Seite 57 von 85 Erste ... 5253545556575859606162 ... Letzte
Zeige Ergebnis 561 bis 570 von 844

Diskutiere im Thema Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #561
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    wo soll ich beginnen?

    mich kotzt die ignoranz und arroganz der menschen an. diese "ich, Ich, I C H"-Mentalität geht mir so am arsch. die meisten checken erst dann, das sie nicht alleine auf der welt sind, wenn es ihnen den teppich unterm arsch wegzieht und sie auf die schnauze fallen. wenn ihnen dann plötzlich bewusst wird, wie scheiße es da unten aussieht, definieren sie sich ganz schnell über die opferrolle. ja, die welt ist ja sooooo ungemein böse. hilft man so jemanden und der hat wieder sicheren stand, dann bekommt man schneller als man schauen kann einen arschtritt. nach dem Motto: aus den augen, aus dem sinn.

    meine mutter sagt immer wieder: um in der heutigen welt bestehen zu können, muss man selber zum ar...loch werden.

    ist das wirklich unbedingt nötig? muss das wirklich sein?

    diese scheiß mentalität ist der grund, warum ich mich eher weniger durchringen kann, projekte für menschen zu unterstützen, aber soviel energie und herzblut reinstecke, wenn es um den tierschutz geht.

    ein mensch kann dir kaltblütig ins gesicht lächeln und dich auf schlimmste hintergehen, während ein tier dir zeigt: ok, ich mag dich oder lass mich in frieden, ich mag (dich) nicht.

    das war mal kurz mein senf zu dem thema

  2. #562
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    psycho-bunny schreibt:
    wo soll ich beginnen?

    mich kotzt die ignoranz und arroganz der menschen an. diese "ich, Ich, I C H"-Mentalität geht mir so am arsch. die meisten checken erst dann, das sie nicht alleine auf der welt sind, wenn es ihnen den teppich unterm arsch wegzieht und sie auf die schnauze fallen. wenn ihnen dann plötzlich bewusst wird, wie scheiße es da unten aussieht, definieren sie sich ganz schnell über die opferrolle. ja, die welt ist ja sooooo ungemein böse. hilft man so jemanden und der hat wieder sicheren stand, dann bekommt man schneller als man schauen kann einen arschtritt. nach dem Motto: aus den augen, aus dem sinn.

    meine mutter sagt immer wieder: um in der heutigen welt bestehen zu können, muss man selber zum ar...loch werden.
    ...
    ein mensch kann dir kaltblütig ins gesicht lächeln und dich auf schlimmste hintergehen, während ein tier dir zeigt: ok, ich mag dich oder lass mich in frieden, ich mag (dich) nicht.

    ...
    Die Gesellschaft wird immer narzistischer (siehe Selfies & Co.). Das ist eine echte Krankheit in ihr.

  3. #563
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.573

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo psycho-bunny,
    das was deine Mutter sagt, würde ich nie zu meinen Söhnen sagen.

    Ich kenne viele Leute und manche sind unbewußt unfair und unsozial, es hält sich aber immer im Rahmen und die meisten haben einfach aus ihrer Kindheit oder ihrem Leben Verhaltensweisen mitgebracht, darum verletzen sie andere und sind oft feige.

    Das muß ich immer wieder erfahren, doch trotzdem gibt es immer wieder Menschen, die für sich alleine autark sind (ob das wohl der richtige Ausdruck ist).

    Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Ich bin froh, das ich versuche aus meinem Gefühl heraus zuhandeln. Das ist oft schwierig, gerade beim helfen.

    Ich helfe auf jeden Fall den jüngeren Menschen gerne, den ich weiß noch selber wie ich jung war und keinen hatte. Wäre ich froh gewesen, da wäre so eine wie ich gekomme,
    also schon über 50 Jahre und ich hätte alles erzählen können und sie hätte nur zugehört und mir ein Essen ausgegeben oder so.

    Das kann schon soviel helfen. Gerade bei den jungen Menschen. Dieses Gerede immer von faul und wenn sie wollen können sie schon und all son Quatsch. Das mag ich sowieso nicht.

    Dazu fällt mir gerade ein lustiger Satz ein: Lieber f a u l und friedich, als fleißig und krieglich.
    Habe ich mir selber ausgedacht, mit krieglich meine ich die die Kriege machen.

    Ich war am Montag bei einem Vortrag bei Raphael Fellmer. Das war sehr interessant, der Vortrag hieß "ohne Geld glücklich". Seine Vision ist wirklich gut. Es gibt noch Hoffnung, auch wenn das was er erzählt, unvorstellbar ist, doch lieber so denken als anders.

    Dann mag ich gerne diesen Ken Ibsen, so heißt er glaube ich. Ich kam darauf weil der Halbbruder meiner Söhne (der wohnt in Berlin und wir kennen ihn nur über Facebook) mal ein youtube video auf seiner Seite hatte und ich fand diesen Mann toll.

    Nun habe ich herausgefunden, das unabhängig von mir, mein Asperger Sohn diesen auch gut findet. Er sprach schon damals davon. Davon hat der Halbbruder per Facebook erfahren und dazu geschrieben sowas ähniches, gut das du auch diesen Weg gehst oder Richtung oder ähnliches.

    Darauf hin hat mein Asperger Sohn zurückgeschrieben was ich sehr gut finde: Das war so nicht gemeint, also er fand diesen Ken Jebsen toll, doch nicht so toll das er ihm folgen würde.

    Er schrieb: Ich bin mein eigener Herr! Ich bin mein eigener Diener!

    Meine Hoffnung sind die jungen Leute, ich glaube daran.

    Hier ist ein Vortrag von Ken Jebsen über Montano (darf ich das hier posten?)

    Monsanto genialer Vortrag von Ken Jebsen


    Gruß Paula

  4. #564
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.573

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Ja die Welt wird immer narzisstischer,
    doch es gibt auch viele die da aussteigen, ich halte mich einfach an diese Menschen und suche mir darüber Informatione und versuche auch solche zu treffen
    wie z.B. Raphael Fellmer am Montag.

    Guckt mal im Internet nach, ich kann euch auch Adressen geben, habe mir das Buch schenken lassen von ihm. In Berlin ist viel Armut, doch es gibt auch eine
    starke Gegenströmung und die die was dagegen tun wie Foodsharing usw.

    Gruß Paula

  5. #565
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    streamy schreibt:
    Die Gesellschaft wird immer narzistischer (siehe Selfies & Co.). Das ist eine echte Krankheit in ihr.
    Hahaha das kommt mir auch oft so vor xD Eben oft nicht mal mehr feindlich Bösartig, sondern einfach narzistisch...

    psycho-bunny schreibt:
    mich kotzt die ignoranz und arroganz der menschen an. diese "ich, Ich, I C H"-Mentalität geht mir so am arsch.
    Geht mir genauso! Das Bild an dem ich mich auch regelmässig auskotzen könnt hab ich mir viel zu sehr verinnerlicht.

    psycho-bunny schreibt:
    meine mutter sagt immer wieder: um in der heutigen welt bestehen zu können, muss man selber zum ar...loch werden.
    ist das wirklich unbedingt nötig? muss das wirklich sein?
    Das sagen mir auch viele, und ich denk mir immer: Was zum Teufel?!? Das macht's im gesamten ja viel schlimmer! Es wäre gerade ja auch nur halb so schlimm, wenn nicht so viele eigentlich gutherzige Menschen, das glaubten. Und da muss ich mir eingestehen, dass ichs ja auch nicht immer schaff, weil es ist ja oft schon unmöglich... Wobei das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich viel zu schnell etwas als Rücksichtslos und unsensitiv sehe. Aber auch wenn ich diese Grenze anheben würd, wärs dennoch ein viel zu irrer Misstand.
    Ich hoffe mal nicht, dasses wirklich sein muss!

    psycho-bunny schreibt:
    ein mensch kann dir kaltblütig ins gesicht lächeln und dich auf schlimmste hintergehen, während ein tier dir zeigt: ok, ich mag dich oder lass mich in frieden, ich mag (dich) nicht.
    Kommt drauf an welches Tier xD einer ausgewachsenen hungrigen Anakonda würd ich garnicht trauen^^.

    Neee, ich weiss schon was du meinst, das gleichzeitige Freund spielen und dabei einem irgendwo ein taktisches Schwert in die Rippen zu rammen, gibts nur beim Menschen,
    wahrscheinlich weil Artgenossen sowieso in überfluss vorhanden sind, und deswegen nicht mehr soo Wertvoll sind, andere Dinge, wie Macht, oder sich als Gewinner zu fühlen, scheinen weitaus Wertvoller, vor allem wenn man davon ausgeht, dass alle anderen es genauso handhaben. :-/

    dabei könnte man fast die Hoffnung in die Welt verlieren... Aber so nicht! Nicht mit mir! (es lebe der Trotz!)
    Dabei denk ich ist vor allem für einen Menschen mit Gewissen, Hoffnung und Träumen jeder Mensch mit einem Gewissen, Hoffnung und Träume was vom wertvollsten was es gibt.

    Und versteht mich nicht falsch xD ich bin kein Fan davon irgendetwas mit einem fiktiven Wert auf einer Skala zu bewerten, wo das eine dann größer als das andere ist, auch wenn ichs gelegentlich tue xD, finde ich ist es dabei oft grundfalsch. Aber dann hätte ich garkeine Aussage mehr :-P XD

    Paula schreibt:
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Ich bin froh, das ich versuche aus meinem Gefühl heraus zuhandeln. Das ist oft schwierig, gerade beim helfen.
    Ich kann irgendwie oft nicht anders, und wenn, dann nicht für zu lange ^^. Es ist irgendwie unglaublich energieaufreibend :-/.

    Wie mit Kondition die einem ausgeht, man driftet immer mehr ab, irgendwann fühlt man sich nur mehr ausgebrannt, und kann nicht mehr.

    Paula schreibt:
    Dazu fällt mir gerade ein lustiger Satz ein: Lieber f a u l und friedich, als fleißig und krieglich.
    Find ich cool

    Paula schreibt:
    Er schrieb: Ich bin mein eigener Herr! Ich bin mein eigener Diener!
    Hahaha, da bin ich genau selbiger Meinung ;-), weil ich denk eines der Grundfehler, die verhindern, dass wir unsere Welt in den Griff bekämen, ist zu folgen :-), weil dadurch tun wir ins zwar leichter, aber wir geben die Kontrolle aus der Hand. Ha! Kontrollsucht xD!
    aber nicht nur kontrollsüchtig, sondern die Idee, dass man selbst für seinen Teil gewissenhafter handeln kann als jeder Andere, sollte einem dazu bringen, dass man die Kontrolle nicht soo leichtfertig aus der Hand gibt.

    Bzw. mal zumindest Anspruch darauf erhebt und darauf, achtet auf wen die eigene Kontrolle eigentlich gefallen ist und ob man das so gutheissen kann, was der damit macht.

    Für den Aspekt der Hoffnung find ichs cool wenn es Menschen gibt, die ihre Überlegungen größer verbreiten, aber ich hoffe ganz speziell drauf, dasses immer mehr bei den Leuten "klick" macht, egal mit welchen neurologischen Grundvoraussetzung, und sie selbst ihre Vision basteln, und sich mit ihrem Umfeld mal darüber auszutauschen, weil eine Vision zu teilen braucht mehr als nur ein paar Tage oder Wochen... und 4 Augen Kommunikation, ausser man ist sich schon sehr seeehr ähnlich im Gedanke, aber dies täuscht oft, und das merkt man dann erst nach eiiiiniger Zeit.

    Meist ist man sich aber nicht soo ähnlich, und es wäre halt vorteilhaft, wenn es bei dem Gegenüber auch schon diesen "klick" gegeben hätte, aber das muss ja alles mitberücksichtigt werden, es gibt nicht eine Lösung für alle :-).

    Und stimmt dasses sowas wie Foodsharing, und viele weiter Kollektivräumlichkeiten, wo eigentlich fast alles auf freundlichen Austausch basiert, gibt einem auch zusätzlich viel Hoffnung :-)

  6. #566
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hmm... ich sehne mich sehr nach Gerechtigkeit. Meine Lieblingsträumerei handelt davon, dass es den Menschen selber richtig schlecht geht, die anderen Menschen die Tieren bewusst Leid zufügen (egal ob seelisch oder körperlich).
    Ein unerfüllbarer Traum.

    Außerhalb meiner Träumereien habe ich schon viele Tiere gehalten und mich intensiv mit den Ansprüchen all meiner Mitbewohner beschäftigt. Ich will, dass die Tiere nicht nur unter den gesetzlichen Mindestbedingungen dahinvegetieren müssen, sondern LEBEN können.

    Darum bin ich bis vor kurzem besonders in aquaristischen Gruppen tätig gewesen, um den Haltern zu helfen, ihren Tieren ein gutes Leben zu bieten. In der Aquaristik herrschen die größten Missstände in Deutschland. Fische werden eher als Dekoobjekte betrachtet, als als Tiere mit Bedürfnissen. Viele Fische müssen in viel zu kleinen Aquarien und mit ungeeigneter (weil stressiger) Gesellschaft ihr Leben verbringen

    Viele wissen es einfach nicht besser. Da kann man wirklich was bewirken. Die meisten aber interessiert es nicht. Die regen sich nur darüber auf, dass man ihnen einen ungefragten Rat gibt (egal wie freundlich man diesen äußert).

    Ich habe mich daraus zurück gezogen, was il ich keine Kraft mehr für den Frust habe.
    Heute hat mein Freund (der ebenfalls die Missstände aufzuklären versucht) von einem 40 cm langen Flösselaal in einem 60 cm langen Becken berichtet. Darin lebten noch weitere ungeeignete Fische.
    Er brauchte das nur erwähnen und ich fühlte mich wie von einem Dolch durchbohrt.

    Einer körperlichen Aktivität in Richtung Hilfe gehe ich nicht nach. Ich halte mich nicht für zuverlässig genug, mich jemandem zu verpflichten.

    Ich wünsche mir aber, aktiv helfen zu können. Habe es schon mehrfach mit ehrenamtlichen Tätigkeiten versucht.
    Vielleicht bin ich nach einer Therapie fähig dazu.

  7. #567
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    hallo blaustern,

    Blaustern schreibt:
    Hmm... ich sehne mich sehr nach Gerechtigkeit. Meine Lieblingsträumerei handelt davon, dass es den Menschen selber richtig schlecht geht, die anderen Menschen die Tieren bewusst Leid zufügen (egal ob seelisch oder körperlich).
    Ein unerfüllbarer Traum.
    ich teile deinen traum


    Blaustern schreibt:
    Außerhalb meiner Träumereien habe ich schon viele Tiere gehalten und mich intensiv mit den Ansprüchen all meiner Mitbewohner beschäftigt. Ich will, dass die Tiere nicht nur unter den gesetzlichen Mindestbedingungen dahinvegetieren müssen, sondern LEBEN können.
    auch ein ziel, welches ich mit viel herzblut verfolge.


    Blaustern schreibt:
    Darum bin ich bis vor kurzem besonders in aquaristischen Gruppen tätig gewesen, um den Haltern zu helfen, ihren Tieren ein gutes Leben zu bieten. In der Aquaristik herrschen die größten Missstände in Deutschland. Fische werden eher als Dekoobjekte betrachtet, als als Tiere mit Bedürfnissen. Viele Fische müssen in viel zu kleinen Aquarien und mit ungeeigneter (weil stressiger) Gesellschaft ihr Leben verbringen

    Viele wissen es einfach nicht besser. Da kann man wirklich was bewirken. Die meisten aber interessiert es nicht. Die regen sich nur darüber auf, dass man ihnen einen ungefragten Rat gibt (egal wie freundlich man diesen äußert).

    Ich habe mich daraus zurück gezogen, was il ich keine Kraft mehr für den Frust habe.
    Heute hat mein Freund (der ebenfalls die Missstände aufzuklären versucht) von einem 40 cm langen Flösselaal in einem 60 cm langen Becken berichtet. Darin lebten noch weitere ungeeignete Fische.
    Er brauchte das nur erwähnen und ich fühlte mich wie von einem Dolch durchbohrt.
    ich verstehe deinen frust gut. bin im bereich kleintiere/nager sehr engagiert und habe leider sehr oft mit sehr ähnlichen situationen zu kämpfen.

    von den dummen sprüchen betreffend nutztierhaltung und weil man sich im haischutz (=shark finning) ebenfalls engagiert will ich gar nicht erst anfangen. das macht mit der zeit so mürbe, aber ich sehe es für mich so:

    tierschutz ist kein motto, es ist eine lebenseinstellung, für die ich mich entschieden habe. das hält aufrecht.

    Blaustern schreibt:
    Einer körperlichen Aktivität in Richtung Hilfe gehe ich nicht nach. Ich halte mich nicht für zuverlässig genug, mich jemandem zu verpflichten.

    Ich wünsche mir aber, aktiv helfen zu können. Habe es schon mehrfach mit ehrenamtlichen Tätigkeiten versucht.
    Vielleicht bin ich nach einer Therapie fähig dazu.
    stress dich selber nicht! wichtig ist, dass du auch auf dich selbst gut achtest.

    liebe grüße.
    psycho-bunny

  8. #568
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.573

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo, habe nur kurz überlesen,

    Ich wünsche mir das es den Leuten schlecht geht......

    diese Meinung teile ich nicht, den ich denke Menschen die anderen etwas antun:


    denen geht es schlecht, den warum sollte in zufriedener, friedlicher (glücklicher) Mensch der sich wohlfühlt etwas schlechtes tun.

    Dann ist er irgendwie gestört oder sonstwie stark psychisch krank. Er steht unter Druck, er hat nie gelernt zu fühlen usw. ist mir jetzt auch zuviel


    Muß weiter in die anderen Threads, tschüss Paula.

    Eigentlich wollte ich schreiben. Ich wünsche mir, das es allen Menschen gut geht.

  9. #569
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 212

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Blaustern schreibt:
    Hmm... ich sehne mich sehr nach Gerechtigkeit. Meine Lieblingsträumerei handelt davon, dass es den Menschen selber richtig schlecht geht, die anderen Menschen die Tieren bewusst Leid zufügen (egal ob seelisch oder körperlich).
    Ein unerfüllbarer Traum.
    psycho-bunny schreibt:
    ich teile deinen traum
    psycho-bunny
    Eh da muss ich Paula zustimmen, es klingt direkt hart den anderen Leid zu wünschen, es hat gefühlsmässig so einen bösen touch xD ums auf den Punkt zu bringen.

    Halt euch aber nichts vor, weil direkt an der Fron muss man den Gegner für weitaus böser halten. Und das tu ich jetzt mal auch :-) auch wenn das Gut-Böse Spiel immer sone sache ist. Aber was wäre die Welt ohne diesem Spiel?^^

    Aber prinzipiell denk ich ist diese Zahn um Zahn Gerechtigkeit, direkt eher fair als unfair. Es würde die Menschen auch davon abkommen lassen zu denken "ist ja nur ein Hund/Bär/Biene/usw...".

    Aber natürlich kriegen wir ein Umsetzungsproblem vor allem mit der Frage: "Soll ich zerdrückt werden wenn ich eine Mücke zerdrückt habe?" Aber, eh die Lösung für alle gibt's nicht, ist mir schon auch bewusst... Halt ohne komplizierten nonsense zu schreiben: Gesetze zu definieren funktioniert nicht. Nicht wenn das Ziel sein sollte Fairness zu garantieren.

    Aber wo ist das Leben schon fair?^^
    Und kann man es fair machen?
    Ich würd gerne in einer faireren Welt leben, weil ich glaub dannn würds uns allen besser gehen. Auch denk ichWär's gut möglich, vor allem wenn wir als denkende Menschen unsere Verantwortung, welche mit dem größeren Aktionsradius einherget, wahrnehmen würden. Und demensprechend auch handeln.

    Unser Ziel ist es doch die Welt so fair wie Möglich zu machen. D.h. wir müssten auf so viel wie Möglich Rücksicht nehmen, aber was ich denke am wenigsten vernachlässigbar wäre, der Umstand, dasses dem Mensch, der das tut, vielleicht eh schon irgendwie schlecht gehen könnte.
    Paula schreibt:
    denen geht es schlecht, den warum sollte in zufriedener, friedlicher (glücklicher) Mensch der sich wohlfühlt etwas schlechtes tun.

    Dann ist er irgendwie gestört oder sonstwie stark psychisch krank. Er steht unter Druck, er hat nie gelernt zu fühlen usw. ist mir jetzt auch zuviel
    Wie Paula auch der Meinung ist, es könnte wirklich weit verbreitet sein. Natürlich macht es das nicht Ok, dass derjenige selbst dann weiter Leid zufügt. Aber er könnte eben genau auch wir sein, der gerade gedanklich noch nicht so weit ist und halt einen Fehler macht, weil er grad nicht drauf achtet.

    Aber der Fall bei dem derjenige sogar noch spass dabei macht, bringt einem eben schon das Gefallen an dem Traum, ^^ aber nicht zu lange darin bleiben!, Auch wenn die dunkle Seite der Macht vielleicht Kekse hat !

    Ich finds toll dass ihr euch aktiv einsetzt, ich bin dafür wohl immer am falschen Fleck der Erde gewesen und/oder hab ich die falsche Richtung geschaut. Auch schau ich immer noch in eine ander Richtung, sowohl wegen meiner Wohnsituation, als auch, weil ich für meinen Teil versuche die mehr Dinge zu tun, die vielleicht jetzt nicht helfen, aber im longrun hoffentlich :-).

    Und was mir noch einfällt darf bei der Fairness nicht vergessen werden, dassman sich selbst auch einfach besser gefällt, wenn man nett mit seinen Mitbewohnern umgeht. Damit fühlt man sich ja effektiv gut, und halt auch besser im Vergleich zu leuten die das nicht tun.
    Geändert von GordnFreeman (31.10.2014 um 01:19 Uhr)

  10. #570
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    es mag schon so sein und ist es ja auch, aber wenn du siehst mit welchem bewusstsein und welcher absicht viele menschen böses tun, dann fühlt mich sich ohnmächtig und klein. man beginnt an allem zu zweifeln und verzweifeln und irgendwann wünscht sich nur noch, dass diejenigen das was sie anrichten, selbst erleben und fühlen.

    bin einigermaßen selbstreflektiert ( dank der unmengen an verhaltensanalysen ) und weiss, dass hier keine logik (objektivität) greift, da ich viel zu sehr mit dem herzen involviert bin.

    (kurze frage am rande: war das irgendwie verständlich? bin grad unterwegs ubd abgelenkt. ..)

    lg, psycho-bunny

Ähnliche Themen

  1. Wisst Ihr wo Ihr hin wollt?.. private Lebensgestaltung
    Von sychotante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 14:33

Stichworte

Thema: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum