Seite 51 von 81 Erste ... 4647484950515253545556 ... Letzte
Zeige Ergebnis 501 bis 510 von 806

Diskutiere im Thema Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #501
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 11.391

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo regenbogen,

    In der CH, wo diese Initiativ kommt, war der vorschlag der Höhe der Einkommen um 2'500 CHF/Monat vorgeschlagen. Es entspricht in etwas das Lebensminimum eine Einzellperson. Aber es ist schon ein bisschen mehr als was man durch der Sozialdienst bekommt (aber da sagen immer mehr, diese Betrag sei ehe zu wenig!). Kindern bekämme die Hlfte. Also, für eine Familie würde es sich sehr lohnen!

    Ich finde, genug um eine würdevolle, aber einfache Leben zu führen ist gut. Es gibt einfach eine Sicherheit für wer im Moment nicht arbeiten kann. oder will. Aber eine Ansporn zu arbeiten sollte bleiben, finde ich...

    So wie ich gelesen habe, sollten die Löhne dann tiefer sein, weil sie nur eine "Zusatz" sind und nicht mehr zu Existanz sicherung. Wenn der Durchnitteinkommen gleich bleibt (es wird sicher einige geben die mehr bekommen als vorher, andere weniger) wird sich auf die kaufkraft wenig ändern... Aber... Wenn die kleine Einkommen mehr Kaufkraft bekommen (was passieren wird!) kann es die Wirtschaft ankrubeln, weil es gerade diese Menschen die am meistens offene Wünschen zu erfühlen...

    Ich sehe ehe der Grundeinkommen als machbar nur wenn es um ein andere Verteilung geht und nicht dass es darum geht, dass alle mehr haben... So ist es in der CH auch gedacht. Mehr Kaufkraft gibt es gar nicht, nur das Geld fliesst anders und ist ein bisschen anders verteilt...

    Wegen Preisen: Ich finde in viele Bereichen sind sie ehe schon zu tief: Sie decken die Produktionkosten gar nicht mehr... Sehr krass ist es hier bei die lebensmittel: Bauern bekommen Direktzahlung weil sie mit der Verkauf ihre Produkte nichts wirklich verdiennen... Milch kostet sogar mehr zu produzieren als was es bringt...

    Kleider werden in Asien hergestellt oft zu unmenschliche Bedingungen... Daher... Wenn die Preise höher werden, aber dafür die Arbeitsbedingungen besser, habe ich nichts dagegen...

    lg

  2. #502
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 570

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Denke schon, das die Kaufkraft steigt, mit der Argumentation, die du angebracht hast. Zumindest kurzfristig.
    Vermutlich würden die heute schon schlecht bezahlten aber wichtigen Berufe etwas besser bezahlt werden, während andere Berufe, die an sich nicht so wichtig sind,
    aber mit denen man heutzutage gut verdient, geschwächt würden. Vllt. wäre das fairer? Keine Ahnung, man kann am Ende nur raten was passieren würde.

    Eigentlich sollte eine steigende Kaufraft auch gar nicht das Ziel sein, meiner Meinung nach.
    Ich glaube auch nicht, das steigende Preise zu verbesserten Arbeitsbedingungen führen. Am Ende werden die davon profitieren, die heute schon davon profitieren.
    Von daher fände ich steigende Preise eher bedenklich.
    Anders wäre es, wenn tatsächlich verbesserte Arbeitsbedingungen, artgerechte Tierhaltung etc. zu höheren Preisen führen würden.
    Das nehme ich auch heute schon in Kauf, als "arme" Studentin - jaa, man kann sich kbA-Kleidung und "Ökoessen" leisten, man muss halt Prioritäten setzen ;-)

  3. #503
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 11.391

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Ich weiss nicht ob ich es hier gegeben habe, aber der link zu thema: grundeinkommen.ch

    Wie es funktionniert: Die Latte-Macchiato-These | grundeinkommen.ch
    oder: tp://www.grundeinkommen.ch/das-prinzip-der-finanzierung/

    Auch interessant: Umfrage was die Menschen in ihre Leben verändern würden: Die Grundeinkommens-Frage | grundeinkommen.ch

    Kleine Video (echt interessant zu sehen) wenn die Initiativ eingereicht wird: Internationales Medienecho zur Einreichung der Volksinitiative zum Grundeinkommen | grundeinkommen.ch
    Auch das Bild unten mit der Lastwagen die 8 mio 5 rappenstück auf der Bundesplatz ablädt. (sehr kreative Idee!).
    Ich hatte verpasst dort zu sein, obwohl ich in der Nähe wohne...

    Wegen steigernde Preise: Aus meine Sicht lohnt es sich nur, wenn der Differenz zu die Arbeiter geht die es brauchen... Es ist sogar oft möglich bessere Löhne zu bezahlen ohne dass die Preisen sehr steigern, vor allem, wenn es im 3. Weltland produziert, da es sonst viele andere Kosten gibt (Transport, Lagerung...).

    Sonst finde ich auch dass die landen hier sich grosse Margen nehmen... Als Beispiel, der Milchpreis der in der CH produziert ist: Der Bauer bekommt -.60 pro liter, obwohl es ihm 1.-/liter kostet. Im Laden bezahle ich 1.60/Liter. Der Unterschied ist nicht sehr gross, wenn ich 2.-/Liter bezahlen würde. heute hatte ich sogar Biomilch gekauft, 1.80/Liter. Der Supermakt wo ich kaufen bezahlt faire Löhne und verdiennt Geld, also, die Marge etwa reduzieren dürfen sie schon noch...

    Wo ich arbeite, eine Biobauernhof, kaufe ich meine Eier... Sie kosten mehr als im Laden (gleiche Qualität=Bio), aber es ist auch was alles rumherum kostet. Dabei kaufe ich direkt, also, es ist rein die Produktion. Dort schauen sie auf Nachhaltigkeit, es sind Rassenhühner die zwar nicht jeden Tag ein Ei legen, aber dafür länger leben...

    lg

  4. #504
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.202

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Ein Mann, der sein Lager am Strassenrand aufgeschlagen hat und ganz in sich zusammengesackt ist. Lebt er noch? Schläft er? Weint er? Daneben steht ein junges Liebespärchen, sicher nicht das erste und einzige heute - ich frage mich, was in dem Menschen am Boden vorgeht. Spürt er überhaupt noch Einsamkeit? Irgendwas in seinem Leben ist schief gegangen. Kann er die Kurve wieder kriegen?

    Wochenende heisst für viele junge Menschen Saufen. Ich weiss, dass es auch andere gibt - dennoch bin ich immer wieder überrascht, wie lange manche Leute brauchen, um aus dieser Phase herauszukommen. Studenten, die all die Jahre hinweg jede Woche dasselbe erleben; hat man das nicht bald mal gesehen? Wissen sie, was Lebensinhalt bedeutet? Ist ihr Leben nicht ein bisschen langweilig und trostlos?

    Eines Abends ein Mann, der mitten in der Stadt auf die offene Strasse pisst... Warum passiert sowas? Was veranlasst jemanden dazu, derart die Hemmungen zu verlieren oder so viel Alkohol zu trinken, dass er die Hemmungen verliert? Und wo sind seine Kumpels? War er alleine unterwegs oder haben sie ihm Stich gelassen, als er sie am meisten gebraucht hätte - nämlich, weil vermutlich nicht einmal mehr oben und unten unterscheiden konnte?

    Zwei Clochards, ein Mann und eine Frau, die sich gefunden haben, beide schon frühmorgens mit einem Bier in der Hand. Haben sie gemeinsam die Kraft, neu anzufangen? Oder haben sie schon längst resigniert und führen zusammen dasselbe Leben weiter, das sie vorher alleine gelebt haben? Hätten sie überhaupt die Chance auf eine bessere Zukunft oder bleiben ihnen jegliche Möglichkeiten versperrt?

    Leute, die sich auf offener Strasse anschreien; Mütter, die ihre Kinder schütteln oder schlagen, und sei es in der Öffentlichkeit. Welchen Hass müssen sie aufeinander entwickelt haben? Was geht ihnen durch den Kopf, wenn sie wildfremde Passanten oder auch Nachbarn an ihren Verzweiflungsakten teilhaben lassen?

    ..........

    Die Liste ist nicht komplett. Ich weiss nicht, ob es sich um "gesellschaftliche Missstände" handelt, aber auf jeden Fall rede ich von individuellen Schicksalen, die alle auf ihre Weise mit der Gesellschaft verbunden sind, wo sie ein Gefühl der Trostlosigkeit vermitteln. Dagegen fühle ich mich hilflos und das macht mich traurig. Bin ich alleine damit?

  5. #505
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 11.391

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Nein, allein bist du damit nicht! Alles dass finde ich sind Gesellschaftliche Missständen. Weil die Gesellschaft nicht geschafft hatte, solche Menschen früh genug einzufangen, zu unterstützen damit sie nicht so weit kommen.

    Da komme ich noch auf andere Sachen die ich auch als Missständen sehe. Es hat mal zuerst eine Untoleranz gegenüber solche die anders sind... Diskriminierung gegenüber Menschen die von anderswo kommen ist deutlich zu sehen, bei die Abstimmung. Aber es betrifft nicht nur ihnen... Auch wer nicht schafft auf Arbeitswelt ist verdächtig: Sozialschmarotzer und IV-betrüger werden gesucht... Manche Gemeinde stellen Detektiven an um solche Menschen zu suchen... Vielen finden es gut. Ich nicht! Eigentlich ist der Anteil von "bschiesser" nicht höher als anderswo und ehe tief...

    Also, wer nicht schafft ist verdàchtig und dann werden noch Abdachlosen, Drögeler schräg angeschaut... Ich bin froh, nicht so tief gekommen zu sein, ich hatte Glèck... Diese Menschen hatten einfach sicher eine Menge Pech mehr gehabt als ich und auch nicht immer die HIlfe die sie gebraucht hatten.

    Auf der andere Seite... Es gab ein Mann der seit 30 Jahren behinderte Kindern missgebraucht hatte... Wieso hat niemand reagiert? So was geht nicht so lange spurlos, ich kann es nicht glauben! Sihcer der Kerl ist krank, aber da auch, waren einigen echt blind, wenn es drum gegangen, die schwächsten zu schützen... Lieber hinten IV-Betrüger und sozialschmarotzer hetzen als sich um solche Kerlen zu kümmern und Grenzen setzen... Eigentlich hat er rasch zugegeben und war froh erwischt zu werden: Es ist ihm bewusst dass er Hilfe braucht!

    lg

  6. #506
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.202

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    mj71 schreibt:
    Ich bin froh, nicht so tief gekommen zu sein, ich hatte Glèck... Diese Menschen hatten einfach sicher eine Menge Pech mehr gehabt als ich und auch nicht immer die HIlfe die sie gebraucht hatten.
    Das sehe ich auch so. Ich glaube, viele Menschen sind nur einen Steinwurf von diesem Zustand entfernt. Was diesen kleinen Unterschied ausmacht, kann selbst etwas ganz Kleines sein.
    Aber über etwas zerbreche ich mir den Kopf: Die, die an den Rand der Gesellschaft projeziert werden, mögen Ausdruck eines gesellschaftlichen Missstandes sein; aber die Gesellschaft selbst kann sie nicht wieder hereinholen. Denn "die Gesellschaft", das ist leider die Masse - ob wir nun wollen oder nicht.

    Wenn nun eine Mehrheit davon überzeugt ist zu wissen, wer es nicht verdient hat, als vollwertiges Gesellschaftsmitglied zu leben, dann wird sich diese Mehrheit auch nicht von einer Minderheit vom Gegenteil überzeugen lassen. Folglich sind es die Betroffenen selbst, die den ersten Schritt machen müssten - nicht weil sie schuld sind, sondern weil sie Pech haben. Aber einen Schritt wohin, wenn ihnen "die Gesellschaft" als Mauer gegenübertritt?`!

    Bei genauerem Hinsehen ist diese Mauer brüchig. Aber die Betroffenen können nicht wissen, wo sich diese Risse befinden.Doch wir, einzelne Individuen, wissen es - denn durch sie hindurch nehmen wir die Trostlosigkeit war. Anstatt in einem schier unmöglichen Akt die Mauer zersprengen zu wollen, sollten wir uns vielleicht darauf konzentrieren, auf die Betroffenen zuzugehen und ihnen den Weg durch die Risse zu zeigen...

    Ich bin weit davon entfernt zu behaupten, dass mir das gelingt. Theoretisch denken wir in Kollektiven, aber in der Praxis sind wir mit dem Individuellen konfrontiert. Auf jemanden zuzugehen ist theoretisch einfach, weil wir uns ein generalisiertes Individuum vorstellen, stellvertretend für die ganze Bandbreite verschiedenster Menschen. Aber im konkreten Fall spielen dann auf einmal ganz andere Dinge eine Rolle...

  7. #507
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 11.391

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Wenn nun eine Mehrheit davon überzeugt ist zu wissen, wer es nicht verdient hat, als vollwertiges Gesellschaftsmitglied zu leben, dann wird sich diese Mehrheit auch nicht von einer Minderheit vom Gegenteil überzeugen lassen. Folglich sind es die Betroffenen selbst, die den ersten Schritt machen müssten - nicht weil sie schuld sind, sondern weil sie Pech haben. Aber einen Schritt wohin, wenn ihnen "die Gesellschaft" als Mauer gegenübertritt?`!
    So sehe ich es auch... Wer es zu spüren bekommt hat auch schwierigkeiten. Ja, klar, rissen und Hilfsangebote gibt es, aber der Weg ist hart... Als einfache beispiel: Wer mit der Leistungdruck in der Arbeitwelt nicht klar kommt, wird mèhe haben ein Job zu finden... Es gibt dafèr schon hilfe, aber Arbeitsgeber die bereit sind jemand "schwàcher" zu nehmen sind dünn gesät.

    Es gibt auch eine Vorstellung was richtig und was falsch ist. Diese Vorstellung ist in jeden Kopf, auch in denen Köpfen von Menschen die anderen Helfen. Auch in die Köpfen von menschen die am Rand leben. Die grosse Herausforderung ist für jeden, solche Vorstellungen im Frage zu stellen. Zum Beispiel, ist man gut nur wenn man bestimmtes erreicht, oder reicht es schon seine Bestens zu machen mit was man einfach ist?

    Ich merke es auch, und diese innere Mauer ist machtvoller als die äussere Mauer. Strukturen sind da, Hilfsangebot sind auch da, aber wichtig ist auch mit welche Einstellung man jemand hilft oder Hilfe sucht.

    lg

  8. #508
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.166

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Weniger aufs Grundeinkommen hoffe ich,
    eher bin ich motiviert zum Selbstversorger zu werden.


    Wobei, klar, Grundeinkommen wäre auch nicht schlecht. Klingt auf jedenfall bequemer.

  9. #509
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 11.391

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Grundeinkommen finde ich es gut als Basis und Auffangnetz damit wir nicht gezwungen werden zu arbeiten nur um Geld zu verdiennen, aber weil wir motiviert sind, Spass haben...

    Aber eben, ich sehe auch so, weil ich seit Jahren selber nicht schaffe wirklich ganz mich zu versorgen... Dabei arbeite ich doch und zwar weil es mich Spass macht und Tagesstruktur gibt. Wegen Geld lohnt sich ja wenig... So geht es mich auch gut.

    lg

  10. #510
    Mumford

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Genau! Man arbeitet nicht nur um zu leben, sondern es sollte auch Spaß machen. Zum Leben gehört nämlich nicht nur Geld.
    Was nützt es mir denn, wenn ich von meiner Arbeit zwar finanziell leben kann, aber mich -aufgrund meiner Arbeit- mies fühle? Richtig, einen Scheißdreck!
    Okay, ich habe dann vielleicht wenigstens Geld, um mich therapieren zu lassen, aber ergibt das Sinn? Nö!

    Dieses System läuft falsch!

Ähnliche Themen

  1. Wisst Ihr wo Ihr hin wollt?.. private Lebensgestaltung
    Von sychotante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 14:33

Stichworte

Thema: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum