Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Wollt Ihr Kinder (wenn Ihr noch keine habt ;))? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Wollt Ihr Kinder (wenn Ihr noch keine habt ;))?

    Das tut mir leid für dich Anni
    Finde ich nicht Fair aber kenne natürlich auch nicht die Erfahrungen beider Seiten!
    Die Tatsache das er mit 35 Papa geworden ist spricht aber für dich! Oder?
    Den Menschen bei dem alles glatt läuft den möchte ich kennen lernen!

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 160

    AW: Wollt Ihr Kinder (wenn Ihr noch keine habt ;))?

    Morgenröte schreibt:
    Eine andere Frage ist, was den einzelnen ADHSler angeht. Da muss jeder ehrlich mit sich selbst sein, ob er / sie sich der Aufgabe, ein Kind grosszuziehen, gewachsen fühlt und ob das Umfeld die nötige Unterstützung leisten kann.

    Zur Ehrlichkeit sich selbst gegenüber gehört auch, sich einzugestehen, wenn Komorbiditäten so stark sind, dass man erst einmal die eigenen Baustellen bearbeiten sollte, um nicht unreflektiert eigene negative Erfahrungen an das Kind weiterzugeben.

    Und die Bereitschaft, Hilfestellungen wie Erziehungsberatung etc. anzunehmen, wenn man merkt, dass man der Situation nicht gewachsen ist.
    Liebe Morgenröte, das finde ich sehr weise, was Du hier sagst, und wunderbar geschrieben dazu.

    Und Anni, das tut mir wirklich leid, dass die Beziehung zu Deinem Sohn konfliktreich ist. Ich hoffe, Ihr findet einen Weg, miteinander zu sprechen und die alten Konflikte aufzulösen. Mein Bruder hat eine ähnlich problematische Beziehung zu unserer Mutter, ich zum Teil auch.

    Meine Mutter hat höchstwahrscheinlich auch ADS und ist die einzige von uns, die eigentlich kein schönes Leben hatte, weil die psychischen Komorbiditäten so heftig waren (und sind), dass sie in so vielem gescheitert ist: In Ihrer Beziehung zu ihrem Mann, teilweise in der Beziehung zu ihren Kindern, meist in der Beziehung zu FreundInnen (wobei sie gleichzeitig sehr enge und fürsorgliche Beziehungen zu einigen Freundinnen führt).

    Sie hatte einfach das Riesenpech, dass in Ihrer Kindheit und Jugend unentdecktes, damals gar nicht bekanntes ADS und Weltkriegstrauma zusammen kamen.

    Für uns hier ist das heute ganz anders, wir wissen, was AD(H)S ist, was mit uns los ist, und wir haben viele Hilfsangebote.

    Wenn wir, wie Morgenröte es voraussetzt, unser Leben so einigermaßen im Griff haben, gibt es bei uns ADSlern ganz ganz vieles, wovon Kinder in der Eltern-Kind-Beziehung profitieren können:

    - Wir wissen was es heißt, auf die Nase zu fallen und Fehler zu machen.

    - Wir wissen was es heißt und wie schwierig es sein kann, sich in der Welt zurecht zu finden.

    - Wir sind auf viel Toleranz von anderen angewiesen, damit diese auch unsere Stärken sehen können - so werden wir viel sensibler für die Stärken unserer Kinder sein.

    - Viele von uns brauchen Lob und hilfreiche Kritik viel mehr als Stinos. Da wir das wissen, werden wir unsere Kinder auch jeden Tag ordentlich loben und ihnen auf konstruktive Weise sagen, dass sie uns gerade an den Rand des Nervenzusammenbruchs bringen.

    - wir wissen, wie unendlich schwierig es sein kann, sein Zimmer aufzuräumen.

    - Die meisten Kinder lieben Chaos. Also lieben sie uns.

    - Und wenn Eure Kinder auch AD(H)S haben, ich sage Euch, es gibt unbeschreibliche (und unbeschreiblich schöne) gemeinsame Erlebnisse, die Stinokinder mit ihren Stinoeltern so niemals erleben werden. Die Welt neu zu entdecken mit einem AD(H)S-Kind hat eine ganz eigene, besondere Qualität.

    - und wenn Eure Kinder AD(H)S haben, wer könnte sie besser verstehen als Ihr als AD(H)S-Eltern?

    Mein Sohn hat ADS, genau wie ich.

    Zugegeben: Ich erlebe mein ADS oft als störend und nervig, aber schon länger nicht mehr als Krankheit, sondern auch als Gabe.
    Ich kann auch meine Tagträume lieben. Ich bin geistig viel offener und flexibler als so mancher Stino. Und das erlebe ich auch positiv an meinem Sohn. Es macht mich sogar ein bisschen stolz.

    Ich bin der, der ich bin, wegen ADS. Ich habe inzwischen auf einem langen, z.T. harten Weg gelernt, dass das wirklich nicht das Schlechteste ist, was mir passieren konnte. Und ich werde versuchen, meinem Sohn diesen Weg abzukürzen, indem ich ihm vermittle, dass seine Schusseligkeit nur die eine Seite der Medaille ist, die für ihn auf der anderen Seite ganz besonderen Fähigkeiten bereithält. Ein Nicht-ADS-Vater könnte das nicht so gut.

    Fazit: Ich freue ich mich, dass ich das mit meinem Sohn gemeinsam habe: Unser ADS.

    Liebe Grüße!
    Hijo

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Wollt Ihr Kinder (wenn Ihr noch keine habt ;))?

    hmmm...naja ich will eh kein kind,der gedanke an schwangerschaft stößt mich seit jeher ab und ich wüsst schlicht nicht,wozu ich ein kind bekommen sollte...die vorstellung von mir mitm kinderwagen ist für mich grotesk.
    nee nee ich steck lieber meine energie in die karriere und bleibe unabhängig.will ja nicht mal heiraten,geschweige denn mit jemandem (partner,wenn ich denn einen hätte-bin glücklicher single) zusammenziehen.nee ich brauch zu sehr meine freiheit und meine ruhe,daher will ich nie mutter werden.

    edit:hatte das wörtchen "nicht" vergessen xD
    Geändert von Flopsi (28.10.2011 um 11:02 Uhr)

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Wollt Ihr Kinder (wenn Ihr noch keine habt ;))?

    Guten Morgen,
    will mich mal kurz dazu äußern!

    Bin Mami von 3 Kindern zwei davon haben mein ADHS mit in die Wiege gelegt bekommen.
    Bekommen habe ich die Diagnose bei uns allen erst im Februar.
    Es war ein Schock!
    Wenn ich mein Chaos schon nicht geregelt bekomme wie soll ich dann die Kinder zu Ordnung erziehen?
    Manchmal kam schon der Gedanke auf ob es denn nicht besser gewesen wäre nur ein oder zwei Kinder
    zu bekommen (sind alle Wunschkinder)
    Die Zeit lässt sich aber nicht zurückdrehen
    Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden und auch mein Mann kann mit unserem anderssein besser umgehen.
    Endlich hat das Chaos, die Impulsivität und das Genervtsein einen Namen.
    Nochmal zu deiner Frage ich liebe unsere Familie und sehe uns als was besonderes an.
    Die Kinder sind glücklich auf der Welt zu sein und ich möchte sie keinen Tag missen.

    Niemals sollte man vergessen dass auch ADHS was positives ist wir sind (Kreativ, Erfinder,Hilfsbereit,Liebevoll ,sportlich, usw....)

    Wichtig ist denk ich noch dass ein treuer liebevoller Papa mit an Bord sitzt!

    LG
    Geändert von Desideria (28.10.2011 um 17:42 Uhr)

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Wollt Ihr Kinder (wenn Ihr noch keine habt ;))?

    Anni schreibt:
    Ich habe meinen Sohn weitgehend allein großgezogen, es war verdammt hart. Habe auch schon abgetrieben, weil ich genau wußte, dass ich es nicht schaffe, mehr als 1 Kind großzuziehen und weil die Umstände nicht so gut waren.
    Hab meine Sohn zu einem guten Menschen erzogen und ihm vieles ermöglicht, obwohl ich selber nichts hatte und immer arm war.
    Es war auch viel Glück.
    Meine ganze Kraft und Energie habe ich in meinen Sohn investiert, aber für mich selber leider nichts auf die Reihe bekommen.
    Er ist jetzt 35 und hat mich vor kurzem zur Oma gemacht. Leider dankt er mir das gar nicht und macht mir viele Vorwürfe, was mich sehr traurig macht.
    Es ist nicht immer alles glatt gelaufen. Ich bin die einzige mit ADS in der Familie

    LG Anni
    Hallo...
    ja ich kann dich gut verstehen ..ich bin auch die einzigste in der Familie mit ADHS.. daher fällt es ihn schwer in vielen dingen mich zu verstehen.
    Ich habe ja meine kleine die ist wie ich ..und es hilft uns beiden irgendwie ..
    Familienangehörige wollen verstehen denke ich .können es aber nicht .. man ist eben das schwarze schaf in der familie

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Wollt Ihr Kinder (wenn Ihr noch keine habt ;))?

    ich habe schon ne tochter seh sie aber nicht ,hat nicht geklapt mit der frau !

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Wollt Ihr Kinder (wenn Ihr noch keine habt ;))? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum