Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 42

Diskutiere im Thema Überfordert durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Kann ich denn mit einfach nur leben so überfordert sein? Und wenn ja...

    WeißeRose schreibt:
    Ich habe das Erwachsensein und die Selbständigkeit ganz schön unterschätzt.
    Ich fürchte, ich tu das bis heute und werde wohl nie damit aufhören. Wenn ADSlern eine gewisse Entwicklungsverzögerung und Unreife zugeschrieben wird, bin ich wohl ein Paradebeispiel dafür

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Kann ich denn mit einfach nur leben so überfordert sein? Und wenn ja...

    Imitat schreibt:
    Ich fürchte, ich tu das bis heute und werde wohl nie damit aufhören. Wenn ADSlern eine gewisse Entwicklungsverzögerung und Unreife zugeschrieben wird, bin ich wohl ein Paradebeispiel dafür
    Siehe: Mein Avatar-Bild
    Dito, und ich bin 53.... aber doch schön, wenn man jung geblieben ist, nicht wahr!!!
    Wir können dafür auch noch manchmal sein wie ein Kleinkind wer kann das schon von den Normalos



    LG Anni

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Überfordert durch ADHS?

    Ich wollt mich bedanken, diese Beiträge lesen zu dürfen. Es ist gut, wenn jemand anderes mir aus der Seele schreibt. Man denkt manchmal, man sei alleine so und alle anderen würdens hinbekommen. Ich fühle mich oft so wahnsinnig bekloppt, weil ich an solchen Alltagsdingen scheiter. Naja... danke Toll geschriebene Gedanken

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Kann ich denn mit einfach nur leben so überfordert sein? Und wenn ja...

    Imitat schreibt:
    Ich habe mich viel zu oft von den Dingen überwältigen lassen. Mein Mangel an eigener Struktur führte ständig dazu, statt zumindest wenige Dinge richtig zu tun, letztlich gar nichts zu machen. Am Ende stand die Depression.


    Zudem hatte ich mich immer viel zu sehr an "normale" Menschen orientiert, bzw an dem, was ich (und andere) für "selbstverständlich" hielten.
    Ja, die Dinge, die einen überwältigen… Finde es auch schwierig wenigstens einen kleinen Teil zu erledigen (nach dem Motto: Besser als nix!), wenn das gesamte Päckchen nicht fertig wird. Das erzeugt so einen enormen Druck und ein Ausweichen auf was anderes (das eben auch noch zu tun wäre) unmöglich.

    Ich meine, wie soll man denn das an sich akzeptieren ohne irgendwann abzurutschen?

    Dann tätsächlich auch bei mir die Orientierung an Normalos… Was wusste ich denn schon? 40 Jahre sonstwo rumkrauchen. Dann die Diagnose. Und jetzt wird erwartet, dass sich festgesetzte Ausrichtungen innerhalb kürzester Zeit zu handhaben sind.

    Aber wir sind ja kreativ, finden dauernd unsere eigenen Lösungswege, ändern die wieder und verpulvern dabei enorm was an Energie.

    @ Imitat: Freut mich sehr, dass du in der Liste Anregungen gefunden hast!!! Hab noch eine fertig, die mir meine Stärken vor Augen führt. Ich meine, meist vergisst oder übersieht man die an sich selbst. Täglich an die eigenen Stärken erinnert zu werden, … soll ein wenig den Selbstwert anheben.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Kann ich denn mit einfach nur leben so überfordert sein? Und wenn ja...

    showdown schreibt:
    Ich meine, wie soll man denn das an sich akzeptieren ohne irgendwann abzurutschen?.
    Da hilft mir unter anderem die offizielle Diagnose. Mit ihr habe ich vor meinem inneren Oberlehrer endlich eine Legitimation. Der hält zwar trotzdem noch längst nicht die Klappe, ist aber etwas leichter in die Schranken zu weisen als zu vor. Der Kampf ist jetzt nur noch furchtbar schwer, aber offenbar nicht mehr grundsätzlich aussichtslos

    showdown schreibt:
    Und jetzt wird erwartet, dass sich festgesetzte Ausrichtungen innerhalb kürzester Zeit zu handhaben sind.
    Wer erwartet das denn von dir? Du selbst? Deine Umwelt? (Und wenn ja, hat man das tatsächlich zu dir gesagt?)

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Kann ich denn mit einfach nur leben so überfordert sein? Und wenn ja...

    Imitat schreibt:
    Wer erwartet das denn von dir? Du selbst? Deine Umwelt?
    Ich selbst!!! Meine direkte Umgebung weniger. Also Verwandte, Freunde usw. Bin nur jetzt eben umgezogen und höre von der Vermieterin dauernd durch die Blume "Ich bin wirklich tolerant…" und "Sie können dankbar sein für Ihre Verwandtschaft, die Ihnen soooo sehr hilft…" oder "Ich bin ja nicht kleinlich…"

    Die Frau ist wirklich nett. Mein ich ernst. Und ich bin nach außen alles andere als unordentlich. Doch wenn dann kommt, dass DAS und DAS und DAS noch zu beachten und anders zu handhaben ist… Das dann auch noch täglich und mit den oben angeführten Satzeinleitungen. Wo ich auf Defizite aufmerksam gemacht werde, damit auch noch überschüttet werde, da fall ich sehr schnell in ein Schema zurück, das in mir selbst verankert ist und mir meine eigene Unfähigkeit bestätigt.

    Die vielen Jahre in der Partnerschaft, in der mit mangelnder Wille vorgeworfen und sehr viel alleinige Schuld zugewiesen wurde, weil ich in nicht dem entspreche, was vom Gegenüber für eine Familie gewünscht wurde. Das trotzdem man mir viele meiner Eigenheiten zugestand. Und als ich die Diagnose hatte (die letzten anderthalb Jahre der Partnerschaft) und die richtigen Hebel sah, an denen ich ansetzen konnte, ich für ein "Gemeinsam-gehbare-Lösungen-Finden" plädierte, darum bat … sollte ich alleine das "Gemeinsam" stemmen. (Aber dieses ganze Thema ist zu kompliziert um es detailliert darzulegen.)

    Mein Vater, der nicht versteht, nicht verstehen will, dass ich andere Wege gehen muss um einigermaßen Struktur zu haben, von dem dann diese Sachen, mit dem "Zusammenreißen" kommen… Der mich aber sonst schon sehr unterstützt (materiell).

    Letztlich weiß ich, dass ich selbst viel zu hohe Ansprüche an mich habe. Dass ich auch noch weit davon entfernt bin, mein Anders-Können wirklich zu akzeptieren. Bei großer emotionaler Labilität braucht es einfach nur einen kleinen Ausspruch um am Boden zu sein.

    Zu viel, zu lange Zeit mich selbst an Maßstäben anderer gemessen, worauf bei mir eigentlich eine andere Skala ist. Dass das so ist, ist nicht die Schuld von meinem Umfeld. Es ist meine eigene Schuld, dass ich diese Maßstäbe in die Hand genommen habe und nicht loslassen kann.

    Es ist schwer und ich verzweifle manchmal sehr an mir selbst. Denn Wissen allein reicht noch nicht. Doch im Gegensatz zu früher, ist eine generelle Zuversicht da. Die hat die Hoffnungslosigkeit abgelöst. Grenzt die depressiven Phasen ein.

    Jessas, das ist a bissl viel Text jetzt!

    Aber ich würde sehr gerne noch mehr über deine eigenen Strategien erfahren. Wenn du magst natürlich nur. Bin nämlich selbst immer froh um Anregungen.

  7. #17
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Überfordert durch ADHS?

    Hallo zusammen,

    also Sayuri, einiges von dem, was du im Ausgangsbeitrag geschrieben hast, habe ich so auch schon gesagt bzw. gedacht... nahezu O-Ton... erstaunt mich immer wieder, obwohl mir das hier ja andauernd passiert. (dass ich mich fast 1:1 wiedererkenne)


    Nur weiß ich nicht genau, ob es bei dir den gleichen Verlauf nimmt und du damit die gleichen Probleme hast, wie ich...

    Das täglich Leben, das einfache tägliche Leben ist nicht machbar! Und das quält mich auch sehr.
    Aber was mich scheinbar von dir und anderen, die hier schreiben unterscheidet ist... es sind nicht mal hauptsächlich die Dinge, die ich vergesse...im Gegenteil... Die Aufgaben sind teilweise wie eingebrannt in meinem Hirn und ich kann sie nicht erledigen... das macht mich fertig.

    Als Beispiel der Misere:

    Ich muss heute einen Anruf tätigen...kein Amt, keine Behörde... nichts dolles... Ich muss "nur" den Vater eines Vereinskollegen meines Sohnes anrufen wegen einer Terminabsprache/Fahrdiensteinteilung.
    Ich muss "nur" noch einkaufen gehen
    Ich muss "nur" noch einbisschen die Küche machen und die Wäsche
    Und dann muss ich "nur" noch in die Therapie...

    Und all das macht mich fertig... es lähmt mich, so dass ich wieder hier sitze und NICHTS von alldem angefangen bzw. bis her erledigt habe...

    Aber ich werde nächsten Dienstag alles in Bewegung setzten damit ich zum Schulelternbeiratstreffen gehen kann, weil ich WILL in die Schulkonferenz gewählt werden, damit ich dort mitreden kann und meine Wünsche und Vorstellungen einbringen und umsetzten kann... dafür muss ich meine Schwiegermutter um Unterstützung bitten, meinen Mann zig mal erinnern pünktlich nach Hause zukommen, Ich muss im dunkeln alleine mit dem Auto rumgurken und vor vermutlich vielen Leuten sprechen...

    Alles eigentlich sehr beängstigend.... aber es wird mir gelingen...


    Und das macht mich fertig! WARUM geht es wenn ich es will und wichtig finde?
    Habe ich vllt. tatsächlich nur keinen Bock auf Alltag? Bin ich vllt. wirklich einfach "Unwillig"? Bin ich faul und kann es mir nur nicht eingestehen?


    Listen helfen mir zB nicht, denn wie gesagt, die Aufgaben sind zum größten Teil eingebrannt im Hirn (also es ist nicht so, dass ich nie etwas vergesse )... mir fehlt die Lust... oder der Antrieb... und die meisten Sachen, die mit Kommunikation (Anrufe) oder "raus gehen" (einkaufen) zu tun haben machen mir Angst.
    Aber wäre ich "gestört" dürft ich auch nicht schaffen abends zu diesem EB-Treffen zu fahren...

    Und dieses Hin-undHergedenke macht mich mürbe... noch mürber, als die Anrufe und all das selbst...

    Ich glaube...um endlich auf den Punkt zukommen .... es sind tatsächlich die Sachen, die immer und immer wieder kommen UND die ich nicht freiwillig mache... Die täglichen Pflichten... die mich belasten, weil ich auch immer das Gefühl habe, ich WILL das jetzt FERTIG MACHEN und dann soll es bitte gut sein.... aber ich weiß, es hört einfach nicht auf.

    Für mich liest sich dein Beitrag, als ginge es dir ähnlich...

    Leider bin ich, diese Problematik betreffend noch nicht weiter gekommen... weder alleine noch in der Therapie. Ich glaube, dass es auch dafür Gründe gibt, die man erkennen müsste, um etwas daran zu verändern... vllt. ist es aber auch "nur" das ADHS????

    Solltest du eine gute Idee haben, lass' es mich wissen ... umgekehrt werde ich es auch tun (oder wenn Andere einen Grund/Ausweg sehen...??!!)
    Ich hab keine Ahnung, wie man das abstellt.
    Mir kommt das vor ...so als Vergleich... als wäre ich gegen Wasser allergisch... der Körper braucht es, also muss es rein, aber es verursacht Höllenqualen... ein echtes Dilemma...


    Tschuldigung dass das hier jetzt sehr gefrustet geschrieben ist... würde lieber Hoffnung und Zuversicht säen... geht aber gerade nicht. Leider...

    Alles Gute Sayuri... und denen es sonst noch so geht... auf das es Besser werde...


    Liebe Grüße
    happypill

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Überfordert durch ADHS?

    Hallo Ihr,

    ich verkneife mir mal meine eigene Version der Geschichte, das gäbe zu viele Wiederholungen aus den anderen Postings.
    Es gab viele Sätze, wo ich innerlich "na klar!" sagte.

    @showdown

    Ich hab mir deine tolle Liste von skills gespeichert und werde sie mit deiner Erlaubnis als Inspirationsquelle verwenden. Ich glaube, das Themensammeln für so eine Liste ist eine hervorragende Übung, um die eigenen Stolpersteine und Schweinehunde erst mal zu entlarven. Das Auswerten der Liste ist dann schon die Übung für Fortgeschrittene.

    @Happypill

    In 5 Jahren Beschäftigung mit ADHS sind mir einige kurze Sätze eingefallen, mit denen ich die Dinge für mich auf den Punkt bringe. Einer davon ist:

    "Hüte dich vor Sätzen mit "nur", denn die beschreiben die allerschwersten Aufgaben."

    Es ist das ADHS, das diese Aufgaben schwierig macht. Und es ist der automatische Vergleich mit Anderen, der diese Schwierigkeiten zu einem grossen Berg aus Scham und Versagensängsten aufhäuft, unter denen der Selbstwert erdrückt wird. Dummerweise ist dieses selbstschädigende Vergleichen sehr schwer loszuwerden, mensch hat es ja schon ein Leben lang so gemacht. Als ob es nicht reichen würde, wenn die Anderen solche Vergleiche anstellen.

    Da ist der Austausch mit anderen Betroffenen im Forum oder real in der SHG für mich oft die Rettung. Wenn ich in diese alten Denkmuster verfalle, nützt mir nämlich mein ganzes Fachwissen und meine Erfahrung nichts ...... bis mich jemand aus dem Kreisdenken rausholt, oft durch eine kleine harmlose Bemerkung an der richtigen Stelle. Deshalb finde ich Threads wie diesen so unglaublich bereichernd.

    Therapien sind nur hilfreich, wenn der Therapeut wirklich was von ADHS versteht. Sonst wühlt der womöglich jahrelang in meinem Gedächtnis auf der Suche nach dem einen Trauma, dessen Verarbeitung mich von meinen ganzen "Blockaden" erlöst. So ein Schmarrn, ADHS ist kein Trauma, es löst höchstens welche aus. Ein Therapeut, der sich auskennt, will dich nicht "heilen", sondern bringt dir bei, wie du mit all deinen Ecken und Kanten möglichst gut zurechtkommst. Leider sind viele Therapien aber defizitorientiert, d.h. sie wollen unbedingt etwas reparieren.

    Danke für dieses Thema und alle Beiträge.

    lg
    lola

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Überfordert durch ADHS?

    Hei lola,

    gerne doch, dazu ist die Liste da .


    show

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Kann ich denn mit einfach nur leben so überfordert sein? Und wenn ja...

    showdown schreibt:
    Aber ich würde sehr gerne noch mehr über deine eigenen Strategien erfahren. Wenn du magst natürlich nur. Bin nämlich selbst immer froh um Anregungen.
    Ich bin gerade noch dabei, sie mir zu erarbeiten. Ich war jahrelang völlig "down" (vor der offiziellen Diagnose) und bin erst seit kurzem wieder dabei, mich in's Leben zurück zu arbeiten, bzw. grundsätzlich MICH und meine Tagesstruktur zu ändern - Um überhaupt endlich mal ein richtiges Leben zu haben...
    Ich arbeite jetzt zwar durchaus auch viel mit Checklisten und Plänen, doch letztlich ist ein anderer Blick auf und Umgang mit mir Selbst der wesentliche Teil meiner Bemühungen. Klassisch "verhaltensorientierte" Versuche (Pläne, Listen usw.) hatte ich schon mein ganzes Leben wieder unternommen, ohne dass sie je funktionierten. Im Gegenteil, es wurde immer schlimmer.

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Entwicklungsverzögerung durch Adhs?
    Von Jaino1190 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 00:34
  2. Besprechungen und viele Kollegen..Überfordert
    Von chaosqueen86 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.10.2010, 20:57
  3. Überfordert durch gabe MPH,die neuen eindrücke u.gibt ja sovieles zu sehen!
    Von Andrea71 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.2010, 23:40
  4. überfordert...hilfe..
    Von maryy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 22:30

Stichworte

Thema: Überfordert durch ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum