Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 60

Diskutiere im Thema Reizüberflutung und Aggressivität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Ich muss mich korrigieren... Also mit "Drogen" meinte ich das da teilweise Inhaltsstoffe von Amphetamin und Co. im Ritalin, Mph usw. rumschwirren. Ein Psychiater auf einem Medikamentenvortrag, vom ADS-Verein, sagte dazu dass die Wirkung erst paradox (quasi aufgedreht sein wie bei "normalos") sein kann. Ich war da 14 als ich Ritalin bekommen sollte, ich nahm es zwei, drei mal vor der Schule und war ruhiger aber auch trauriger und stiller. Es wirkt bei mir definitiv anderes als Methylphenedat. Mich hat da keiner so ausführlich darüber aufgeklärt! Deswegen dachte ich, es sei sowas wie in diesen Action-Filmen, weißes böses Pulver usw. ... Ich habe auch nie Kokain genommen und werde auch nie Drogen nehmen. Wer wirklich brechen will kann man "Krokodil-Droge" googeln. . . (lieber nicht)

    Ich will garnicht die Diagnose Borderline "für das Protokoll" und ich werde nicht deswegen hypochondern, ich habe allerdings Angst dass ich da wieder in was reinrutsche ( eine neue Komorbidität) und keiner bemerkt es bzw. will es merken. Ich bemerke ja auch nur wenig an mir selbst, wie gesagt , meine Selbstwahrnehmung ist nicht gut.

    Mein größter Wunsch ist es, ein normales Leben zu führen und meine Möglichkeiten so gut wie möglich auszunutzen. Da AD(H)S und Multiple Sklerose in meiner Familie verbreitet sind, versuche ich möglichst viel dagegen zu unternehmen. Und wenn ein Psychologe / Psychiater mich nicht ernst nimmt dann informiere ich mich, aber die Selbsthilfe geht auch nur begrenzt. Wie gesagt, anderen helfe ich viel besser als mir ... Ich weiß dass ich ADHS habe, ein Borderline-Syndrom würde das ganze Leben nochmals verkomplizieren!
    Geändert von zlatan_klaus (14.10.2011 um 14:47 Uhr)

  2. #32
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    zlatan_klaus schreibt:
    Ich will garnicht die Diagnose Borderline "für das Protokoll" und ich werde nicht deswegen hypochondern, ich habe allerdings Angst dass ich da wieder in was reinrutsche ( eine neue Komorbidität) und keiner bemerkt es bzw. will es merken. Ich bemerke ja auch nur wenig an mir selbst, wie gesagt , meine Selbstwahrnehmung ist nicht gut.

    Mein größter Wunsch ist es, ein normales Leben zu führen und meine Möglichkeiten so gut wie möglich auszunutzen. Da AD(H)S und Multiple Sklerose in meiner Familie verbreitet sind, versuche ich möglichst viel dagegen zu unternehmen. Und wenn ein Psychologe / Psychiater mich nicht ernst nimmt dann informiere ich mich, aber die Selbsthilfe geht auch nur begrenzt. Wie gesagt, anderen helfe ich viel besser als mir ... Ich weiß dass ich ADHS habe, ein Borderline-Syndrom würde das ganze Leben nochmals verkomplizieren!

    Wer WILL schon so eine Diagnose`? Aber ist es nicht besser sich helfen zu lassen um sich selbst helfen zu können statt wie Du es ja selber sagst "weiter in was rein zu rutschen" ?

    Ich meine durch den Ausspruch " ich will garnicht die Diagnose" werden die Probleme ja nicht weniger... und wenn Dein Psychiater Dich nicht ernst nimmt, dann würde ich mich eher fragen ob ich beim richtigen Arzt bin (oder habe ich das jetzt falsch verstanden?)!

    Für mich hört sich das sehr nach verdrängung an "ich will das nicht, also hab ich das nicht"....und das mein ich nicht böse! Bin selber Meisterin der Verdrängung, aber ich denke auf lange Sicht gesehen bringt einen das nicht viel weiter!

    LG

    Rose

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    zlatan_klaus schreibt:
    Ich will garnicht die Diagnose Borderline "für das Protokoll" und ich werde nicht deswegen hypochondern, ich habe allerdings Angst dass ich da wieder in was reinrutsche ( eine neue Komorbidität) und keiner bemerkt es bzw. will es merken. Ich bemerke ja auch nur wenig an mir selbst, wie gesagt , meine Selbstwahrnehmung ist nicht gut.

    Mein größter Wunsch ist es, ein normales Leben zu führen und meine Möglichkeiten so gut wie möglich auszunutzen. Da AD(H)S und Multiple Sklerose in meiner Familie verbreitet sind, versuche ich möglichst viel dagegen zu unternehmen. Und wenn ein Psychologe / Psychiater mich nicht ernst nimmt dann informiere ich mich, aber die Selbsthilfe geht auch nur begrenzt. Wie gesagt, anderen helfe ich viel besser als mir ... Ich weiß dass ich ADHS habe, ein Borderline-Syndrom würde das ganze Leben nochmals verkomplizieren!
    hey zlatan_klaus, das denke ich eben auch, dass es dein leben unnötig verkomplizieren würde. wenn du borderline hättest, dann wäre es ja eine komorbidität, also eine folge von adhs. an diesem musst du arbeiten, und dich nur darauf konzentrieren! dann rutschst du auch nicht in neue komorbiditäten rein!

    ich denke eben, dass wir adhs-ler zum hypochondern neigen, weil wir immer zu weit denken. das löst aber nur neuen stress aus, der uns daran hindert EINFACH MAL ZU LEBEN.

    wenn du dich mit deinem psychologen/psychiater nicht wohl fühlst, dann ist er vermutlich der falsche. das ist immer sehr persönlichkeitsbedingt. manche menschen passen einfach nicht zueinander, dann geht nichts.

    dass du dich informierst ist super. das ist gerade bei ADHS sehr wichtig. es kommt allerdings auch sehr darauf an, woher du deine infos beziehst. wikipedia ist für diese zwecke extrem schlecht geeignet! du solltest dich eher mit fachbüchern befassen, die von kompetenten leuten geschrieben wurden. gibt auch eine liste hier im forum. das kannst du mir wirklich glauben, ich habe informationswissenschaft studiert und mich eingehend mit quellen etc. befasst

  4. #34
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Nein Rose, ich verdränge nichts
    Im Gegenteil, ich habe ja geschrieben dass ich die Diagnose nicht für das Protokoll will, das heißt ich will es nicht abhaken so meinte ich das... Ich habe lange genug verdrängt ich bin jetzt 23 und es wird Zeit für mich, mein Leben zu verändern!

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    sehe ich das gerade richtig, dass jetzt hier heftig diskutiert und empfohlen wird,
    nachdem zlatan-klaus in einem düsteren moment eine wikipedia-seite gelesen hat?

    ...

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Max Foyer schreibt:
    sehe ich das gerade richtig, dass jetzt hier heftig diskutiert und empfohlen wird,
    nachdem zlatan-klaus in einem düsteren moment eine wikipedia-seite gelesen hat?

    ...
    ja, das siehst du glaube ich richtig gebe mir alle mühe, das zu beruhigen ...

  7. #37
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    zlatan_klaus schreibt:
    Nein Rose, ich verdränge nichts
    Im Gegenteil, ich habe ja geschrieben dass ich die Diagnose nicht für das Protokoll will, das heißt ich will es nicht abhaken so meinte ich das... Ich habe lange genug verdrängt ich bin jetzt 23 und es wird Zeit für mich, mein Leben zu verändern!
    Ach so, dann hab ich das falsch verstanden, entschuldige bitte!

    Jetzt verstehe ich auch wie Du das meinst, sorry mein Kopf arbeitet zur Zeit ein wenig langsam...

  8. #38
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Kann sein dass der Moment düster war, aber ok ich sag euch mal woran es liegt:


    Seit letzten Mittwoch fühle ich mich unglaublich übermäßig energievoll. Ich war von Mittwoch bis Sonntag in Bremen und habe jeden Tag gefeiert und vergleichsweise wenig Schlaf gebraucht. Gut kann auch daran liegen dass ich schon lange nicht mehr feiern war und ich den ganzen Tag über nichts großartiges gemacht habe. Am Sonntag bin ich nachts heimgekommen, nach 8 Stunden fahrt und war nicht richtig müde, mein Kollege ist gefahren!. Am Montag bin ich dann ins Handballtraining. Am Dienstag ins Fußballtraining und abends in die Sauna und am Mittwoch war ich Badminton spielen und es hat alles so gut geklappt. Obwohl ich Handball nicht spiele war ich einer der Besten, meine Leistung im Fußball war auch sehr gut obwohl ich nicht regelmäßig ins Training gehe, Badminton war so lala, mein Gegner war sehr gut, aber es hat erstaunlich gut geklappt. Gut ich liebe Abwechslungsreiche Sportarten und das schon immer. Auch vielleicht deswegen weil mein Arbeitsgedächtnis so schlecht ist und ich nachdem ich jeden Tag was "anderes" trainiert habe, das Gefühl bekommt ich mache was Neues. Das ist ja auch bei Adhslern oft der Fall, dass neue Dinge sie interessieren. Das habe ich wohl künstlich mit der Abwechslung erreicht(?) in der Sauna habe ich allerdings gedacht ich bin nah am Zusammenbruch, habe wieder mein Neurodermidtis an den Händen bekommen. Normal bin ich schlapp nach der Sauna, war und bin ich aber nicht wirklich, ich habe das Gefühl diese Hypomanie zu haben. Augenringe habe ich auch gekriegt, aber das Gefühl ist sehr energiegeladen.

    Gestern dachte ich mir ich mach mal lieber halblang und hab dem Trainer gesagt ich schau nur zu. Dabei ist eben diese Aggressivität gekommen. Auch hat mir noch so ein Penner einen dummen Kommentar gepresst, da war ich dann wahrscheinlich wirklich in einem düsteren Moment, vorallem weil ich nichts darauf gekontert habe -.- ... Nun ja, im Rückblick auf diese anhaltende Powerphase, kann ich doch davon annehmen, dass ich unter einem BorderlineSyndrom leide? Bei meinem Neurodermidtis bin ich mir nicht so sicher ob das nicht auch Selbstverletzungsform hat, oft halt ich meine Hände ein paar Sekunden nämlich unter heißes Wasser am Wasserhahn, dabei empfinde ich dass Druck und Stress nachlässt...

    ( Nur weil ich den Beitrag von Wikipedia subsumiere heißt das nicht dass ich hypochonder bin, ich wäre froh wenn es mal mit den Komorbiditäten stoppen würde) PS: Auch Wikipedia.de kann mal ab und zu ganz gute Beiträge beinhalten

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    "Auch hat mir noch so ein Penner einen dummen Kommentar gepresst, da war ich dann wahrscheinlich wirklich in einem düsteren Moment, vorallem weil ich nichts darauf gekontert habe -.- "

    da ist der scheißkerl ^^

    "Nur weil ich den Beitrag von Wikipedia subsumiere heißt das nicht dass ich hypochonder bin"

    das wollte ich auch nicht sagen. sicher hast du gründe für deine gedanken und das muss man auch ernst nehmen, vor allem, weil es dich ja wirklich belastet. aber es kann eben auch sein, dass du kein borderline hast. deine reaktion auf dem fußballfeld erscheint mir recht normal, wenn man deinen ärger und stress bedenkt.
    nimmst du momentan mph? vielleicht kannst du ja deswegen mehr machen, als normal.
    dass man auf seinen körper achtet, kommt nicht automatisch mit mph-einnahme.

  10. #40
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Reizüberflutung und Aggressivität

    Scheiß Scheißkerle

    habe ne halbe Tablette ( also 5 mg) am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag genommen. Ich wiege 85 Kg, Also ne halbe Tablette ist da ja nichts oder?
    Geändert von zlatan_klaus (14.10.2011 um 15:41 Uhr)

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat Hexal: Aggressivität und Nervosität
    Von wildrose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 10:31
  2. Reizüberflutung
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 03:46
  3. Reizüberflutung
    Von max06 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 10:30
  4. Beziehungsproblem ADHS und Aggressivität
    Von Lieberteddy im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.07.2010, 16:11

Stichworte

Thema: Reizüberflutung und Aggressivität im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum