Seite 62 von 85 Erste ... 5758596061626364656667 ... Letzte
Zeige Ergebnis 611 bis 620 von 846

Diskutiere im Thema Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #611
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.254

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    GordnFreeman schreibt:

    Kann ich gut verstehen, ich auch... alleine ist man zwar wirklich hilflos aber nicht soo ganz ohnmächtig ;-) solange man es nicht zulässt.

    Es gibt viele Möglichkeiten, was man machen kann, man darf nur nicht der Idee auf den Leim gehen, dass man die Welt verändert. Sie muss sich selbst verändern. Aber du kannst machen was du willst und bist ja Teil der Welt und bestimmst mit wie sie sich verändert.

    Es könnte eine noch so unscheinbare/s Tat, oder richtig platziertes Wort, oder vielleicht sogar nur Gedanke, sich darauf auswirken, dass sich in 100 Jahren dann doch alles laaangsam zum Guten wendet.
    Ja, das sehe ich eigentlich schon auch so. Es hat sich tatsächlich schon Vieles verändert, auch wenn sich ebenso Vieles noch nicht verändert hat.

  2. #612
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 11.837

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Ich nehme an, es haben auch einige Menschen Interesse dran, dass es möglich ist Leute auszubeuten...

    Aber etwas kann man schon auch machen, im kleines...

  3. #613
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.254

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Auf facebook kursiert eine Anti-Mobbing-"Kampagne".
    Genaugenommen das Foto eines Mädchens, das ein Stück Karton hochhält mit der Aufschrift "Ich wurde gemobbt, weil ich Brillenträgerin bin. Bitte teilen, falls du gegen Mobbing bist."

    Dass das Foto von vielen geliked und geteilt wird, ist ja klar, oder? Denn niemand würde von sich behaupten, dass er oder sie Mobbing toll findet. Ethisch-moralisch nicht vertretbar, also klarer Fall.


    Warum bloss macht mich das so nachdenklich?

    Vielleicht, weil ich keine Brille trug und trotzdem gemobbt wurde.
    Weil ich mich frage, wer sich mit dem Bild identifiziert und warum - und wer von denen, die das Wort in den Mund nehmen, wirklich eine Ahnung hat.
    Weil die Frage eine rein rhetorische und daher einfach zu beantworten ist und somit von denen, die das Foto teilen, nichts abverlangt, ihnen jedoch das Gefühl vermittelt, ihre ethisch-moralische Pflicht getan zu haben.
    Weil die Realität mit dem Like-Hagel in der facebook-Welt nichts zu tun hat und ich nicht wissen will, wie viele Menschen mit unreinem Gewissen auf diese Weise fein raus sind.

  4. #614
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    jetztaber schreibt:
    Weil die Frage eine rein rhetorische und daher einfach zu beantworten ist und somit von denen, die das Foto teilen, nichts abverlangt, ihnen jedoch das Gefühl vermittelt, ihre ethisch-moralische Pflicht getan zu haben.
    Genau diesen Effekt seh ich auch als extremst fatal an.
    Und aus komischen Gründen musste ich das jetzt schreiben stat "nur" zu liken^^...

  5. #615
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Ich finde es arg, dass sich niemand gegen die Sanktionen gegen Russland ausspricht. Die politischen Plänkeleien mit den gesamten historischen bis hin zu den effektiven Ursachen, die zu den Sanktionen geführt haben, seien dahingestellt...

    Mir geht es um Antipolarisation. ICh als Bauer unter Lehensherr X gibt dem Bauern unter Lehensherr Y doch ein Brot, egal wie dumm sich die jeweiligen Lehensherren verstritten haben.
    Menschlichtkeit >>>>>> Anhängerschaft.

    Wobei ja vielleicht interpretiere ich zu viel rein. Wenn die Banken gestürmt werden, dann könnte man fast meinen, dass die Gier der Menschen selbst daran Schuld ist. Aber gerechterweise müsste man sagen, dass bei uns die meisten Menschen, die meine Nachbarn etc. sind, mit denen ich auch Mittleid hätte, auch wenn sie als allererstes an der Bank stehen und mein Geld entwerten, eben genauso handeln würden.
    Aber diese Sorgen um den Wohlstand und das Geld betrifft ja nur alles grösser als die Mittelschicht. Mir geht es um Menschen, die ihre Wohnung jetzt im Winter verlieren. Die es je nachdem ja gar nicht geben müsste :-) Trotz Wirtschaftskrise. Die Wohnungen sind Vorhanden. Das öl und Gas ist ebenfalls vorhanden.
    Es ist doch nur alles virtuell.

    Trotzdem finde ich es traurig, dass niemand sich als unabhängig vom offiziell Begründeten Streit der Lehenherren, mal abgrenzt und sagt: Ich bin auf wedernochs seite. Ich bin ein Weltbürger. Ich will dass freier Handel passieren kann. Dass freies Reisen passieren kann.

    Was die Vollidioten machen aufgrund von welcher Strategischen Ziele soll mir egal sein. Und sehen sie vielleicht doch hoffentlich auch: "ähm... ich stress mich nur dumm rum um den anderen zu Schaden. Neben mir leben leute, denen geht es viel besser ohne diesem Argwohn.

    Wir könnten dann ja auch mal anfangen uns gemeinsam um Probleme zu kümmern, die eben nicht nur virtuell sind.
    Landwirtschaft - überbevölkerung - wieviele Menschen kümmern sich darum? Jeder müsste sich im moment damit auseinandersetzen.

    Natürlich ist eine Möglichkeit, dieses Problem zu subsituieren durch Krieg, am besten mit Massenvernichtung xD oder ähnliches.
    Oder wir drehen uns weiter statisch in unserer Mühle, immer enger. Der Wirtschaftliche Selektionsdruck wird einfach höher, der Nahrungsmittelpreise nach Angebot und Nachfrage steigen. Und es werden halt einfach die "schwächereren" dann ausselektiert. Wollen wir das etwa? Also ich nicht.
    Auch wenn diese Selektion für manche vielleicht "natürlich" ist. Ich für meinen Teil denke, dass wir doch evolutionstechnisch da schon längst weiter sein sollten.
    Weil irgendwo hat sich doch mal sowas wie "Vernunft" eingeschlichen, oder doch nicht?^^
    Nein - der erste Fehler wäre dem anderen seine Vernunft nicht einzugestehen.

    cheers! und nen guten Rutsch!

  6. #616
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 72

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Ich nehme mir schon seid Ewigkeiten vor mich endlich von den blöden Nachrichten fern zu halten. All diese Konflikte und Probleme, sie machen mich schier wahnsinnig!

    Kennt jemand von euch das auch, dass ihr zu all möglichen Konflikten und Missständen probiert eine gerechte Lösung zu erarbeiten um dann zu dem Schluss zu kommen, dass die Welt in der wir Leben so kompliziert ist, dass es keine gute gerechte Lösung gibt und es besser wäre, wenn wir uns alle wieder Richtung Steinzeit orientieren? So selbstversorgen und wieder handwerkeln... Da krieg ich dann auch noch so nen Flash, dass ich nun also in der Welt von diesen ganzen komplizierten Beziehungen zwischen Menschen und Dingen am liebsten Aussteigen möchte, es wäre doch so einfach. Das hält dann an bis spätestens mein iPhone piept weil mir irgendwer bei Whatsapp geschrieben hat... irgendwas von Urlaub und ich werde neidisch und dann werd ich doch nicht Selbstversorger sondern buche spontan einen billig Urlaub in Timbuktu weil ich mithalten muss und weil es in Timbuktu so schön billig ist *seufz*.

    Im ernst: Ich glaub dank ADHS denke ich die Probleme so lange durch bis ich feststellen muss, dass z.B. Konflikte an zu vielen Faktoren hängen, die man dann auch noch ergründen muss und die es dann noch schwieriger machen um zu sagen wer nun eigentlich recht hat. Im Zweifelsfall hat keiner Recht bzw. jeder einen nachvollziehbares Anrecht.

    Z.b. Gordn's "Beispiel": Ukraine Konflikt und dahergehende Sanktionen gegen Russland... Beide Seiten verfolgen ihre Interessen und wenn man diese mal genauer anschaut, dann sind die Interessen auf der einen Seite nicht besser als die auf der anderen... das gleiche gilt im Bezug auf die Einnahme von Gebieten... wem gehört denn das Land? Ich glaub so eine Frage kann man ziemlich schwer beantworten (Gleiche Frage funktioniert auch im Bezug auf Israel oder im Bezug auf Zuwanderungsdebatten)... Und deshalb brummt mir dann schnell der Kopf davon und ich setz mich auf den Zaun.

    Vom Zaun aus würde ich dann auch gerne Missstände ändern... aber hmm... ich kann dann meistens nicht mehr sagen wer denn der Böse ist bzw. wer das eigentliche Opfer und *seufz* ich sollte das Internet ausmachen.

  7. #617
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Das nehme ich mir auch immer wieder vor, weil genau diese Seiteneinflüsse, die einem ein schlechtes Gewissen bis hin zu Neid über die Leute, die funktionieren, in den Kopf setzen kenn ich viel zu gut.
    Aber ich kann mich, wenn ich nicht unter dauerfeuer bin, mich immer besser davor schützen :-) weil eben man kanns betiteln als "ich weiss dass es Unsinn ist".

    Die Gedanken die darauf deuten nicht "mitzumachen" sind die fixesten, die ich habe. Weil der Schluss, dass mitmachen alles nur schlimmer macht schon sehr stark begründet ist.
    Auch wenns so, wie`s eigentlich für mich im moment ist, eh sogar gut "erträglich" wäre. Ich könnte mich ja auf genau diese Dinge fixieren, sie für wahr sehen und danach handeln und auch funktionieren.

    Aber eben könnte^^ es gibt sinnvollere Gründe das nicht zu tun. Meiner Meinung nach :-). Drum ist es Teilweise "Glück", dass ich nicht wirklich verhindern kann, dass solche Einflüsse im Bewusstsein landen. Weil nur dadurch bin ich wahrscheinlich zu dem Teil gelangt, der mehr Sinn macht. Deswegen find ich den Umstand viel mehr Möglichkeiten als gleichwertig zu betrachten um sie mit bewusster Logik unterscheiden zu müssen was wirklich Sinn macht, mit all ihren Implikationen - dass man vielleicht nicht schnell und effizient an etwas arbeiten kann usw. als durchaus wertvoll.

    Das nicht-Zuendeführen von Dingen, ist eigentlich nicht direkt verwandt damit. Und könnte/kann trotzdem behoben werden :-)

  8. #618
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 175

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Vielleicht sind meine Ansichten zu diesem Thema total daneben aber es sind immerhin meine persönlichen Ansichten.

    -Ich achte darauf in meinem täglichen Leben fair zu anderen zu sein.
    -Ich helfe einer anerkannten wohltätigen Einrichtung indem ich Sachen repariere welche dort im Alltag benötigt werden.
    -Ich kaufe meine Eier direkt beim örtlichen Bauern, bzw teils im Supermarkt aber dann zumindest Freilandhaltung.
    -Ich pflege eine Rabenkrähe die als Ästling gefunden wurde und alleine nicht überlebensfähig ist ( der Vogel hat mittlerweile hunderte von € gekostet ). Über Sinn und Unsinn dessen lässt sich streiten.
    -Ich kaufe kaum Fleisch im Supermarkt.
    -Ich helfe regelmäßig Kisten mit Hilfsmitteln für Arme in der ganzen Welt zu packen.
    -Ich esse keinen Thunfisch und auch so kaum Fisch.
    -Seit ich überzeugt bin, das Fische Schmerzen spüren, habe ich das Angeln aufgegeben.
    -Ganz aktuell - Ich verballer kein Geld für Sylversterfeuerwerk solange Menschen irgendwo Not leiden ( die haben da zwar auch nichts von ... )

    Grundsätzlich halte ich nichts von
    -Nazis
    -Ausländerfeindlichkeit
    -Tierquälerei
    -Kinderschändern
    -etc,etc,etc

    Dies ließe sich beliebig fortsetzen

    Ich glaube aber das ich all dies nur mache um mein Gewissen zu beruhigen und mich dabei letztlich nur selbst verarsche.

    Konsequenterweise müsste ich barfuss laufen, da ich nicht dafür garantieren kann das meine Schuhe in Taiwan unter menschenwürdigen Umständen gefertigt wurden. Schuhe vom örtlichen Schuhmacher kann ich mir nicht leisten ( haben wir überhaupt noch einen ? )
    Ich dürfte nur noch Kleidung kaufen, die garantiert unter menschenwürdigen Umständen gefertigt wurde, kann mir dies aber nicht leisten.
    Hier könnte ich noch etliche Beispiele aufzählen.

    Wie oft habe ich schon Leuten, die aus Bequemlichkeit auf Behinderten-Parkplätzen parken erklärt, das dies nicht bei geistiger Behinderung gilt ( und dafür Schläge angedroht bekommen ).

    All dies wird nicht die Welt verändern, noch nicht mal ansatzweise. Und ich kann es mir finanziell gar nicht erlauben so fair und gerecht zu sein, wie ich es gerne wäre.

    Natürlich ist es falsch dann einfach gar nichts zu tun aber man sollte sich darüber im klaren sein, das sich unsere Gesellschaft nicht ändern wird.
    Kurzum, ich wollte eigentlich nur sagen, das unser Engagement die Welt zu verbessern doch größtenteils nur dazu dient um unser eigenes Gewissen zu beruhigen.

    Das soll jetzt niemanden davon abhalten sich zu engagieren und ich möchte damit auch niemandem auf den Schlips treten.
    Ich wollte lediglich mal die Frage in den Raum werfen ob das was wir so machen überhaupt etwas bringt.

    Auf diesem Wege Euch allen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

    Mit nachdenklichen und müden Grüßen
    Lucky

  9. #619
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 769

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Momentan ärgere ich mich sehr über PEGIDA. Wie kann eine Gruppe eine solche Atmosphäre aufbauen und so viele rennen in Scharen hinterher und verbünden sich hinter islamophober Propaganda. Und das in einem Bundesland, das 2000 (!) Muslime *insgesamt* hat..

    Gleichzeitig auch gegen Flüchtlinge hetzen, während der Organisator von pegida sich der deutschen Justiz in Südafrika entzogen hat.
    Alleine beim Nachdenken über diese Falschheit bekomme ich eine Riesenwut! -.-"


    Ein anderes Thema von mir sind die Gleichbehandlung und Inklusion von Menschen mit Behinderung. Es ist da irgendwie kein Wille da, die Menschen wirklich aufzunehmen, die aufgenommen werden sollten, sondern jeder redet davon, dass das ja "nicht gehe". Klar geht das nicht in einem separierenden, gleichmachenden Schulsystem. Klar geht das nicht, wenn keiner bereit ist, sich auf den anderen einzulassen und zuzugehen!
    Und sowieso.. Was lernt man denn bitte über "das Leben" in der Schule? Oder wo sind Kreativität und eigenständiges Denken gefordert? Ich bin der Überzeugung, dass wenn das Lernziel werden würde, hätte man auch tausendmal weniger Probleme die Menschen zu inkludieren - da jeder selbst kreativ sein kann - und gleichzeitig eine mündigere Gesellschaft.

  10. #620
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Nun dass das meiste einfach das Gewissenberuhigt, eher dass es effektiv was hilft, kann mitunter sein. Dennoch würde es nicht komplett zwecklos sehen.
    XD dieser innere Konflikt, weil es irgendwie inpraktikabel auf alles zu schaun, kenne ich auch viel zu gut.

    Aber Eben es gibt schon Ansätze, wenn man Wirklich motiviert ist, wirklichwirklich sich selbst aus seinem "normalen" Leben rauszureissen und was zu tun.
    Ich hoff mal bald einen "Anschluss" zu finden^^, hab ich bis jetzt noch bei nichts geschafft.

    Als sinnvollste Möglichkeit sehe ich, soziale Experimente zu machen. Im Prinzip Dörfer nach ihren Prinzipien zu bauen und zu beobachten wie es so wird.
    Halt eben mit eigener Wirtschaft. Eigener Gesellschafftsstruktur, die sich wahrscheinlich erst über 2 Generationen entwickeln muss. Und speziell eine vernünftige Konsens - bzw. Entscheidungsfindung.

    Direkt brauchen wir bessere Kommunkation der Menschen, die wirklichwirklich dazu bereit sind, eben auch woanders hinzuziehen. Vielleicht Wirtschaftlich durch engpässe gehen usw... Und das Hauptziel muss als erstes sein, rauszufinden ob ein Konsens möglich ist, und dann was effektiv getan wird. Was dann auch getan wird.

    Also d.h. direkt Als allererstes so eine Form der Kommunikation zu etablieren. Ha! Jetzt wäre es ja direkt Greifbar die Menschen um uns herum dazu zu bewegen sich auf Lösungsansätze einzulassen, Gegenvorschläge zu bringen, sie einfach zu kritisieren, oder daran weiterzubauen.

    Und da ich mich in dieser Hinsicht nicht auf die Menschen in meinem Umfeld verlassen kann bzw. mir aufgefallen ist, dass direkte Worte nicht so gut funktionieren, wie nüchterner Text, ist ein Projekt - eine Webplattform, die So ein Entscheidungsfindungstool darstellt.
    Zielgerichtete argumentenbasierende Diskussionen wären das Ziel.
    Wer was damit zu tun haben will - von Idee in ihrem momentanzustand zu kennen bis Kritik und Vorschläge sowie weitere Ideen einzubringen, kann mir auf jedenfall eine Nachricht schreiben :-).
    Wird sowieso noch eine Weile dauern, bis ich damit tatsächlich anfange. ^^

Ähnliche Themen

  1. Wisst Ihr wo Ihr hin wollt?.. private Lebensgestaltung
    Von sychotante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 14:33

Stichworte

Thema: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum