Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 135

    Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    Es war an einem Sonntag Abend vor zwei Wochen. Mit einem leisen
    Knacken quittierte der Satellietenreceiver meines Fernsehers den Dienst,
    und zwar wohl endgültig.
    Der erste Gedanke war natürlich, gleich am nächsten Tag einen neuen
    zu kaufen. Aber dann setzte sich eine andere Idee durch.
    Warum nicht einmal für eine Zeit auf die Kiste verzichten? Solange die
    Anlage kaputt ist, kann ich ja auch nicht der Versuchung erliegen, das Ding
    wieder ein zu schalten.
    Der Fernseher lief bei mir eigentlich immer, egal, was kam, ob es mich
    interessierte oder nicht, ob ich hin schaute, oder etwas Anderes tat.
    Am Wochenende wurde oft gar nicht abgeschaltet.
    Ich glaube, ich nutze den Fernseher auch als eine Art Droge. Er schirmt
    mich ab vor schlechten Gedanken, lullt mich ein, spielt mir vor, nicht allein
    zu sein. Ich konnte stundenlang davor sitzen, ohne unruhig zu werden.
    Jetzt ist das Ding nicht nur seit zwei Wochen aus, er steht auch nicht mal
    mehr im Wohnzimmer. Ich habe ihn raus geworfen, statt dessen ist mein
    alter Plattenspieler an seine Stelle gekommen.
    In den ersten Tagen machte sich ein komisches Gefühl breit, so, als ob
    etwas Entscheidenes fehlte. Daran konnte ich erkennen, welch grosse
    Rolle dieser Kasten bisher in meinem Tagesablauf gespielt hat.
    Ich habe seit dem einige der Bücher gelesen, die bei mir herum liegen,
    besuche wieder mehr Freunde, gehe regelmässig zum Sport, und
    fühle mich auf eine diffuse Art besser.
    Ob ich den Fernseher wieder in Betrieb nehme, weiss ich noch nicht,
    mal "schauen".
    Welche Rolle spielt der Kasten für Euch, wie sieht Euer Fernsehkonsum
    aus?
    Ist es nur Vergnügen, oder doch eine Art Droge?
    LG
    deroptimist

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    Welche Rolle spielt der Kasten für Euch, wie sieht Euer Fernsehkonsum
    aus?
    Das kommt auf die Phase meiner Depresion an.
    In leichten und mittelgradigen Phasen eigentlich garnicht.
    In schweren dafür um so mehr.
    Ich muss gestehen dass ich meinen HD-Altar auch manchmal einfach nur laufen habe um mich ned ganz so einsam in meiner Wohnung zu fühlen.
    Dann sind wenigstens nicht singende Stimmen anwesen.

    Ist es nur Vergnügen, oder doch eine Art Droge?
    Weder noch.
    Zumindest ned solange du ned von Filmen sprichst.
    Meine Filmsammlung gehtmir überalles und ist reines Vergnügen.
    Aber bei dem Schrott der heute so läuft...
    Die Serien die ich gucke kann ich auch auf DVD haben.

    PS: Das Format deines Beitrags ist ja schrecklich.
    Hast du den mittem Handy hier rein gehaun?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    deroptimist schreibt:
    Welche Rolle spielt der Kasten für Euch, wie sieht Euer Fernsehkonsum
    aus?
    Ist es nur Vergnügen, oder doch eine Art Droge?
    In früheren Tagen war der Fernseher mein hauptsächliches Prokrastinationswerkzeug. Also meistens eher Droge als bewußtes Vergnügen. Heutzutage schau ich fast gar kein Fernsehen mehr, vielleicht noch zwei bis drei Sendungen pro Woche. Zum einen, weil ich das Programm mittlerweile leid geworden bin. Zum anderen, weil das Internet mittlerweile viel besser dafür geeignet ist, mich effektiv abzulenken und von "sinnvollen" Dingen abzuhalten.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    Droge definitiv!

    Fernsehn macht unheimlich süchtig, zumindest wenn man psychisch nicht auf der höhe ist, weil es einfach so ist, dass man sich "berieseln" lassen kann........
    Aber das meiste is eh Rotz was in der Kiste läuft, deswegen gucke ich immer mehr dvd (serien oder so) ... da muss ich wenigstens nicht die Werbung ertragen.......

    LG

    Rose

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    geht mir genau so wie Imitat... hab auch schon n paar Jahre keinen mehr

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    DithRDreamer schreibt:
    geht mir genau so wie Imitat... hab auch schon n paar Jahre keinen mehr
    find ich bewundernswert.....

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    hallo!

    Bei mir ist es so, dass der fernseher sehr häufigh an ist wenn ich zuhause bin.

    Ich nutze ihn zur unterhaltung.

    Einsam fühle ich mich auch mit Fernseher an.

    Meistens parallel zum Internet surfen.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    Mein Fernseher ist mein bester Freund...

    Allerdings brauche ich ihn nur zu hause. Im Urlaub oder irgendwo auf Besuch nervt es mich, wenn einer läuft.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 83

    AW: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    Hiho!

    Also, ich gucke jeden Morgen Frühstücksfernsehen, wg. der Nachrichten. Aber abends eigentlich nur sehr selten TV, und dann eigentlich nur Sendungen wie 'Quarks & Co.' (Tip: Am Di, 27.09., kommt eine Sendung über das Gedächtnis! Sicher sehr interessant), auch schonmal 'Hart,aber fair' (obwohl es mich jedesmal aufregt, wenn Plasberg mal wieder jemandem ins Wort fällt... ganz schlechter Stil für einen Moderator), oder Dokumentationen. Auch gerne den History Channel. Aber sonst... es kommt halt viel Schwachsinn. Da spiele ich lieber mit den Pelzigen (zwei Katzendamen & ein Kater), oder gehe früher ins Bett und mache noch ein paar Sudokus, oder andere P.M.-Rätsel (- ich liebe die Rätselhefte). Oder lese noch ein bisschen.

    Fazit: Ich könnte auch ganz gut ohne Fernsehgerät leben.

    P.S. Vergessen: Gucke jeden Abend RTL-Nachrichten! Mein obiges Fazit ist also wohl zu relativieren... ;-D
    Geändert von DieChaosUlli (24.09.2011 um 22:49 Uhr) Grund: Was vergessen (- äh... habe ADS... *g*)

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge?

    das kenne ich doch gut,diese erfahrung wenn der tv auf einmal "dahin" ist


    deroptimist schreibt:


    Welche Rolle spielt der Kasten für Euch, wie sieht Euer Fernsehkonsum
    aus?
    Ist es nur Vergnügen, oder doch eine Art Droge?
    LG
    deroptimist

    als ich in meine erste wohnung gezogen bin,hatte ich am anfang keinen tv, das war ok, radio lief ständig und immer,
    ich kannte es ja nicht anders.....
    wenn ich mal tv schauen wollte bin ich ums eck zu meinen eltern


    dann bekam ich den ersten tv ausgeliehen, nach einiger zeit hab ich ihn zurück geben müssen......
    es war ne umstellung war aber auch ok


    dann bekam ich meinen ersten tv geschenkt,so nen uralt Apparat aus den 80gern der nicht größer war als ein pc-monitor
    und der noch keine fernbedienung hatte


    er lief und lief und lief
    egal was ich gemacht habe, er lief keine fünf minuten nach dem ich wach wurde und bis zu dem moment in dem ich beschloss ich geh schlafen



    dann eines tages......alters-kurzschluss.....neuer tv mit timer und fernbedienung


    inzwischen lief der radio nicht mehr aber die flimmer kiste,
    dank timer konnte ich mich auch zum schlafen einlullen lassen


    als ich dann in die andere wohnung gezogen bin und ich auf einmal keine einraumwohnung mehr hatte,
    sondern eine zweiraum da lief er zumindestens tagsüber nicht mehr
    da ich mich mehr im wohnraum aufgehalten habe......
    dort lief dafür wieder ständig d radio

    der tv lief so ab abends acht uhr bis nach dem einschlafen


    dann kam der herr pc vorbei und ich verfiel in die pc sucht.....


    heute in ner anderen wohnung,mit mitbewohner schau ich selten tv
    der tv läuft immer noch ständig zumindestens am abend weil der gudste ständig schaut


    heute schau ich bewusste fern.....
    konzetriere mich auf den film oder die serie
    früher lief er einfach dass ich was gehört habe....
    dass ich ablenkung hatte......

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Suche ADS Arzt und/oder Klinik in München oder 150 km Radius
    Von Chilischote im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.01.2011, 15:30
  2. Hausarzt oder direkt Psychologe? Oder eventuell nur einbildung?
    Von user89 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8.08.2010, 13:32

Stichworte

Thema: Der Fernseher, Unterhaltung oder Ersatzdroge? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum