto - die brauch man nicht ernst nehmen- die muß ja zur Psychotherapie. Deshalb hab ich für mich beschlossen, mit keinem - außer hier in diesem Forum - darüber zu reden.

    Leider hab ich es bisher noch nicht geschafft die Einstellung von hirnbeiß zu erlangen.
    Ein Psychiater sagte sogar mal zu mir ich könne mir nur selbst helfen ich hätte dafür ja genügend Verstand und Kraft. Toll.
    Solche Äußerungen reißen jedesmal ein neues riesen Loch in meine Gefühlswelt und ich fühle mich noch bescheidener und trauriger.
    LG
    Klara

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: kein Vertrauen aufbauen können

    Hallo Klara

    Ein Psychiater sagte sogar mal zu mir ich könne mir nur selbst helfen ich hätte dafür ja genügend Verstand und Kraft. Toll.
    Solche Äußerungen reißen jedesmal ein neues riesen Loch in meine Gefühlswelt und ich fühle mich noch bescheidener und trauriger.
    ja, genau!!!

    Solche Aussagen sollen wohl Mut machen, mich ziehen sie aber auch runter.

    Mir wurde mal gesagt, ich soll mich darum kümmern, dass es mir gut geht, dass würde schon reichen - also einen therapeutisch verordneten Egoismus.


    Ich fühle mich bei solchen Aussagen immer wie die kleine Elfi aus meiner Kindheit, die da hilflos in der Welt herumsteht und nicht weiß wie sie in ihr zurecht finden soll und kein Schwein kommt vorbei, nimmt sie an die Hand und zeigt ihr wie das Leben so geht.


    Ach kacke - ich könnte schon wieder heulen

    bis denne Elvira

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: kein Vertrauen aufbauen können

    Hallo Elwirrwarr,

    auch ich kenne das mit dem Vertrauen haben nur zu gut. Da wird man sehr oft enttäuscht. Daher suche ich mir die Leute aus, denen ich so etwas anvertrauen kann. Ich haben einen lieben Freund, dem ich so etwas anvertrauen kann. Und der mir das niemals zum negativen auslegen würde.

    Hast Du vielleicht ein paar gute Freunde, mit denen Du darüber reden könntest?
    Das hilft oft. Ich weiß, es tut schon sehr weh, wenn man merkt, daß man nicht ernst genommen wird. Das habe ich auch schon oft in meinem Leben erlebt.

    Und das es schwer ist, nach all der Enttäuschung erneut Vertrauen aufzubauen, ist nachvollziehbar.
    Ich wünsche Dir Glück und Kraft

    Viele Grüße


    Astrofred

  8. #8
    hirnbeiß

    Gast

    AW: kein Vertrauen aufbauen können

    Elwirrwarr schreibt:
    Hallo Klara



    ja, genau!!!

    Solche Aussagen sollen wohl Mut machen, mich ziehen sie aber auch runter.

    Mir wurde mal gesagt, ich soll mich darum kümmern, dass es mir gut geht, dass würde schon reichen - also einen therapeutisch verordneten Egoismus.


    Ich fühle mich bei solchen Aussagen immer wie die kleine Elfi aus meiner Kindheit, die da hilflos in der Welt herumsteht und nicht weiß wie sie in ihr zurecht finden soll und kein Schwein kommt vorbei, nimmt sie an die Hand und zeigt ihr wie das Leben so geht.


    Ach kacke - ich könnte schon wieder heulen

    bis denne Elvira
    Siehst du, und deine Gefühle gehen in den Keller.
    Eigentlich sollte es ja das Gegenteil sein, wenn du die Notwendigkeit siehst und erkennen würdest, die in diesem Satz steckt.
    So dumm ist der nämlich gar nicht. Ich weiß das aus eigener Erfahrung.
    Mir ging es auch so wie dir und manchmal geht es mir heute noch so.
    Da braucht es nicht viel dazu. Dann muß ich mich an den Haaren buchstäblich wieder herausziehen.
    Rede mit dir selbst wenn grad mal keiner da ist und nimm dich ernst.
    Reflektiere und handle.
    Das Selbstmitleid kannst du ja auf dem Flohmarkt verkaufen. Du hast mehr verdient als dich davon gängeln zu lassen.
    Also, denk mal darüber nach...

    LG --hirnbeiß--

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: kein Vertrauen aufbauen können

    hallo Hirnbeiß

    klar ist der Satz nicht dumm und klar ist Selbstmitleid nicht das, was mir gerade hilft.

    Weiß du, wenn es mir gut geht, dann kann ich mich super darum kümmern, dass es mir gut geht. Dann sag ich sogar zu anderen, denen es zur Zeit nicht so gut geht, dass sie sich darum kümmern sollen, dass es ihnen gut geht.d

    Und dann gibt es so Zeiten, da wäre es einfach nur schön, wenn ich mich einfach nur mal anlehnen könnte und dabei nicht umfalle.

    Ich kenne das nur zu gut. Ich war jahrelang die personifizierung des Stehaufmännchen - ich konnte mich selber wieder sortieren und aus einem emotionalen Tief wieder auf die logische-rationale Ebene holen. Ich war da sehr geübt - habe ich ja mein ganzes Leben lang machen müssen, weil andere mir da nicht sehr hilfreich zur Seite standen.

    Und jetzt habe ich das Gefühl, dass da einfach keine Kraft mehr ist. Dass der Breitopf leer ist und sich nicht wieder von alleine füllt.

    Danke euch allen

    ELvira

  10. #10
    hirnbeiß

    Gast

    AW: kein Vertrauen aufbauen können

    Ich weiß, wirri.
    Jammern ist schon auch cool. Hier hast du Halt im Forum und viele Pfosten, an denen du dich anlehnen kannst.
    An mich darfst du dich auch anlehnen.....jeder Zeit.
    Hab Vertrauen zu dir selbst.
    Ach ja. Hier kannst du auch deinen Breitopf auffüllen, einfach PN an mich...

    LG --hirnbeiß--

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kein Lob annehmen können - kennt ihr das auch?
    Von Chrüsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 18:42
  2. Vertrauen ist gut Kotrolle ist besser !!
    Von kleeblatt im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 6.02.2010, 10:39

Stichworte

Thema: kein Vertrauen aufbauen können im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum