Seite 43 von 81 Erste ... 3839404142434445464748 ... Letzte
Zeige Ergebnis 421 bis 430 von 807

Diskutiere im Thema Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #421
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 11.414

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo Hillarius,

    So was muss der doch wissen, wir sind doch nicht mehr im "Mittelalter". Du hast auf deiner Seite richtig geschrieben welche Sätze nerven, wie zb. "warum machst du das nlicht so", "das hättest du so machen können"..., a
    uf der einen Seite erinnern sie dich daran, dass wir alle verschieden sind, aber wenn du es selbst dann für dich enforderst, wollen sie davon nichts mehr wissen.
    Ja, leider ist es oft so! Aber es ist mich immer mehr egal...

    Ich habe nie gesagt dass Stinos alles schneller lernen als wir! Nur einiges, was ihnen leicht fällt und uns schwer... In der Schule, hatte ich trotz mein ADS sehr gut lernen können und es gibt auch immer wieder sachen die ich sehr schnell lernen kann, schneller als stinos. Noch wegen lernen: Ich beziehe mich dabei nicht nur an der Schulstoff, aber auch an viele Sachen dass Menschen so im leben lernen... Dort wo es eine spontan lernen gibt oder eben nicht, sind die Unterschied noch grösser, weil es eben mehr oder weniger spontan passiert, oder wenn Druck gibt, von die Familie, aber jeden Familie ist wieder mal anders... Jeden Kind lernt laufen und reden (fast jeden, autisten haben manchmal dort sehr viele mühe!) früher oder etwa später... Emotionen regulation, abwarten können, Zeitgefühl entwickeln, Perspektivwechseln sind auch Sachen dass die meistens Kindern irgendwann spontan lernen. Aber eben, nicht alle! Es kann auch wohl sein dass ADSler einiges anders recht spontan lernen und entwickeln (sicher auch als Kompensationsrategien, wir müssen auch mit der Welt irgendwie klar kommen!) dass stinos nicht lernen...

    Ich denke oft, wenn jemand mich sagt "Erwachsene sollten doch es können..." dass es ehe um diese Sachen handeln, die spontan gelernt werden, und nicht um Schulstoff (die ich gut gelernt habe und wo niemand bei mich zu meckern findet)

    Aber es gibt sachen, es fällt mich einfach sehr schwer und dafür bekomme ich oft auf dach, darum fällt es mich einfach auf. Alles was mit ordnung und planung werde ich nie wie stinos hinkriegen, auch wenn ich es lerne. Zeitgefühl habe ich keine und werde nie haben, ich kann nur kompensieren. Es sind dort die sachen das Stinos automatisch lernen und wir kaum, weil es nicht zu unsere stärken gehört.

    Auf der andere seite, bin ich zum beispiel sehr visuel, intuitiv, kreativ und die meistens stinos können mich da nicht mal das wasser reichen... Wenn es um vernetzt denken geht, bin ich auch sehr gut und es hilft mich manchmal echt komplexen Zusammenhängen zu verstehen.

    Auch lerne ich oft anders und hatte schon als Kind, in der Schule gemerkt wie es bei mich geht...

    Wir sind gar nicht dumm, sogar, wie ich mal gehört habe, ehe intelligenter als stinos, aber es gibt Sachen die uns einfach nicht liegen und wo es kein Sinn macht von uns einfach so zu erwarten.

    Ich komme zwar klar mit mein Chaos, bin meistens pünktlich an terminen (trotz mangelnde Zeitgefühl), also, ich kompensiere gut. Aber ich habe aufgehört verbissen einiges lernen zu wollen was mich nicht liegt... Ich bin immer noch sehr impulsiv und bei grosse Stress kann ich mal wieder ausrasten (nur vorbeugen bringt etwas!), bei Hektik komme ich rasch an meine Grenzen und gestern war ich wieder auf der Bahnhofplatz reizüberflutet... Damit kann ich leben, ich weiss dass es so ist und auf der Bahnhofplatz bin ich nur geblieben bis meine überfültet Tram gekommen ist.

    So jetzt muss ich weg, daher schicke ich so... Nicht perfekt, aber es geht...

    lg

  2. #422
    Zotti

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    .....und auch im Altenpflegeheim und in der Waldorfschule, auch da wird das Essen dann weggeworfen.....
    auch die Bäcker müssen ihre Brötchen vernichten, obwohl man da immerhin noch die Schweine gut mit füttern könnte usw.

    Das habe ich mal im Fernsehn gesehen, ein Bäcker durfte den Laden nur anmieten unter den Bedingungen sehr viele verschiedene Brötchensorten und Brote anzubieten.

    Doch die Leute kaufen ja nicht soviele verschiedene Sorten und am Ende des Tages blieb immer ein Drittel über, das durfte er nicht verschenken, sondern mußte es vernichten.

    Doch es gab auch einen anderen Bäcker in dem Film, der hat die Brötchen für irgendetwas weiterverwertet, ob das nun ein anderes Bundesland war ich glaube schon.

    Ich erinnere mich noch als Kind gab es beim Bäcker immer abends das Brot billiger oder am nächsten Tag. Das könnten die Bäcker doch auch wieder einführen. Doch die Frage ist, gibt es überhaupt noch richtige Bäcker die es als Handwerk gelernt haben.

    Hier in Bochum gibt es noch einen echten Bäcker, der backt verschiedene Brote und Brötchen noch mit der Hand (geformt) und ich glaube jetzt setzt sein Sohn das fort und
    die Brötchen schmecken dort auch viel besser als im Bioladen.

    Gruß Zotti

  3. #423
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 250

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    @mj71: sorry, dann habe ich das falsch verstanden bzw. falsch interpretiert, dass stinos schneller lernen als wir habe ich nicht verstanden, ich verstand bei deiner aussage, dass stinos gar nicht zu lernen brauchen.
    ich meinte mit dem "das mußt du als Erwachsener können" und auf deiner Seite, die für uns nervende Aussagen,
    Schule sowie im Berufsleben, ich versuche gewissenhauft und genau zu arbeiten und bin deshalb langsamer als "Stinos".
    Spontan lernen im Alltag, gute Frage, ich weiß nur dass ich in kleinen Dingen mich spontan entscheiden kann( ist was anderes als lernen),
    aber bei wichtigen Entscheidungen länger brauche, dann habe ich etwas fix und werfe es ein paar Tage wieder um.
    Unter Druck habe ich mich auch zu sehr von meiner Familie setzen lasse, der eine Bruder hat mittlerweile mein "AD(H)S" anerkannt und streitet es nicht wie immer ab, Ohne Druck lerne ich nichts, mit zu viel Druck geht es nach hinten los.
    meine Vater hat die Meinung, dass man keine Talente braucht, sondern jede Arbeit erlernen kann, er mußte dies auch schließlich.

    Meine Mutter lobt mich zwar mittlerweile, aber verstanden hat sie nicht viel, immer wenn ich daheim etwas falsch mache, kommt die Aussage, hast Du das auch so auf der Arbeit gemacht, wo ich veruschen drüberzustehen, es aber nicht klappt, aus der eigenen FAmilie verletzt das schon sehr, auf der einen Seite meinte ich zuerst sie gibt mir recht, dann habe ich das Gefühl, dass sie sich auf die Mitarbeiterseite schlägt wie früher, da hat sie sich auch auf die Lehrerseite und nur selten auf meine Seite.


    Bei uns in Deutschland darf meine keine Arbeitsstelle hinwerfen, sonst wird du über Wochen lang gesperrt, wenn man hier etwas sagt, das mich dies triggert und ich deshalb impulsiv gehandelt habe, wird nur gesagt, Lehrjahre sind keine Herrenjahre, und wenn jemand sagt, spring dann soll die Frage lauten, nicht was ich machen soll, sondern wie weit ich springen soll, darauf habe ich meinem Vermittler gesagt, dass ich davon gar nichts halte, weil in dem Ausbilungsplan dass ich meine Persönlichkeit weiterentwickelt soll, zu meiner Meinung stehen und auch begründen kann, logischerweise auch mein Handeln begründen kann.

    Er meinte auch durch meine E-mail, wo ich ihn etwas über AD(H)S aufklären woltle und noch etwas von meinem Arbeitgeber schrieb, las er heraus, dass ich mich verletzt fühle und ander mich nicht verstehen und diese so sein sollen wie ich. Ich mußte ihn etwas verbessern: ich will nicht so, dass die so werden wie ich, ich will auch nicht so werden wie meine Mitarbeiter, ich will auch keine Mitarbeiter kopieren und erklärte dann oben das geschriebene.
    Er hörte die Aussagen auch von Nicht-Behinderten, dass die die Einarbeitungszeit für so kurz ist, er meinte daraufhin nur, dass ist halt in Deutschland so der Fall, weil Fachkraftmangel besteht, in unserem Wohnheim waren er zu viel eingesetzt und in Nichtstoßzeiten fast schon mehr wie die Bewohner und da kann man nichts dran machen. Und wenn es 10 Jahre dauert, ich werde mich in Zukunft dafür einsetzen, dass Berufspraktikannten und Azubis nicht mehr als "billige" Fachkräfte angesetzt werden und eine ädaquate Ausbildung erhalten.

    Wir sind nicht dumm, wir machen uns nur manchmal selber schlechter als wir sind, weil wir bzw. ich eine schlechte Selbstwahrnehmung hatte, und die "Stinos "verwechseln dass dann mit "dumm" und haufen dann auf einen "drauf", wenn sie merken, dass derjenige ein schlechtes Selbstwertgefühl hat. (logischerweise nicht alle). Denn auch "Stinos" haben ihre Ecken und Kanten, ich las mal ein Buch mit der Überschrift "Jeder ist normal bist du ihn kennenlernst" fand ich sehr treffend auch was im Buch drin steht.
    Geändert von hillarius ( 5.11.2013 um 18:42 Uhr)

  4. #424
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 11.414

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo Hillarius,

    Ja, ich meinte wirklich nur dass Stinos einiges schneller und spontan lernen als wir. Aber eben nicht alles. Und was stinos spontan lernen, können wir auch, aber es geht weder spontan, noch mühelos, und wir werden nie gut sein. So wie denken bevor man die klappe aufmacht... ADSler haben oft mühe damit, aber können es auch irgendwie lernen, aber es geht lange.

    Ich weiss, wenn mich so was gesagt war, ist es wirklich um solche fertigkeit gegangen, sachen dass ADSler von Natur aus schlecht können, aber Stinos gut und es wird dann davon ausgegangen dass doch jeden es kann. Ich bin da hartcknäckig, weil ich noch nicht der Eindruck bekomme, du hast es nicht ganz verstanden was ich da meine...

    Ich hatte auch immer gesehen, dass Stinos einiges gut können dass mich gar nicht gelingt, oder nur schwer... Ihr wohnung ordentlich halten (meine ist eine chaos, aber ich finde meine sachen), sich sachen merken die man ihnen sagt (ich muss alles notieren), zuerst überlegen bevor sie reden (ich bin dabei zu lernen) etwas organisieren und planen (geht bei mich echt rech mühselig wenn ich so was tuen muss!), prioritäten setzten (habe ich da auch mèhe, aber ich kann es lernen). Wie du siehst, sind es ehe Alltagsachen, aber auch um Beruf wichtig.

    Wie deine Familie mit dich umgeht finde ich auch nicht so ideal... Sie scheinen für dich wenig Verständnis zu haben und es wäre doch wichtig!

    Bei uns in Deutschland darf meine keine Arbeitsstelle hinwerfen, sonst wird du über Wochen lang gesperrt, wenn man hier etwas sagt, das mich dies triggert und ich deshalb impulsiv gehandelt habe, wird nur gesagt, Lehrjahre sind keine Herrenjahre, und wenn jemand sagt, spring dann soll die Frage lauten, nicht was ich machen soll, sondern wie weit ich springen soll, darauf habe ich meinem Vermittler gesagt, dass ich davon gar nichts halte, weil in dem Ausbilungsplan dass ich meine Persönlichkeit weiterentwickelt soll, zu meiner Meinung stehen und auch begründen kann, logischerweise auch mein Handeln begründen kann.
    Es ist echt doof dass der gesetzt so ist! Ich weiss nicht wie es in der Ch ist, aber von eine Sperrung hatte ich nie gehört... Nun, hier sind ehe Lehrstellen schwierig zu finden, und wer eine verlassen hat, muss sich sicher auch erklàren, daher ist die sache auch nicht so einfach.

    So wie ich immer wieder lese, ist was da ablàuft an Job bei dich echt krass! Dabei stimmt schon dass du dich irgendwie weiter entwickeln kann, und vielleicht daraus lernen kann, aber bitte, nicht ganz allein! Zu dich stehen ist auch wichtig, aber auch sehr schwierig. Aber so wie ich auch sehe: Du arbeitest wirklich mit grob menschen und wie du siehst ist echt oft richtig! Vielleicht kannst du dort nicht alles sagen was du gerne sagen wèrde, aber irgendwie vielleicht ausserhalb dein job jemand finden der dich immer wieder bestàdigt dass du doch so, ok bist.

    Wegen andere Job suchen: Da wèrde ich mich wirklich gut informieren, gut èberlegen... Dann geht es drum der kleinste Uebel zu wàhlen.

    Wir sind nicht dumm, wir machen uns nur manchmal selber schlechter als wir sind, weil wir bzw. ich eine schlechte Selbstwahrnehmung hatte, und die "Stinos "verwechseln dass dann mit "dumm" und haufen dann auf einen "drauf", wenn sie merken, dass derjenige ein schlechtes Selbstwertgefühl hat. (logischerweise nicht alle). Denn auch "Stinos" haben ihre Ecken und Kanten, ich las mal ein Buch mit der Überschrift "Jeder ist normal bist du ihn kennenlernst" fand ich sehr treffend auch was im Buch drin steht.
    Ja, wir machen uns schlecht, weil jemand früher uns schlecht gemacht, weil wir nun einiges nicht so können wie anderen... Ich habe zwar viele jahren an mein selbstwertgefèhl gearbeitet und fand es besonders schwierig als ADSlerin: Wie kann ich so was entwicklen, wenn ich an viele Orten scheitere wo ich eigentlich nicht scheitern sollte?

    Und jetzt, merke ich immer wieder dass menschen mich wie eine kleine Kind behandeln, nur weil ich mit einiges Mühe habe, weil ich anders ticke und es macht mich wütend... Ich bin doch kein Kind nur weil ich manchmal träume, vergesse oder einiges nicht so gut schaffe wie alle anderen. Dabei ist mich auch bewusst, was ich alle diese Jahren erlebt habe, immer wieder...

    Aber ich will es nicht mehr zulassen.

    Ich habe der Eindruck, ich war immer daran gemessen, was ich nicht kann, also, auf meine Defizit. Aber was ich gut kann, war oft ausgeblendet...

    Er meinte auch durch meine E-mail, wo ich ihn etwas über AD(H)S aufklären woltle und noch etwas von meinem Arbeitgeber schrieb, las er heraus, dass ich mich verletzt fühle und ander mich nicht verstehen und diese so sein sollen wie ich. Ich mußte ihn etwas verbessern: ich will nicht so, dass die so werden wie ich, ich will auch nicht so werden wie meine Mitarbeiter, ich will auch keine Mitarbeiter kopieren und erklärte dann oben das geschriebene.
    Bei so eine Email, kannst du ein Entwruf schreiben, jemand geben zu korriegieren. Ich sehe es schon hier wie dich ausdrückst: Ganz klar ist es nicht immer, aber da wir ADSler sind, können wir einiges an deine Erlebnissen nachvollziehen, da wir es kennen. Aber es kann sein dass es bei eine Stino gar nicht ankommt. übrigens, Kommunikation mit Stinos ist auch für mich schwierig! Solche Missverstàndnis wie du schildert sind mich bekannt: wir neigen aus unsere Perspektiv zu sehen, etwa emotional und es kommt wirklich so rüber, dass die anderen sollten doch alle wie mich sein... Mich hilft im Kommunikation mit Stinos, sachlicher zu werden und auch ganz konkret.

    Wenn du willst, kann ich mal deine nächste Mail anschauen, ehe von Inhalt ob klar ist (recthschreibung kann ich nicht gut, bin fremdsprachig) per PN.

    Er hörte die Aussagen auch von Nicht-Behinderten, dass die die Einarbeitungszeit für so kurz ist, er meinte daraufhin nur, dass ist halt in Deutschland so der Fall, weil Fachkraftmangel besteht, in unserem Wohnheim waren er zu viel eingesetzt und in Nichtstoßzeiten fast schon mehr wie die Bewohner und da kann man nichts dran machen. Und wenn es 10 Jahre dauert, ich werde mich in Zukunft dafür einsetzen, dass Berufspraktikannten und Azubis nicht mehr als "billige" Fachkräfte angesetzt werden und eine ädaquate Ausbildung erhalten.
    Naja, das üböiche haöt... Daraus müssen alle das beste draus machen. Da würde ich probieren es etwa gelassener zu nehmen: Bei solche Umständen bringst du keine so tolle Leistungen und du machst deine bestens.
    Aber ich finde auch echt kacke dass gerade für Auszubildenden nicht genug Zeit gibt... Wenn du viel mehr zeit brauchst als andere, es kann sein dass es stört und du kannst dich überlegen was du damit machst.

    lg

  5. #425
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.204

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    "Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?"

    Ja.
    Und zwar ist der für mich zur Zeit grösste gesellschaftliche Missstand, dass selbst unsere ach-so-gut-gemeinte-so-genannte-Humanität zutiefst ironisch ist.

  6. #426
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 250

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    @m71: danke fü dein Hilfsangebot, ich glaube es wird schon etwas besser. In Forum übelege ich nicht so stark, wie ich schreibe, per E-mail ode per E-mail
    versuche ich dann schon eher mich "anzustrengen". Mein Mutter fand sogar ein Brief von mir gut geschreiben, der andere liest dann eine Aggression heraus,
    die ich nicht selbst wahrnehme.

    Mein Zitat:
    "Er hörte die Aussagen auch von Nicht-Behinderten, dass die die Einarbeitungszeit für so kurz ist, er meinte daraufhin nur, dass ist halt in Deutschland so der Fall, weil Fachkraftmangel besteht, in unserem Wohnheim waren er zu viel eingesetzt und in Nichtstoßzeiten fast schon mehr wie die Bewohner und da kann man nichts dran machen. Und wenn es 10 Jahre dauert, ich werde mich in Zukunft dafür einsetzen, dass Berufspraktikannten und Azubis nicht mehr als "billige" Fachkräfte angesetzt werden und eine ädaquate Ausbildung erhalten."

    Ich habe Wörter und Sätze. "verschluckt", und an falschen Stellen gesetzt, ich versuche es mal zu verbessern.
    auch Nichtbehinderte fanden eine Einarbeitungszeit von 3 Monaten sogar bei Menschen mit "nur" geistiger Behinderung zu kuz, ich sollte nach knapp einem Monat eine professionelle Fachkraft sein. Der Arbeits-Vermittler meinte daraufhin, dass es wegen Mangel an Fachkräfte ist und deshalb Azubis wie Jahespraktikannten schnell zu einer Fachkraft angeleitet werden. Er meinte halt, das ist so in Deutschland und da kann man nichts ändern, dass muss man so hinnehmen.

    In dem Wohnheim wo ich war, war kein Fachkräftemangel, dann es waren manchmal genausoviele oder sagar mehr "Betreuer" da, als Bewohner und trotzdem sind die Bewohner sich selbst überlassen worden. (Den Luxus haben nicht alle Wohnehime) Was hift den Bewohnern ein Überangebot an Fachkräften, wenn sie doch dauern nurvors Fernehsen abegeschoben werden?

    Mein Anleiter wollte mich nicht anleiten, das war im zu Arbeitsintensiv, er sagte auch, dass sie keine Zeit haben, Aktivitäten von der Schule durchzuführen, das wäre wenn nur Samstag möglich usw......

    Hier will ich mich einsetzen, dass Azubis und Jahrespraktikannten eine ordentliche Anleitung und Untersützung bekommen, auch die "Normalos". Hier ist Ausbidungsschule und Ausbildungsunternehmen gemeint.

  7. #427
    Zotti

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo,
    gesellschaftlicher Mißstand, nun ist ja leider dieser Thread bezüglich Hartz IV geschlossen worden. Darum schreibe ich es hier, wenn ich daran denke, wird mir ganz komisch zumute, doch am allerschlimmsten finde ich, das es keiner begreift und nichts davon mitbekommt was hier bei uns abläuft in diesem merkeligem Lande.

    Ich schreib nur was mein Rechtsanwalt (der ein wirklicher Menschenfreund ist), gestern sagte, also er meinte es wird jetzt auch den Hartz IV -Empfängern verboten zu Rauchen, sie sollen wenn sie rauchen ein Entwöhnungsprogramm mitmachen. Wie wird das den kontrolliert (frage ich mich). Jetzt ahbe ich leider vergessen, was er noch sagte, was denen alles verboten werden soll, meine Frage ist das nicht Diskriminierung?, ach ja wenn die Firmen ins Ausland auslagern und die Leute hier arbeitslos werden, dann haben sie es selber verschuldet oder was und dann sind sie Hartz IV und dürfen nicht mehr rauchen, ich begreife das nicht.

    Ach so jetzt fällt es mir wieder ein was er sagte, es soll kontrolliert werden, ob Hartz IV - Empfänger bei Ebay-Sachen verkaufen?! Mmmhhh, wie wollen sie das machen und wer macht es überhaupt und vielleicht wollten sie gar nicht Frau Merkel überwachen sondern nur alle Hartz IV - Empfänger. Wenn ich daran denke bekomme ich Angst.

    Ja, das mit dem Wasser habe ich ja schonmal gelesen, die Hartz IV- Empfänger sollen gefälligst Wasser aus der Leitung trinken, auch wenn es durch Privatisierung nicht mehr richtig gereinigt wird, ist ja egal oder?

    Ja und dann habe ich aber gleichzeitig gehört, das die Hartz IV - Empfänger Wertgegenstände und teure Möbel über Ebay verkaufen sollen, komisch und wenn sie das dann machen, werden sie erwischt und bekommen Gelder gestrichen oder was.

    Ach ja, und dann habe ich noch in der Zeitung gelesen hier in Witten, da werden Leute beauftragt, die mit den Hartz - IV -Empfängern ein Programm aufstellen und ihnen beibringen, wie sie Strom sparen können, dafür ist auch Geld da was? Tja und da frage ich mich, warum müssen die in öffentlichen Gebäuden keinen Strom sparen, das fällt besonders meinem Partner auf, in seiner Schule wo er arbeitet, da darf den ganzen Tag Licht brennen und auch die Computer bleiben über Nacht an, und auch in S-Bahnen oder U-Bahnen ist oft Licht an wenn es noch nicht nötig ist, komisch, wer zahlt den diesen Strom und warum brauchen die nicht sparen. Achtet mal drauf wo überall in öffentlichen Gebäuden unnützes Licht an ist und macht mal die Menschen darauf aufmerksam. Zahlen wir nicht alle dann wiederum diesen Strom???? Ich habe da keine Ahnung.

    Die Frage ist, wer wird all diese Leute überwachen und wofür warum ist dafür Geld da und erinnert das nicht langsam an einen Überwachungsstaat und Bespitzelung sowie in der DDR. Mir wird dabei ganz komisch, vor allem wenn ich mitbekomme wie der Fußballtrainer oder wer das war über 35 Millionen auf seinem Konto hat und was passiert, wird der bestraft oder weiß, nein Fußball über alles, das ist ja vollkommen egal, der darf machen was er will, ich verfolge das nicht so mit, weil ich mich dann so ärgere wenn ich das in den Nachrichten sehe, aber eher über die Leute denen das alles egal ist.

    Wenn sie immer mehr Gelder kürzen, dann werden immer mehr Gewalttaten und Einbrüche passieren, so denke ich, zum Beispiel muß ich jetzt gleich in den Keller, da mein Kellerschloß aufgeknackt wurde, habe ich gestern abend entdeckt, mal sehen ob sie was gefunden haben bei meinen Sperrmüll.

    Ich bin immer noch für ein Grundeinkommen und auch das jeder Bürger sich ein Mittagessen umsonst abholen kann, ich möchte nur bitte in unserem doch so reichem Lande noch sicher leben können und auch wissen, das alle etwas zu essen haben und nicht frieren müssen, egal ob arm oder reich.

    Also bis dann mal, jetzt muß ich in den Keller, Gruß Zotti


    P.S. Meine Freundin sagt auch, in Bayern passieren wenig Einbrüche, aber ihre Freunde in Berlin, da wird überall eingebrochen und alle haben Angst, warum wird eingebrochen, aus reiner Habgier oder weil die Leute nix haben und wer sind diese Einbrecher, das finde ich dringend mal nachzurecherchieren anstatt die Hartz-IV Empfänger zu überwachen.

  8. #428
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    JA!

    mein leben lang, überlege ich, wie man die missstände beeinflußen kann, was ich als einzelner machen kann.
    am anfang habe ich auch viel festgestellt, aber es hat keinen zweck, die negativen dinge, immer wieder zu visualisieren, ohne lösungsansätze zu haben, das treibt einen, früher oder später in den wahnsinn!
    zum schluss, ist es mir tatsächlich passiert, ich kam so wenig mit der realität klar, mit meiner umgebung, das mein verstand kollabiert ist, und mich herraus nahm.

    ich glaube mein problem ist, dass ich schon seit ewigen zeiten nichts anderes mache, als alles zu hinterfragen. so vieles habe ich dadurch gesehen und gelernt, aber auch zu viel kritisch. ich habe mich vom leben, insbesondere mit anderen in einer gemeinschaft durch das viele abstrahieren etwas entfremdet.
    es ist unreal geworden und es fällt mir schwer einfach los zu lassen und zu leben. zu oft sehe ich strucktur in allem. wir menschen sind uns so ähnlich im verhalten, dass ich meist nicht das gefühl habe etwas besonderes zu sein, wobei dies eigentlich einer der wichtigsten betsandteile des menschlichen denkens ist, wobei ich dies wiederum nicht sonderlich gut heiße, manchmal vielleicht.


    aber da komme ich auch schon wieder zum thema. es erscheint mir alles extrem deterministisch und mit den gegebenen möglichkeiten, scheine ich nicht sonderlich zu frieden zu sein.
    mich an die welt anpassen, ohne etwas zu ändern, halte ich für falsch, aber wie soll man etwas ändern, ganz in dem sinne, wie ihr es beschrieben habt.


    es ist traurig, dass bei dem, was die menschen hätten werden können, wir uns diese richtung ausgesucht haben. verstehst ihr, was ich sagen will? die allgemein gelhrten werte und normen. das miteinander.
    Warum nutzen wir diese großartigen erfindungen, das menschliche potenzial nicht mehr für das, wie die meisten es äquivalent definieren, so genannte 'gute'.
    einzelne beispiele, habt ihr bereits genannt. das verteilen von überflüssigem, das ökonomische denken, das profitfreie produzieren, würde so viel schlechtes eleminieren.
    aber es gibt winzige gruppen, einheiten, die dafür bereits einstehen,
    wenn ich mal stabil bin, will ich teil davon werden!

    statt werbung, könnten weißheiten und lehren verbreitet werden, statt manipulation, vertrauen und hilfe schaffen!


    auch glaube ich, es belastet mich etwas, dass ich früher beim philosophieren, oder erkenntnis erlangen immer dachte, wow, das ist ein schöner gedanke, aber gemerkt habe, alles das, wurde bereits gedacht, verfasst und zum teil trotzdem ignoriert, von der masse zumindest.


    ist die welt der ideen so beschränkt? können wir uns überhaupt noch entwickeln, oder sind wir gefangen in der strucktur der menschlichen entwicklung? hätten wir uns überhaupt anders entwickeln können?


    und die logik, die ich so mochte, ist auch sehr einfach, trist und langweilig und zudem noch voller paradoxien, die die fehlerhaftigkeit dieses einfachen denkens noch untermauern. man kann im prinziep alles beschreiben, indem man bäume entwickelt, mit null und einsen denkt. die bedeutung des ganzen, scheint sich damit in luft aufzulösen. meinungen, argumentieren, man kann eigentlich immer beide richtungen belegen und wiederlegen. das produziert eine leere, wenn man verlernt hat belegungen zu produzieren. auch wenn goethe sagt, alles sei am bedeutungsvollsten, wenn die sinne und bedeutungen verloren gehen, scheine ich damit nicht zurecht kommen zu wollen. manchmal glaube ich, das ist das einzig sinnvolle, paradoxien, die einen in eine endlosschleife verwickeln.


    ich habe eine physikalische theorie, die ich gern beschreiben würde, aber immer wenn ich es erkläre, merke ich, dass man nicht versteht, was ich sagen will, wie erklären, wenn die worte bloß verwirrung stiften.

    was ich sagen will, der mensch gibt der wissenschaft und logik so viel macht, dabei sollte der mensch und die umgebung, sagen wir, die seele im fokus stehen,
    das wir krank sind, und kränker werden, sollten intelligenz und intellekt, sich um die menschen kümmern, bevor sie die rätsel der wissenschaft ergründen!



    irgendwie finde ich das alles nicht leicht, wahrscheinlich ist es nicht richtig sich so eingesperrt zu fühlen und das 'sytem', als solches nicht annehmen zu wollen, es schafft nur unmut und soziale krankheit. meine konsequenz für mich, nachdem ich all diese träume und ideale hatte, habe, ist leider folgende:


    deswegen versuche ich zunehmend, weniger nachzudenken, damit ich teil sein kann. komisch wie die ignoranz das leben, lebenswerter zu machen scheint.
    entschuldigt, dass ich mich gerade so auslasse, aber das thema trifft mich und hat etwas in mir geweckt, dass ich versuche zu vergessen.


    vielleicht sind es gefühle und liebe etc., die einem helfen in der kalten welt klar zu kommen, zu akzeptieren, dass das vorraustragen von emotionaler kälte einem einen platz in der gesellschaft gibt. humanismus! wo bist du geblieben? warum nicht, dass, was man für die liebsten will, für alle wollen? die liebe, ich glaube das ist vielleicht einfach eine erfahrungen, die meine ansichten ändern könnten, aber um sie zu erleben, muss ich wohl hinaus gehen, und menschen kennen lernen, teilnehmen an diesen für mich abstrakten ritualen. wer weiß, dann sehe ich schon bald ganz anders.

    liebe grüße und entschuldigt bitte meinen roman!
    eure zeta

  9. #429
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 2.264

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo zeta.
    Die Welt hat sich schon vom Moment ihrer Entstehung permanent entwickelt undgewandelt und sie tut es immer noch. Sowohl der Planet, als auch die Lebewesen darauf. Lange vor uns und lange nach uns sozusagen. Und Entwicklungen gingen schon immer zuerst von einzelnen Personen aus, bevor sie "fruchtbaren Boden" fanden und sie daraus eine größere Bewegung ergab, der sich dann auch die breite Masse anschloß. Nur gibt es eben für alles den richtigen Zeitpunkt. Manchmal wird er verpasst manchmal nicht.

    Nur weil ein großer Teil der Masse gewisse Prinzipien, Erkenntnisse und Gebote mißachtet, heißt das nicht, das du es auch tun mußt. Es ist nicht schlimm, ein Individualist zu sein und sich seine Werte zu bewahren, egal wieviele Leute so denken wie du, denn das wertet deine Vorstellungen von einer guten Welt nicht ab. Du bist der Maßstab, nicht andere.

  10. #430
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    vielleicht hast du recht! aber seit ich mich vergesse, kann ich teil einer gruppe sein, das tut mir gut, es tut dem menschen gut, das scheint für mich auch der grund zu sein, warum es so schwer ist veränderung zu schaffen, zu finden. idividualist zu sein, hat mich nur einsam und unglücklich gemacht.

    aber eben das ist, was ich versuche zu sagen, diese urstruckturen, seien es zum teil auch urinstinkte, bestimmen unser denken, das, was erkenntnistheoretisch, zum absichern, des überlebens, vorrausgesetzt ist, bildet unseren verstand. und wenn es keine neue logik geben kann, so ist die kombinatorik doch beschränkt, besonders in ihren struckturen.

    es wird sich also doch so wesentlich kaum etwas ändern können.

Ähnliche Themen

  1. Wisst Ihr wo Ihr hin wollt?.. private Lebensgestaltung
    Von sychotante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 14:33

Stichworte

Thema: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum