Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Ich bin unreif? ( Mit Kritik umgehen ) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 33

    Ich bin unreif? ( Mit Kritik umgehen )

    einen chaotichschen Abend alle zusammen,

    ich wurde vom Arbeitsamt verdonnert an so einem Kurs teilzunehmen, leider wird der von einer Sozialpädagogin() geleitet...

    Letztes Jahr bin ich froh geworden nach 2 Jahren meine alte Sozialpädagogin losgeworden zu sein und jetzt nocheinmal >.< ich komm mal auf den Punkt...


    Ich hatte heute mit ihr ein persönliches Gespräch nach dem Unterricht... da gings um Themen wie Bewerbungen etc. ganz normal... Als sie mich fragte wie es mit meiner Wohnsituation aussieht hab ich ihr gesagt das ich vorrübergehend wieder zu meinen Eltern gezogen bin da ich in kürze keine Wohnung gefunden habe und sowieso vorhatte in eine Großstadt zu ziehen... Sie ist der Meinung gewesen das ich die Perspektive eines 14 Jährigen hätte und sie der Meinung ist ich wär zu unreif um alleine zu wohnen und wär bisher von meinen Eltern nur verwöhnt worden Was ist dran verkehrt woanders ein geeigneteres Umfeld für sich zu sehen.

    Jetzt brauch ich von euch nen Rat... sie kennt mich jetzt grad mal 4 Tage und hab bewusst nicht viele Infos über mich preisgegeben.Für mich sind pädagogen Vorurteilsmaschinen die meinen im Recht zu sein.

    Wie ernst muss ich jetzt diese Kritik an mir nehmen ? Bin ich unreif ? bzw. wie definiert man reif genug zu sein für eine Wohnung? Wenn sie meint wegen Ordnung halten, Miete pünktlich zahlen dann bin ich mit 60 noch lange nicht reif ... Ich kann diese Art der Kritik nicht ab, da es sich für mich anhört als wäre ich noch ein Kind (bin übrigens 21 Jahre jung)
    Wenn wir schonmal dabei sind...
    Wie definiert ihr "Erwachsen sein"?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Ich bin unreif? ( Mit Kritik umgehen )

    B1gBuddaH schreibt:
    Wie ernst muss ich jetzt diese Kritik an mir nehmen ? Bin ich unreif ?
    Da muss ich jetzt ein wenig grinsen. Du bezweifelst, dass die Pädagogin nach 4 Tagen realen Kontakts eine ausreichende Basis für die Urteilsfindung hat, aber stellst uns die selbe Frage, die wir dich ausschließlich von (laut Statistik) 7 Foreneinträgen kennen. Also praktisch gar nicht


    Etwas ernster: Ich kann aus der ferne beim Besten willen nicht beurteilen, ob die Dame vorschnell ihre Aussage gemacht hat oder auch nicht. Wenn jemand viel Erfahrung und Menschenkenntnis hat, kann man sowas manchmal halt schon ganz gut innerhalb von ein paar Tagen feststellen. Irrtümer sind natürlich trotzdem möglich ...

    Reif genug für eine Wohnung heißt. Reif genug, für sich selbst im Alltag Verantwortung übernehmen zu können und sich nicht auf externe Motivation zu verlassen. Ordnung halten gehört sicher ein Stück weit dazu (wichtige Briefe und Unterlagen halt besser nicht verloren gehen), aber Miete pünktlich zahlen sowie allen ähnlichen Verpflichtungen stets gerecht zu werden ist geradezu essentiell.

    Ich kann diese Art der Kritik nicht ab, da es sich für mich anhört als wäre ich noch ein Kind (bin übrigens 21 Jahre jung)
    Manche sind's allerdings mit 21 noch. Ich jedenfalls war es. Und ehrlich gesagt: Selbst 20 Jahre später wäre ich eigentlich immer noch nicht reif genug dazu.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ich bin unreif? ( Mit Kritik umgehen )

    Imitat schreibt:
    Da muss ich jetzt ein wenig grinsen. Du bezweifelst, dass die Pädagogin nach 4 Tagen realen Kontakts eine ausreichende Basis für die Urteilsfindung hat, aber stellst uns die selbe Frage, die wir dich ausschließlich von (laut Statistik) 7 Foreneinträgen kennen. Also praktisch gar nicht
    Ja ok war eine Frage die ich mir selber gestellt habe [/quote]



    Imitat schreibt:
    Reif genug für eine Wohnung heißt. Reif genug, für sich selbst im Alltag Verantwortung übernehmen zu können und sich nicht auf externe Motivation zu verlassen. Ordnung halten gehört sicher ein Stück weit dazu (wichtige Briefe und Unterlagen halt besser nicht verloren gehen), aber Miete pünktlich zahlen sowie allen ähnlichen Verpflichtungen stets gerecht zu werden ist geradezu essentiell.
    Dann wär ich lt. Aussage in jedem Bereich meines Lebens unreif... ich hab schnell ein BurnOut-Syndrom wenn ich demotiviert bin/werde und dann lass ich so ziemlich alles links liegen.... Aber mal nicht von den depressiven Phasen zu reden, bin ich schon selber der Meinung eigenständig eine Wohnung halten zu können. Ich hab bereits 3 Jahre alleine gewohnt... ok zugegeben war einer der größten Fehler meines Lebens die ich in der Zeit begangen habe bin aber schließlich dafür um viele Erfahrungen reicher geworden und bin gewillt mich zu bessern und die Fehler kein weiteres mal zu machen (Schulden, Drogenprobleme etc.)

    Imitat schreibt:
    Manche sind's allerdings mit 21 noch. Ich jedenfalls war es. Und ehrlich gesagt: Selbst 20 Jahre später wäre ich eigentlich immer noch nicht reif genug dazu.
    Die vermutung hab ich auch bei mir selber

    Zudem sehe ich den Umzug in eine Großstadt als eine Probe ob ich wirklich stark (..erwachsen, reif) genug dafür bin oder nicht... hab mich größtenteils für den umzug entschieden für meine Persönlichkeitsentwicklung...

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Ich bin unreif? ( Mit Kritik umgehen )

    Hi
    B1gBuddaH schreibt:
    Als sie mich fragte wie es mit meiner Wohnsituation aussieht hab ich ihr gesagt das ich vorrübergehend wieder zu meinen Eltern gezogen bin da ich in kürze keine Wohnung gefunden habe und sowieso vorhatte in eine Großstadt zu ziehen...

    Ich hab bereits 3 Jahre alleine gewohnt... ok zugegeben war einer der größten Fehler meines Lebens die ich in der Zeit begangen habe bin aber schließlich dafür um viele Erfahrungen reicher geworden und bin gewillt mich zu bessern und die Fehler kein weiteres mal zu machen (Schulden, Drogenprobleme etc.)

    Zudem sehe ich den Umzug in eine Großstadt als eine Probe ob ich wirklich stark (..erwachsen, reif) genug dafür bin oder nicht... hab mich größtenteils für den umzug entschieden für meine Persönlichkeitsentwicklung...
    also unter diesen umständen würde ich sagen, du bist einsichtig, hast deine probleme erkannt, willst etwas dagegen tun. zudem hast du den vorerst richtigen schritt getan und bist zurück zu deinen eltern gezogen - das braucht schon überwindung, nach drei jahren selbständigkeit! - irgendwie zeugt das schon von einer gewissen reife

    haben denn deine eltern die vorherige wohnung bezahlt? oder wie kommt die dame darauf, dass du von denen verwöhnt wurdest?

    btw: sozialpädagogen & co. sind für mich auch der graus, deshalb würde ich wohl instinktiv ähnlich reagieren wie du ich bin jetzt 37, und werde von solchen leuten auch immer noch so behandelt, als wäre ich der letzte drogie/assi, der überhaupt nix rafft im leben.
    die können nicht anders, kennen fast nur solche leute, das muss man auch verstehen ... ist aber schwer

    das mit der grossstadt kannst du dir ja nochmals überlegen, aber lass dich auf keinen fall von der provozieren! dann hat sie dich erst recht abgestempelt, denkt sie sei im recht gewesen mit ihrem vorurteil. ausserdem kann sie dir ja nicht befehlen, wie du deine zukunft planst, oder?

    lgL

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Ich bin unreif? ( Mit Kritik umgehen )

    Ich bin 53, hab meine Diagnose vor 4ca. J. bekommen.

    OhOhOhOh lass besser den Umzug in eine Großstadt!!
    Ich war früher in einer ähnlichen Situation.

    Im nachhinein kann ich nur dass sagen, was ich schon auf einigen AD(H)S relevanten Seiten gelesen habe, mit AD(H)S hat man eine Reifeverzögerung. Ne Menge blödsinn gemacht, früher.
    Ich hab erst mit 21 angefangen, halbwegs erwachsen zu werden, bin mit 17 in Berlin gelandet, frisch vom Dorf.
    Mein Sohn wurde ein halbes Jahr später geboren. Ist jetzt 35.
    Hihi, bin bis jetzt noch nicht richtig erwachsen, steckt noch Kind in mir

    Das Leben in der Stadt ist hart, ob mit oder ohne Kind.

    Grad mit AD(H)S lebt sichs gesünder auf dem Land als in der Stadt.


    Das ADS macht uns auch anfälliger für erkrankungen, hab Asthma bekommen, sicher auch begünstigt durch die schlechte Luft hier in der Großstadt. Das Leben in den Großstädten wird sich in der Zukunft sicher nicht verbessern, die Lebensqualität wird eher abnehmen. Die Menschen werden immer mehr.

    Gut, daran wirst du wahrscheinlich noch nicht denken, hab ich auch nicht früher, hab mir immer gesagt, Kind, ja, aber heiraten, ein auf Familie, neee. Aber irgendwann wirst du wahrscheinlich auch Familie haben wollen, überleg dir mal selber, wo Kinder besser aufwachsen.

    Ich habe jetzt, nach 38 Jahren, meine Jugendliebe vom Dorf wiedergefunden, werde also wahrscheinlich demnächst wieder in meine alte Heimat ziehen, mein Sohn ist vor ein paar Jahren auch dahin gezogen, 2 Dörfer weiter als der Rest meiner Familie.

    Wenn man einmal in der Großstadt gelandet ist, ist es sehr schwer, da wieder wegzukommen und woanders wieder einen Anfang zu finden. Ich hatte mir damals überhaupt keine Gedanken darüber gemacht, aber hatte eigentlich nicht unbedingt vor, hier in der Stadt zu bleiben.


    Ich bin damals sehr schnell in einem Mutter-Kind-Heim gelandet, wo ich dann ein halbes Jahr gewohnt habe, bis ich die erste eigene Wohnung fand. Bin dann noch mehrmals umgezogen. Das war ALLES SEHR SCHWER damals. Auch die Wohnsituation wird nicht einfacher werden in den Großstädten.

    Gut, es gibt jetzt mehr Hilfen für junge Menschen, bin aber auch darüber sehr gut informiert.

    Kann dir trotzdem nur abraten.

    Handle nicht zu schnell und unüberlegt, lass dir genügend Zeit für wichtige Entscheidungen, die du dein Leben lang bereuen könntest.

    Frage Dich, was Dir hilft, zu Dir selbst zu finden. Egal, wo du hingehst, du nimmst immer Dich selbst mit.

    Habe mir grade ein für mich, so hoffe ich jedenfalls, nützliches Buch geholt, das heißt, "simplify your Live" hab schon reingesehn, scheint ganz genial zu sein mit guten Tipps.
    Hab aber auch schon gute AD(H)S-Bücher.


    Im Endeffekt bist du nur auf DICH allein gestellt und für DEIN Leben selbst verantwortlich!! Wenn ich jetzt über meine Vergangenheit nachdenke, fällt mir sooo viel ein, könnte ein Buch von schreiben.

    Deshalb ist's jetzt erstmal genug. Ich hoffe, ich hab dir genug Stoff zum Nachdenken gegeben, obwohl ich mich für das, was in meinem Kopf ist, recht kurz fassen mußte.
    Ansonsten schließe ich mich meinem Vorredner an.



    LG Anni

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ich bin unreif? ( Mit Kritik umgehen )

    Danke für eure Meinungen
    @lineli
    Nein, hab ich selber bezahlt... das hat sie ohne Beweise oder Indizien aufgestellt hab ihr gesagt das mich meine Eltern gerne unterstützen was wohl für sie eine Bestätigung war
    Ja die sind schon etwas komisch die können meinetwegen 20.000 Theorien aufstellen was ich hab und besser machen könnte, eher stört mich das, dass sie versuchen mich aufdringlich zu manipulieren... Was zur Folge hat das ich auf Sturr-Modus schalte...

    @Anni

    eine Medailie hat immer 2 Seiten

    ich sag dir mal die Vor- und Nachteile die ich darin sehe

    Vorteile
    +Mehr Vereine u.a. Thai-Boxen (gibts in meiner Gegend nicht)
    +McFit 24h open perfekt für einen Menschen der nicht nach der Zeit lebt
    +Viel viel mehr hübsche Frauen
    +Mehr Freizeit (Disco, Veranstaltungen etc.) bzw. mehr Action
    +Abendrealschule ( kann neben der Arbeit noch meinen Abschluss nachholen)
    +Generell viel mehr Interessante Leute und es läuft dir selten jemand 2mal über den weg bzw. nicht nach kurzer Zeit und neue Bekanntschaften
    +Kann etwas Abstand halten zu meinem jetzigem Leben
    ...
    ..
    .

    Nachteile
    -Muss weg von meinen Freunden
    -weiter entfernt von meiner Familie
    -Es kann mir passieren das ich in ein sehr tiefes Loch falle (aber das werd ich erst wissen nachdem ich den Fehler gemacht hab
    -Bin komplett auf mich alleine gestellt
    -Gehe wahrscheinlich zu oft shoppen und gebe generell viel Geld aus -> noch mehr Schulden
    ...
    ..
    .

    Viele Nachteile sehe ich darin nicht. Familienplanung ist weit hergeholtund ich muss auch nicht mein Leben lang in der Stadt wohnen hab so grob an 2-4 Jahre gedacht... Wenn es mir gefällt bleib ich natürlich. Möchte hier in der kleinstadt nicht rosten (was zzt. der Fall ist).

    Gut du lebst wie ich gelesen hast schon Ewigkeiten in der Großstadt und vorallem Berlin für dich ist es Alltag geworden... aber wenn ich mal in der Großstadt unterwegs bin ist das bei mir eine 360° Drehung vom persönlichen... Ich spreche Menschen an, ich werde angesprochen und hab viel mehr möglichkeiten nette Leute kennenzulernen und meine Sozialphobie zu lockern ... Ich wohne schon immer hier in meiner Kleinstadt und wenn ich durch die Stadt laufe sehe ich nur bekannte Gesichter-> Ansprechangst etc.

    Zur allergrößten Not zieh ich wieder zurück...

    Sorry bin voll vom Thema abgekommen

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Ich bin unreif? ( Mit Kritik umgehen )

    Jeder muß seinen Weg allein gehn und seine Erfahrungen selber machen.
    Ich seh schon, dass du jetzt mehr die für dich offensichtlichen Vorteile siehst, diese Vorteile kannst du dir aber auf dem Land/Kleinstadt genauso schaffen, und dadurch, dass es dir körperlich bessergehen wird , sogar NOCH MEHR dieser Vorteile!

    McFit und dergleichen hab ich alles schon durch, DAS als Vorteil kannst du streichen, das kann ich dir versichern. Kannst du glauben oder auch nicht.

    Gut, Thaiboxen. weiß ich nicht, aber inzwischen kann man selbst auf dem Land ähnliche Kurse finden.

    Nur mal so, als event. Alternative, die mir einfällt: Vor 30 Jahren kam eine bekannte Ärztin aus China (mein Exmann ist Chinese) zu uns zu Besuch und erzählte von "chi Gong" was damals noch niemand in Deutschland kannte. Sie sagte mir, Chi gong ist sehr hilfreich bei allen Krankheiten und das gibt es in China schon seit weit über 2000 Jahren. Also inzwischen gibt es chi gong -Kurse ja hier auch schon überall. Oder Thai-chi. Wir haben übrigens in der Werkstatt einen Gruppenleiter, der hat auch ADS, der macht auch Thai-chi und chi-gong und beschäftigt sich auch mit anderen fernöstlichen Sachen.

    Ich an deiner Stelle würde erst in die Stadt gehen, wenn du es wirklich willst, wenn du eine GUTE BASIS hast,
    d.h. eine Schulbildung/Ausbildung, durch die du in der Stadt auch gute Chancen hast.


    Es ist sehr hart, neben der Arbeit noch zur Abendschule zu gehn, hab ich auch versucht, hat nicht geklappt, dank ADS.
    Rechne nicht unbedingt damit, dass alles glatt läuft.
    Sowieso nicht im Leben, auch bei den Normalos nicht, bei ADSlern sicher noch weniger.

    Abstand zu deinem jetzigen Leben, vergiss nicht, du nimmst DICH überallhin selbst mit.

    Frauen, du kannst dir sicher sein, selbst in dem kleinsten Kaff hast du da gute Chancen!! Weiß ich aus eigener Erfahrung, obwohl ich ne Frau bin.
    Viele neue Leute.... dafür sind se auch schneller wieder weg und du sitzt allein da. Das bringt dir nur die erste Zeit was, und die ist rasend schnell um.

    In der Stadt vergeht die Zeit schneller, das ist nicht grad ein Vorteil.

    Tja und der umgang mit Geld bei ADslern.... kein Wort. Die Kohle geht überall schnell weg. Hilft nur eins: Haushaltsbuch!! Alle Ausgaben dokumentieren, wirst du nicht drumrumkommen, wird man dir wahrscheinlich auch bei einer Therapie ans Herz legen.

    Wenn man Ängste hat, sollte man denen nicht ausweichen, sondern offensiv damit umgehen und sich den Ängsten stellen.

    *Zeit---Struktur*
    In der Werkstatt versuchen sie grad krampfhaft, mir den Umgang mit der Zeit beizubringen, d.h. früh zu Bett und früh raus, klappt aber oft nicht, hihi, komme ewig zu spät, das geht natürlich im normalen Berufsleben gar nicht. Da ist ABSOLUTE Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit angesagt.



    LG Anni
    Geändert von Anni (14.10.2011 um 20:30 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. ADHS-Kritik
    Von Glöckchen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 13:09
  2. Wie geht ihr mit Kritik um?
    Von David im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 23:37
  3. Kritik und Anregungen
    Von XiaoLong im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.09.2008, 00:49

Stichworte

Thema: Ich bin unreif? ( Mit Kritik umgehen ) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum