Seite 7 von 85 Erste ... 23456789101112 ... Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 847

Diskutiere im Thema Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #61
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Ein bischen im Thread gestöbert. Meine Güte sind da viele Themen eingebracht worden. Da könnte man alleine einen Blog für Wochen mit ellenlangen Beiträgen füllen bis man alle Themen durch hat.

    Sommerloch? Gibts gar nicht!

    Es gibt nur Themenarmut wegen Überdrüssigkeit des Gegenwärtigen auf der Suche nach dem betäubenden Sensationellen!

    Den Satz könnt ich mir eigentlich patentieren lassen

  2. #62
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    gisbert schreibt:
    Ändern durch bewussten Konsum. Überzeugt sein, dass billig-Fleisch schlecht ist und lieber Bio und/oder Regionales Fleisch kaufen, z.B. weil die Tiere artgerecht gehalten wurden und nicht durchs Land transportiert wurden.

    Erkennen das Atomenergie schlecht ist und bewusst Nachhaltige Energie konsumieren.

    Fleisch macht krank! Ein Informationsservice des IIfEh e.V.
    Sorry, aber: lol?
    Du meinst, mit den ignoranten Ansichten würdest du "Missstände" ansprechen?
    Viel mehr sind die angesprochenen Dinge dort Missstände.
    (Und der Link zu dieser seltsamen Seite disqualifiziert dich eigentlich von jeder seriösen Diskussion zu brennenden Themen...)

    Meine Güte, wo fang ich denn am besten an- oh ja, bei dieser Seite.
    Diabetes II entsteht also monokausal durch übergewicht, ungeachtet sonstiger Umstände(z.B. Insulinresistenz durch stetig zu höhe Werte durch massenweise Aufnahme von Nahrung mit geringem glykämischen Index(Fleisch gehört nicht dazu, es sei denn, dein Fleisch besteht aus Zucker)? Kann man super ernst nehmen.
    Oh, und dass Fleisch so ziemlich das einzige Lebensmittel mit einem vollständigen Proteinsatz ist, ist nicht so wichtig oder? Dass die Entwicklung des Menschen, wie wir ihn kennen, erst so richtig losging, als die Ahnen anfingen, Fleisch zu essen? Egal, ist nur Zufall, oder was?

    Und regional bzw Bio sind also besser, ja? Stimmt, Tomaten aus dem Pott sind super- hier ist nämlich so extrem viel Sonne. Deswegen braucht man auch überhaupt keine Hilfmittel/Dünger, um hier sowas anzupflanzen.
    Besser, als Gemüse effizient aus dem sonnigen Ausland zu importieren, wo sie natürlich wachsen und dank Massentransport eine deutlich bessere "Klimabilanz"(Was ein Wort -.-) haben, als hier gepflanzte.

    Atomenergie ist also schlecht? Ach komm, das Fass mach ich gar nicht erst auf(Aber informier dich doch zum Spaß mal über die Energieausbeute, auch im Verhältnis zu tollen Dingen wie den häßliche Vogelschredder-Türmen. Ach, und wo du schon dabei bist, es gibt eine Seite, die jeden umweltverschmutzenden Unfall von Biogasanlagen dokumentiert. Aber lieber jede Panik glauben. Hast du Angst vor der Vogelgrippe oder dem Ende des Jahres 2012?...)



    So, zum Thema:
    Und wie sensibel ich auf diverse Missstände reagier.
    Allein schon bei der "sozialen Bildungsungleichheit" platz mir der Kragen.
    Dann diese diskriminierende, bürokratisch-kalte Rampenselektion bei der Studienplatzergabe(Oh, hey, deine Eltern sind Akademiker, du hast zudem noch ordentlich geschleimt, komm rein und lass die dummen Bauernkinder draußen stehen. Wir brauchen Leute wie dich, die nichts von alleine können!). Ich frag mich, wie es die Unirektoren und die Zulassungstelle schaffen, entgegen aller Fakten, in ihrem Elfenbeinturm zu verharren und beim alten System zu bleiben. Haben die jemals gesehen, was die Unis für Vollidioten ausspucken? Oder erleben dass nur die normalen Menschen ohne Privatkrankenkasse?
    Was geht mir noch auf den Senkel?
    Achja, massenweise Idiotie. Atomdebatte, sinnloser Ausstieg, unrentable aber aufgezwungene "Energiewende" und besonders die unwissenschaftliche Arroganz der Politiker. "Klimawandel ist Fakt!!! SAG WAS DAGEGEN UND DU BIST EIN PARANOIDER NAZI!!!". Sicherlich, das bricht ja nur mit wissenschaftlichen Grundsätzen vom evaluieren und dem Kredo, dass es keine sicheren Fakten geben kann(Wer hat sich noch nicht gewundert, dass E=mc² den suffix "Theorie" trägt? Die Evolution? Alles Theorien, aber inzwischen NAHEZU Fakt, aber eben nicht vollkommen sicher. Und beim Klima können wir nicht einmal das Wetter der nächsten 3 Stunden zuverlässig bestimmen, aber wissen genau, dass es immer wärmer wird- ach halt, es wird kälter, na dann wirds woanders wärmer- ach, da ists auch kalt? Ja aber trotzdem stimmt das!!!)

    So, ich hör jetzt auf, bevor ich vor verbitterung und Wut irgendwas kaputt schlage

  3. #63
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    @Wotemer
    Ach herjee.
    Abgesehen von Deiner Erregung und des verbalen Umdichschlagens scheinst Du auch einige Sonderbare Ansichten zu haben.

    Wenn ich richtig gelesen habe, ist Dein Ansatz etwas zu ändern, alle die was ändern wollen, zu erschlagen. Ach ne, nur die die sich Sorgen um die Umwelt machen.

    Und Du möchtest gerne das jeder eine gute Schulbildung hat. Das finde ich auch gut.

    Der Rest den Du schreibst, zeigt deutlich das das auch notwendig wäre Entschuldige, aber die Steilvorvorlage hast Du ja geliefert.

  4. #64
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    erlernte Hilflosigkeit

    Nur ein kurzer Ausschnitt. In der Langfassung wird dazu noch etwas erklärt, dass hier auch gut reinpassen würde, u.a. wird auch Adhs erwähnt. Leider ist aber der größte Teil des Beitrages dann auf ein anderes Thema bezogen, weshalb der vollständige Clip dann hier nicht so ganz passen würde, denke ich.

    Hier ein bisschen Lektüre dazu: Umgang mit Hilflosigkeit

    Sich auf das zu konzentrieren was man ändern kann, lässt Veränderung überhaupt erst zu. Der Charakter eines Menschen zeigt sich in seinen Taten. Wenn man anfängt kleine Dinge aktiv zu ändern, bei sich selbst und ohne missionarischen Ehrgeiz, dann animiert man damit Andere es nachzuleben. Ich kann den Welthunger nicht abschaffen, ich kann nicht einmal jedem Bettler den ich sehe einen Euro geben. Aber ich kann ihn anlächeln statt peinlich berührt im großen Bogen drumherum zu gehen. Auch ein Missstand: Wegsehen statt wahrnehmen, abwerten statt tolerieren. Einen Menschen der längst gelernt hat, dass er sozial isoliert ist, zu zeigen dass man ihn wahrnimmt, kann sehr viel mehr verändern als der Euro den man vielleicht trotz knappen Budgets dann rausrückt um 'irgendwas' zu tun.

    Kleine Schritte. Alles was langfristig Großes bewirkt hat, war anfangs nur in kleinen Schritten vorhanden. Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung ist viel wertvoller als gedachte riesige Schritte die man als 'unschaffbar' erkennt und deshalb niemals machen wird.

    Vielleicht sollte der Threadtitel heißen: "Sensibel für gesellschaftliche Missstände - was änderst du heute?"

  5. #65
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 582

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Wotemer schreibt:
    [...]
    Oh, und dass Fleisch so ziemlich das einzige Lebensmittel mit einem vollständigen Proteinsatz ist, ist nicht so wichtig oder? Dass die Entwicklung des Menschen, wie wir ihn kennen, erst so richtig losging, als die Ahnen anfingen, Fleisch zu essen? Egal, ist nur Zufall, oder was?

    Und regional bzw Bio sind also besser, ja? Stimmt, Tomaten aus dem Pott sind super- hier ist nämlich so extrem viel Sonne. Deswegen braucht man auch überhaupt keine Hilfmittel/Dünger, um hier sowas anzupflanzen.
    [...]
    die unwissenschaftliche Arroganz der Politiker. "Klimawandel ist Fakt!!! SAG WAS DAGEGEN UND DU BIST EIN PARANOIDER NAZI!!!".[...]Und beim Klima können wir nicht einmal das Wetter der nächsten 3 Stunden zuverlässig bestimmen, aber wissen genau, dass es immer wärmer wird-[...]
    So, ich hör jetzt auf, bevor ich vor verbitterung und Wut irgendwas kaputt schlage
    Mit diesen Sätzen disqualifizierst du dich für jegliche vernünftig und logisch aufgebaute Argumentation...

    1. Natürlich "wären wir mit Fleisch nicht dort, wo wir heute sind". Ja, das stimmt. Aber wir leben nicht mehr in der Steinzeit, falls dir das entgangen ist.
    Wir haben heute zu jeder Jahreszeit eine so immense Auswahl an Lebensmitteln, das mittlerweile alle unabhängigen (d.h. nicht von der Fleischindustrie finanzierten) Studien/Untersuchungen bestätigen, dass der Mensch heutzutage kein Fleisch mehr benötigt, um sich Protein- und Eisenreich zu ernähren. Tatsache!

    2. Bio bedeutet insbesondere: Nicht gespritzt! Nur so als kleiner Hinweis.

    3. Ja, das Wetter lässt sich nicht zuverlässig vorherbestimmen, das Klima schon eher. Denn Wetter ist nicht gleich Klima.
    Das es einen signifikanten durchschnittlichen Temperaturanstieg seit Anbeginn der industriellen Revolution gibt, ist Fakt. Das die Polkappen immer kleiner werden ist auch Fakt.
    Ob tatsächlich der Treibhauseffekt dies alles hervorruft, kann man ohne Parallelwelt schlecht beweisen. Die Existenz dessen aber schon.
    In wiefern nun die Sonnenaktivität etc. nun auch noch mitspielen und den Klimawandel zunichte machen, überlasse ich den Experten, ich habe kein Physik oder Meteorologie studiert und kann die ganzen Faktoren nicht gewichten. Und das solltest du auch besser tun.

    Manchmal wäre es sinnvoll, wenn man seine Grenzen kennen würde.
    Viele Leute können dies nicht.
    Musste mir letztens schon wieder anhören, dass Stillen nach dem, 6. Monat ja KEINERLEI positive Effekte fürs Kind hätte und ein 2 Jähriges Kind zu stillen sei ja eh total krank.
    Kuhmilch sei tausendmal besser!
    Manchmal würde ich am liebsten eine Wand vor mir haben, gegen die ich immer wieder rennen könne.
    Und es sind immer die am lautetesten, die am wenigsten Ahnung habe.

  6. #66
    Zotti

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Also ich lese das nicht alles, Fleisch essen ist in Ordnung, doch Tiere quälen und sogar vergasen usw.
    das ist überhaupt nicht in Ordnung. Darum geht es eigentlich. Ich hatte früher noch das Glück Fleisch
    von gesunden und auf der Wiese lebenden Tieren zu essen und auch gab es da in Krefeld einen Hühnerhof,
    da liefen die Hühner alle draussen rum.

    Doch Hühner die nie Tageslicht sehen oder ganz eng in den Käfigen sitzen und das Licht in bestimmten
    Rhytmus an und ausgemacht wird, damit sie dann mehr Eierlegen, daß wird bei Menschen als Foltermethoden
    genannt oder wie soll ich das ausdrücken.

    Auch bei den Schweinchen ist es katastrophal wie die gehalten werden. Also lese mal hier und da was und gucke
    auch mal ein paar Bericht wenn sie den im Fernsehn (natürlich spät abends, damit einem nicht der Appetitt vergeht)
    gesendet werden.

    Ich versuche so wenig Fleisch wie möglich zu essen, also ich kaufe nie Fleisch, doch wenn ich mal essen gehe, kann
    es natürlich sein, daß ich Putenfleisch esse. Auch Thunfisch oder andern Fisch esse ich gerne, na ja, da gibt es auch
    viele Sachen die nicht in Ordnung sind.

    Überhaupt finde ich es so verrückt, daß soviel Tiere gemästet und gezüchtet werden, dann wird das ganze von vielen
    jeden Tag gefressen, dann werden sie dick davon, dann lesen sie in den Zeitungen wie man Diät machen soll usw.
    Das ist doch irgendwie lächerlich. Früher da haben die Menschen viel mehr körperliche Arbeit gemacht, da gab es aber
    nur am Wochenende Fleisch, bei uns auch. Warum muß man jeden Tag Fleisch essen, keine Ahnung. Dann liegt das
    lange wird gespritzt, es war sogar mal im Fernsehn bei diesem Rangar Yogeshwa (ist das richtig), also das wenn Menschen
    viel Fleisch essen wo Antibiotika gespritzt wurde (also den Tieren), daß es passieren kann, daß ein Mensch mal sehr krank
    wird und das Antibiotika das er als Medizin bekommt dann nicht mehr wirkt und er sogar sterbenkann.

    So jetzt höre ich auf, Gruß von Zotti

  7. #67
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Meiner Meinung nach ist es am besten, wenn man sich auf sein eigenes Leben konzentriert
    und die eigenen Ansichten so gut wie möglich auf sein eigenes Leben anwendet.

    Es gibt auf dieser Welt sehr viel, was sehr falsch ist oder anders sein sollte.

    Viele Dinge könnten sich problemlos zum Guten verändern, aber die meisten Politiker sind ja nur geldgesteuerte Marionetten der Industrie.

    Meistens ist es so, dass ein Einzelner nichts verändern kann, wobei es natürlich Ausnahmen gibt.

    Ich habe mich auch mit mehreren Themen auseinander gesetzt und bin zum Schluss gekommen,
    dass man viele Dinge in der Welt einfach akzeptieren muss.

    Ich habe auch gemerkt, dass dieses Akzeptieren viel einfacher geht, wenn mit der Schilddrüse alles in Ordnung ist, man keinen Vitamin B12-Mangel und/oder Vitamin D-Mangel hat.

  8. #68
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Wassersaft schreibt:
    Meiner Meinung nach ist es am besten, wenn man sich auf sein eigenes Leben konzentriert
    und die eigenen Ansichten so gut wie möglich auf sein eigenes Leben anwendet.
    Und das kann schon recht schwierig werden.

    Ich habe mich auch mit mehreren Themen auseinander gesetzt und bin zum Schluss gekommen,
    dass man viele Dinge in der Welt einfach akzeptieren muss.
    Vielleicht müsste man da konkret werden, aber akzeptieren muss man nicht alles was man nicht ändern kann. Es nicht ändern können und akzeptieren sind zwei verschiedene Dinge. Ich kann sicher viele Dinge nicht ändern, aber ich kann, wenn es Gelegenheit gibt, meine Meinung zu dem Thema geben und so deutlich machen, dass ich es nicht akzeptiere. Wenn irgendwann genügend Menschen zu einem Thema eine Gegenteilige Meinung haben, werden sich Wege finden sie doch zu ändern.
    Ein Beispiel hier ist der Atomausstieg. Sicherlich sind wie noch weit davon entfernt weltweit ohne Atomkraft zu Leben. Aber anders als vor 30 Jahren sind mittlerweile, zumindest in Deutschland, mehr als die Hälfte der Menschen der Meinung das Atomkraft nicht der richtige Weg ist.
    Sicherlich muss man, wenn es denn wirklich endlich mal geschafft ist, noch die nächsten 200.000 Jahre mit dem Müll klar kommen Aber immerhin.

    Ich habe auch gemerkt, dass dieses Akzeptieren viel einfacher geht, wenn mit der Schilddrüse alles in Ordnung ist, man keinen Vitamin B12-Mangel und/oder Vitamin D-Mangel hat.
    Gesunde Leber und Blutdruck können auch sehr hilfreich sein

  9. #69
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Zotti schreibt:
    Ich versuche so wenig Fleisch wie möglich zu essen, also ich kaufe nie Fleisch, doch wenn ich mal essen gehe, kann
    es natürlich sein, daß ich Putenfleisch esse. Auch Thunfisch oder andern Fisch esse ich gerne, na ja, da gibt es auch
    viele Sachen die nicht in Ordnung sind.
    Speziell Thunfisch sollte man sicherlich auch weniger essen.
    Wenig Fleisch ist auch unser Ansatz und wir kaufen nur noch beim Neulandfleischer oder wenn's mal zu spät war, dann ausnahmsweise BIO Fleisch aus'm Supermarkt. Neulandfleisch ist sicherlich ziemlich teuer, aber wenn man nur wenig ist, dann relativiert sich das wieder.

    Beim Neulandfleischer werden die Tiere sicherlich noch am besten behandelt, nicht nur was Medikamente anbelangt, sondern auch die Lebensqualität.

  10. #70
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    m-s schreibt:
    ...akzeptieren muss man nicht alles was man nicht ändern kann. Es nicht ändern können und akzeptieren sind zwei verschiedene Dinge. Ich kann sicher viele Dinge nicht ändern, aber ich kann, wenn es Gelegenheit gibt, meine Meinung zu dem Thema geben und so deutlich machen, dass ich es nicht akzeptiere.
    Mit akzeptieren meine ich, dass man es einfach ignoriert, wenn der Widerstand wie eine Stahlwand vor einem steht.
    Das ist für mich die beste Lösung, denn sonst wird man ja fast schon verrückt, es sei denn, man kann einfach Jahrzehnte lang protestieren, ohne dass sich etwas ändert.
    Man kann natürlich seine Meinung kundtun und Möglichkeiten nutzen, wenn sie sich ergeben, aber das ist mir viel zu mühselig.

    m-s schreibt:
    Wenn irgendwann genügend Menschen zu einem Thema eine Gegenteilige Meinung haben, werden sich Wege finden sie doch zu ändern.
    Ein Beispiel hier ist der Atomausstieg. Sicherlich sind wie noch weit davon entfernt weltweit ohne Atomkraft zu Leben. Aber anders als vor 30 Jahren sind mittlerweile, zumindest in Deutschland, mehr als die Hälfte der Menschen der Meinung das Atomkraft nicht der richtige Weg ist.
    Sicherlich muss man, wenn es denn wirklich endlich mal geschafft ist, noch die nächsten 200.000 Jahre mit dem Müll klar kommen Aber immerhin.
    Das mit dem Atomausstieg ist ja eher Zufall und Glück im Unglück. Die Menschen haben allein wegen des Unfalls in Japan ihre Meinung hier in Deutschland geändert.
    Die Politiker hatten fast keine andere Wahl, als den Atomausstieg einzuleiten. Und wenn man es genau nimmt, dann bringt der Atomausstieg Deutschlands noch nicht viel.
    Wenn das Atomkraftwerk, welches sich an der Grenze Frankreichs befindet, Lust auf eine Kernschmelze verspürt, dann ist auch Deutschland davon betroffen.

    Es vertreten halt zu viele Menschen meine geschilderte Einstellung, als dass man effektiv etwas verändern könnte. "Warum, wenn man nicht muss?"

Seite 7 von 85 Erste ... 23456789101112 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wisst Ihr wo Ihr hin wollt?.. private Lebensgestaltung
    Von sychotante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 14:33

Stichworte

Thema: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum