Seite 29 von 85 Erste ... 2425262728293031323334 ... Letzte
Zeige Ergebnis 281 bis 290 von 849

Diskutiere im Thema Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #281
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    @ Mj71: Ja, danke, den Tipp habe ich gestern auch schon bekommen, irgendwie habe ich daran gar nicht gedacht.

    Zum Thema: Heute ist ein Artikel in der Zeit erschienen, der genau das beschreibt, was ich empfinde und denke. Die Journalistin hat das Ganze natürlich viel besser auf den Punkt gebracht, als ich es konnte. Die Quintessence lautet: Mit Frauen genau so hart ins Gericht gehen, wie mit Männern! Frauen müssen aus der Opferrolle raus! Das fordern im Übrigen einige Feministinnen - und nicht nur ich als "normalo" Frau .

    Jedenfalls, wer Interesse an diesem Thema hat, sollte sich diesen Artikel mal durchlesen:

    Film "Frauen, bewegt euch": Gefangen in Geschlechterklischees | ZEIT ONLINE


    LG
    Absentia

  2. #282
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Den Artikel würde ich noch kurz kommentieren wollen: Da steht u.a., dass es Frauen gibt, die aufgrund ihrer Qualifikationen durchaus in der Lage wären, eine Führungsposition zu übernehmen, dies aber nicht tun, weil sie es sich nicht zutrauen. Eine mögliche Interpretation dieser Feststellung könnte so aussehen, dass Frauen Angst haben, sich in der männerdominierten Chefetage nicht durchsetzen zu können oder von den männlichen Arbeitskollegen schlichtweg eingeschüchtert werden. Diese Sorge der Frauen hat in unserer Gesellschaft durchaus ihre Daseinsberechtigung und ich kann sie auch nachempfinden.

    Nun könnte man daherkommen und behaupten, dass die Machobosse für diesen Umstand verantwortlich sind, weil sie die Frauen einschüchtern und verdrängen wollen. Ich behaupte, ja, das stimmt teilweise, aber viel wichtiger ist doch die Frage, wie man diesen Umstand ändern kann? Meiner Meinung nach muss an zwei Stellen angesetzt werden:

    1. Auf die Misstände aufmerksam machen.
    2. Frauen unterstützen und stärken, d.h. Förderung der Selbstsicherheit von Kindesbeinen an und kein Hineinzwängen in die klassische Rollenverteilung (und genau dieser Aspekt ist bei der ganzen Diskussion völlig ausgeblendet worden).

    Das Augenmerk sollte (ohne den Blick vom 1. Punkt völlig abzuwenden) dem 2. Punkt gelten, denn das bloße Aufzeigen der Missstände macht nicht ein mal die halbe Miete aus. Wenn ich also (als Frau) eine Erwartungshaltung einnehme und lediglich die Veränderung der "Männerwelt" einfordere, dann kann ich warten, bis ich schwarz bin und schlimmer noch; ich wäre dann von deren Willkür abhängig, schließlich kann ich nicht voraussehen, ob die "Gegenseite" gewillt ist, etwas zu ändern.

    Das war es eigentlich, was ich hier zum Ausdruck bringen wollte. Mir ist also durchaus bewusst, dass da draußen Männer rumlaufen, die für Frauen nur Verachtung und Abwertung übrig haben. Ich rege mich auch nicht - wie es mir hier vorgeworfen wurde - über die Frauen auf, die sich über Machotypen aufregen (das, was mich geärgert hat, war - jetzt zum 10. mal - die einseitige Betrachtungsweise).

    Ich hatte schon an anderer Stelle erwähnt, dass ich seit Jahren - als Nebenjob - mit sozial benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeite, von denen eine große Anzahl einen (muslimischen) Migrationshintergrund haben. Zwei von diesen Frauen leben in einem Frauenhaus, weil dies für sie die einzige Möglichkeit ist, sowohl körperlich als auch seelisch unversehrt zu "leben". Sie müssen sich also von ihren gewalttätigen männlichen Familienmitgliedern verstecken, weil sie von ihnen behandelt wurden wie der letzte Dreck und das nur, weil sie das "falsche" Geschlecht haben.

    Ich versuche also seit Jahren, diese Mädchen und Frauen in ihrer Selbständigkeit zu unterstützen, sie zu ermutigen, sich aufzulehnen, ihr verlorenes Selbswertgefühl wieder aufzubauen. Für mich ist dieser Job einerseits erfüllend, andererseits sehr frustrierend, weil ich immer alles schnell ändern möchte, am Besten schon gestern als heute.

    Ich selbst komme z.B. aus einem Kulturkreis, in der archaische Strukturen immer noch als selbstverständlich gelten. Ich musste mir also als Mädchen und später als erwachsene junge Frau, jede erdenkliche Freiheit erkämpfen und mich gegen die (parallel)geselschaftliche, fast mittelalterliche Konventionen durchsetzen und das jeden Tag. Ich habe es aus eigener Initiative geschafft, mich gegen diese Machotypen durchzusetzen - und denjenigen, die es nicht aus eigener Kraft schaffen, versuche ich heute so gut es geht mit meiner tatkräftigen Unterstützung beizustehen.
    Wer also mir - der personifizierten Emanzipation - mit einer bodenlosen Frechheit unterstellt, ich würde sexuelle Nötigung billigen, für den habe ich nur blanken Hohn übrig.

    LG
    Absentia

  3. #283
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 128

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    ADS Partei ist nicht wirklich sinnvoll aber bei den neuen Partein mitwirken wie die AFD die auch für mehr Gerechtigkeit und z.b. Volksentscheid sind sollte man sich überlegen damit könnte man etwas erreichen...

    https://www.alternativefuer.de/de/wahlprogramm.html

    Alternative für Deutschland - Hamburg | Der Landesverband Hamburg der Alternative für Deutschland (AfD) stellt sich vor.

    AfD TV - Aktuelle Nachrichten | Episode 01 - YouTube

    Willkommen

    Das Wahl-Orakel von Closter Zell

  4. #284
    Lysander

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Indigowoman schreibt:
    A (wie im Falle der Prostitution machen es ja die meisten Männer; ja sie ermuntern sich sogar gegenseitig, ins Bordell zu gehen), .
    ..........

  5. #285
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    LOL, der Knallersatz ist mir ja völlig entgangen.

  6. #286
    Zotti

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Ja ich habe auch mal einen Kurs bei der Polizei gemacht bei einer Komissiarin und sie sagte, auch da war es früher so,
    das bei der Polizei die Frauen also Polizistinnen und Kommissarinen nicht so ernst genommen wurden. Dies hat sich
    im Laufe der Zeit geändet. Und was ganz natürlich ist, wenn eine junge Frau oder Mädchen zur Polizei geht und muß
    erzählen das sie geschlagen wurde oder noch schlimmeres, das ist beschämend, da machen sich manche Männer noch
    drüber lustig oder nehmen (also nahmen) es auch nicht ernst. Ja die Kommissarin sagte auch, manche Polizeidienststellen
    haben sich geweigert wie du schreibst, einen Anzeige aufzunehmen.

    Man (frau) solle dann zu einer anderen Polizeiwache gehen und sich beschweren, aber wie schafft man das psychisch.
    Und dann kann man auch Verlangen mit einer Polizistin sprechen zu dürfen, ich glaube heute ist das auch normal,
    doch früher gab es ja viel weniger. Ja die Kommissarin hat schon einige Sachen berichtet, da hätte man Angst zur
    Polizei zu gehen.

    So ich bin auch sehr gestreßt im Moment und habe zu tun mit Behörden, Papierkram usw. Man will mir einen gesetzlichen
    Betreuer aufs Auge drücken, na ja, ich weiß nicht was ich davon halten soll.

    Gruß Zotti

  7. #287
    howie

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hui schwieriges Thema mit den Frauen.

    Gleich vorne weg - für mich als Mann ist das genauso hart - wenn man es krass sieht, werde ich darauf reduziert, welchen Status ich habe und wie viel Geld ich verdiene.

    Probleme:
    Es ist mittlerweile eine gängige Meinung in der Wissenschaft, dass es Gehirn unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt - das wäre dann neurowissenschaftlilch
    es geht auch psychologisch - es gibt die (umstrittene Fachrichtung) Evolutionspsychologie - die schreiben solche Artikel http://www.psychologytoday.com/blog/...eautiful-women
    die behaupten, dass Frauen in allen Ländern der Welt es gern haben wenn Männer mehr Geld verdienen (es gibt nur ein Land das Ausnahme ist - und der für Frauen in den Niederlanden muss der Gehaltsunterschied geringer sein als für Frauen in den USA)
    in der erotischen Literatur, die sozusagen "Frauen Porno" ist, sind die Männer eigentlich immer reich (vgl gleich shades of grey - das viele Frauen, die ich kenne gelesen haben - und ich sage, wenn der Müllmann wäre, würde die Geschichte nicht funktionieren - er ist Milliardär)
    es gibt solche tv formate Catch the Millionaire
    Money can’t buy love, right? (17 Photos) : theCHIVE
    ich will mich mit einem Mädchen treffen - sie hat gefragt, ob ich sie zum Essen EINLADE (und zwar gleich was ziemlich krasses - kobe steak) - im Klartext soll ich Geld dabei haben!
    Geändert von howie ( 6.08.2013 um 19:25 Uhr)

  8. #288
    howie

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    ich kann selbst nicht glauben, was ich da geschrieben habe
    deswegen habe ich einen blick auf die bestseller liste der erotischen literatur bei amazon geworfen

    platz 1 bis 3 die shades of grey

    dann platz 4 die verführung einer fremden Ben ist ein millionenschwerer Finanzberater, lebt in einem Luxus-Penthouse auf der noblen New Yorker Upper East Side und liebt die verschwenderischen Parties der New Yorker Finanz- und Modewelt. Sarah arbeitet als Kellnerin im New Yorker Stadtteil Brooklyn, lebt in einer Wohngemeinschaft und hasst als Freigeist die versnobbte New Yorker High Society.

    platz 5 crossfire band 3 da ist der typ inhaber einer modeagentur
    .
    ... keine Ahnung

    platz 12 dark secrets Milliardär Nicolai Zwetajew

    kein bock mehr die inhaltsangaben zu lesen

  9. #289
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.435

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo Absentia,

    Ich sehe wirklich so wie du! Natèrlich dabei hat jeden seine verantwortung zu tragen... manche frau sind kämpferin und gehen weit, andere brauchen hilfe dabei. Auch männer brauchen manchmal hilfe um sich weniger macho zu verhalten. Auch männer sind in manche rollenklischee gefangen.

    Als kind, war ich ein mädchen die sich nicht wehren konnte und darum viel geplagt, auch von älteren knaben oder von gruppen... Damals hat der satz "du musst dich wehren" nicht gebracht, ich hätte mehr unterstützung gebraucht. Dabei war es sicher keine unterstützung mich zu verstehen zu geben dass ich zu sensibel bin! Es hat dazu geführt dass ich mich nicht gewehrt hatte, wenn mein bauch mich gesagt hatte: "stop, es geht da zu weit". Es gab auch menschen die mich zu verstehen gegeben, dass ich solche "straffen" verdiennt hatte, weil ich nicht ok war... So hatte ich auch hingenommen, dass man mich anschreit wenn ich etwas vergessen hatte... So weit kann es gehen, wenn eine ADS-mädchen zu verstehen bekommt, sie sollte wie andere sein.

    Ich bin nicht erstaunt dass ich gegenüber untoleranz, normen und urteilen sehr empfindlich bin, weil es mich auch sehr geschadet habe.

    Naja, auch als erwachsene, war ich nicht gut darin mich zu wehren... Ich habe es mühsam gelernt und lerne immer noch. Auch in meine partnerschaft, weil mein partner, auch wenn er tolle seiten hat, mich liebt, meine "schwäche" auch ausnützt, da ich in einigen mich noch nicht gut abgrenze... Ich arbeite daran. Was mich am meinstens hilft, ist wirklich mich ernst nehmen, auf meine gefühlen zuzutrauen und mich und vor allem meine gefühlwelt und mein anderssein annehme.

    Es ist eine harte arbeit und es geht auch nicht ohne hilfe.

    Sich wehren ist ein kunst und es kann gelernt werden...

    Viele freundinnen um mich habe damit zu kämpfen... Und machen es auch bewusst!

    lg

  10. #290
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo mj71,

    ich stimme dir vollkommen zu. Natürlich ist es nicht damit getan, den Kindern oder Jugendlichen - die von Natur aus oder ADHSbedingt oder wie auch immer man es ausdrücken mag - zurückhaltender sind, zu sagen "du musst dich einfach wehren und gut ist". Dass das nicht funktioniert, weiß ich 1. von mir selbst, weil ich als Kind - bis auf einige Ausraster - eher schüchtern und ziemlich ängstlich war, und 2. weil ich das im Rahmen meiner Nebentätigkeit immer wieder erlebe, dass es weitaus mehr dazu gehört, als ein abgedroschener Spruch.

    Ich versuche mit meiner Arbeit - auch wenn es ein Tropfen auf dem heißen Stein ist - alle Kinder und Jugendliche dazu zu ermutigen, sich Hilfestellung zu suchen, wenn sie nicht mehr weiter wissen, wenn sie Angst haben oder sich einfach alleine gelassen fühlen. So habe ich zB fast allen Kids meine Handy Nummer gegeben - was man eigentlich nicht machen sollte - damit ich für sie rund um die Uhr erreichbar bin, gerade weil ich weiß, wie beschissen sich solche Situationen anfühlen. Wenn es kleinere Wehwechen sind, helfe ich weiter, wenn es Größere sind, leite ich sie an andere Anlaufstellen weiter und bleibe trotzdem in Kontakt.

    Deswegen hast du Recht, wenn du sagst, ohne Hilfe ist es so gut wie unmöglich. Dass ich es damals aus eigenem Antrieb geschafft habe, liegt zum einen daran, dass noch vor 20 Jahren die Informationsquelle Internet nicht so arg verbreitet war, wie es heute der Fall ist. Ich war quasi gezwungen, aus eigener Kraft was zu verändern. Zum anderen habe ich auch einfach Glück gehabt, schließlich hätte es auch anders ausgehen können.

    Was mich am meinstens hilft, ist wirklich mich ernst nehmen
    Ein sehr weiser Rat, der leider viel zu oft überhört oder unterschätzt wird. Das musste ich - und muss es immer noch - auch lernen.

    Liebe Grüße
    Absentia

Ähnliche Themen

  1. Wisst Ihr wo Ihr hin wollt?.. private Lebensgestaltung
    Von sychotante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 15:33

Stichworte

Thema: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum