Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 162

    Frage Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    Hallo,

    möchte so wie es ist nicht mehr weiter leben. War und bin in einer viel zu lang andauernden depressiven Episode und habe viele Freunde vergrault. (durch nicht melden, momentaner neuer berufl. "nicht"-Status, ungeregeltes Leben und fehlende Aktivität allgemein) Hab viele Kontakte auch von mir aus abgebrochen, also bewusst, da ich mir viel zu viel gefallen lassen habe. Meine neue "Art" missfällt einigen, da ich nicht mehr "lammfromm" bin, sondern meinen Scharfsinn mit Beharrlichkeit, und Vertrauen in mein Gefühl, kombiniert habe.


    Will einfach neu anfangen. Raus aus meinem Chaos, raus aus meiner Tatenlosigkeit und weg aus dieser Gegend, mit der ich viele Misserfolge und eine viel zu lange Depression verbinde.

    Meint ihr es ist möglich in einer neuen Stadt komplett neu anzufangen? Ich meine so ohne Freunde und Bekannte.. Ganz von vorn. Neuer Job, neuer Bekanntenkreis.. etc.

    Bin bisher eine eher passive Person
    und ängstlich. Brauche lang um Vertrauen aufzubauen. Gibt es eine Chance auf ein neues, GUTES Leben mit genügend sozialen Kontakten unter diesen Voraussetzungen?

    Habt ihr eine Idee?

    Möchte in einer anderen Stadt arbeiten und glücklich werden. Und das ohne Urvertrauen???


    Möchte reale Kontakte, nicht überwiegend Internetkontakte. Endlich das Leben spüren, da draußen. Loslassen von der Vergangenheit und vertrauen. Mir was Richtiges aufbauen.. Versteht jemand meine Sehnsucht? Hat jemand diese Sehnsucht vielleicht sogar schon erfolgreich umgesetzt?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    zu viel nix neues, gel? Tiefpunkt gerade anwesend, sorry.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    Frl.v.Linz schreibt:
    Hallo,

    möchte so wie es ist nicht mehr weiter leben. War und bin in einer viel zu lang andauernden depressiven Episode und habe viele Freunde vergrault. (durch nicht melden, momentaner neuer berufl. "nicht"-Status, ungeregeltes Leben und fehlende Aktivität allgemein) Hab viele Kontakte auch von mir aus abgebrochen, also bewusst, da ich mir viel zu viel gefallen lassen habe. Meine neue "Art" missfällt einigen, da ich nicht mehr "lammfromm" bin, sondern meinen Scharfsinn mit Beharrlichkeit, und Vertrauen in mein Gefühl, kombiniert habe.


    Will einfach neu anfangen. Raus aus meinem Chaos, raus aus meiner Tatenlosigkeit und weg aus dieser Gegend, mit der ich viele Misserfolge und eine viel zu lange Depression verbinde.

    Meint ihr es ist möglich in einer neuen Stadt komplett neu anzufangen? Ich meine so ohne Freunde und Bekannte.. Ganz von vorn. Neuer Job, neuer Bekanntenkreis.. etc.

    ich würde da mit einem klaren jain Antworten,kann klappen,kann aber auch voll nach hinten losgehen.
    Bin bisher eine eher passive Person und ängstlich. Brauche lang um Vertrauen aufzubauen. Gibt es eine Chance auf ein neues, GUTES Leben mit genügend sozialen Kontakten unter diesen Voraussetzungen?
    Klar kann das auch unter diesen Voraussetzungen funktionieren,hast ja alle Zeit der Welt Dir alles so "einzurichten" wie Du möchtest,ist halt richtig Arbeit und man braucht sehr viel Durchhaltevermögen!

    Habt ihr eine Idee?

    Möchte in einer anderen Stadt arbeiten und glücklich werden. Und das ohne Urvertrauen???


    Möchte reale Kontakte, nicht überwiegend Internetkontakte. Endlich das Leben spüren, da draußen. Loslassen von der Vergangenheit und vertrauen. Mir was Richtiges aufbauen.. Versteht jemand meine Sehnsucht? Hat jemand diese Sehnsucht vielleicht sogar schon erfolgreich umgesetzt?
    Hmm... ich hatte "dieses Glück" weit weg umzuziehen und neu anzufangen schon 2mal

    es braucht sehr viel Selbstvertrauen und vor allem Mut für neues offen zu sein,sonst sitzt man schnell in seinem alten"Trot" wieder drinnen und dann sitzt man meistenns noch mehr allein da als zuvor weil man eben noch weniger Leute kennt...


    Es ist aber eben auch eine riesen Chance...
    neue Arbeit und neue Nachbarschaft und damit auch gleich die ersten neuen Sozialkontakte

    man muß halt über seinen Schatten springen und das ohne sich selbst was vor zu machen denn sonst kommt die Überforderung und ev. der Bourn-Out ganz schnell... vor allem muß man sich Zeit nemen und nicht gleich alles auf einmal wollen...

    Für mich war positiv das die ganzen alten (eher lästigen) Kontakte jetzt weit weg sind und ich hier Ruhe habe,ich möchte garnicht viele Sozialkontakte,mir reichen die 2-3 die ich über die Arbeit kenne und selbst da passe ich auf das es nicht zuviel wird.

    Aber ich liebe diese neue "Freiheit"... es ist einfach schön mal einzukaufen oder etwas bummeln zu gehen ohne gleich einen "Bekanten" über den Weg zu laufen.


    Frl.v.Linz,fals Du das wirklich vor hast drück ich Dir die Daumen und wünsche Dir sehr viel Kraft das es so klappt wie Du es Dir vorstellst.



    Gruß Matze

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    Hallo Frl. v. Linz,

    ich kann deine Situation nur allzu gut verstehen. Auch ich befinde mich teilweise in einer Phase, wo ich mich zu nichts aufrafen kann. Und das schon des öfteren in meinem Leben. Ein kompletter Tapetenwechsel ist sicherlich richtig, darüber denke ich derzeit auch nach.


    Und neue Leute kennen lernen ist sicherlich sehr wichtig. Aber stell Dir das nicht so einfach vor. Anfangs ist alles schön und neu, dann macht das auch Spaß. Aber irgendwann schleicht sich der Alltag oder Routine ein. Und dann verliert man das Interesse und es bricht alles zusammen.

    Diese Erfahrung habe ich schon des öfteren in meinem Leben gemacht. Daher muß man ganz genau überlegen, wie man sich dieser Situation dann stellt. Und bis Du wirklich nette Leute kennengelernt hast, denen Du auch vertrauen kannst, wird das dauern.

    Dennoch solltest Du - wenn sich Dir die Gelegenheit dazu bietet - durchaus in eine andere Stadt ziehen. Besser gesagt in ein kleines Dorf, welches am Rande einer größeren Stadt liegt. Auf einem Dorf ist es sicherlich leichert, neue Leute kennenzulernen. In der Großstadt vereinsamt man schnell.

    Ich wünsche Dir Glück und Erfolg für einen neuen Anfang.

    Liebe Grüße

    Astrofred

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    Ein Neuanfang in einer komplett anderen Wohngegend kann sich bestimmt positiv auf das Leben eines Menschen auswirken. Es kommt nur darauf an, was man sich davon verspricht. Ich wollte vor geraumer Zeit auch hier weg, weil ich hier kaum soziale Kontakte habe und lieber in die Nähe meiner Freunde ziehen wollte. Inzwischen sehe ich das anders und würde nur noch aus beruflichen Gründen oder wegen der Liebe meine Gegend verlassen. Schließlich weiß man nie, wie sich eine Freundschaft so entwickelt. Was ist, wenn die Freunde einen Job in einem anderen Bundesland finden? Dann ziehen sie weg, und man steht wieder alleine da.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    Hallo

    Meint ihr es ist möglich in einer neuen Stadt komplett neu anzufangen? Ich meine so ohne Freunde und Bekannte.. Ganz von vorn. Neuer Job, neuer Bekanntenkreis.. etc.
    nach mehr als einem Versuch in einer neuen Stadt komplett neu anzufangen, kann ich nur sagen: Nein

    denn man nimmt sich und seine Probleme immer mit.

    Es ist naiv zu glauben, dass in einer neuen Stadt die alten Probleme nicht wieder auftauchen. Denn durch einen Umzug wird man nicht zwingend kontaktfreudig. Gerade in Streßsituationen greift der Mensch an sich und der AD(H)Sler im Besondern gerne zu bekannten Verhaltensmustern. Ein Umzug in eine fremde Stadt wird nach der Trennung von oder dem Tod eines geliebten Menschen, einer schweren Krankheit als extrem großen Streßfaktor gewertet.

    Bevor du deine Ziele erreichen kannst, ist es wichtig, dass du dir die Hilfe suchst, die du benötigst um deine Probleme in den Griff zu bekommen.

    Ich selber habe da viele Bauchlandungen erlebt - denn mit mir zogen auch meine Probleme mit in die neue Stadt.

    Alles LIebe elvira

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    Hallo

    Ich würde sagen ja, das ist möglich, kommt aber stark darauf an, wo Du hinziehst.

    Ob Stadt oder Dorf, das ist wohl Geschmackssache. Erfahrungsgemäss ist es aber aufm Dorf eben gerade sehr schwer, neue Kontakte zu knüpfen, ausser man will diese z.B. im Frauenverein oder bei der freiwilligen Feuerwehr haben. Ansonsten sind die Leute die ausserhalb der Stadt wohnen, zumindest hier in der Schweiz, entweder Alteingesessene und misstrauisch Fremden gegenüber, oder es handelt sich um Städter die sich in ihren Einfamilienhäusern verschanzen. Das ist aber meine persönliche Sicht. Es kommt da wohl auf die geografische Lage (Nähe zu einer Grossstadt) an. Klar, auch in der Stadt kann man vereinsamen, aber immerhin kann die Anonymität dazu beitragen, dass man mit unbekannten Leuten ins Gespräch kommt, wenn auch nur oberflächlich, erstmal. Auch gibt es schlicht mehr Orte (Kneipen, Läden, Parks, VHS-Kurse ... was auch immer), und mehr Leute, und diese sind schneller erreichbar.

    Zusätzlich ist es meiner Erfahrung nach so, dass jede Stadt ihren eigenen Groove hat, was eigentlich nichts mit der Grösse zu tun hat. Zürich (wo ich leider wohne) ist beispielsweise kühl, geldorientiert, die Leute sind gestresst, und es ist für alle schwer, neue Freunde zu finden. Da wird auch z.B. nicht geflirtet oder so. Auch diejenigen, die man von der Arbeit kennt wohnen meist weit verstreut rund um die Stadt.
    Ich habe aber ein Jahr lang im Ausland gewohnt, in einer mittelgrossen Stadt (weniger als 1 Mio. Einwohner), die oft mit New York, London oder Berlin verglichen wird, was die Atmosphäre anbelangt (sorry, will nicht sagen wo ). Aus dieser Zeit kann ich eigentlich nur positives berichten. Trotz meiner eigentlich passiven und zurückhaltenden Art ist es mir dort auf Anhieb gelungen, gute Freunde zu finden und mich wohl zu fühlen. Vor allem weil die Leute so anders waren, als in der gewohnten Umgebung, nämlich offener, herzlicher und toleranter. Ausserdem war es sehr spannend und lustig, alle diese neuen Dinge zu entdecken; auch das sich im täglichen Leben zurecht finden musste ich quasi neu erlernen. Sprachliche Schwierigkeiten kamen noch dazu, und ich war einfach auf die Hilfe Anderer angewiesen, was mich dazu zwang, mit den Leuten zu reden.

    Was genau Du vorziehst, und wo Du Dich eventuell heimisch fühlen könntest, das kannst nur Du wissen, und eigentlich nur aufgrund Deiner Erfahrung. An Deiner Stelle würde ich auf keinen Fall einfach so mal irgendwo hinziehen, ohne den Ort zu kennen (z.B. nur weil Du dort einen Job findest). Vielleicht kennst Du ja bereits einige Städte/Dörfer, oder könntest diese noch Kennenlernen. Meiner Erfahrung nach sagt einem allein schon die Intuition, ob es irgendwo passen könnte oder nicht, wenn man ein paar Tage dort verbracht hat.

    lg
    Lineli

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    ich habe auch die erfahrung gemacht, dass es eine gute weile dauert, bis man sich zurechtgerüttelt hat in einer neuen stadt… und mit den vertrauten reaktionen der umwelt neu zu leben gelernt hat… aber, wie sagt hesse doch so schön: jedem anfang wohnt ein zauber inne… auch, wenn man seine geschichte mitnimmt, so kann man doch auch unschönes zurücklassen… ein neuanfang kann in jedem fall eine chance sein… aber sicherlich hilft es auch, wenn man nicht alleine ist… ich selbst suche enteder via online-netzwerke kontakt in den neuen ort auf oder indem ich in einen verein oder eine kirchengemeinde gehe – da finde ich schnell kontakt… aber natürlich ist das nur meine eigene, persönliche herangehensweise…

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    Wie wunderschön!!! So viele liebe Menschen und so Antworten! Habe lange nicht nachgesehen.

    Und dann gibt es hier so viele, die sich Gedanken gemacht haben. Ist ein blödes Thema was ich gerade immer wieder verdränge.

    Denke auch eher dass ein Dorf, eine nicht so gute Idee ist. Denn in einem kleinen Dorf bin ich aufgewachsen und muss sagen, dass mich das unglaublich gebranntmarkt hat. Der Starrsinn und die Kurzsichtigkeit und vor allem die nicht vorhandene Privatsphäre sind kaum Lebensbedingungen, denen ich mich noch mal verschreiben würde. Von provinziellen, stehengebliebenen und konservativen Ansichten mal ganz abgesehen.

    Aber klar, Dörfer in Großstadtnähe mit höherer Fluktuation sind sicherlich hiervon ausgeschlossen und kämen vielleicht in Frage.

    Wohne seit ca. 8 Jahren nicht mehr dort - meine Herkunftsfamilie schon -, und bis heute fühle ich mich von denen bewertet und ausgeschlossen.

    Dabei war ich eigentlich integriert, aber die haben mir eine Autoreparatur verweigert, weil mein Auto chaotisch war. Natürlich habe ich das nur durch Zufall erfahren. Wie man ja irgendwie alles erfährt. Auch Dinge die nicht stimmen. Oder ein bisschen mehr passiert sind.

    Hatte das Gefühl mich komplett verstecken zu müssen. Man hat dort kaum jemanden auf den Straßen gesehen und wenn, war das der Highlight des Tages und alle rannten zu ihren Fenstern, um dieses Highlight detailliert aufzusaugen und gerne auch auszuschmücken. Nee .. nee neee neeee.

    Auch nach über 10 Jahren war unser damaliger Nachbar, noch der neue Nachbar. Keiner wollte was mit ihm zu tun haben, da er auch so einen anderen Dialekt sprach. Selbst mit Menschen aus anderen Städten im gleichen Land- in ihrem Heimatort- hatten die also Schwierigkeiten, ich möchte nicht näher auf die hier implizierte Wahrheit eingehen..

    Boah! Bin auch immer noch so wütend. Da waren ja auch meine Freunde. Und ich habe sie wirklich alle verloren! Nur, weil ich die Heimat verlassen habe. Und zumindest dieser Teil lag zuerst an mir. Mittlerweile hätte ich da auch keine Voraussetzungen mehr um integriert werden zu können. Dafür hat sich leider meine Schwester bei unserem Nachbar ausgeheult, der natürlich nichts verraten wollte.. Nun.. die Arme, hat sich auch so fürchterlich für mich schämen müssen.Genau wie meine Eltern wie konnte ich solch eine Schande verursachen?

    Und jetzt wissen alle, dass ich in einer Psychiatrie war. (war dort wegen Burnout + dann ADHS-Diagnose)
    Was für diese Menschen Psychiatrie bedeutet, kann man sich sicher vorstellen..!! Die halten mich also für total bekloppt! Irre in der Klappsmühle.. Jetzt wird sich alles erschließen. Mein bester Freund war damals Kiffer und das kam raus. Blöd nur, dass sie Heroin und Hasch in die gleiche Kategorie einordnen.. Sich selbst als Alkoholiker aber noch täglich beglückwünschen, wat se alles vertragen. AAAH!

    Meine Schwester hat dann schöner Weise die Ansicht (trotz tausend v. mir empfohlener Bücher, Links.. etc.), die die Supernanny so gern über ADHS verbreitet, oder vielmehr RTL /SAT1.

    Könnte so kotzen! Entschuldigung!

    Alles gerade doof. Hab gerade sehr gute Freunde durch deren Abwendung von mir verloren. Und ich weiß nicht, was mit mir nicht stimmt. Nicht ganz. Warum gehen die? Warum? Innerhalb der letzten 1,5 Jahre habe ich 4 meiner, von mir empfundenen besten Freunde einfach so verloren. Sie sind gegangen.

    Bin auch etwas anstrengend, war in der Klinik. In meinem Leben hat sich viel verändert. Hab weniger finanzielle Möglichkeiten, einen anderen beruflichen Status. Kein Auto. Weniger lustige Storys. Traumaverarbeitung. Aber bemühe mich wirklich eine gute Freundin zu sein. Kann gut zu hören und bin immer noch ziemlich - klingt jetzt blöd,aber- witzig. Ein bisschen weniger bestimmt, klar.. aber das kann doch nicht wahr sein! Kommt gerade alles etwas hoch. Und ich gerade ganz schlecht damit klar..

    Bin ich keine Vorzeigefreundin mehr mit psychischen Absonderlichkeiten? Vor allem mit unsicherem berufl. und finanziellem Status? Warum können die nicht verstehen, dass ich gerade nicht immer ans Telefon gehe und Lust auf Mätzchen habe. Dafür wird man endgültig verbannt?

    Was für *********** sind das eigentlich.. Wir waren wirklich gute Freunde. Haben über alles geredet. Ich könnte die ganze Lebensgeschichte von denen erzählen. Das sind aber alles Menschen die nicht aus meinem Dorf kamen. Zu denen hab ich abgebrochen. Ist das die Rache??? Blickt noch jemand durch.?? Hilfe..

    Kann gar nicht mehr schlafen.. hab ständig Angst.. versinke im Chaos.. und will einfach nur raus aus dieser verseuchten Gegend!!!!!!!!!!!!!!!
    Geändert von Frl.v.Linz (15.11.2011 um 05:25 Uhr)

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?

    Ach und nur die Intuition? Obwohl ich noch nie in dieser Stadt war? Geht das auch?

    Wäre ein fremdsprachiges Ausland vielleicht am Besten, weil man sich dort eher von der Lethargie und Passivität befreien muss? Also man hat z.B. einen Job, muss aber in der Freizeit seine Sprachkenntnisse verbessern und dazu raus gehen.

    Mein Fernweh ist ziemlich groß.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Diagnose bei normalem Neurologen möglich?
    Von Drops im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 10:13
  2. Wünsche möglich ?
    Von Ohjeeee im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 9.06.2011, 21:17
  3. Diagnose in Graz möglich?
    Von Noreia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 21:50

Stichworte

Thema: Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum