Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 60

Diskutiere im Thema Reizüberflutung und Aggressivität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    Reizüberflutung und Aggressivität

    Liebe Leute,

    Ich habe das Gefühl (!) dass ich mit zunehmender Reizüberflutung eine total aggressive Ausstrahlung bekomme... Gefühl, weil ich mit zunehmenden Reizen immer weniger von mir selbst wahrnehme. Meine Selbstwahrnehmung ist total niedrig... Wie kann ich diese stärken und die Reizüberflutung stoppen? Und wie kann ich verhindern dass mein Gehirn aggressiv auf diese Reizüberflutung reagiert? habt ihr das gleiche Problem?


    Eben gerade habe ich beim Fußball meiner Mannschaft zugeschaut, nach 20 Minuten war ich total reizüberflutet... Und mein Trainer hat mich angeschaut als wär ich ein gefährliches Tier. Ich bin dann auf die Toilette und hab in den Spiegel geschaut: Meine Gesichtsausdruck war total aggressiv und unfreundlich - ich hatte fast selbst Angst vor mir. Ich hatte das Gefühl ich schaue einem Fremden ins Gesicht...

    Gibt es Übungen, Medikamente oder eine Verhaltensweise die dem entgegenwirkt?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    ich kann zwar nicht sagen, wie man damit umgehen sollte,
    aber ich kenne das auf jeden fall auch von mir.
    manchmal mache ich den leuten damit angst, glaube ich.
    ist gar nicht absicht, aber es lässt sich dann auch nicht abstellen.
    beruhigt mich ja zumindest schon einmal ein bisschen, dass ich nicht der einzige bin, dem so etwas passiert
    mir fällt gerade ein:
    eine strategie von mir ist es, mich in solchen situationen zumindest kurz zurückzuziehen.
    toiletten sind dafür perfekt geeignet.
    ich denke, dass man vielleicht auch den durch die reizüberflutung verursachten stress abbauen sollte.
    an ort und stelle.
    durch bewegung?
    durch kontakt zu menschen, zu denen man ein enges verhältnis hat?
    Geändert von Max Foyer (14.10.2011 um 00:14 Uhr) Grund: ein wort zu viel

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Hallo Klaus,
    Deine Selbstwahrnehmung kannst du sehr gut durch Achtsamkeitsübungen erhöhen:
    http://www.achtsamleben.at/definition.html
    und
    Achtsamkeit lernen - die besten Achtsamkeitsbungen
    (um nur mal nen paar Beispiele zu nennen)

    Ich hatte noch ne bessere Seite, werde die hier nacheditieren wenn ich die die Tage wieder gefunden habe, wollte die eh nochmal meiner Therapeutin schicken.

    Der Skill Radikale Aktzeptanz hilft mir noch ziemlich weiter.
    Radikales annehmen von Gefühlen und Ereignissen (is hier zwar vonner Bordie Seite aber egal^^)

    Man, ich werde das Gefühl einfach ned los die letzten Wochen ständig über die selben Themen zu schreiben Oo
    Beide Begriffe haben ihren ursprung im Buddhismus.
    Es hilft mir halt sehr und zwar in allen Lebenssituationen.

    Mir geht es übrigens genauso.
    Je reizüberfluteter ich bin desto aggressiver werde ich.
    Bie mir schlägt das vor allemim Straßenverkehr zu, wo das nu wirklich ned hingehört. Oo
    Geändert von MirEgal (14.10.2011 um 00:24 Uhr) Grund: Die Forensoftware verpackt immer beide Links direkt miteinander -.-

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Wenn das so einfach wäre in der Situation... Ich dachte auch schon dass ich mal nen schnellen 100 Meter Sprint hinlege

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Woran merkt man dass man am BorderlineSyndrom erkrankt ist?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Dasss solltest du mit nem Therapeuten abklären.
    Ich habe allerdings auch shconmal innem anderem Thread hier geschrieben, dass es da ziemlich riesige Überschneidungen mit AD(H)S Syndromen gibt.
    Deswegen am besten mit nem Therapeuten klären der auch richtig Ahnung von der AD(H)S Materie hat.

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    ich lese gerade bei Wikipedia.de darüber, vieles kommt mir bekannt vor, oh ich bekomm schiss gerade!!!

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    hallo zlatan_klaus

    ich lese gerade bei Wikipedia.de darüber, vieles kommt mir bekannt vor, oh ich bekomm schiss gerade!!!
    also von dem wiki-artikel kannste gar nicht wissen, ob du das hast oder nicht, ehrlich!

    wie MirEgal schon sagte: es gibt viele gemeinsamkeiten zwischen ADHS und Borderline, aber wenn man sich genauer damit befasst, dann sieht man den unterschied schon. es gibt allerdings auch leute, die gleich beides haben, dann wird's schwieriger ...

    ich habe auch über längere zeit "befürchtet", zu den bordies zu gehören, war dann echt froh, als ich von adhs erfuhr! ich habe auch gehört, dass einige psychiater die diagnose borderline gar nicht mehr stellen wollen ... wegen der stigmatisierung (weiss leider nichts genaueres darüber, hat aber meine adhs-spezialistin gesagt).

    mein tipp: lies dich jetzt nicht zu tief da rein, überlass die diagnose den ärzten, und schiss brauchst du davor auch nicht zu haben


    zu den aggressionen:
    damit bin ich auch gerade intensiv beschäftigt. mir wird immer wieder aggressivität vorgeworfen, ohne dass ich diese an mir überhaupt bemerke. vermutlich hängt dies damit zusammen, dass wir uns sehr in etwas reinsteigern können? normalos können mit so intensiven gefühlsdingen nicht wirklich umgehen ... ich nehme ja nicht an, dass du wegen dem fussball (training?) wirklich tätlich geworden wärest, oder? der trainer scheint das aber so interpretiert zu haben. bei mir haben kleine kinder schon angefangen zu weinen, als ich sie - verärgert über gekreische im bus - anschaute. die haben sich echt gefürchtet vor mir, und das hat mir dann natürlich leid getan ... ich habe ja nur geschaut, aber offensichtlich sehr sehr böse ...

    das problem kann auch verhängnisvoll sein, weil man dadurch mit leuten in streit gerät, die meinen, sie müssten sich verteidigen. dann ist bei mir jeweils bereits die sicherung durchgebrannt, ich kann mich nicht mehr zurückhalten mit verbalen attacken. weiss dann wirklich nicht mehr, was da alles aus meinem mund raus kommt ... nur noch gift und galle. und danach muss ich wieder versuchen zu kitten ...

    ich wäre sehr froh, wenn ich mich besser kontrollieren, oder wenigstens meinen gesichtsausdruck neutral halten könnte. ich bin sicher, dass in gewissen momenten "normale" leute das gleiche denken wie ich, aber denen sieht man das halt nicht so an. die können dann etwas schleimiges rauslassen, ein falsches lächeln aufs gesicht zaubern und sich verdrücken.

    meines wissens gibt es aber auch AD(H?)S-ler, die ein leben lang solche emotionen bzw. ihre impulsivität unterdrückt haben, und daher quasi ständig eine maske tragen, eine rolle spielen. das muss aber extrem anstrengend sein, und auch nicht unbedingt wünschenswert in dieser extremform. ich selber habe ja auch immer das gefühl gehabt, irgendwie eine rolle in einem (schlechten) film spielen zu müssen, aber lange halte ich das nie aus ... früher oder später "fliege ich auf", und oute mich als die böse hexe, die ich bin

    mit den medis (mph) fühle ich mich jetzt aber allgemein ausgeglichener. viel weniger stress, also ärgert mich auch nicht alles gleich so sehr, ich kann mich besser auf das wesentliche konzentrieren. ich will ja keinen streit, und kleine kinder erschrecken erst recht nicht also versuche ich, die störfaktoren auszublenden. in unterhaltungen ist mir aufgefallen, dass ich viel diplomatischer bin, weil ich nicht von irgendwelchen unbedeutenden bemerkungen von meinem ziel oder dem thema des gespräches abgelenkt werde.

    aber das soll jetzt keine werbung für mph sein. das ist ja auch kein wundermittel oder so. es unterstützt mich aber wesentlich in der arbeit an mir selber, bzw. eine solche wird überhaupt erst mal möglich .

    lg
    Lineli

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Ok das mit dem Borderline ist ne schwierige Sache. Manchmal komme ich mir so vor als hätten wir AD(H)Sler von Anfang keine Chance gehabt, wegen der Reizüberflutung und der darauffolgenden Komorbiditäten... Mein Selbstvertrauen ist auch nicht das höchste...
    Ich weiß auch dass es hyperaktive und hypoaktive adsler gibt. Ich glaube ich habe eine Mischform, allerdings ähnelt wirklich vieles dem Borderlinesyndrom. Ich fühle mich oft nicht von den Psychologen ernst genommen. Auch die Psychiater, bei denen ich bis jetzt war, haben keine gute Arbeit geleistet. Naja ich wünsche mir dass ich mal einen richtig guten Psychiater kennenlerne?
    Kennt hier jemand einen, ich würde eine längere Strecke in Kauf nehmen... PM Bitte!!!

    Zum Fußballtraining: Diese Reizüberflutung kommt ständig... ich glaube ich leider auch unter Zwangsgedanken die mich vielleicht auch irgendwie beeinflussen... alles verhext und kompliziert. Ich hoffe ich schaffe es diesen Komorbiditätenknoten mal zu lösen...

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Kann es sein dass Borderline und MischformADS besonders ähnlich ist? Der Wechsel von Hyper zu Hypo und umgekehrt ist doch ungefähr symptomähnlich mit den Aufs- und Abs?!

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat Hexal: Aggressivität und Nervosität
    Von wildrose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 10:31
  2. Reizüberflutung
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 03:46
  3. Reizüberflutung
    Von max06 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 10:30
  4. Beziehungsproblem ADHS und Aggressivität
    Von Lieberteddy im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 16:11

Stichworte

Thema: Reizüberflutung und Aggressivität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum