Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 45

Diskutiere im Thema Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    Ich hab jetz nich alles gelesen, aber ::Für einen AD(H)S Test braucht ihr, wenn ihr normal krankenversichert seid, NICHTS zu bezahlen, übernimmt komplett die Krankenkasse!!

    Wird wohl nicht sehr gut bezahlt, die aufwändige Testung, deshalb nehmen manche Ärzte anscheinend extra was dazu.

    Hab mich 2x testen lassen, von verschiedenen Ärzten, vor ca 3,5 Jahren, hat die Kasse bezahlt!

    Es gibt inzwischen etliche Ärzte, die auf AD(H)S Diagnose spezialisiert sind.

    Übrigens, bin mal an einen Neurologen geraten, vor testung, der meinte zu mir, ich sei zu verrückt für eine Therapie!
    Nicht alle Neurologen/ Psychiater/Ärzte sind gleichgut!

    LG Anni

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    Hallo Hirnjogger, hallo Motzkugel!


    Hirnjogger: Danke für den Tipp, und ja, ich bin auch schon ziemlich sicher, dass ich eine entsprechende Diagnose bekommen werde (falls nicht - was kann es denn sonst sein ?! ) Es wird allerdings noch etwas dauern bis ich mich zu einem Test-Termin durchgearbeitet habe - zunächst ist ja unsere Tochter dran, da ist ja am Montag Vorstellungstermin beim Kinderpsychiater, und dann erst wieder auf nächsten Termin für Test warten...dann bis zum ERgebnis....Und bis ich dann einen Termin bekomme...gähn..Aber mal sehn, vielleicht hat der Kinderpsychiater ja auch einen Tipp für mich an wen ich mich am besten wenden kann.

    Motzkugel: Haha! Das Backpulver! Kann man nie genug von haben denke ich. Das mit dem Aufräumen kenne ich von mir auch in ähnlichen ERscheinungsbildern. Mal mehr mal weniger ausgeprägt. Das Schlimme ist dass ich eine "Sammlerin" bin und nie eine wirkliche Ordnung mit freien Flächen, wo man auch wirklich mal einen Deko-Gegenstand WIRKEN lassen kann herstellen kann. Ich brauche Dinge, an die ich denken muß (ZB Zeitungen die ich unbedingt noch lesen will/muß (ziemlich viele..), Werbeprospekte mit den Angeboten der Woche, Einkaufszettel, Dinge die ich jemandem zurückgeben muß...etc) immer SICHTBAR herumliegen haben! Ich könnte sowas niemals in eine Schublade packen, dann vergesse ich es sofort!! Das Problem nur: Auch Dinge die schon länger sichtbar herumlagen vergesse ich leider, da ich mich an den Anblick gewöhnt habe...Wir haben Leute im Bekanntenkreis, die haben eine Wohnung wie im Prospekt - der <Zeitschriftenstapel umfaßt lediglich 4-5 Exemplare und liegt, fast dekorativ, säuberlich gestapelt auf seinem angestammten Platz..usw.. Das finde ich optisch sehr angenehm und erstrebenswert, weil es Ruhe ausstrahlt. Ich habe aber inzwischen eingesehen dass ich sowas niemals schaffen werde. Was auffällig ist: Man kann an meiner Wohnung sofort erkennen wie es mir seelisch geht: Bin ich innerlich sehr chaotisch sieht es schlimm aus. Bin ich mal innerlich etwas "aufgeräumter", ist es auch meine Wohnung. Blöd ist nur, dass ich gerade dann, wenn ich innerlich "wuselig" bin, eine aufgeräumte Umgebung bräuchte!!

    Und diese Vergesslichkeit nochmal: Mir ist das immer sooooo peinlich, wenn mir mein Chef eine Aufgabe gibt und ich folgsam nicke, ja, ist ok, wird erledigt, blabla. Und dann kommt was anderes und irgendwann fragt er: Haben Sie das erledigt? (Und es kann passieren dass ich dann sogar denke "Was denn??") Und dann würde ich immer am liebsten im ERdboden versinken...Was der wohl manchmal denkt. Glücklicherweise habe ich inzwischen die Erfahrung gemacht dass ich super arbeiten kann wenn ich richitg gefordert bin, also das Adrenalin zu brodeln beginnt...so luschig bin ich vor allem wenn ich zuviel Zeit zum Denken habe...

    Und kennt das hier jemand mit dem Gesichter schlecht zuordnen können? Oder ist das nicht AdS-typisch?

    Alles Liebe Euch Mit-Chaoten!!

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    Oh, hallo Anni!

    (Hatte ganz übersehen dass Du ja auch nochwas geschrieben hattest):

    Das mit den spezialisierten Ärzten ist in Deiner Umgebung wahrscheinlich eher so- hier auf dem platten Land eher nicht...Aber ich werde suchen und sicher irgendwie finden!

    Das mit der Kassenleistung klingt ja schon mal gut.

    Aber das mit dem "zu verrückt": Hää???? Was soll das denn??!! (Zu wenig verrückt sollte man wohl aber für eine Therapie auch nicht sein was..? (kleiner Joke) Aber es ist wohl komischerweise so, dass es wohl viele komische Typen unter den Neurologen zu geben scheint...hier in der Nähe gibt es auch nur so Freaks. Da habe ich auch schon so meine Erfahrungen, bzw. die von anderen gehört. Die ließen oft so Kommentare los die einen an deren Kompetenz stark zweifeln ließen.


    Danke und bis demnächst wieder!
    Hibbel39

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    Hi Hibbel,

    bei mir hat der Test mit 340€ zu Buche geschlagen. Er hat über 4h gedauert, und danach war ich echt völlig platt. Ich bekomme aber den Großteil der Kosten von der Krankenkasse zurück.
    Geht insgesamt alles ganz schön ins Geld...

    Ich hab meine Symptome teils hier beschrieben:
    http://adhs-chaoten.net/vorstellunge...er-stellt.html
    und teils hier:
    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...-sinnvoll.html



    Sorry wenn ich aktuell nicht schnell antworte. Hab gerade eine stressige Woche. Am Wochenende kommt dann wieder mehr.

    Bis dahin!
    Hyper

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    Hallo Hibbel,

    ich hab jetzt mal ein bißchen quergelesen und werde versuchen auf diverse Beiträge zu antworten.

    Aaaalso. Gesichter erkennen: öhm jaaaa, verdammich ich kenn den Typen und weiß nicht wo ich ihn hinstecken muss.... Reicht Dir das als Antwort?
    Nein, im Ernst. Bei mir ist es so, dass ich mir Gesichter an sich gut merken kann. Aber im seltensten Fall weiß, wie der/diejenige heißt oder wo ich ihn schon mal gesehen habe. Bei Filmen passiert mir das eher selten.

    Für meine Testungen bei einem spezialisierten Psychiater und in der Kur musste ich nichts bezahlen. Aber die Zweifel und Unsicherheiten kenne ich auch zur Genüge. Ich bin auch erst durch meinen Sohn darauf gekommen, was genau bei mir nicht stimmt. Ich bin durch Zufall über Berichte erwachsener ADHS´ler gestolpert und fand mich da auch zu hundert Prozent drin wieder. Aber bis ich endlich einen Diagnosetermin hatte, sind auch einige Monate vergangen in denen ich immer wieder selbst gezweifelt habe. Und ich hatte auch Angst davor, dass der Arzt sagt "Nö, sie haben kein ADHS." Das war meine Horrorvorstellung schlechthin...

    Das Hochschaukeln mit den Kindern kenne ich auch zur Genüge. Besonders mit meinem Zwerg klappt das wunderbar. (er hat mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch ADHS). Wir sind also ein sehr explosives Team.

    Das ist aber mit den Medis besser geworden, weil ich gelassener reagieren kann. Dementsprechend ist er dann auch ruhiger.

    Ich sage übrigens immer: in unserem Haus wird gewohnt, basta!!! DAS darf man auch ruhig sehen. Aber ehrlich gesagt, liebe ich Ordnung... und es macht mich oft wahnsinnig wenn es zu chaotisch wird. Interessanterweise ist es aber auch bei mir so: geht es mir gut, ist auch die Wohnung halbwegs in Ordnung. Komm ich mit mir selbst nicht klar, sieht es aus als hätte eine Bombe eingeschlagen.

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    GUten Morgen hyper und loekoe!

    Ich habe heute etwas mehr Zeit da ich heute nicht arbeiten muß, deshalb schon am frühen Morgen Schreibdurchfall...

    Danke erstmal für Eure prompten Beiträge!

    hyper: Ui, das ist ja schon was teurer. 4 Stunden am Stück Testung?!!


    Wird eigentlich nur per Fragebogen getestet oder werden auch Hirnströme gemessen? Es soll ja angeblich auch möglich sein per Urin oder Blutprobe den Botenstoff-Haushalt zu untersuchen. Wird da sowas in der Richtung gemacht? Eine 100%-ige Diagnose soll ja sowieso nicht möglich sein habe ich gelesen?.


    loekoe: Also was die Gesichter angeht ist es bei mir schon schlimm: Ich kann mir die einfach oft nicht merken, bzw wiedererkennen. Steht zB jemand vor mir den ich eigentlich erkennen müßte dann fällt mir das oft erst auf wenn derjenige mich zuerst grüßt. Und selbst dann tappe ich oft noch im Dunkeln und grüble wer das ist. Weiß ich dann wo ich ihn hinstecken soll, fällt mir der Name aber nicht ein...usw. Es passiert mir auch hin und wieder dass plötzlich meine Tochter oder so vor mir steht und ich für Bruchteile von Sekunden "blind" für sie bin, soll heißen, mein Gehirn kapiert nicht gleich dass es sich um meine Tochter handelt. (Klingt wieder total bescheuert..) Oder ich erkenne bestimmte Nachbarn nur wenn sie passend vor ihrem Haus stehen. Aus dem Zusammenhang gerissen, irgendwo im Dorf, erkenne ich sie dann oft nicht. Ich wirke daher auf viele sicherlich arrogant. Besonders Probleme habe ich bei älteren Leuten mit grauen Haaren...die sehen alle so gleich aus..Und unsere Praxis ist voll von denen...

    Und mir graust es auch davor eine "negativ"-Diagnose zu bekommen, also KEIN Adhs..Obwohl, ich passe hier anscheinend so gut rein...

    Alles Liebe von
    dem Hibbel39!

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    4 Stunden am Stück Testung?!!
    Öhm - bei mir auch. Ich bin um 12:00 in die Praxis rein und hab sie um 18:30 verlassen ... die Ärztin war gründlich.

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    Bei meiner 1. Testung war das auf mehrere Termine verteilt. Viele Fragebögen ausfüllen, Zeugnisse mitbringen und ganz viel erzählen.

    In der Kur habe ich dann Konzentrations- und Intelligenztests gemacht. Das ging auch den halben Vormittag. EEG etc. wurde bei mir nicht gemacht.

    Allen Tests gemein ist, dass sie nur Anhaltspunkte liefern können. Es gibt keine 100%-ige Diagnose.

    Das Du so starke Schwierigkeiten mit Gesichter erkennen hast, finde ich aber schon ungewöhnlich. DAS solltest Du auf alle Fälle mit erwähnen. Hast Du denn auch Probleme damit Gesichtsausdrücke zu deuten?

  9. #19
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    Prosopagnosie oder Gesichtsblindheit ( engl. Faceblindness ) bezeichnet die Unfähigkeit,
    die Identität einer bekannten Person anhand ihres Gesichtes zu erkennen.

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten?

    Hibbel39 schreibt:
    Das mit dem Aufräumen kenne ich von mir auch in ähnlichen ERscheinungsbildern. Mal mehr mal weniger ausgeprägt. Das Schlimme ist dass ich eine "Sammlerin" bin und nie eine wirkliche Ordnung mit freien Flächen, wo man auch wirklich mal einen Deko-Gegenstand WIRKEN lassen kann herstellen kann. Ich brauche Dinge, an die ich denken muß (ZB Zeitungen die ich unbedingt noch lesen will/muß (ziemlich viele..), Werbeprospekte mit den Angeboten der Woche, Einkaufszettel, Dinge die ich jemandem zurückgeben muß...etc) immer SICHTBAR herumliegen haben! Ich könnte sowas niemals in eine Schublade packen, dann vergesse ich es sofort!! Das Problem nur: Auch Dinge die schon länger sichtbar herumlagen vergesse ich leider, da ich mich an den Anblick gewöhnt habe...
    Warst Du in meinem Haus oder woher kennst Du das so genau?

    (Zum Glück ist meine Frau auch keine übermäßige Ordnungsfanatikerin.)

    Interessanter Weise war ich in meiner Jugend anders drauf, alles hatte seinen Platz - ich schätze, das war noch aus dem Elternhause mitgenommenes, anerzogenes Verhalten: "Leg das, was du genommen hast, nach dem Gebrauch wieder zurück an seinen Platz!" war die Devise. Heute haben Dinger wie Schüssel, Dokumente, Taschenlampe… meist auch ihren Platz - ich muss mich nur manchmal durch Berge anderer Zeugs durchbuddeln, die obendrauf liegen

    Hibbel39 schreibt:
    Und kennt das hier jemand mit dem Gesichter schlecht zuordnen können? Oder ist das nicht AdS-typisch?
    Ob es typisch ist oder nicht, weiß ich nicht - auf jeden Fall kenne ich das Problem nur allzu gut. Ich kann auch z.B. aus dem Stegreif keine Personenbeschreibung liefern. "War das so eine Blonde mit hellen Augen?" - ich: Die Polizei hätte an mir als Augenzeugen recht wenig Freude, sollte es mal dazu kommen. Hat aber, sofern ich weiß, mit ADHS nicht direkt zu tun - lasse mich jedoch gern eines Besseren belehren.

    Herzliche Grüße, der Dalek

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Stichworte

Thema: Adhs-Verdacht: Könnt ihr mir einige Fragen beantworten? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum