Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Sinn des Lebens im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 21

    Sinn des Lebens

    Fragt ihr euch auch häufig, welchen Sinn euer Leben verbergen soll?

    Zur Zeit stelle ich mir die Frage täglich. Und wisst ihr was? Mir geht es gerade, während ich diese Zeilen schreibe richtig dreckig.
    Ich weiß nicht mehr vor und zurück. Ich scheine für jede kleine Minute des Tages kämpfen zu müssen. Kämpfen m nicht aufzugeben und das mit Energie,
    die eigentlich kaum noch vorhanden ist.

    Mir wird so oft gesagt, dass nur ich etwas an meinem Leben ändern kann. Aber um ehrlich zu sein beinhaltet diese Weisheit einen großen Haufen Müll.
    Ich habe es immerwieder versucht und überlegt was ich ändern kann. Und das schlimme ist, dass ich die Erfahrung machen musste, wie abhängig man von
    anderen ist. Von Menschen, die einen nicht verstehen und denen man ersteinmal Rechenschaft ablegen muss.

    Man ist nicht frei, sondern gefangen in dieser Gesellschaft, die einen nicht als Individuum ansieht, sondern als einen Menschen, der nach ihrer Vorstellung
    agieren muss. Wenn man von dieser Vorstellung abweicht wird alles dafür getan, dass man diesem Individuum das Leben schwer macht.


    Mein Leben ist zur Zeit relativ sinnfrei. Selbst mein Traum, der mich mein Leben lang am leben gehalten hat entfernt sich zunehmend und an seinen
    Platz setzen sich Zweifel.

    Kennt hier jemand das Gefühl keine Kraft und Energie mehr zu haben, einfach aufgeben und die Augen zu zumachen. Das Leben, die Gesellschaft und
    die "normalen" Menschen machen mir das Leben zur Zeit unerträglich.

    (Wenn man ADHS hat, schafft man kein Studium, denn dem Druck ist man nicht gewachsen. Man bekommt ja sein jetziges Leben noch nichteinmal in den Griff.
    ADHSler sollten besser keine Kinder bekommen, denn das Risiko nicht für das Kind adäquat da sein zu können und der Aufgabe gewachsen zu sein ist viel höher, als bei "normalen" Menschen, schließlich hat man selbst Probleme.
    --> Wir sollen uns der "normalen" Gesellschaft anpassen, aber bitte kein "normales" Leben führen, denn das können wir nicht!) Ironie

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Sinn des Lebens

    Hallo Sille,

    ich kann Dir keine Antwort geben, aber ja: Ich habe schon in der Kindheit nach dem Sinn des Lebens gefragt.
    War als Kind schon wegen Nervenzusammenbruchs und Depression in einer Klinik.
    Danach immer wieder mal.

    Am Ende der Behandlung steht dann, dass das Leben keinen Sinn braucht, es ist das Leben an sich.
    Wir wollen leben, dazu braucht es keinen Sinn.
    Wenn ein Auto auf uns zugefahren kommt, dann springen wir zur Seite, das ist der Instinkt, der Überlebensinstinkt.

    Allerdings muss ich zugeben, dass mir das nicht wirklich reicht, denn meine Gegenfrage ist dann und auch jetzt:
    "Aber muss das Leben nicht wenigstens lebendwert sein?"

    Bevor ich jetzt weiter schreibe:
    Diese Gedanken, die Du hast sind sehr deutliche Anzeichen für eine Depression, möglicherweise einer schon schwereren.
    Wenn das nicht schon der Fall ist, wäre meine unbedingte Empfehlung, Dich einem Therapeuten anzuvertrauen.

    Solche Gedanken sind wirklich übel und ich weiß wohin sie führen können.

    Irgendwo muss es doch auch für uns ein kleines Plätzchen geben, in dem wir in unserem element sind und so sein dürfen, wie wir sind.E
    Es muss einfach irgendwo da sein.

    Liebe Grüße
    Fliegerlein

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Sinn des Lebens

    sille schreibt:
    Fragt ihr euch auch häufig, welchen Sinn euer Leben verbergen soll?

    Zur Zeit stelle ich mir die Frage täglich. Und wisst ihr was? Mir geht es gerade, während ich diese Zeilen schreibe richtig dreckig.
    Ich weiß nicht mehr vor und zurück. Ich scheine für jede kleine Minute des Tages kämpfen zu müssen. Kämpfen m nicht aufzugeben und das mit Energie,
    die eigentlich kaum noch vorhanden ist.

    Mir wird so oft gesagt, dass nur ich etwas an meinem Leben ändern kann. Aber um ehrlich zu sein beinhaltet diese Weisheit einen großen Haufen Müll.
    Ich habe es immerwieder versucht und überlegt was ich ändern kann. Und das schlimme ist, dass ich die Erfahrung machen musste, wie abhängig man von
    anderen ist. Von Menschen, die einen nicht verstehen und denen man ersteinmal Rechenschaft ablegen muss.

    Man ist nicht frei, sondern gefangen in dieser Gesellschaft, die einen nicht als Individuum ansieht, sondern als einen Menschen, der nach ihrer Vorstellung
    agieren muss. Wenn man von dieser Vorstellung abweicht wird alles dafür getan, dass man diesem Individuum das Leben schwer macht.


    Mein Leben ist zur Zeit relativ sinnfrei. Selbst mein Traum, der mich mein Leben lang am leben gehalten hat entfernt sich zunehmend und an seinen
    Platz setzen sich Zweifel.

    Kennt hier jemand das Gefühl keine Kraft und Energie mehr zu haben, einfach aufgeben und die Augen zu zumachen. Das Leben, die Gesellschaft und
    die "normalen" Menschen machen mir das Leben zur Zeit unerträglich.

    (Wenn man ADHS hat, schafft man kein Studium, denn dem Druck ist man nicht gewachsen. Man bekommt ja sein jetziges Leben noch nichteinmal in den Griff.
    ADHSler sollten besser keine Kinder bekommen, denn das Risiko nicht für das Kind adäquat da sein zu können und der Aufgabe gewachsen zu sein ist viel höher, als bei "normalen" Menschen, schließlich hat man selbst Probleme.
    --> Wir sollen uns der "normalen" Gesellschaft anpassen, aber bitte kein "normales" Leben führen, denn das können wir nicht!) Ironie
    Ich habe ca. 30 Jahre meines Lebens nach dem Sinn des Lebens gesucht.
    Ich habe 2x im meinem Leben einen Zustand gehabt, da ich den Sinn des Lebens "erreicht" habe, aber nicht definieren konnte.
    Ich kenne heute den Sinn des Lebens, aber das macht mich nicht glücklicher.
    Ich habe eindlich einen Weg zu mir selbst gefunden, aber das macht mir meine Einsamkeit nur bewusster.
    Ich muss jeden (Arbeits-)Tag funktionieren und keine Schwäche/Gefühle zeigen, denn die Mitmenschen sollen nicht merken wie nah ich am Zusammenbruch bin.
    Ich muss jeden neuen Tag voller Energie sein, um "funktionieren" zu können, wie ich mich am Abend fühle soll keiner wissen.
    Ich habe wohl einen guten, meist befriedigenden Job, aber keine Energie mehr für ein Privatleben.

    Ich bin Wetterfühlig. (Schnell) sinkender Luftdruck ( Tiefdruckgebiete) erhöht bei mir das Risiko eine Migräne. Dadurch sinken die Lieistungsmöglichkeiten, Termine werden verschleppt, Arbeiten bleiben liegen ... etc.
    Ich habe diesen Sommer sehr viele Migräneanfälle gehabt, und in einer Woche musste ich sogar an 3 Tagen vorzeitig nach Hause gehen.
    Die Depressionen sind tiefer geworden und kommen auch öfters.
    Nichts bringt wirklich Erholung. Nichts macht mehr wirklich Spass.
    Ich versuche durchzuhalten, bis ich endlich einen Termin bei einem Psychiater bekommen kann ( durch meine Sozialarbeiterin)
    Ich vermute ich bin vom Asperger betroffen, sie vermutet es sei eher ADHS.
    Ich hoffe , dass eine "richtige" Diagnose mir wenigstens wieder einen Startpunkt/Basis gibt, von der ich wieder etwas (neues) anfangen kann.

    Manchmal denke ich mir:
    "Mir müsste es in meiner Lage eigentlich ganz gut gehen und jeder andere würde glücklich sein und all diese Möglichkeiten nutzen ( die ich habe).
    Ich muss verückt sein, so negativ zu denken und so unglücklich zu sein".

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Sinn des Lebens

    Hallo sille! Ich hab mich auch schon oft gefragt welchen Sinn das Leben hat! Ich glaube jeder von uns hat eine bestimmte Aufgabe in dieser Welt zu erfüllen!Deshalb sind wir hier auch wenn du das im Moment verständlicherweise nicht so siehst! Mein Rat : Wenn du noch nicht in Ther
    apie bist begib dich schnellst möglich in eine! Den dieses ständige Grübeln über den Sinn des Lebens hatte ich einer schweren Phase der Depression!mfg soti

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 174

    AW: Sinn des Lebens

    liebe sille


    ,das was du schreibst habe ich z.B. heute den ganzen Tag gedacht.


    Mir geht es und ich fühle exakt genauso .


    Ich habe schon Angst weil ich fast den ganzen Tag in diesem Forum verbringe ,und ich denke auch jede Minute

    an : wann nimmt diese fürchterliche Anstrengung endlich mal ein Ende.

    Müde Müde

    und scheinbar kommen viele nicht wirklich weiter ,sind trotz Diagnose und MPH kaputt und down.

    leider kann ich dir auch nichts aufmunterndes sagen außer mich gehts genauso und ich halts auch nicht mehr aus und

    kommt denn endlich mal jemand und hilft uns.

    Und wann wird dieses Thema endlich mal würdig öffentlich behandelt ,damit unser Umfeld nicht diese Dauerfolter auf uns ausübt.



    entschuldigt bitte falls ich verwirrt wirke ,das bin ich auch ,es fließt einfach so aus mir heraus.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Sinn des Lebens

    Geralt schreibt:
    Manchmal denke ich mir:
    "Mir müsste es in meiner Lage eigentlich ganz gut gehen und jeder andere würde glücklich sein und all diese Möglichkeiten nutzen ( die ich habe).
    Ich muss verückt sein, so negativ zu denken und so unglücklich zu sein".
    Du bist nicht verrückt so negativ zu denken... und zeitgleich drücke ich dir die Daumen, dass du mit Hilfe der Therapeutin wieder viel Schönes in und am Leben entdecken wirst. Eine Depression hat leider diese Tücke an sich, sich über nichts freuen zu können und sich für nichts Schönes zu interessieren. Auch kommt sie oft mit Müdigkeit und Antriebslosigkeit, sowie unter Umständen einigen anderen körperlichen Symptomen. In einem solchen Fall hilft es leider nicht sich dahinzustellen und sich immer wieder bewusst machen: "In Afrika stirbt alle 9 Sekunden ein Kind weil es an ein paar Dollarn für eine Impfung fehlt... gerade jetzt werden viele arme Frauen zur Zwangsprostitution gezwungen... und schon wieder werden in China Menschenrechte mit Händen und Füssen getreten." Solche Gedanken helfen mir zwar manchmal um mich wieder "herunterzuholen" ABER es tröstet nicht immer, dass es anderswo auf der Welt auch noch viele Leute gibt, denen es schlechter geht.... Und wenn man sich mal so manche Schicksale anschaut: wunderschöne, erfolgreiche Stars die sich versuchen das Leben zu nehmen... Hollywood-Schauspieler, wo man meinen könnte... so einer hat doch alles... und doch erträgt er sein Leben nur im Suff!
    Es ist dein GUTES RECHT mit deinem Leben unglücklich zu sein, wenn du es so empfindest.... und es ist genauso gut auch dein Recht dir Hilfe zu holen, um aus dieser Lage herauszukommen!

    Was ist der Sinn des Lebens? Gerade wenn man irgendein mentales Handicap hat? Das muss leider jeder für sich selbst herausfinden! Manche träumen von einem Leben auf einer schönen Insel (mir ging es im Ausland gleich immer viel besser!), manche vom eigenen Business (in dem sie nur ADSler und keine Normalos einstellen werden... ), anderen tut es gut Hilfe weiterzugeben... und auch wenn ADS viele Probleme bereitet, so ist man dennoch ein wertvoller Mensch! Wir sind nicht nur irgendwelche Chaoten, die nix gebacken kriegen und sich nicht zusammenreissen können! Wir haben auch viele gute Eigenschaften, die so manches A...loch an Firmenboss, Diktator, eingebildeter Gans etc. eben nicht vorzuweisen hat! Ja, es ist schwierig ein Umfeld zu finden, wo wir uns entwickeln können und leider muss man anscheinend auch gegen seine Natur handeln (vor allem im Berufsleben), aber es gibt genug Leute auf der Welt, die auch uns toll finden... für unseren Humor... unsere Loyalität... unser ganzes "Anders-Denken".
    Eine ehemalige Mitarbeiterin von mir hatte lange darunter gelitten, dass über sie gelästert wurde. Ich habe ihr daraufhin erklärt, dass es von Billarden Menschen auf dieser Welt, Millionen gibt, die einen einfach zum Kotzen finden und ja, vielleicht sitzen davon gehäuft viele um einen herum... aber es gibt NIEMANDEN der immer nur Fans hat! Die hübschesten Frauen der Welt kriegen auch ihr Fett weg... erfolgreiche Firmenbosse werden öffentlich kritisiert und, und, und... warum soll ausgerechnet ich als ADSler von Kritik verschont bleiben? Ja wir sind vielleicht anders, aber menschlich nicht automatisch DANEBEN!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Sinn des Lebens

    sille schreibt:
    Mein Leben ist zur Zeit relativ sinnfrei. Selbst mein Traum, der mich mein Leben lang am leben gehalten hat entfernt sich zunehmend und an seinen
    Platz setzen sich Zweifel.
    Was ist dein Traum, Sille?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Sinn des Lebens

    Gestern hörte ich von einem Mohawk Indianer folgendes Zitat und folgende Frage.

    Wir sind nur kurze Zeit auf diesem Planeten. Wie eine Glühbirne. Was ist unsere Bestimmung?

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Sinn des Lebens

    Hallo Sille,

    bevor ich hier weiter schreibe, bitte wende Dich schnellstmöglich an einen
    Therapeuten, oder, falls das nicht sofort möglich ist, an Deinen Hausarzt!!
    Ich schliesse mich Fliegerlein an. Auch für mich zeigst Du Anzeichen
    einer schweren Depression.
    Bitte begibt Dich umgehend in Behandlung!!

    Der Sinn des Lebens?

    Ich kann nur meine eigene, ganz persönliche Ansicht darlegen.
    Gott hat mich mit bestimmten Begabungen, Neigungen, Talenten
    ausgestattet, und meine Aufgabe besteht darin, diese auszubauen,
    zu kultivieren, sie zu nutzen.
    Wenn mir das gelingt, werde ich ein authentisches, glückliches
    Leben führen.
    So etwas hört sich in der Theorie natürlich einfacher an, als es
    in der Realität ist.
    Seit ich diese Ansicht vertrete, habe ich für mich das Gefühl, dass
    es mir zunehmend besser geht, allerdings war es ein schwieriger Weg
    den ich eingeschlagen habe. Ich musste fast mein ganzes bisheriges
    Leben umkrempeln.
    Wie schon geschrieben, dies ist meine ganz persönliche Sicht auf die
    Frage nach dem Sinn des Lebens.

    Alles Gute
    deroptimist

  10. #10
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: Sinn des Lebens

    Robin Hood schreibt:
    Gestern hörte ich von einem Mohawk Indianer folgendes Zitat und folgende Frage.

    Wir sind nur kurze Zeit auf diesem Planeten. Wie eine Glühbirne. Was ist unsere Bestimmung?
    Hallo Robin Hood,

    hm zu was hat das jetzt einen Bezug??? ich denke/hoff mal zum Sinn des Lebens???
    Ich muss das etwas differenzieren, also "unsere" ich lebe in keinem Stamm.

    Für mich ist eine Bestimmung ! Mich niemals mit einer Glühbirne zuvergleichen.

    LG

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Sinn des Lebens im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum