Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema gutmütigkeit; angst zu weich zu sein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein

    Hallo Träum,

    das kenne ich. Ich bin auch sehr auf Harmonie aus, und versuche es allen recht zu machen. Dabei lasse ich mir auch sehr viel bieten, aus Angst, daß könnte mir zum Nachteil gereichen.

    Ich bin derzeit in einer 1jährigen Maßnahme seitens des Landkreis. Und wir haben einen Dozenten, der sich für den größten hält. Und dies gibt er uns deutlich zu spüren. Er sucht sich meistens das schwächste Glied aus, aber er versucht es auch bei anderen.

    Bei mir hat er es auch schon einige Male versucht. Z.b. hat er sich in meine Privatangelegenheiten eingemischt. Ich habe den Fehler gemacht, und dies - aus Angst vor Konsequenzen - hingenommen. ABer letzens hat er mich als Idioten hingestellt, weil ich etwas nicht so gemacht habe, wie er es wollte.
    Er hat zwar erst doof gegrinst, aber hinterher ist er doch nett geworden.

    Da hat es mir gereicht und ich habe ihm die Meinung gesagt.

    Das war so etwas wie ein befreieendes Erlebnis für mich. Endlich dem mal gesagt, wo es lang geht.
    Wenn Du zu nett bist, dann zieht das solche Leute an.

    Nett und hilfsbereit ja, aber nicht um jeden Preis. Ich habe gelernt, daß man auch mal solche Leuten seine Meinung sagen muß. Höflich, aber bestimmt.

    Und Du schaffst das auch.

    Ich wünsch Dir Glück,

    viele Grüße

    Astrofred

  2. #12
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein

    Man bräuchte einfach mehr Erfolgserlebnisse in puncto "Mund aufmachen"... die bleiben bei mir aus. Auch wenn ich recht habe, suggeriert man noch: "Du blöde Kuh hast recht, aber dann behalts halt für Dich!" Ich wünsch mir einmal DEN Auftritt.. mit Härte, Ehrlichkeit und Sachlichkeit zu glänzen und dann gestärkt den Raum zu verlassen...

  3. #13
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein

    Schnubbel schreibt:
    "Du blöde Kuh hast recht, aber dann behalts halt für Dich!"


    Die Reaktion kenne ich! Und dann wird die "Ich bin aber Ihr Dozent, was ich sage wird gemacht" Karte gezogen oder so...

  4. #14
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein

    Das ist der pädagogische Rettungsring.. oder das sogenannte letzte Wort! "Wer hat das letzte Wort? Jedenfalls nicht Sie!!!"

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein

    Ich auch...!!

    In meinem Job gibt es ständig Reibereien, ständig passieren irgend welche Ungerechtigkeiten, oder Leute machen Fehler, die teilweise ziemlich üble Konsequenzen haben können.

    D.h., ich habe ständig das Gefühl, irgend was sagen zu müssen, was aber idR immer eine Konflikt bedeutet.

    Gleichzeit bin ich schon immer die Heulsuse vom Dienst...


    D.h., ich versuche immer eher, nichts zu sagen. Denn wenn ich in einem Streit anfange zu heulen, mache ich mich komplett lächerlich und untergrabe selbst die besten Argumente.

    Allerdings schaff ich glaube ich nur so ca. 90 % zu unterdrücken, und die restlichen 10 % scheinen für die anderen immer noch ganz schön viel zu sein.

    Wenn ich mich auf einen Konflikt vorbereiten kann, versuche ich immer, das so hinzukriegen, dass ich zumindest während der Diskussion nicht heule (kommt meistens dann danach...). Und durchdenke alle Argumente so genau wie möglich, damit ich sie im Eiffer des Gefechts nicht auch noch vergesse...

    Sowas steht gerade wieder mit einem üblen Vorgesetzten an, werd daher morgen auch erst nochmal bei der Gewerkschaft anrufen, damit die mir sagen, welche Rechte ich genau habe...

    Letztlich versuche ich aber auch zu akzeptieren, dass ich total sensibel bin. Hat ja irgendwie auch keinen Sinn, wenn ich mich durch ständigen Streit total unglücklich mache.

    Versuche irgendwie, meine Ressourcen für wirklich wichtige Dinge zu sparen (wie jetzt die Sache mit dem Vorgesetzten), wo ich ansonsten erhebliche Nachteile hätte, wenn ich nichts sagen würde. Die sind dann aber trotzdem jedes Mal eine extreme Anstrengung...

    Ich wünsch Euch alles Gute!!

    LG

  6. #16
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein

    Oh ja, katastrophe.. das Heulen ist böse. Man weiß man hat recht, aber am Gegenüber prallt es ab oder wird kurz und klein geredet... Auch ein Grund, warum ich mich zurück ziehe. Ich schaff es mittlerweile bei ernsten Gesprächen mit meinem ganz großen Chef nicht mehr augentechnisch trocken zu bleiben. Ich saß vor ein oder zwei Jahren in seinem Büro und hab Rotz und Wasser geheult, weil ich am Arsch war, Druck ohne Ende, ungerechtfertigte Kritik, Mobbing.. da wars rum.. aber sag Du mir, wie Du das steuern kannst, Dir das für danach aufzuheben? Mir versagt die Stimme, ich kann nur noch Hmm oder Hmmhmm (bedeutet Nein) von mir geben.. ansonsten gehts schief.. Hochwasser am Unterlied, Kinn und Unterlippe zittern.. Stimme führt auch ein Eigenleben.. man müsste nur noch "Buh!" machen und das Staubecken würde zur Entwässerung abgelassen....

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 20

    AW: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein

    Hm, also klappen tut das wirklich nur, wenn ich mich wirklich ausführlich vorbereiten konnte, und dann häufig auch nur ganz schön knapp.

    Ich versuche mir dann genau vorzustellen, was die andere Partei will, warum sie das will und welche Argumente sie bringen könnte. Und ob ich überhaupt eine realistische Chance habe, den Streit zu gewinnen, also im Recht bin.
    Und möglichst auch noch die Konsequenzen, die der Streit haben kann.

    Und dann überlege ich, mit welchen Argumenten ich den Streit gewinnen kann.

    Aktuell hat z.B. mein Vorgesetzter etwas verbockt und versucht, das vor seinem Vorgesetzten weniger schlimm ausschauen zu lassen, indem er von mir verlangt, das auszubügeln. In der Form möchte ich das aber nicht und will ihm jetzt mitteilen, das ich es anders machen werde. (Weniger als er möchte.)

    Ich glaube, dass er arbeitsrechtlich keine Handhabe hat, mehr von mir zu verlangen. Um ganz sicher zu gehen, rufe ich auch nochmal die Gewerkschaft an. (Die sind eh super bei sowas. Stellen meistens die Vorgesetzten als sehr böse hin und bestärken einen total... Extrem hilfreich, weil ich sonst häufig glaube, was mir mein Umfeld suggeriert...)

    Wenn ich weiß, dass ich im Recht bin, habe ich ja quasi schon "gewonnen", dann kann ich mich "nur" noch darauf konzentrieren, das dem Vorgesetzten möglichst adäquat zu vermitteln.Darauf dass er ausflippt, rumschimpft, mich übelst niedermachen will usw. kann ich auch versuchen, mich vorzubereiten. Allerdings mache ich das nur, wenn mir das nicht so viel Angst macht, dass ich mich eher verrückt machen würde.

    Konsequenz kann sein, dass mein Vorgesetzter mich noch blöder findet als bisher, mobbt etc..
    Damit kann ich aktuell leben (wenn auch nicht sehr gut ;-)). Aber nur, weil ich nur noch 25 % arbeite und in absehbarer Zeit kündigen werde (wegen Umzug).

    Ansonsten hilft mir noch, dass ich fachlich "top" bin und im meinem Gebiet Fachkräftemangel herrscht. D.h. mein Arbeitgeber wird sich sehr gut überlegen, wie sehr er mich ärgern will.

    Hm, ja, hoffe, dass Dir das ein bisschen hilft!

    Liebe Grüße

  8. #18
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein

    Hmmm, etwas schon.. aber ich muss das auf meinen Ernstfall zukommen lassen. Ich spinn mir auch immer Gespräche zusammen, diskutiere im Auto mit mir in einer Art Rollenspiel. Naja.. aber erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt...

    Berufliche und fachliche Argumentationen kann ich ertragen.. aber wenns persönlich wird, dann bin ich sehr verletzlich.. Persönlich sollte es eigentlich in einer beruflichen Debatte nie werden... Aus Respekt..

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 141

    AW: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein

    Hallo euch allen,

    auch ich bin wahnsinnig gutmütig, harmoniebedürftig, hasse Streitereien, bin wahnsinnig übersensibel was Gefühle und Stimmungen angeht. Wie ihr suche ich häufig die Schuld bei mir und traue mich nicht, meinen Zorn, meine Agressionen raus zu lassen. Lieber richte ich sie gegen mich bevor ich andere verletze.

    Irgendwie hab ich im Laufe meines Lebens verlernt, meine Rechte einzufordern. Während meiner Kindheit hatte ich damit keine Probleme. Heute bin ich zurückhaltend und distanziert.

    Und obwohl ich weiß, daß diese Harmoniesucht mich häufig runter zieht weiß ich nicht, wie ich es abstellen kann.
    Ich bin extrem harmoniebedürftig. Ich hasse Streit, .........Obwohl ab und zu bricht meine Wut doch mal durch.

    Ja, es liegt an der Empathie.

    Liebe Grüße
    Karla

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Ungeschickt sein
    Von Flower im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 19:48

Stichworte

Thema: gutmütigkeit; angst zu weich zu sein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum