Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 35

Diskutiere im Thema Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit, bei Besuch ect.) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 129

    Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit, bei Besuch ect.)

    also ich denke jeder von euch kennt das ihr habt nen nciht so leichten tag
    und die laune spielt gummiband

    zuhause mag das ja noch gehen da wissen die Mitmenschen ja meist wie ihr tickt und welche gründe das hat und das ihr das eine oder andere nicht so meint
    anders aber ist es in der Öffentlichkeit mir pssiert es oft das ich wegen kleinigkeiten zb Buss kommt zu spät oder jemand ist unhöflich plötzlich und ohne vorwarnung an die decke gehen könnt und fast die selbstkontrolle verliere .
    ebenso ein problem ist es in der Schule ( Berufsschule ) erst heut hat mich eine ungerechtigkeit dermaßen aufgeregt
    und meine Klessenkameraden konnten das nicht nachvollziehen und fanden das sehr komisch


    Meine Frage ist wie kommt ihr damit klar was habt ihr für erfahrungen in solchen situationen gesammelt habt ihr nen geheimtip die Nerven zu behalten ?


    im vorraus danke für die Beiträge

    liebste grüße Rose


    bei Rechtschreibfehlern gilt : WERS FINDET DARFS BEHALTEN

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit ,bei Besuch ect)

    Hi sleepingRose!

    Ich denke, dass es bei dem Thema kein "Universal-Rezept" gibt... Wenn die Stimmung aufgrund von Kleinigkeiten sinkt (z.B. Bus kommt zu spät), wäre es vielleicht einef gute Idee, eine Art "Notbremse" mit dabei zu haben. Ich kannte mal jemanden, der immer ein Zettelchen mit dabei hat, wo für ihn beruhigende Worte draufstanden. Persönlich bin ich meistens recht strikt zu mir und blaff mich innerlich an, so nach dem Motto: "Ey, geht's noch. Schluss mal. Gibt so viele schlimme Sachen auf der Welt und du nervst dich jetzt DESWEGEN?" Und ich denke dann immer an negative Erfahrungen, die ich gemacht habe und freue mich dann fast, dass jetzt nur ein verpasster Zug mein Problem ist...
    Gerade Zwischenmenschliches kann einen ganz schön nerven... in dem Bereich hab' ich mich rhetorisch einfach fitter gemacht. Was gibt jemanden der dich provozieren oder beleidigen will so richtige Genugtuung? Wenn du ausrastest! Und das ist dummerweise ein Verhalten, welches auch bei anderen nicht gut ankommt. ("Boah, ist die hysterisch!") Deswegen hab' ich es gelernt mich mit Worten zu wehren und auch wenn es innerlich in mir brodelt, bin ich sogar noch extra freundlich, aber eben: meine Sprüche sitzen dann. Bei Interesse kann ich dir gerne einen Buch-Tipp geben - schreib mir einfach eine PN. Und je öfter man es geschafft hat, sich zu beherrschen (vor'n Mülleimer kann man immer noch treten! , desto mehr Selbstbewusstsein bekommt man auch. Man muss sich nicht alles gefallen lassen, aber ausrasten lässt einen immer doof aussehen.

    Habe auch irgendwo mal gelesen, dass man sich auf etwas anderes konzentrieren soll, wenn man langsam aber sicher sauer wird. Zum Beispiel anfangen zu zählen und bei jeder neu gedachten Zahl ausatmen. Sich wirklich nur darauf konzentrieren und sich dann am Ende innerlich sagen: Schluss jetzt mit der Veranstaltung.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit ,bei Besuch ect)

    Was ich lange insgeheim belächelt habe, aber mir in punkto Stimmungsschwankungen etc. wirklich hilft, ist Meditation.

    Und zwar Meditation in der ich übe, alle Gedanken und Gefühle zu lassen. Ich nehme sie war, aber halte sie nicht fest, sondern sehe sie wie Wolken, die vorrüberziehen. Vor jeder Meditation erde ich mich, in dem ich mir vorstelle, dass alle Energie in den Boden fließt.

    Ich habe das einmal die Woche sechs Wochen lang unter anleitung geübt (inclusive Leibspürübungen)und sehr bald fest gestellt, dass ich extreme Gefühle schon im Entstehen warnehmen konnte, aber bevor sie schlimm wurden und ausgelebt werden mussten, konnte ich sie loslassen und vorrüberziehen lassen.

    In Alltagssituationen klappt diese Methode schon ganz gut, in besonderen Belastungssituationen und in beruflichen situationen (weil ich meinen Beruf wirklich liebe und er mir wichtig ist) kann ich das noch nicht so gut umsetzen. Es gelingt mir aber immer besser!

    Die Methode erfordert allerdings ständiges üben! Aber mittlerweile merke ich, wenn ich nicht mindestens einmal die Woche eine gute halbe Stunde rein meditiere, werde bin ich echt unausgeglichener.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit ,bei Besuch ect)

    hhm mein problem ist nur das ich es eig erst dann merke wenns zu spät is quasi wenn ich kurz vorm rumbrüllen oder losheulen bin
    und da kippt ein schalter um da hilft dann nix der gleichen
    ( habs aber au schonmal versucht brachte nur nichts )

    habt ihr i welche anderen tpps ?

  5. #5
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit ,bei Besuch ect)

    Hi sleepingRose,

    also Tipps habe ich leider nicht!
    Aber, da es mir auch immer wieder passiert, habe ich angefangen mich zu Entschuldigen für sowas... zumindest wenn es geht... wartende fremde Leute an der Bushalte stelle sieht man ja nicht unbedingt wieder und die interessiert es wohl auch nicht, was man für ein Problem hat. Aber Bekannten sag ich dann einfach, dass das eben zu viel war und ich die Nerven verloren habe...

    Das ist zwar nicht die feine englische Art, weil es besser wäre, wenn man es vermeiden würde auszuticken...aber ich glaube, für den Anfang ist es ok.

    Ich denke langfristig muss man mal beobachten, wie es dazu kommt und was vllt. in solchen Momenten noch im Kopf los war, bevor man die Nerven verloren hat.
    Bei mir ist ein Faktor, der zur Aggression führt immer das Gefühl die Kontrolle zu verlieren... das ist überhaupt für vieles ein Auslöser bei mir... Manchmal habe ich allerdings auch das Gefühl in solchen Momenten vom "Schicksal" gequält zu werden... ziemlich abgedreht...ich weiß. Dann versuche ich mir genau das zu verdeutlichen! Also dass das Quatsch ist und mich niemand quält, sondern dass sowas eben mal passiert.


    Weißt du, wann du speziell solche Ausraster hast? Was alles zusammen kommt und wie dein Gefühl kurz vorher ist?
    Klingt jetzt wieder so analysetherapeutisch ... hilft aber manchmal das alles zu reflektieren...
    Was bei mir übrigens eine deutliche Verbesserung brachte war ein Medikamentenwechsel... nimmst du Medikamente?


    Liebe Grüße
    happypill

  6. #6
    Burningdevil

    Gast

    AW: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit ,bei Besuch ect)

    Hmmm, Stimmungsschwankungen - ich glaube sowas baut sich langsam auf und bricht dann
    heraus wenn es zuviel an input gibt.

    Es liegt nicht mal an bestimmten Personen sondern einfach an ungefilterten eindrücken etc.

    Kontrollieren lernen kann man sich ,
    je mehr ich in mich hineinschaue , desto mehr fange ich an mich zu verstehen und diverse Dinge
    als zu vermeiden .

    Ich für mich mußte feststellen das vieles durch Ängste , Minderwertigkeitsgefühle , Versagensangst uvm.
    ausgelöst wurden sprich den ganzen Tag passierten Dinge die mir solche Gefühle machten...
    es quält einen solange bis man einfach nicht mehr kann ... und plötzlich bricht es aus einem heraus.

    Es liegt nicht an unserem Charakter oder ähnlichem sondern an Reizfilterschwäche und man kann lernen
    genau dies einzudämmen und das lohnt sich !!!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit ,bei Besuch ect)

    @ happypill
    nein ich habe mich entschieden keine tabletten mehr zu nehmen
    das das nict die feine art ist ist mir klar ...
    meist schaff ichs ja dass ich nur in mir brodel
    grade in meiner schule guggen sie öfter blöd wenn ich etwas ungehaltener werde
    da ich ja sons ein mensch bin der in dich ruht


    @ burningdevil
    wie ist das einzudämmen und bitte nicht medikamente sagen die hab cih alle durch -.-""

  8. #8
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit ,bei Besuch ect)

    hi sleepingRose,

    war kein Vorwurf mit der feinen englischen Art...ich meinte damit meine "Strategie" mich wenigstens zu entschuldigen, wenn ich mich schon nicht beherrschen kann.

    Und besser Tipps hatte ich nicht, weil ich immer noch solche Austicker habe... wenn du dich beherrschen kannst, ist das schon etwas wert.... ich kann es (wieder) oftmals nicht.
    Hat schon fast was zwanghaftes.

    Vllt.kommen hier ja noch gute Tipps...könnte ich auch gebrauchen...


    L.G.
    happypill

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit ,bei Besuch ect)

    Hm, also ich bin wahrscheinlich die falsche Person, die hier Tips geben sollte, weil ich wegen meiner Ausbrüche im Job immer nur knapp an der Kündigung vorbei rausche

    Aber ich raste nicht mehr so oft aus und ich schaffe es öfter die brenzlige Situation vor dem Ausbruch zu verlassen.

    Mir hat es geholfen, dass ich mir überlegt habe, was meine typischen "Gefahrensituationen" sind. Z.B. wenn Jemand zu spät kommt. Das mag ich nicht. Aber letzten Endes ist das nicht schlimm und den Aufwand einfach nicht wert. Das sage ich mir dann immer wieder vor.
    Dann raste ich bei Ungerechtigkeiten aus. Da gibt es den Unterschied, ob ich mich ungerecht behandelt fühle oder ob ich der Ansicht bin, dass Jemand anders ungerecht behandelt wird. Beim ersten brauche ich einfach Abstand, weil ich da zuerst drüber nachdenken muss. Denn in 99,9 % der Fälle werde ich nicht ungerecht behandelt, es fühlt sich nur so an. Ausrasten wäre da einfach nicht angebracht.
    Wenn Jemand anders ungerecht behandelt wird, dann finde ich, dass mein Ausrasten einen gerechtfertigten Grund hat. Allerdings ist es sinnvoller nicht rumzuschreien, sondern eine solche Sache ruhig und zivilisiert zu klären. Ich versuche in solchen Fällen, es gar nicht erst zu einer solchen Gefahrensituation kommen zu lassen, sondern spreche sehr klar und deutlich schon bei den ersten Anzeichen von Ungerechtigkeit darüber. Denn dann bin ich noch ruhig und stehe nicht kurz vor der Explosion.

    Und da gibt es noch eine ganze Reihe von Situationen, in denen ich die Kontrolle verliere. Mir hilft es, diese gedanklich durchzuspielen und zu schauen, an welcher Stelle das ganze eskaliert ist und wo ich was hätte anders machen können. Teilweise habe ich mir das auch aufgeschrieben, damit ich es besser verinnerliche.
    Wichtig ist für mich persönlich in den meisten Gefahrensituationen Abstand. Entweder zeitlicher Abstand oder räumlicher oder beides. D.h. ich versuche meine intensiven Gefühle zu "vertagen" auf einen Zeitpunkt, an dem ich in der Lage bin die Situation realistisch einzuschätzen. Wenn ich von meinen Gefühlen überrollt werde, dann kann ich die Realität nicht mehr so wahrnehmen wie sie ist. Ich bin dann komplett überfordert und reagiere über.
    Ich sage dann, dass ich mal kurz meinen Kopf auslüften muss oder dass ich eine Auszeit brauche oder dass ich in Ruhe darüber nachdenken muss etc. Das kommt zwar meistens komisch an, aber die Leute halten mich eh für etwas durchgeknallt und das ist mir lieber als diese unkontrollierten Ausbrüche, die ich sonst habe.


    Wenn du oft "nur" innerlich brodelst, dann ist es vielleicht hilfreich, wenn du deine aufgestaute Wut irgendwie rauslassen kannst. Beim Sport eventuell. Ich bespreche sowas gerne mit Freunden und kotze mich da kurz aus und dann ist es auch schon wieder gut. Manchmal schreibe ich auch Tagebuch. Dann ist die Wut auch raus aus mir.
    Ich darf die Wut nicht in mir drin behalten, weil es dann nicht viel braucht bis ich überkoche. Da fehlt dann quasi nur noch ein Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Daher muss ich das Fass regelmäßig ausleeren.

    Achja, nochwas: Für mich war es auch wichtig, den "point of no return" herauszufinden. Als der Moment wenn meine Wut so überkocht, dass ich sie nicht mehr beherrschen kann. Das Gefühl, das sich in den Minuten und Sekunden vorher einstellt, habe ich versucht festzuhalten. Bei mir ist das so ein Grummeln im Bauch, mir wird heiß und meine Stimme kippt dann um und meine Hände zittern. Bei diesen Anzeichen ist es für mich höchste Zeit, die Situation zu verlassen.

  10. #10
    rockkillagal

    Gast

    AW: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit, bei Besuch ect.)

    Hi,

    ja also ich kenn das. Ganz schlimm isses bei mir und shcon seit Kindheit. Meine Mitmenschen kennen mir nur so
    Naja und in der Öffentlicjkeit passierts auch mal ab un an. Vorallem wenn ich und mein Mann on Tour sind hihi
    In dem Moment isses mir egal ehrlich gesagt. Außer wenn unser Kind dabei ist, da will ich schon nich asi rüber kommen da ich noch Tattowierungen habe un naja Klischee muss ich ja net erwähnen Ich kann mich da schwer beherschen, wie gesagt, außer wenn unser Kind dabei ist. Es kommt da einfach durch :-|

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit, bei Besuch ect.)
    Von sleepingRose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 22:39
  2. Stimmungsschwankungen
    Von Scandic im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.08.2011, 11:06
  3. Stimmungsschwankungen
    Von McMona im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 13:59
  4. Arzt besuch :-(
    Von Nexus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 15.03.2009, 01:21

Stichworte

Thema: Stimmungsschwankungen in der Öffentlichkeit (Arbeit, bei Besuch ect.) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum