Seite 13 von 85 Erste ... 89101112131415161718 ... Letzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 846

Diskutiere im Thema Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #121
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.430

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    hy... sorry... habe dich miss verstanden.

    betrf. information..... im moment habe ich das gefühl.... dass es mehr menschen interessiert, wer irgendwo in einem
    camp... känguruh - hoden - runter würgt.... oder auf youtube sich zum affen macht....

  2. #122
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    hi,

    ich hab mich aber auch nicht klar genug ausgedrückt denke ich!

    Klar intressiern sich menschen eher für oberflächigen Müll und Zeug, was schnelles Glück und Freude bereitet... :/

  3. #123
    Zotti

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Hallo Rager, ich darf kein Jodsalz und nichts jodhaltiges essen, habe eine Schilddrüsen-
    erkrankung namens Hashimoto-Thyre........dldleajfjfejf (das Wort weiß ich nicht aus dem Kopf)
    und da darf ich verschiedene Sachen nicht essen, die andere Schilddrüsenerkrankte essen
    sollen.

    Allerdings haben mir das nicht die Ärzte gesagt, sondern habe mir Literatur darüber besorgt.

    Gruß Zotti

  4. #124
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    ja, das kenne ich. ich habe auch ne SD-UF... Bin allerdings kein Hashi.
    Dachte lange ich würde auch kein jod vertragen, aber iwann wars mir dann egal und habs als Einbildung abgehandelt. Ich hab das Gefühl, dass die UF durch Jodsalz und Selen sogar besser wird. (übrigens auch das Gefühl, dass die Hyperaktivität durch omega3s und magnesium besser wird!)

    Wenn dir der Arzt das nicht gesagt hat, dann würde ich mal nen Schuss jodsalz ans essen hauen und beobachten ^^ Aber ohne den Vorgedanken, dass was schlimmes passieren würde/ es schlimmer würde, weil dann wirds auch schlimemr wegen dem Placebo-Effekt... So meine Beobachtungen damals...


    Wenn du wirklich kein Jodsalz vertragen solltest, musst du aufpassen, da in einigen Mitteln doch eine gar nicht so niedrige Konzentration davon natürlicherweise drinne steckt...
    Geändert von Rager ( 7.08.2012 um 21:51 Uhr)

  5. #125
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 352

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Das wichtigste ist das persönliche Gewissen, ich esse kaum Fleisch und wenn wie schon geschrieben nur aus "artgerechter Haltung" (wenn es die gibt und nicht nur ein samtkissen für mein Gewissen ist), auch habe ich aktiv gegen Hartz 4 demonstriert (auch ohne selber arbeitslos gewesen zu sein).

    Für mich liegt eine Alternative im Bedingungslosen Grundeinkommen nach Prof. Götz Werner.

    Leider bin ich jetzt innaktiv, habe mich zu oft wie "Prediger in der Wüste" gefühlt. So lange sich die Mehrzahl manipulieren und verdummen läst und so lange Gewissen für Konsum verramscht wird, so lange wird das alles so weiter gehen- schade!

    Ich finde die Diskussion um vegan oder nicht vegan, ob alle Stoffe genügend zugeführt werden usw. recht sinnfrei, wichtig wäre doch was ist mit aktivem Tierschutz? Wir sind auch letztendlich Tiere, aber die einzigen die ihre Mitgeschöpfe in KZ-Haltung für sich ausbeuten.

    Ein grichischer Philosoph sagte sinngemäß: zeige mit wie eine Gesellschaft mit den Tieren umgeht- so geht sie auch mit den Menschen um.

    Das Thema war ja: "Sensibel gegen Mißstände - wollt Ihr was ändern"....

  6. #126
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    hi tom,

    denke auch, nach dem zitat, das wir elbst Vieh sind, welches gemolken und ausgebeutet wird.

    Die diskussion um die Nährstoffzufuhr beim Veganismus ist nicht sinnfrei. Viele Menschen haben Angst vor iwelchen Mangelerscheinungen und müssen aufgeklärt werden.
    Ja, aktiver Tierschtz ist wichtiger, aber ich möchte erstmal bei mir selbst anfangen, bevor ich versuche die Welt und Andere zu verändern... Ich gebe aber auch zu, dass ich viel zu viel mit mir selbst beschöftigt bin und tausende zu lösende Probleme hab und daher nicht viel aktiv im Tierschutz drin bin. Mag aber auch ne Ausreed sein...

    Ich glaube zudem nciht, dass das perönliche Gewissen das wichtigste ist. Die Realität existiert leider unabghängig dieses Gewissens:

    Artgerechte Haltung gibt es meiner Meinung nicht. Wesen aller Art wollen frei leben und nicht eingesperrt sein, schon gar nicht ihren Nachkommen (Eier) oder künstlich Befruchtet werde, um dann ihre Muttermilch stehlen zu könenn (Wofür die Kuh auch ab und zu kalben muss, welches dann im Döner landet :/).

    Höchstens vortsellen kann ich mir eine "Freundschaft" zwischen manch Tier und Mensch, wobei ich nicht weiß, ob es sowas wirkliche und wahrhaftige gibt und dann auch nicht häufig, und man dem Tier ebenso hilft, wie es einem "hilft", indem man "leckere" Milch hat oder so. Das ist aber wieder zu oberflächig gedacht. Dazu müsste man die Kuh auch wieder befruchten usw. Die eine ursprüngliche Kuhrasse haben, die nicht genetisch darauf manipuliert ist, 10x mehr Milch zu geben, nicht richtig auf den Beinen stehen zu können usw... Genau das gleiche mit Hühner, die normalerweise NICHT jeden Tag mehrere Eier legt...

    Wobei man sich da af sehr abstrakten Ebenen wiederfindet und ich es daher einfach erstmal grundsätzlich ablehne... Sry, ich hab grad echt keine Geduld... Alels genaustens ud im Detail wirklich zu erläutern, wobei das bei dem Thema eigentlich von größter Nötigkeit wäre.... Nichts dazu schreiben, geht grad aber auch nicht ^^

  7. #127
    Bulme

    Gast

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    ist vegane ernährung nicht aktiver tierschutz? (oder zumindest mal passiver...) oder?

    übrigens dickes lob rager für deine super beiträge!

  8. #128
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    eher passiver oder semiaktiver ^^ Aber ich habs für wichtig gehalten, ersmal bei mir selbst anzufangen...
    Wobei ich dieses Wochenende beim veggie street day in dortmund dabei bin und vll auch mal beim vegan strength team dort mit gewichte hebe ^^ Aber nur als Besucher (erstmal) und mir diverse Anregungen einholen werde (:

    Danke, Bulme... Übrigens sehr schöner Spruch in deiner Sig (: Besonders wenn man über den möglichen Umkehrschluss nachdenkt ^^
    Geändert von Rager ( 8.08.2012 um 15:52 Uhr)

  9. #129
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 578

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    Nachdem ich jetzt mal alles nachgelesen habe, kann ich mich schwer zurückhalten.
    Ich finde es toll, dass es hier Leute wie Rager, Bulme, Smile, Zotti und andere gibt, die sich offensichtlich intensiv mit dem Thema Vegetarismus und Veganismus auseinandergesetzt haben
    und genug Argumente in petto haben.

    Aber ich rege mich trotzdem immer noch über diese so vor Falschheit triefenden Argumente von Sinnstifter auf
    Es geht mir ziemlich schlecht, wenn ich lese, wie jemand so abartigen Unfug von sich geben kann und es offensichtlich nicht mal merkt!
    1. Tierquälerei gäbe es nicht in der Fleischindustrie, dort sei alles artgerecht, denn Tiere sind ja keine Menschen und benötigen keinen Platz und keine frische Luft?
    2. Vegetarier würden Leben vernichten, da ja keins mehr gezüchtet werden müsste? Abgesehen von den ganzen Arbeitsplätzen, die daran hängen...
    3. Fleischessen hätte keine Auswirkungen aufs Klima?
    4. Und 1Mrd. Menschen würden ja hungern, deswegen sei es ja dumm, von Europäern zu verlangen, weniger Fleisch zu essen?

    Ich diskutiere ungerne mit Menschen über dieses Thema, weil ich eben nicht missionieren möchte.
    Die meisten kommen mit Argumenten wie "Aber Fleisch schmeckt mir so gut!" oder haben Angst, ohne Fleisch nicht genügen Proteine aufzunehmen.
    Deren Sache, letzteres ist zwar widerlegt, aber die Angst ist selten rational. Ich toleriere es und gut ist.
    ABER: Wenn jemand ankommt und mit obigen Punkten argumentieren möchte, neeeeeeee.

    Zu 1.: Da wurde schon genug zu gesagt hier, solche Gedankengänge sind einfach traurig.
    Zu 2.: Ähm, dann sollte man auch die Pelzindustrie fördern und alle Pelze kaufen! Und vllt. auch kleine Kinder züchten, die auf Baumwollfeldern dann Baumwolle pflücken.
    Und wer nun nicht möchte, dass Kinder dafür gezüchtet werden und außerdem gegen Kinderarbeit sind, ist in Wirklichkeit gegen das Leben von diesen Kindern!
    Außerdem wäre es ja gut für die Wirtschaft, die T-Shirts wären dann NOCH billiger!
    Diese Argumentation ist doch krank!
    Zu 3.: Es sind nicht nur die Methangase, sondern u.A. auch die Tatsache, dass riesige Flächen des Regenwaldes gerodet werden um Platz zum Anbau für Tierfutter zu schaffen.
    Aber wer benötigt schon Regenwald...
    Für ein Rindersteak (Quelle Zeit.de) wird ungefähr so viel CO2 verbraucht, wie für eine Autofahrt von Deutschland ans Mittelmeer!
    Zu 4.: Warum hungern denn so viele Menschen? Einer von vielen Gründen ist doch tatsächlich die Tatsache, dass den Ländern Land "geklaut" wird um dort eben (siehe 3.) Tierfutter anzubauen.
    Mal ganz abgesehen davon, dass in den Industriestaaten allein so viel weggeschmissen wird, dass man die ganze Welt allein davon ernähren könnte!
    Der Hunger existiert doch nicht, weil es zu wenig Fleisch für alle gibt, sondern u.A. weil hier ZU VIEL Fleisch gegessen wird!

    So, auch wenns schon alles irgendwie immer mal genannt wurde, ich musste es einfach von der Seele schreiben!
    Bin übrigens auch dafür, die Leute ein wenig zu weniger Fleisch zu zwingen.
    Letztens wurde uns von der Arbeit aus (Uni Lehrstuhl), ne Exkursion zu machen, Stahlproduktion. Mit dem Zusatz: Vegetarier müssen sich eigenes Essen mitbringen, in der Kantine gibt es nur was mit Fleisch!
    Also... bitte! Mal abgesehen davon, dass es Pflicht sein sollte, täglich auch eine vegetarische oder gar vegane Alternative anzubieten, fände ich es durchaus angebracht, gesetzlich zu verankern,
    dass an mindestens einem Wochentag kein Fleisch ausgegeben werden sollte.
    Wenn jemand uuunbedingt trotzdem sein Fleisch haben möchte, soll er sich ne Frikadelle mitbringen. Von Vegetariern wird es heutzutage ja auch verlangt, und zwar täglich!

    Wo wir dann schon beim Thema sind: Warum werden Mütter blöd angemacht, wenn sie ein 2 Jähriges Kind noch stillen?
    Wenn sie nicht mehr stillen, ist es hingegen völlig normal, dass das Kind nachts Milch am Bett stehen hat. Kuhmilch natürlich. Die für Kälbchen(!) gedacht ist.
    Auch so eine Unsinnigkeit in dieser Welt.
    Wenn ich selber als Frau in der Lage bin, Milch zu produzieren, die perfekt auf mein Kind angepasst ist, warum sollte ich es ihm nicht geben? Es hat schon seinen Sinn, dass man auch 2-3 Jahre nach der Geburt noch stillen kann. Noch vor 200 Jahren wurden die meisten Kinder ca. 2 Jahre lang gestillt, das war völlig normal. Heutzutage ist man "eine Glucke, die nicht loslassen kann".

    Ach, es gibt so viele Themen, die mich aufregen...
    Insbesondere die Ungerechtigkeit des Systems Kapitalismus und Geldschöpfung.
    Dieser Konsumzwang, hauptsache jeder hat mindestens 10-20 Hosen zuhause! Scheiß auf die sozialen und ökologischen Umstände der Produktion, hauptsache billig genug, damit alle schön immer mit 2 Tüten nach Hause gehen können.
    Das macht doch nicht glücklich und das weiß doch auch jeder, wieso fallen trotzdem alle drauf herein?

  10. #130
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern?

    ich habe jetzt nicht alles gelesen. Aber erstmal: Du solltest öfter aufhöre dich zurückzuhalten: kommt gut ^^

    Die aufgeführten Argumente... Also das sind echt die schlechtesten Argumente die ich jeh gelesen habe xD Mit solchen Personen kann man leider gar keine Diskussion anfangen. Daher regen die mich auch nciht mehr auf. Die sind einfach... naja, die tun mir quasi schon Leid mit ihrer Unwissenheit... ^^

    Aber wo wir gerade bei schlechten Argumenten sind. Da fällt mir onch eins ein xD "Wenn wir Tiere nicht essen würden, würde ja die Tierpopulation explodieren" xDDDD Zum Glück sind "wir" es ja nicht, die sie extra züchten, um sie dann zu essen XD


    Bessere Argumente die ich gehört habe, waren: "Der Mensch hat einen zu kurzen Darm, um die Nährstoffe aus pflz. nahrung optimal aufzunehmen. Er ist biologisch gesehen ein Allesfresser und perfekt darauf angepasst, Fleisch UND pflz. Nahrung zu essen."

    Darauf sage ich: "Optimal vll nicht, aber es reicht erstens dicke und zweitens ist die pflz. ernährung immer noch nährstoffreicher und gesünder als die herkömmliche Kost, die de meisten Menschen an den Tag legen ^^ Du glaubst doch nicht wirklich, dass die Menschen sich optimal und natürlich ernähren. Der Darm ist auch nicht perfekt an Süßigkeiten, Schokolade und fertiggerichte angepasst. Also kein Argument für mich."

    Außerdem ist die absolute Natürlichkeit auch gar nicht wichtig (sonst müsten sich alle menschen nach der paläodiät ernähren quasi). Da wir uns eh total unnatürlich ernähren, können wir die Moral auch gut über diese - nicht vorhandene - Natürlichkeit setzen und uns pflz. ernähren.

    weiteres, nicht ganz dummes Argument: "Durch Fleisch hat sich unser Gehirn doch erst so schnell auf dieses hohe Niveau entwickelt!"

    Antwort: "Oberflächig betrachtet sieht das so aus, ja. Aber wenn man das wrklich analysiert sinds in Wahrheit einfach nur erstens das Mehr an Kalorien, da Fleisch eine höhere Kaloriendichte hat und es weniger Energieauwändig war als die gleiche Menge Kalorien durch Pflanzen zu sammeln (damals) und zweitens die langkettigen Fettsäuren, insbesondere omega3 und 6 fettsäuren, die sich positiv auf die Gehirnentwicklung auswirk(t)en.
    Weiterhin kann man auch sagen, dass die Jagd die Kommunikation (mehr Absprache usw.) deutlich gestäkrt hat und durch mehr Zusammenarbeit eben höhere Kulturen entstehen.

    Aber heut' zu Tage is das Angebot an Nahrungsmiotteln so überkrass groß, dass wir denke ich auch so genug Kalorrien und langkettige Fettsäuren bekommen. Und nun haben wir ja schon eine (angebliche, aber ich bin mir da noch ciht so sicher ^^) Hochkultur und können auch ganz gut ohne die Jagd, die ohnehin keiner betreibt, um fleisch zu beklmmen ^^, auskommen.


    Wenn diese ganzen schwachsinnigen oder nicht zu Ende gedachten Argumente (gegen letztere hab ich nicht so viel. Ich denk manches auch mal nicht zu ende), dann ist das letzte Argument eben immer "Es schmeckt aber so gut": Hagen Rether über Fleisch, Ernährungsineffizienz und CO2 - YouTube und Hagen Rether - Die Wahrheit über Fleisch - YouTube

    Proteinmangel: http://blog.peta.org.uk/wp-content/u...-Baboumian.jpg - stärkster Mann Deutschlands (:


    Gruß...
    Geändert von Rager ( 9.08.2012 um 15:47 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Wisst Ihr wo Ihr hin wollt?.. private Lebensgestaltung
    Von sychotante im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 14:33

Stichworte

Thema: Sensibel für gesellschaftliche Missstände - wollt ihr was ändern? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum