Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer

    Hallo Leute,

    Mir fällt es schwer mit fremden Menschen "Small Talk" zu halten. Extrem schwer. Manchmal sag ich einfach ein paar Sätze zu viel und ich bekomme dann keine Antwort mehr. Ich bin generell immer enttäuscht von mir danach. Denn ohne das oberflächliche Gequatsche kommt man nicht weiter im Leben.
    Bei Menschen, denen ich mich geöffnet habe, klappt alles wunderbar. Es scheint als hätte sich in meiner Jugend ein Mißtrauen gegenüber fremden Menschen gebildet... Wie kann ich dieses Mißtrauen in positives Vertrauen umwandeln? Wie geht ihr auf Fremde Leute zu?

    Beste Grüße!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    mal ein teil bei dem ich kein trauerfall bin^^

    also "mir" hilf es wenn ich mir selbst sage, "schlimmer kannst ja net werden also was solls".

    wenn du kein thema findest dann sehe dir den menschen gegenüber mal kurz etwas genauer an,
    was trägt er, wie ist er so drauf usw
    und versuche darauf einzugehen:
    wenn "sie" ne mütze auf hat, gehe darrauf ein^^

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    zlatan_klaus schreibt:
    Wie geht ihr auf Fremde Leute zu?
    Gar nicht, ... mir gehts nämlich genauso wie Dir.
    Für mich ist Smalltalk extrem anstrengend, und einfach nur Energieverschwendung.
    Ich kann einfach nicht verstehen, warum Menschen das machen, ... natürlich weiß ich warum, aber ich verstehe es nicht, kann es nicht nachvollziehen.

    Deshalb bin ich mit so etwas:
    Lept0pp schreibt:
    wenn du kein thema findest dann sehe dir den menschen gegenüber mal kurz etwas genauer an,
    was trägt er, wie ist er so drauf usw
    und versuche darauf einzugehen:
    wenn "sie" ne mütze auf hat, gehe darrauf ein^^
    ... vollkommen überfordert.
    Ich kanns einfach nicht.
    Auf was soll ich da eingehen?
    Dass sie eine Mütze trägt kann man sehen, sie selber weiß es auch und sowas wie "Schicke Mütze" würde ich auch nicht bringen, denn das sieht sie ja wohl selber so, sonst hätte sie die Mütze ja nicht auf.
    Es ergibt einfach keinen Sinn, darauf einzugehen und schon schalte ich ab und wüsste außer diesen zwei Worten auch gar nicht, was danach noch kommen sollte.
    Mein Kopf ist dann einfach nur leer, wirklich nix, was ich da sagen könnte.
    Die Folge: Betretenes Schweigen, zumindest für mein Gegenüber, ich habe so gar kein Problem damit und kann sehr gut auch einfach nur die Klappe halten.
    (außer wenn es um Themen geht, die mich interessieren, dann wehe mir .... bzw. den Anderen... )

    Wenn ich mit jemandem Essen gehe, geh ich Essen und nicht Quatschen. Es sei denn, wir haben gemeinsame Fachthemen.
    Wenn ich wissen will, wie das Wetter ist, schau ich aus dem Fenster oder Nachrichten.

    Auch z.B. diese typischen Floskeln bei Bewerbungsgesprächen o.ä., diese sog. "Eisbrecher" "Haben Sie gut hergefunden?"
    Ist doch vollkommen wurscht, ich bin da, war pünktlich und das zählt ... für das Herkommen habe ich mich entsprechend gut vorbereitet und das Navi ist des ADS'lers liebster Freund .

    Oder: "Wie geht es Dir?"
    Das interessiert mein Gegenüber ja meist gar nicht.
    Ich habe eine, eigentlich sehr gute, Bekannte, die hat so in den letzten anderthalb Jahren immer wieder mal angerufen und gefragt, wie es mir geht.
    Das habe ich entsprechend wahrheitsgemäß beantwortet ... und irgendwann sagte sie dann "Kannst Du nicht einmal sagen, dass es Dir gut geht?" ...

    Hallöö? Nein, mir geht es nicht gut.
    Ich habe seit über einem Jahr einen Burnout und gelte als schwer depressiv, bin seit 10 Monaten krank geschrieben, was sowas von gar nicht geht, versuche seitdem jeden verdammen Tag dieses Lebens hinzubekommen und mir selbiges nicht zu nehmen, gehe kommenden Monat zum zweiten Mal in eine Klinik und habe keine Ahnung, wie es weiter gehen soll, und sie will einfach nur, dass ich sage, "es geht mir gut".
    Dann sollen sie doch nicht fragen, wenn sie an keiner ehrlichen Antwort interessiert sind.
    (wobei ich das nicht mal so ausführlich beantworte, meist sage ich einfach nur, dass es mir eben nicht so gut geht).

    Ist na klar ein Extremfall, aber davon mal abgesehen, sind die Gesprächspartner wirklich auch sonst nicht an einer Antwort interessiert.
    Damit bin ich schon oft auf die Schnauze gefallen ...

    Ich verstehe diesen ganzen Smalltalk nicht.

    Ich fürchte also Klaus, dass ich Dir zwar nicht mit Tipps für Smalltalk weiterhelfen kann, aber eines habe ich dennoch festgestellt:
    Irgendwie gibt es einige Menschen, die das hinzunehmen wissen und hinter die Fassade schauen und Dich nicht gleich für blöd, dumm, oder gar arrogant (letzteres wird mir in den meisten Fällen gesagt) halten.
    Und irgendwie sind das genau die Menschen, mit denen ich hinterher am besten klar komme.

    Was ich allerdings noch nicht ausprobiert habe, aber mir gerade mal so einfällt ist, meinem Gegenüber einfach mal zu sagen, dass ich mit Smalltalk so meine Probleme habe.
    Ich weiß noch nicht, wie ich das formulieren könnte, aber ich wäre doch neugierig, wie der Gesprächspartner darauf reagiert.

    LG
    Fliegerlein

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 152

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Fliegerlein schreibt:
    ...Für mich ist Smalltalk extrem anstrengend, und einfach nur Energieverschwendung.
    Ich kann einfach nicht verstehen, warum Menschen das machen, ... natürlich weiß ich warum, aber ich verstehe es nicht, kann es nicht nachvollziehen...

    ... vollkommen überfordert.
    Ich kanns einfach nicht.
    Auf was soll ich da eingehen?
    Dass sie eine Mütze trägt kann man sehen, sie selber weiß es auch und sowas wie "Schicke Mütze" würde ich auch nicht bringen, denn das sieht sie ja wohl selber so, sonst hätte sie die Mütze ja nicht auf.
    Es ergibt einfach keinen Sinn, darauf einzugehen und schon schalte ich ab und wüsste außer diesen zwei Worten auch gar nicht, was danach noch kommen sollte.
    Mein Kopf ist dann einfach nur leer, wirklich nix, was ich da sagen könnte.
    Die Folge: Betretenes Schweigen, zumindest für mein Gegenüber, ich habe so gar kein Problem damit und kann sehr gut auch einfach nur die Klappe halten.
    (außer wenn es um Themen geht, die mich interessieren, dann wehe mir .... bzw. den Anderen... )

    Wenn ich mit jemandem Essen gehe, geh ich Essen und nicht Quatschen. Es sei denn, wir haben gemeinsame Fachthemen.
    Wenn ich wissen will, wie das Wetter ist, schau ich aus dem Fenster oder Nachrichten.

    Auch z.B. diese typischen Floskeln bei Bewerbungsgesprächen o.ä., diese sog. "Eisbrecher" "Haben Sie gut hergefunden?"
    Ist doch vollkommen wurscht, ich bin da, war pünktlich und das zählt ... für das Herkommen habe ich mich entsprechend gut vorbereitet und das Navi ist des ADS'lers liebster Freund .

    Oder: "Wie geht es Dir?"
    Das interessiert mein Gegenüber ja meist gar nicht....
    Hach Fliegerlein, du schreibst mir voll aus dem Herzen!!!

    Ich verstehe die ganze Smalltalk-Sache auch nicht. Oft verlasse ich schon früher die sogenannten geselligen Runden, weil ich es extrem anstrengend finde, diese für mich nichtsagenden Gespräche zu verfolgen. Mich interessiert es nicht, was der Ehegatte, Familie und ähnliche Leute alles so den ganzen Tag getrieben haben. Vor allen Dingen, wenn ich die noch nicht mal kenne... ! Oder auch die stundenlangen Diskussionen über eine Sache, die sowieso nicht mehr zu ändern sind bzw. nicht im Bereich der Möglichkeiten etwas zu bewirken oder zu ändern...

    Ich bin immer wieder erstaunt, mit wieviel Worten man z.B. erzählen kann, dass ein Glas kaputt gegangen ist. Ganze Romane werden dann erzählt. Ich habe sowas mit 1-2 Sätzen erledigt (1. Satz Tatsache, 2. Satz Grund - dauert keine Minute!)

    Und dann noch diese Dauerredner. Ohne Punkt und Komma, von Höckschen auf Stöckschen... Irgendwie haben die mich dann schon nach kurzer Zeit verloren, weil ich dann abschweife...

    Ich habe jahrelang darunter gelitten und dachte einfach ich bin zu dumm dafür. Inzwischen kann ich es beruflich halbwegs (gehört einfach dazu und man/frau muss da einfach durch). Privat ziehe ich mich halt zurück (geistig und manchmal auch körperlich Ich kann es halt nicht und werde es nicht mehr in diesem Umfang lernen. Zum Glück habe ich immer mal wieder Leute um mich herum, mit denen ich mich unterhalten kann. Das reicht mir völlig!

    Und bei Fremden? Lasse ich einfach die Situation entscheiden... Es gibt Menschen, mit denen ich einfach so ins Gespräch kommen kann, bei anderen bekomme ich kein Wort raus. Aber es sind halt fremde Menschen. Ich gehe nicht mehr zwanghaft davon aus, dass ich mich mit jeden unterhalten kann oder muss. Wie gesagt, wenn sich ein Gespräch entwickelt - gut, daraus wird dann noch eine Bekanntschaft - schön, wenn nicht - c´est la vie...

  5. #5
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Hallo zusammen,

    ich finde Smalltalk prinzipiell auch anstrengend und irgendwie "verschwenderisch"... Ich lese zB auch keine Geschichten/Romane, weil ich den Sinn in dieser Unterhaltung nicht sehe (für mich ist Lesen anstrengend und wenn ich mich anstrenge, soll das auch profitabel sein... muss was dabei rum kommen.. Inhalte/Wissen/Dazulernen...)

    Genauso ist es mit gezwungenen Unterhaltungen, wenn man nichts zu sagen hat. Das ist anstrengend und keiner profitieret davon... verschwenderisch....


    Das ist aber nur so, wenn es mir schlecht geht. Geht es mir gut entwickle ich ein Interesse für nahe zu alles und jeden.... was gerne als Neugier bezeichnet wird und die ist ja bekanntermaßen eher ungehörig.

    Aber ist euch mal aufgefallen, dass meistens ein Smalltalk der um positives Empfinden geht, nicht lange währt. (Fliegerleins Beispiel mit der Bekannten sagt ja das Gegenteil, sie wollte hören es geht gut! Frag mich aber sofort WARUM? Vllt. weil dann das Gespräch über die Befindlichkeit schnell abgehakt werden kann? Ist ne These...)

    Wenn mich jemand fragt, wie es geht und ich mit gut antwortet, kommt noch sowas wie "freut mich" oder "schön " und dann fragt man höflich "Und wie geht es dir?" und wenn der dann auch "gut" sagt... dann ist alles gesagt... also wenn ich gut drauf bin, würde ich eigentlich gerne Fragen warum? Was läuft denn so bei dir? Aber vllt. geht es ihm/ihr ja garnicht gut, will aber nicht darüber reden... oder das "gut" soll sagen "keine Zeit für lange Gespräche" oder oder oder....


    Auch über schlechtes Wetter reden die Leute viel ausgiebiger als über gutes ... oder ist das nur mein persönlicher Eindruck?



    Ich denke der eigene Interpretations"wahn" führt zur Qual beim Smalltalk.
    Nehme mal dein Beispiel, Fliegerlein... die Mütze der Frau.

    Du (und ich eigentlich auch) gehst davon aus, dass wenn sie die Mütze trägt, dann findet sie sie auch schick! Klar... oder?
    Vllt. findet sie die Mütze tatsächlich schick... hat sie aber heute seit Wochen zum Ersten mal an, weil sie total unsicher ist, ob ihr das steht, oder albern aussieht... Und sie würde sich über das Kompliment sehr freuen und antworten "Findest du das ehrlich? Ich hatte fast Bauchweh sie zu tragen, weil ich nicht weiß ob sie zu mir passt..." Ich bin fast sicher, dass jeder von uns hier, dazu etwas zusagen hätte!
    Oder sie sagt: "Oh mann, sag sowas nicht.. die hat mir XY geschenkt und ich trau mich nicht, sie im Schrank liegen zu lassen" .... Auch dazu hätten wir sicher etwas zusagen?!

    Also ich schon!!!


    Was ich damit meine ist, dass wir oft von einer Wahrheit aus gehen und uns damit das Leben schwer machen (vllt. tun das nicht nur ADSler oder auch nicht alle ADSler... aber wer es tut macht sich das Leben mit Sicherheit schwer).
    Wir.. oder ich sag mal ICH, habe ja auch ein Wahrheit über mich... und die tut mir nicht gut.... Oder ich habe eine Wahrheit über Kindererziehung, und die tut mir nicht gut....
    Und genauso hab ich eben eine Wahrheit über die Mütze meines Gegenübers... und die tut eigentlich eben auch nicht gut.....


    Ich glaube, dass ist eine Möglichkeit, weshalb Smaltalk... oder Gespräche mit Menschen, denen man vermeintlich nix zu sagen hat generell anstrengend und unangenehm sind...


    Naja... ich nenne das Ganze mal , meinen Vorschlag.....


    Liebe Grüße
    happypill

    PS... mir fällt auf, dass da oben ein Gedankensprung drin steckt.. Ich lasse es trotzdem so stehen.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Ich bin sehr gut im Small-Talk....das ist absolut kein Problem für mich.....
    Irgendwie ziehe ich Menschen an,sehr oft auch Wildfremde.....
    Ich mag es ,wenn mir Menschen sachen erzählen,meistens geht es auch in die Tiefe...

    ich frage und will die Sachen wissen....die Menschen erzählen mir viel.
    Nur von mir erzähle ich nichts,da bin ich blockiert.

    Wieso soll ich jemanden nicht sagen,dass ich seinen Mütze hübsch finde??
    jeder mag doch Komplimente....und schon ist der Einstieg in das Gespräch da....

    Ich arbeite ja auch in einem Beruf wo ich den Small-Talk beherrschen muss.(verkauf)
    aber ich denke ,dass man das lernen kann und es eröffnet neue Welten.
    Ich liebe es auch neue sachen zu erfahren,so habe ich auch ein breites Wissen

    Xaira

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    aber das alles nur,wenn es mir gut geht

  8. #8
    Weltenwandlerin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 422

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Tja, ich reih mich da ein, bei den sozialen Analphabeten.
    Small-Talk geht meist fast gar nicht oder nur mit viel guter Mühe.
    Wobei ich mich dann immer frage, warum?
    Kann man nicht einfach ehrlich zueinander sein und das klar sagen, was Sache ist?
    Stundenlang um einen Punkt herumreden, Dinge fragen, die man gar nicht wissen will, vorne lächeln und hinter dem Rücken dann das Messer ziehen?
    Bei mir dauert es ewig bis ich auftaue, dafür bin ich wohl auch schon zu oft enttäuscht worden.
    Und meist gerade dann, wenn ich versuche angepasst zu sein, jemand anderen vorzugeben, als die, die ich bin, dann geht es schief.
    Dann versuche ich zu vertrauen, weil man es eben so tut, geb von mir Preis obwohl ich gar nicht möchte und es wird dann ausgenutzt.

    Ok, ab vom Thema - reden-schwer- weil ich meist sehe, das unter der Oberfläche etwas ganz anderes liegt als gesagt wird und das verwirrt mich dann völlig und ich trau meiner Wahrnehmung nicht mehr.
    Oder jemand redet ohne Punkt und Komma und irgendwann kann ich dann nicht mehr folgen.
    Zu viel unwichtiges Input und ich hab dann Sortierschwierigkeiten.

    Ähm ja, man sieht...quatschen kann ich. Nur nicht bei jedem und nicht immer und nicht alles

    Vlg, tiganii.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Ach Leute, ich krieg die Klappe nicht zu und hab deswegen Probleme .... sollen wir mal teilen?

  10. #10
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Also smaltalk bin ich ganz gut drin... ich bin halt neugierig, will wissen was andere Leute so machen... ausser es sind langweilige Leute, da habe ich gelernt zu nicken, zu lächeln und dann irgendwann zu sagen: "Ach mensch, so spät schon, ich muss echt weiter, bis bald mal" und dann beschäftigt davoneilen...

    Studium, arbeit ect. sind immer für mindestens 10 Minuten Gespräch gut.

    Und das mit der mütze: klar, weiss sie, dass se ne tolle Mütze aufhat. Aber das will sie ja von anderen bestätigt wissen! Komplimente!

    Ist vielleicht ein bisschen wie sprachen lernen, ein kleines "Hey, du siehst gut aus, wie geht es dir, wir haben uns ja lange nicht gesehen" als standard Begrüssung, hilft.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kann nicht richtig Sprechen - Klappe die Zweite
    Von Andreas_32 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 22:20

Stichworte

Thema: Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum