Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Diskutiere im Thema Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Bin völlig deiner Meinung,Motzkugel

    Xaira

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Vielen Dank Fliegerlein für deinen ausführlichen Beitrag. Bei mir ist es schon komisch... Zum Beispiel habe ich bei einem Konzert in einem Club eine Frau so angeredet:

    "Hey, mein Kollege hat gemeint ich soll dich ansprechen und joa..." ( was ich wohl sehr charmant gesagt habe ) Sie hat mich darauf angelächelt und nichts gesagt
    Darauf meinte ich "Woher kommst du?" und dann gings über ihre Heimatstadt und was sie so macht als Ausbildung usw., am Schluß hatte ich dann Ihre Nummer.
    Mein Kollege, der mir sagte ich solle sie ansprechen, hat mich dazu ermutigt. Am Ende des Abends haben wir ein Resümee gezogen... war witzig, er meinte er habe ein Mädchen so angesprochen:
    "Du Naaase!" und ihr dabei auf den Kopf getippt Vielleicht kommt es ja wirklich nur auf das "Wie" an. Also WIE man etwas sagt, nicht WAS man sagt. Ist für mich als AD(H)Sler recht schwer alles immer höflich und charmant zu sagen...

    aber ich glaube eine Frau anmachen ist kein Smalltalk oder?

    Gestern bin ich ins Uni-Sport-Fußball und hab versucht am Ende mit ein paar in Gespräch zu kommen,

    1. Gehen die meisten in Gruppen hin, die sich sowieso schon kennen
    2. Vielleicht wollen die meisten nur oberflächliche Scheiße labern (Wetter gut, supertolle witze ... wörgs) Wobei es bei den Witzen eskaliert, ich habe eine ausgeprägte Rechte Hirnhälfte und muss sagen dass ich manchmal Situationskomik bringe... Da lachen sich die Leute den Arsch ab, aber ich kann über "normale" Witze absolut nicht nachvollziehen, über was die lachen.
    Ich übler Außenseiter^^
    3. Bei so vielen Fremden bekommt man leicht nen Kloß in den Hals, andere sind da viel lockerer oder juckt es einfach nicht.
    4. Bin ich zu schüchtern?

    Ich weiß es nicht, aber oft habe ich Stimmungsschwankungen und bin dann unabsichtlich nicht mehr nett zu den Leuten... Das ist echt scheiße!
    Ich glaube ich habe eine regelrecht Phobie vor Fremden Leuten entwickelt und taue auch nur sehr langsam auf... Leicht depressiv bin ich auch noch, meine Hemmschwelle ist einfach zu hoch um Leute anzulabern, oder ich fühle mich nicht fit genug...

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Hi ihr nicht smalltalker,

    ich mag´s auch nicht. Ich habe einige Freunde zum Quatschen die reichen (bilde ich mir ein).
    Manchmal vermisse ich das aber auch, wenn ich die Leute sich Kennen und immer was zum
    erzählen und tratschen wissen.
    Manchmal kommt es natürlich dann auch vor dass ich was nicht weiß oder mitkriege.
    Ein Problem ist das Telefonieren bis ich jemanden Anrufe dauerts ich schiebe und schiebe das hinaus warscheinlich
    auch um diesem Telefonsmalltalk zu umgehen.
    Das ist echt ein Problem, so kanns passieren dass ich Geburtstagsanrufe
    einfach so lange hinausschiebe bis auch ein "nachträglich" sich blöd anhören würde.

    Aber so bin ich ich kann nicht über meinen Schatten springen

    LG

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer

    Hallo zlatan_klaus,

    es kommt ein bisschen drauf an, wie der Einzelne mit dem Problem Smalltallk umgeht. Prinzipiell geht es mir genauso wie Dir. Bin nun Ende 40 und finde das oberflächliche Gequatsche über das Wetter, Gott & die Welt™ immer noch zum Davonlaufen. Das war schon immer so. Seit Jahren ist "Waiting for the Miracle" von Leonard Cohen mein Lieblingsmotto in dieser Sache:

    When you've fallen on the highway
    and you're lying in the rain,
    and they ask you how you're doing
    of course you'll say you can't complain --
    If you're squeezed for information,
    that's when you've got to play it dumb:
    You just say you're out there waiting
    for the miracle, for the miracle to come.


    Falls Du auf eine konstruktive, aber nicht verbindliche Weise Kontakt zu anderen Menschen willst: kauf Dir einen Hund. Du wirst staunen, wie gut sich die Gassi-Gespräche führen lassen.

    es grüßt
    der Dalek

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    happypill schreibt:
    Auch über schlechtes Wetter reden die Leute viel ausgiebiger als über gutes ... oder ist das nur mein persönlicher Eindruck?
    Sagen wir's so (nach meinem persönlichen Eindruck):

    Die meisten Leute reden sich das Wetter schlecht. Ganz gleich, was es gerade gibt. Heißer Sommer: ufff! diese Hitze. Regnerischer Sommer: allgemeines Gejaule in der Kneipe, am Arbeitsplatz, dazu Jammerwind im Blätterwald. Kalter Winter: schlecht, außerdem "attackiert" er gern, vor allem die Kommunaldienste. Warmer Winter: schlecht, Weltuntergang, es wird nie wieder Schnee geben. Und so weiter. An allem ist natürlich der "Klimawandel" schuld, und zwar unbedingt menschengemacht - steht ja in jeder Zeitung und im Fernsehen, muss wahr sein.

    Gutes Beispiel ist der aktuelle Herbst. Nur Gejaule. Oje, so schnell dunkel, aua, die Sandalen kann man auch nicht mehr tragen, und überhaupt keinen Sommer gehabt, das Leben kann so grausam sein. Ich darauf: Leute, schaut euch doch mal kurz um, einen so schönen Herbst hatten wir seit Jahren nicht mehr, alles bunt, golden, sonnig, und ein bisschen Wind und Nebel gehören bei uns im Norden auch mal dazu. Die Antwort: "Ja, aber…".

    Hallo?

    Irgendwie scheint jeder die Vision eines Paradieses im Stammhirn gespeichert zu haben: laue Temperatürchen, um Weihnachten ein bisschen Zuckerguss-Schnee und Rentiere mit Glöckchen, im Sommer ein paar heiße Tage, aber bitte nur im (eigenen) Urlaub, und die Jahreszeiten haben pünktlich wie im Bilderbuch zu beginnen. Da wir aber bekanntlich aus dem Paradies vertrieben sind, kommt sowas von sowas™.

    Das alte "man bites dog"-Prinzip, also dass wir lieber schlechte als gute Nachrichten rüberbringen, hat nach mancher Überzeugung evolutionäre Gründe: das Belohnungssystem musste funktionieren, damit der Urururur…uropa stundenlang rennen und vor dem Angriff der Neandertaler warnen kann ("waren da, haben das ganze Dorf abgeschlachtet, Kinder entführt und unseren Wachsäbelzahntiger am Spieß gebraten… seid auf der Hut…).

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf...

    Wildfang schreibt:
    Ach Leute, ich krieg die Klappe nicht zu und hab deswegen Probleme .... sollen wir mal teilen?
    geht mir auch so.

    Ich bin da auch wie xaira, ich mache Komplimente quatsche die Leute an und meistens wenn ich mit Freunden auf irgendeine Veranstaltung gehe, bin ich schon an jeder Ecke und quatsche die Leute an, die ich interessant finde. Stelle denen ebenfalls Fragen etc. und meistens ist das immer gut gegangen. Oft gehen die Gespräche auch in die Tiefe, was sehr interessant ist.
    Jedesmal wenn meine Freundinnen mich sehen schütteln sie verblüfft mit dem Kopf wie "unbeschwert" ich auf die Leute zugehe und sie anquatsche. Hehehe
    Das Problem ist bei manchen Männern ist nur, dass sie denken, man will sofort was von ihnen. Sobald ich das merke fliege ich auch schon wieder weg. Ich spreche die Leute nicht an, weil ich sie jetzt "attraktiv" finde (bei denen traue ich mich komischerweise weniger), sondern irgendwas fasziniert mich. Sei es einer der aussieht wie ein Hardrocker, riesengroß etc. (ich hingegen bin ziemlich klein).

    LG

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer

    happypill schreibt:
    Nehme mal dein Beispiel, Fliegerlein... die Mütze der Frau.

    Du (und ich eigentlich auch) gehst davon aus, dass wenn sie die Mütze trägt, dann findet sie sie auch schick! Klar... oder?
    Vllt. findet sie die Mütze tatsächlich schick... hat sie aber heute seit Wochen zum Ersten mal an, weil sie total unsicher ist, ob ihr das steht, oder albern aussieht... Und sie würde sich über das Kompliment sehr freuen und antworten "Findest du das ehrlich? Ich hatte fast Bauchweh sie zu tragen, weil ich nicht weiß ob sie zu mir passt..." Ich bin fast sicher, dass jeder von uns hier, dazu etwas zusagen hätte!
    Oder sie sagt: "Oh mann, sag sowas nicht.. die hat mir XY geschenkt und ich trau mich nicht, sie im Schrank liegen zu lassen" .... Auch dazu hätten wir sicher etwas zusagen?!

    Also ich schon!!!
    En interessanter Ansatz, das auf jeden Fall....

    Allerdings könnte das bei mir schon wieder zu ziemlichen Missverständnissen führen ...

    "Findest Du das ehrlich?"
    "Ja klar, ... würd ich ja sonst nicht sagen."

    Ich weiß, ich bin einfach viel zu sachlich.
    Ich lese und rede nicht zwischen den Zeilen.
    Dinge, die ich sage, meine ich auch und ehrlich bin ich sowieso (auch nicht immer vorteilhaft, ich weiß...)

    Mir ist natürlich klar, dass das auf Andere nicht zutrifft, aber es fällt mir ungemein schwer, das zu verstehen.

    Um das Gespräch "korrekt" weiterzuführen, müsste ich also Antworten erfinden, auf die ich nicht komme.
    Tatsächlich versuche ich diese Art von Smalltalk durchaus immer wieder und in der Tat sind es dann diese "vorgefertigten Antworten", die man mir obendrein auch immer wieder anmerkt, obwohl ich da schon auch ein guter Schauspieler bin.

    Aber das ist geistige Hochleistung.
    Was für den Anderen Entspannung und Spaß ist, ist für mich Arbeit, richtig harte Arbeit.
    Nach sowas brauch ich Ruhe, das kann bei mir so richtig zu Kopfschmerzen führen.
    Durchgeschwitzt bin ich nach 10 Minuten sowieso, ...

    Obwohl ich das immer wieder mache, allein der Übung wegen, fällt es mir nicht leichter, im Gegenteil.
    Immer wieder merke ich, dass meine Antworten verzögert kommen, diese Redepausen, in denen ich krampfhaft überlegen muss, was nun die richtige und passende Antwort ist, sie aber in dieser endlosen Leere in meinem Kopf nicht finde, während nebenbei dieses Sch... Kopfkino ohnehin weiter läuft...

    xaira schreibt:
    Wieso soll ich jemanden nicht sagen,dass ich seinen Mütze hübsch finde??
    jeder mag doch Komplimente....und schon ist der Einstieg in das Gespräch da....
    Aber wie geht es dann weiter?
    Dann hängt das Gespräch bei mir wieder.
    Mir fällt einfach keine Fortsetzung ein.
    Wenn mein Gegenüber redet, kann ich wenigstens zuhören und reagieren, aber mehr auch nicht und weniger anstrengend ist es auch nicht.
    Ich hab schon so oft erlebt, dass ich dann automatisch antworte und der Gesprächspartner blöd schaut, weil die Antwort nicht passt und ich mich nicht erinnern kann, was er gesagt hat, ich kann es einfach nicht aufnehmen und behalten, es geht an mir vorbei, ob ich will oder nicht.

    aber ich denke ,dass man das lernen kann und es eröffnet neue Welten.
    Und da genau ist der Haken, mit dem "es lernen können"
    Damit gebe ich mir schon mein ganzes Leben lang so viel Mühe.
    Habe einen ganzen Schrank voll mit Büchern über Themen wie "Die Kunst mit Menschen umzugehen" Ausdrucksanalytik (Körpersprache, Gestik, Mimik), Kommunikation und all sowas, sogar Bücher über Smalltalk.

    Es ist, also ob es vorne reingeschüttet wird und hinten fällts wieder raus.
    Das theoretische Wissen ist da, umsetzen kann ich es nicht.

    Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass es Dinge gibt, die man einfach nicht lernen kann.
    Dazu kommt, dass ich mich wieder mit meinen Schwächen strietze und dagegen an kämpfe, nur um zu sein wie die anderen, damit ich akzeptiert werde.
    Also darf ich wieder nicht sein, wie ich bin.
    Das ist doch irgendwie krank oder?


    Während meiner selbstständigen Zeit, habe ich auch viele Verkaufsgespräche geführt.
    DAS kann ich sehr gut, da bin ich in meinem Element.
    Wenn ein Kunde zu mir kam und einen Wunsch hatte (habe Filme produziert, Imagefilme, Doku's etc.), dann hatten wir einen schönen Gesprächseinstieg und ich konnte prima reden und alles.
    Aber wenn die mir mit Smalltalk gekommen sind, war's das.
    Obwohl es auch da interessante Menschen gab, mit denen ich gut umgehen und reden konnte, aber da gab es auch immer einen Bezug über den geredet werden konnte.


    Motzkugel schreibt:
    Und das mit der mütze: klar, weiss sie, dass se ne tolle Mütze aufhat. Aber das will sie ja von anderen bestätigt wissen! Komplimente!
    Das ist mir z.B. vollkommen fremd.
    Ich weiß natürlich, dass es so ist, aber ich kann es nicht verstehen.
    Mir geben Komplimente nichts.

    Ist vielleicht ein bisschen wie sprachen lernen, ein kleines "Hey, du siehst gut aus, wie geht es dir, wir haben uns ja lange nicht gesehen" als standard Begrüssung, hilft.
    Klar sag ich sowas auch.
    Aber:
    Dass wir uns z.B. länger nicht gesehen haben, wissen wir beide: Nicht erwähnenswert.
    Ok, das Kompliment mit dem gut aussehen, ... wie gesagt: Bei mir bewirkt es nichts, aber klar kann ich das sagen (mache ich ja auch so)
    Aber danach passiert einfach nichts.
    Ich wüsste danach nichts, aber auch gar nichts mehr zu sagen.
    Ebbe, Leere in meinem Kopf ...

    Liebe Grüße
    Fliegerlein

    Autsch, .. viel Text .. Sorry

  8. #18
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer

    Fliegerlein schreibt:
    Ich weiß, ich bin einfach viel zu sachlich.
    Ich lese und rede nicht zwischen den Zeilen.
    hmmm... das ist bei mir glaube ich genau andersrum.

    Ich höre selten das Wort sonder nur meine (unsachliche) Interpretation.

    Als Beispiel die Floskel "Geht's?" wenn man etwas schweres trägt und jemand dabei zu sieht...

    Wenn ich gut gelaunt bin höre ich die Frage "Kann ich dir Helfen?" und antworte entsprechen zB mit "Naja, wenn du mit anpacken könntest...."

    Wenn ich werder gut noch schlecht gelaunt bin, höre ich "Eigentlich sollte ich mitanpacken, habe aber gar keine Lust." Dann antworte ich "Lassmal, geht schon."

    Wenn ich schlecht gelaunt bin höre ich nur "Gehts?" und antworte sowas wie, "Wenn es gehen könnte, müsste ich es ja nicht tragen."



    Und das ist wie gesagt nur ein Beispiel.
    Auch ein lapidares "Scheiß Wetter heute!", kann ich ganz anders interpretieren... zB als "Ich hab gerade Lust zu plaudern, ... erzähl mal was..."(Wobei da natürlich die Mimik und alles eine Rolle spielt.)

    Dann reagiere ich auch darauf. Und komme vom Wetter auch schnell weg zu tiefgründigeren/interessanteren Gesprächen.
    Kann aber auch mal ganz anders laufen... eben gerade so, wie ich mich fühle...

    Das macht das Miteinander schwieriger, weil ich heute so und morgen so reagiere und für andere muss das echt wie Jeckyll und Hyde sein...
    Ups... Thema verfehlt...


    Ich verstehe übrigens Dein Problem Fliegerlein. Das hier ist kein Versuch dich und deine Empfindung in Frage zu stellen... Mir ist nur eben gerade, der Unterschied zwischen unseren Sichtweisen/Wahrnehmungen aufgefallen... soll nix heißen

    Ich finde generell, dass Smalltalk viel Aufmerksamkeit erfordert und das macht es anstrengend.


    @Dalek

    Ich denke auch, dass das Meckern über alles zB über das Wetter, egal wie es auch gerade ist, ein "angeborenes" Verhalten ist...
    Wie es mal nützlich gewesen sein kann, oder ob es immer noch nützlich ist, weiß ich nicht.

    Man sieht und liest ja auch überwiegend negative Nachrichten und es gibt Sender, da haben meines Erachtens die Nachrichten mit wirklichen Nachrichten,( die, einer sinnvollen Information deren "Konsumenten") gar nichts mehr zu tun haben, sondern diesen Drang nach Drama und negativer Aufregung befriedigen.

    Eigentlich wäre das ja auch OT,.... wenn ich mir jetzt aber denke, ich hätte große Schwierigkeiten mit Smalltalk und würde diese Erkenntnis (nenne ich mal so) nutzen, dann würden mir vllt. eher Themen einfallen, bei denen man mit Resonanz des Gegenübers rechnen kann..
    So zu sagen, einfach über irgendetwas reden, über das man sich im Moment aufregt... da gibt es ja immer was...

    Wäre vllt. ne Methode um ins Gespräch zu kommen.(Und zu nichts anderem sind die Smalltalks doch da, oder?)
    Naja, in der Disco ist das vllt. nix, aber auf der Straße mit dem Nachbarn bestimmt...
    Kann natürlich auch nach hinten los gehen und man wird zum Miesepeter abgestempelt

    Ich glaube das negative Reden gehört zum Smalltalk, wie das Benzin in den Tank... läuft sonst einfach nicht an /bzw schwieriger an...Also meiner Erfahrung nach...
    Gute Nachrichten/positiver Gesprächsstoff verlaufen im Sande... meistens..


    L.G.
    happypill

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer

    Jetzt macht mal das Gesprächthema "Wetter" nicht so schlecht. Das ist das einzige was ich mir in den letzten Jahren wirklich antrainieren konnte um Smalltalk zu halten..

    Nein im Ernst, mir fällt das ganze Gelaber auch total schwer. Selbst wenn ich mit einer gesprächigen Person zusammentreffe, kommt es nicht nur zu peinlichen Redepausen, sondern eben auch zum relativ schnellen Ende eines Gespräches.

    Ich bin Raucher und bin oft in solchen Situationen weil man hier einfach oft auf jemenaden trifft (zB. auf Arbeit in der Pause), den man kaum kennt, sich aber trotzdem mit ihm unterhalten "muss".


    Ich hab mal von meinem letzten Chef einen Anschiss bekommen, dass ich einfach viel zu still bin. BAM- wunder Punkt getroffen!!! Es geht mir tierisch auf die Nerven, dass so oft bemängelt wird, dass ich "so ne Ruhige bin"... "von dir hört man ja gar nichts...".."du musst mal ein bisschen aus dir rauskommen..."



    Es gibt leider nur wenige Menschen die mich zum Reden bringen können.

    Einmal meine beste Freundin (aber da gibts auch nix mehr zu "versauen", egal was ich mache, ich bin "sicher".

    Dann die Art von Menschen, die dich einfach zulabern und dich in ein Gespräch verwickeln, sodass du gar nicht anders kannst. Die quasi mit der Tür ins Haus fallen.

    Und was mir auch noch aufgefallen ist, dass ich mich mit alten Menschen total gut unterhalten kann.. warum auch immer.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer

    Geht mir auch so mit alten Menschen versteh ich mich gut. Bin auch der Liebling aller Oma. Son hübscher, "anständiger" Bengel.

    Sonst weiß ich oft nichts zu erwidern und mein Humor ist entweder ironich oder heftig versaut, weswegen ich mir mitunter auf die Zunge beiße.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kann nicht richtig Sprechen - Klappe die Zweite
    Von Andreas_32 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 22:20

Stichworte

Thema: Ich krieg die Klappe nicht auf... Small-Talk fällt schwer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum