Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen habt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Sunshine

    Gast

    Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen habt?

    xaira hat mich heute auf das Thema durch ihren Thread "Was habe ich mir heute Gutes getan" gebracht. Zu diesem Thema möchte ich gern mal mit euch diskutieren, ich habe da nämlich eine Frage an alle:

    Ist es euch auch so ergangen (oder tut es das jetzt noch) das ihr euch nur dann länger oder überhaupt gut fühlt, wenn ihr für andere etwas gutes getan habt, oder geholfen habt? Und wenn ihr euch dann selbst mal etwas "gegönnt" habt, dass ihr euch dann zwar kurz gefreut habt, aber das dieses Gefühl dann wieder schnell verflogen ist, ja sogar sich ein schlechtes Gewissen eingestellt hat, wogegen wenn ihr etwas für andere gemacht habt, das das Gefühl der Freude länger anhielt?

    Unser "Helfersyndrom" ist ja bekannt und ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich nur dann wirklich freuen konnte, wenn ich was für andere gemacht habe und auch dementsprechendes Feedback erhalten habe, aber wenn mir etwas gutes passiert ist, dass ich mich zwar auch gefreut habe, aber dann wie in ein Loch gefallen bin.

    Ein Beispiel: in meiner pädagogischen Ausbildung, mussten wir zur mündlichen Prüfung in dreier Teams arbeiten und da war eine Frau dabei, die solch eine Angst hatte, dass sie kaum ein Wort rausgebracht hat, sie brauchte aber mindestens eine drei, um die gesamte Prüfung zu bestehen. Ich habe ihr dann geholfen, indem ich in meinen Antworten immer bestimmte Begriffe benutzt habe, die sie auf jeden Fall kannte und wusste was sie dazu sagen muss. Sie hat dann wirklich eine drei bekommen und als wir die Zeugnisse erhielten und sie als Abschlussnote auch eine drei hatte, war sie so glücklich und hat sich bei mir bedankt, was mich auch sehr stolz gemacht hat. Aber als ich mein Zeugnis bekommen habe, da konnte ich mich irgendwie nur kurz freuen, obwohl ich sogar eine 2 habe und somit mit Gut abgeschlossen habe.

    Ehrlich, ich bin nach Hause gefahren und habe mich für sie so richtig gefreut und habe mich voll hinten angestellt. Anstatt zusagen WOW Sunshine, das hast Du super hingekriegt, habe ich eher gedacht "naja, hast es ja geschafft", das war alles.

    Ist doch komisch oder? Ich habe ewig gebraucht um zu erkennen, dass ich die ganze Zeit nur funktioniert habe und ich habe mich auch nicht getraut mich zu freuen, weil jedes mal wenn ich das tat, dann kam irgend etwas was mich wieder runter gerissen hat. Heute geht es einigermaßen, also ich nehme mir auch schon mal eine Auszeit, wenn ich die brauche, oder sage anderen, wenn ich mich nicht so gut fühle, dass ich ihnen jetzt nicht helfen kann, oder kaufe mir etwas schönes und freue mich dann, aber dieses mulmige Gefühl habe ich ab und an, nach wie vor.

    Wie ist es bei euch, kennt ihr das und habt ihr für euch selbst eine Lösung gefunden oder wie geht ihr damit um?


    Liebe Grüße
    Sunshine

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen h

    Liebe Sunshine,

    ich wünsche mir oft, dass es mehr Menschen geben würde, die gerne anderen helfen möchten. Leider kenne ich auch sehr viele Egoisten.
    Schade, dass du deine eigenen Erfolge noch nicht richtig genießen kannst. Offenbar bist du aber immer mehr auf dem richtigen Weg und lernst zunehmend auch an dich zu denken.
    Das typische Helfersyndrom ist bei mir auch sehr ausgeprägt. Wenn ich selber Hilfe benötige, dann habe ich eher ein schlechtes Gewissen. Trotzdem nehme ich die Hilfe dann doch an. Den anderen tut es vielleicht ebenfalls manchmal gut, wenn sie mir helfen können und nehmen dann wiederum auch meine Hilfe später gerne einmal an. Durch die Hilfe der anderen werde ich außerdem so gestärkt, dass ich selbst wieder besser helfen kann.

    Liebe Grüße

    Celine

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen h

    Ich habe noch vergessen, dass mich ein positives Feedback sehr glücklich macht. Ein Helfersyndrom ist vielleicht auch irgendwie eine Art von Egoismus, aber ein liebenswerter und sinnvoller.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen h

    hy ja das kenne ich auch sehr sehr gut...

    Für andere mache ich fast alles in Perfektion und vor allen Ich mache es auch Fertig oder bis zum Schluß..Und Freue Mich wenn ich gelobt werde...

    Für mich wenns ich überhaupt anfange mache ich das nur wiederwillen und zuende maqche ich auch nicht...

    Bin 38 j und das wird sich glaube nicht mehr änderen......

    Blödes Helfersynrom...

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen h

    Ich hatte in der Vergangenheit ein stark ausgeprägtes Helfersyndrom, was mir im Nachhinein echt geschadet hat. Zu oft wurde ich ausgenutzt und enttäuscht. Eine Selbsthilfegruppe zum Thema Co-Abhängigkeit hat mir sehr geholfen, aus dem Teufelskreis auszubrechen. Auch heute bin ich gerne für andere Menschen da, aber ich helfe nur noch wenn ich ausdrücklich darum gebeten werde und mische mich nicht mehr ungefragt in fremde Angelegenheiten ein. Und ich kann mir selbst etwas Gutes tun, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben .

  6. #6
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen h

    Hm, so kenn ich das auch.. Ich stell mich auch oft hinten an. Gönnen, im Prinzip schon gern, aber für andere mach ich es lieber.. Keine Ahnung.

    Weiß nicht, ich kenn das auch aus meinem Beruf. Hab ausschließlich mit anderen Menschen zu tun. Wenn einer von denen stürzt, oder umfällt oder anderweitig ins Krankenhaus muss. Wenn ich was tun kann, übersetzen, beruhigen oder so.. erste Hilfe.. Ich denk dabei aber nicht, dass ich mich in den Vordergrund rücken will. Ich bin eher introvertiert und mag so viel Aufmerksamkeit nicht. Es geschieht dann einfach. Und manchmal wird mir erst im Nachhinein bewusst, was da gerade gelaufen ist. Da wirds mir meist schlecht, ich zitter und werd weiß wie ne Wand.

    Ich weiß aber nicht, warum das so ist. An Helfersyndrom hab ich noch nie gedacht. Eigentlich immer nur, dass man uns ADHSlern nachsagt, wir seien sehr sozial..

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 564

    AW: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen h

    Schönes Thema.

    Ich helfe auch gern. Kann mich manchmal sogar nicht bremsen. Manches mal stoße ich dabei aber nicht nur auf gegenliebe. Nicht alle wollen Hilfe. Dann wird es auch manchmal als einmischen gesehen.

    Meine Mutter zum Beispiel kann ganz schlecht Hilfe annehmen. Im Gegensatz zu mir. Vor ca 12/13 Jahren sind wie fast zeitgleich in eine Klinik (nicht die gleiche) gekommen. Ich war dankbar Hilfe zu bekommen, ich hatte auch keine Kraft mehr. Damals übrigens wegen Depression. Sie kam damit gar nicht zurecht....ich schweife vom Thema ab, sorry...fällt mr ein das ich die Medis noch nicht genommen habe.
    Ich habe Hilfe in Form von Therapie gut annehmen können. Meine Erfolge wollte ich gern an sie weiter geben. Jahrelang hab ich es versucht. Es ging nicht. Ich habe Sie mal gefragt ob es daran läge das ich ihre Tochter bin, oder an meinem Alter läge. Sie verneinte und meinte das wäre grundsätzlich so das sie von niemanden Hilfe annehmen kann und sich auch ungern von anderen was sagen lassen kann. Sie war halt bis dato immer die Starke, die arbeitende, alleinerziehende Mutter, die Erfolg im Job hatte, die ihren drei Kindern immer alles bieten wollte. Dabei ist sie irgendwie auf der Strecke geblieben. Für mich hätte sie nicht so stark sein müssen.

    Eigentlich wollte ich ja erzählen das ich mich zwar über Hilfe freue, aber meine Freude oft gar nicht so ausdrücken kann, das macht mir dann ein schlechtes Gewissen und Gefühl. Ich mache mir dann noch lange gedanken das der Schenkende (nicht nur materielles) vielleicht enttäuscht ist weil ich mich nicht genug gefreut habe, es nicht genug zeigen konnte
    Vielleicht ist es aber nur mein Gefühl, nicht genügend Freude gezeigt zu haben.
    Und somit ganz klar das ich lieber anderen eine Freunde mache oder anderen helfe, als mir. Ich kann auch sehr schlecht Lob und Anerkennung annehmen, vielleicht hat das auch einen zusammenhang ...

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 360

    AW: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen h

    Liebe Sun!

    Mir geht es leider auch ähnliches was unserer "Helfersyndrom" angeht.
    Wir wollen am liebsten die ganze Welt retten und bleiben selber damit auf der Strecke!
    Wenn irgendwo Hilfe gebraucht wir schreihe ich auch meistens "Hier ich kann helfen"

    Was du Sun übrigens mir deiner Hilfe in der Prüfungssituation geschrieben hast finde ich gut, ich selber hätte es auch so gemacht.

    Es geht mir leider auch viel zu oft so das ich mich über Sachen die ich bekomme oder geschafft habe gar nicht so freuen kann.

    Denke da müssen wir einfach noch lernen.

    Genau wie WeißeRose schreibt wir sollten schon noch gerne Helfen aber nur wenn wir ausdrücklich drum gebeten werden, sonst beleiben wir selber auf der Strecke.
    Es wird nämlich leider viel zu oft ausgenutzt wenn man hilfsbereit ist.

    Es grüßt euch die Shadowrose

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 564

    AW: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen h

    Ich glaub ich habs jetzt etwas vermischt, war ja eher das Thema, anderen eine Freude zu machen. Tut mir leid, ich hatte so viele Gedanken im Kopf.

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen h

    Na ja Sun, bei mir geht es schon in die Richtung ... aber eher dass es mich *besonders* freut anderen was gutes getan zu haben und nicht *nur* dann freut. Hmmm... ich leide aber nicht darunter, also es ist keine Unfähigkeit mich über eigenes zu freuen eher besonderer Kick bei anderen ... .

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?
    Von Chaoslady im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 157
    Letzter Beitrag: 17.10.2015, 02:00
  2. Was habe ich mir heute Gutes getan?
    Von xaira im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 17:35
  3. Wollt Ihr Kinder (wenn Ihr noch keine habt ;))?
    Von Chaotin26 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 17:25
  4. Was tut ihr euch gutes an? (wenn im Kopf ein Chaos herrscht)
    Von gega im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 2.03.2010, 15:32

Stichworte

Thema: Könnt ihr euch nur freuen, wenn ihr Anderen was gutes getan habt, geholfen habt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum