Seite 6 von 20 Erste ... 234567891011 ... Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 192

Diskutiere im Thema Tagesablauf strukturieren - wie? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #51
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Maria Z schreibt:
    Crazyy1:


    Ich hab ja das talent, wenn ich mir ein Plan für den Tag mache, schreibe ich erstens zu viel auf und zweitens, kommt es dann aus irgendwelchen gründen doch anders, oder ich schaffe das doch grad nicht.
    Das ist dann immer sehr frustrierend.

    Das Problem bei dieser Geschichte ist, ich denk dann zu viel zu lange darüber nach, das kostet zeit, zeit die ich nicht habe.
    Ich denk über jeden Schritt von mir nach.
    Manschmal schaffe ich es, einfach zu machen ohne darüber vorher nach zudenken, ich schaffe dann viel mehr, aber is eher selten.

    Rechtschreibung is nicht überprüft lach

    Hallo Maria ,

    oh, das kommt mir alles sehr bekannt vor. Erst nehme ich mir zuviel für den nächsten Tag vor und dann beginnt der Tag oft schon irgendwie total doof bspw. ich komme nicht pünktlich aus dem Bett. Dann bin ich schon vollkommen aus dem Rhythmus, und ich kriege gar nichts mehr auf die Reihe und bin nur noch enttäüscht über mich selbst.

    Nun versuche ich mir langsam anzugewöhnen, dass, wenn ich einen schlechten Tag habe, ich eben nicht alles mache, was ich mir vorgenommen habe, aber doch immer noch etwas, von meinetwegen die Hälfte.Besser 50% vom Tagesplan machen als gar nix. Und wichtig ist: Sich dennoch nicht zu ärgern, auch schlechte Tage gehören zum Leben dazu .


    Leider denke ich auch öfters so sehr über bestimmte Sachen nach, mit dem Ergebnis,dass ich sie mal wieder verschiebe, weil morgen irgendwann ist ja auch noch Zeit. Dann schaffe ich aber morgen wieder nicht alle Sachen, denn es türmen sich ja immer mehr Aufgaben auf.

    Meine Erfahrung ist auch, dass ich am meisten schaffe, wenn ich ohne groß nachzudenken anfange, denn dann ist die ist die Überwindung am geringsten.

    LG
    Rapunzel

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Fliegenpilz schreibt:

    Vor ein paar Monaten habe ich (nachdem die erste Mahnung vom Finanzamt da war, ich kanns immer noch nicht glauben, wie teuer das ist!!! ) meine Steuerunterlagen zusammen gesucht. Das ist ja bei mir alles in diversen Kisten und Plastiktüten (nicht sehr empfehlenswert, dieses "System"). Dabei ist mir dann auch überflüssiges Zeug in die Hände gefallen. Wie ein Pizzaflyer von 2004 aus einer Stadt, in der ich nichmtal mehr wohne. Das krasse war dann, dass ich mir echt überlegt habe, den doch lieber zu behalten. Man könnte ihn ja mal brauchen...

    Wie läuft denn aktuell so dein Tag ab? Konntest du schon ein bisschen Struktur reinbringen? Mach nur langsam und ganz kleine Schrittchen.
    Hallo Fliegenpilz ,

    ach, wie ähnlich doch unsere Probleme sind... .
    Nicht nur die Finanzämter schlagen bei Versäumnissen ordentlich zu, auch die öffentliche Stadtbibliothek macht dass gerne. Leider habe ich da ein paar Tage die Bücher zu spät zurückgegeben und da ich viel ausgeliehen hatte, mußte ich 15€ berappen. Aaah, wie schade ums Geld und dabei hätte es mich nur einen Anruf gebrauch und ich hätte verlängern können .


    Schmunzeln mußte ich auch über Deinen Pizzaflyer aus 2004. Denn:
    Neulich habe ich unter Anregung meines Mannes (ok, das Reagal quoll förmlich über) endlich Gartenzeitschriften, die ich "einige" Jahre gesammelt habe, aussortieren wollen. Ich habe sie aufgehoben, weil ich da ja vielleicht noch mal `reinschauen könnte. Habe ich natürlich nie wieder gemacht. Jedenfalls war die älteste Zeitschrift davon aus 1998 und seitdem habe ich bis 2011 die alle gehortet und mir fast monatlich eine gekauft .

    Das Schlimme war, ich konnte die jetzt nicht einfach wegschmeißen, sondern mußte die alle noch mal durchblättern auf der Suche nach einem eventuellen tollen Gärtnertipp. Einfach schräg von mir.

    LG
    Rapunzel

  3. #53
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Rapunzel:

    Ich stelle mir ein Wecker auf 6:05 und einer auf 06:10 uhr.
    Ich darf nicht später auf stehen, damit mein/unser Rythmus nicht durcheinander gerät.

    Was manchmal dennich der Fall ist.

    Ich versuch auch immer das beste aus einer situation zu machen.

    Wenn ich das eine grad nicht schaffe, dann mache ich halt was anderes, is ja genug zu tun.

    Das blöde is ja immer nur die ganze Umplanung, die einfach Zeit kostet.

    Heute Vormittag zb weiss ich eigentlich was so zu tun ist, dennoch dreh ich mich im Kreis und mach irgendwie gar nix, weil ich nicht weiss was soll ich jetzt am besten machen?

    Is jetzt die ruchtuge zeit zum staubsaugen? Oder bade ich jetzt die kleine? Ider geh ich jetzt duschen? Aber gleich gibs ja auch frühstück? Was gebe ich ihr denn heute?

    Schwupps is die zeit um, und hab vor dem zweiten Frühstück nix geschafft.
    Ausser kleine gebadet und neben bei klo und waschbecken sauber gemacht.
    Also doch etwas geschafft. Grins.

    Aber so wie es aussieht, bleiben wir heut daheim. Muss dringend saugen.
    Meine kleine brauch aber auch bewegung.

    Also bei mir kommt es nicht vor das ich so gar nix schaffe, allein die küche muss ich zwei mal am tag machen. Und mich um mein Kind kümmern.
    Also mache ich sozusagen jeden tag was, aber is halt zu ungenügend.

  4. #54
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    @ Rapunzel: Ohje, erinner mich bloß nicht an die Mahngebühren der Bibliotheken Mein Steuerberater hat mir in seinem letzten Schreiben eine Übersicht über die Kosten gemacht, die mir durch die verspätete Abgabe entstanden sind. Das ist pädagogisch sehr wertvoll. Ich rege mich so über mich selber auf.
    Den Papierkram habe ich noch nicht erledigt. Bin am Wochenende ein paar Mal um den kleinen Stapel herum geschlichen und habe dann was anderes gemacht. Es ist schon komisch, dass ich Aufgaben, die ich ewig vor mich herschiebe, erst dann mache, wenn ich mit der Erledigung dieser aufgeschobenen Aufgaben andere Aufgaben vor mir herschieben kann.
    Naja, vorhin war was von der Krankenkasse im Briefkasten. Die brauchen bestimmt wieder eine Kopie von dem Steuerbescheid. Der liegt noch auf dem Stapel (zum Glück zieht das Finanzamt die Steuern per Lastschriftverfahren von meinem Konto ein), d.h. ich könnte gleich alles in einem Aufwasch erledigen und hätte den Papierkram dann erledigt. Naja, die nächste Steuererklärung ruft schon wieder. Ätzend ist das.

    Das mit den Zeitschriften kenne ich auch. Wir hatten mal eine Tageszeitung abboniert. Die gab es als Student kostenlos. Tja, ich dachte immer, morgen liest du das, wirf es mal lieber nicht weg... Dann habe ich ein Online-Abo gemacht. Aber das lese ich auch nie. Und so ca. einmal die Woche nehme ich mir vor, dieses Abo zu kündigen... Ich habe nur keine Ahnung mehr, wie ich das damals gemacht habe und was meine Kundennummer ist und wohin ich die Kündigung schicken müsste. Ich sollte dort wohl mal anrufen. Ähja, das mache ich dann morgen.

    Ich konnte auch schlecht Sachen wegwerfen. Bis ich letztes Jahr umgezogen bin und radikal alles weg haben wollte. Ich habe Sachen weggeworfen als gäbe es kein Morgen mehr. Nur leider habe ich nicht nachgedacht bevor dsa Zeug in der Tonne gelandet ist. Einige wichtige Dinge (unter anderem meinen Terminkalender) habe ich blöderweise weggeworfen.
    Irgendwie kriege ich nur die Extreme hin: Entweder weggwerfen ohne nachdenken oder ewig drüber nachgrübeln.


    @ Maria: Cool, ich habe auch zwei Wecker. Einer steht neben dem Bett auf dem Nachttisch und der andere vor der Schlafzimmertüre. Zuerst klingelt der neben dem Bett und ca. zehn Minuten später der vor der Türe. Anders würde ich nie aufstehen.

    Zur Tagesplanung und dem ganzen: Naja, ich kann da wohl schlecht mitreden, weil ich kein Kind habe und tagsüber wegen der Arbeit nicht zuhause bin. Ich kann dir nur sagen, wie ich das am Wochenende mache.

    Diese Gedankenkreise kenne ich. Wenn man sich stundenlang überlegt, womit man am Besten anfängt. Wasche ich zuerst die Wäsche und dusche dann? Und wann putze ich das Bad? Wenn die Waschmaschine läuft, dann will ich nicht duschen und nicht das Bad putzen, weil es dann zu laut im Bad ist. Aber duschen müsste ich so langsam auch mal, weil ich ja auch einkaufen gehen muss. Aber duschen ohne vorher das Bad zu putzen, möchte ich eher nicht, weil ich im sauberen Bad duschen möchte. Aber die Wäsche müsste ich so langsam echt waschen, weil die ja trocken werden muss. Aber jetzt habe ich Hunger und möchte erstmal früstücken. Aber das Brot ist aus. D.h. ich muss erstmal einkaufen. Dazu müsste ich duschen und dazu vorher das Bad putzen, aber die Wäsche muss auch noch ........
    Ahhhhhhhhhhh, ich kann den halben Samstag mit solchen Gedanken vergeuden.

    Am Wochenende mache ich es jetzt so, dass ich, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, 1. Frühstück und Mittagessen für den Samstag immer im Haus habe. Und 2. wird am Freitag Abend schon die Waschmaschine gefüllt, so dass ich am Samstag nur noch den Start-Knopf drücken muss.
    Am Samstag morgen aufstehen, Frühstück machen, zwischendurch mal schnell die Waschmaschine anmachen, frühstücken und dann die Wäsche aufhängen, ist mittlerweile mein festes "Samstags-Programm". Da muss ich gar nicht mehr großartig drüber nachdenken.

    Ich weiß nicht, ob solche Routine-Abläufe was für dich sind. Ich habe nicht viele davon, aber die die ich habe, geben meinem Leben eine gewisse Grundstruktur und das tut mir gut.
    Ich habe mir mal eine Liste gemacht, mit den Sachen, die mir im Haushalt wichtig sind. Z.B. dass ich morgens frühstücke, dass mein Schlafzimmer sauber und ordentlich ist und dass das Bad sauber ist. Die Wäsche ist für mich auch wichtig. Und dann habe ich nach und nach diese Sachen in meinen Alltag integriert mit einem Routineablauf.
    So sind die Sachen, die für mich wichtig sind, immer erledigt und den Rest kann ich auch mal schleifen lassen, ohne dass die Welt untergeht.

    Außerdem versuche ich meine Gedankenkreise zu durchbrechen, indem ich mich frage, was davon "kriegsentscheiden" ist. Also was ich für mich wirklich wichtig? Da hilft mir auch meine Prioritätenliste. Ob ich zuerst den Boden im Bad wische oder den in der Küche ist vollkommen egal. Klar, manchmal wäre es besser, wenn man die optimale Reihenfolge findet. Aber ganz ehrlich: Es ist nur Hausarbeit. Und anstatt Stunden über die optimale Reihenfolge nachzudenken, nehme ich lieber die nicht so optimale Reihenfolge und mache es einfach.

    Vielleicht kannst du dir ja mal aufschreiben, was du so den Tag über machst. Denn ich denke, du machst mehr, als du selber merkst. Gerade mit Kind ist man ja immer mit irgendwas beschäftigt und einiges passiert da mal fix einfach so nebenher.
    Geändert von Fliegenpilz ( 5.09.2011 um 13:04 Uhr)

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Fliegenpilz:

    Ich hab eigentlich überhaupt keine probleme auf zustehen, normalerweise klingelt mein wecker nur ganz kurz und ich könnt gleich ne mathearbeit schreiben. Nicht immer, aber meistens.

    Dein Text mit diesen Gedankenkreisen ist einfach nur genial und trifft es voll auf den punkt.
    Würd ich am liebsten kopieren und jemand zeigen, damit er sieht wie es in mein kopf aussieht. Ich kann mich ift schwer ausdrücken.
    Darf ich diesen absatzt kopieren? Ich sag natürlich nicht von wem das ist und so.

    Meine täglichen aufgaben mache ich. Nur dann is ein tag staubsaugen dran, ein tag bett neu beziehen ein tag kleine baden und bad sauber machen, ein tag saugen und feudeln, ein tag staub wischen, ach so, für kochen vorbereiten auch manchmal und so weiter.....

    Für diesen ganzen kram gibt es keine struktur

    Vor allem habe ich nur bis ca halb zehn morgens zeit.
    Aber zwischen durch auch noch um kleine kümmern.

    3,5 stunden habe ich nur, aber geniesse auch erstmal kaffee zu trinken.

    Ach, und nachdenken was am nachmittag gemacht wird muss ich ja auch, wo einkaufe und so und danach spielplatzt.

  6. #56
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Maria Z schreibt:
    Ich hab eigentlich überhaupt keine probleme auf zustehen, normalerweise klingelt mein wecker nur ganz kurz und ich könnt gleich ne mathearbeit schreiben. Nicht immer, aber meistens.
    Der Wahnsinn. Ich bin morgens zu nix zu gebrauchen. Naja, seid ich Elontril nehme, bin ich morgens wacher und komme schneller aus dem Quark.

    Dein Text mit diesen Gedankenkreisen ist einfach nur genial und trifft es voll auf den punkt.
    Würd ich am liebsten kopieren und jemand zeigen, damit er sieht wie es in mein kopf aussieht. Ich kann mich ift schwer ausdrücken.
    Darf ich diesen absatzt kopieren? Ich sag natürlich nicht von wem das ist und so.
    Klar, den kannst du Jemandem zeigen. Da steht ja nichts persönliches drin und ich habe das ja auch im öffentlichen Teil des Forums geschrieben.

    Meine täglichen aufgaben mache ich. Nur dann is ein tag staubsaugen dran, ein tag bett neu beziehen ein tag kleine baden und bad sauber machen, ein tag saugen und feudeln, ein tag staub wischen, ach so, für kochen vorbereiten auch manchmal und so weiter.....

    Für diesen ganzen kram gibt es keine struktur
    Diese Sachen wie Staubsaugen und die Wäsche und Müll rausbringen etc. fallen bei mir auch an. Da gibt es so Sachen, die ich unter der Woche nach Feierabend mache. Das ist nicht so einfach, weil das ja immer was anderes ist.
    Da mache ich es so, dass ich nach dem Abendessen erstmal den normalen Kram mache, der ist jeden Tag gleich. Geschirr in die Spülmaschine räumen, Krümel wegmachen, Arbeitsplatte und Tisch wischen etc. Das dauert ca. 15 Minuten. Im Anschluss daran habe ich noch eine 15 bis 30 Minuten Einheit, wo ich das mache, was aktuell dran ist. Z.B. Staubsaugen. Die Wäsche hat dabei einen festen Tag. Das ist der Mittwoch bzw. der Donnerstag, wenn ich Mittwoch abends mit Freunden weg war. Da muss ich mir keinen Kopf mehr drum machen. Anfang der Woche muss ich mich um den ganzen Müll kümmern. Gegen Ende der Woche steht dann eher putzen oder saugen auf dem Plan.
    Vielleicht kannst du deinen Aufgaben feste Tage zuweisen. Dann musst du nicht jeden Tag aufs neue darüber nachdenken und du hättest eine grobe Grundstruktur in deinem Alltag.
    Ich kann nicht zuviel Planung in meinem Alltag gebrauchen. Aber dieser feste Ablauf abends hilft mir. Ich weiß, dass ich ca. 30 bis 45 Minuten die Hausarbeit erledige und danach habe ich Freizeit. Der Ablauf der Hausarbeit steht auch schon fest. Ich muss mich nur entscheiden, was ich machen möchte. Und das entscheide ich meistens schon am Abend vorher oder spätestens beim Frühstück. Denn wenn ich abends erst noch darüber nachdenken müsste, was ich jetzt mache, dann würde ich gar nicht aus dem Quark kommen, weil ich eh keine Lust auf die doofe Hausarbeit habe.

    Wäre das etwas, das sich bei dir umsetzen lässt? Wie gesagt, ich weiß nicht, ob das mit Kind machbar ist und ich weiß auch nicht, was denn so bei dir alles anfällt und wieviel Struktur du brauchst und was dir zuviel ist.
    Geändert von Fliegenpilz ( 5.09.2011 um 16:46 Uhr)

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Also ne struktur brauche ich schon.
    Das problem ist wenn ich alles genau am abend für den nächsten tag plane und alles anders kommt, dann dreh ich durch und komm ganz schlecht zurecht.
    Ich brauche dann meine ganze kraft um das beste aus diesen situation zu machen.

    Das mit der Hausarbeit bekomme ich relativ gut geregelt, aber zusätzliche aufgaben die auch wichtig sind bekomme ich schlecht und selten unter einem Hut.

    Zum beispiel mich mal mehr um eine neue whg kümmern.
    Zum Hausarzt, will ich auch schon lange. Das mache ich aber mit meiner Betreuerin.
    Die wohnung ausmüllen. Und mal wieder ordnung hier rein bringen. Aber wo anfangen und brauche dafür mindestens die ganze Nacht,und das geht ja leider nicht.

    Naja........
    Ich werd mal über deine Strategie nachdenken und gucken ob sich das für mich auch so in etwa umsetzten lässt.
    Vielen Dank für deine Beiträge.

  8. #58
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Hallo Leute

    Hatte heute auch wieder so einen Tag, in der Früh aufgestanden und alles laut Plan vom Vortag erledigt (ohne Medi aber waren ja auch nur Kleinigkeiten am Pc).
    Zuerst mit der Arbeitsvermittlung telefoniert.
    Dann hab ich einen anderen Anruf gekriegt, war leider eine Absage, aber muss die ganzen anderen Stellen wo ich angeschrieben habe die nächsten zwei, drei Tage sowieso noch abtelefonieren wenn ich bis dahin nicht von selber eine Rückmeldung bekomme.
    Danach weitergeguckt und dann spontan Termin wegen Arbeit bekommen, was ganz gut gelaufen ist.
    Wäre zwar nicht der Traumjob Nr,1, aber es interessiert mich auch, ist nicht zu schwer zu lernen und die Chancen dass da wer genommen wird sind hoch (und das schon in den nächsten paarWochen).

    Danach leider eine kleine Panne mit der Autobatterie (hab beim Telefonieren im stehenden Auto ganz vergessen das Licht abzudrehen), zum Glück hat mir jemand Starthilfe gegeben bevor ich wieder auf den Service hätte warten müssen.

    Zuhause dann erst mal was gegessen, 5 mg Ritalin rein, eine Weile gewartet und mein Zimmer und ein paar andere Räume mit dem Staubsauger gemacht.

    So nun sitz ich wieder am PC und erledige sowohl noch ein paar organisatorische als auch private Dinge.
    Mit meiner Freundin hab ich per Telefon ein Treffen für morgen Abend ausgemacht.

    Mich bringt es zwar auch recht schnell durcheinander wenn meine "Zeitpläne" dann nicht befolgt werden können, aber wenn es wirklich wichtige Sachen sind stört es mich weniger wenn ich den Plan dann spontan etwas ändern muss.

    Viel mehr nervt es mich wenn mich andere Dinge aufhalten die nicht wirklich sein müssen und die ich nicht mal freiwillig mache. Da bin ich wirklich extrem unspontan.


    Bupropion habe ich übrigens zur Rauchentwöhnung genommen, hat zwar schon gut gewirkt gegen das Verlangen,aber zwei Tabletten täglich wie auf der Packungsbeilage haben da mein System schon mal ganz schön weggehauen.
    Beim zweiten Versuch hab ich eine zu Mittag genommen und da hab ich es dann auch vertragen, nur müde wurde ich auf Dauer auf das Zeugs und an der Konzentration hats bei mir nicht wirklich was verbessert.

    Bin mit Ritalin eigentlich ganz glücklich, nur der BTM Kleber am Rezept nervt ein wenig.
    Wenn du damit in einer Apotheke stehst wo du normal nicht hingehst, kann es schon passieren dass die dich da ganz schön doof angucken.
    Aber gesagt hat noch keiner was bis jetzt, Ausweis wurde auch noch nie verlangt (werde manchmal für minderjährig gehalten)

  9. #59
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Maria Z schreibt:
    Das problem ist wenn ich alles genau am abend für den nächsten tag plane und alles anders kommt, dann dreh ich durch und komm ganz schlecht zurecht.
    Ich brauche dann meine ganze kraft um das beste aus diesen situation zu machen.
    Das kenne ich. Echt ätzend sowas. Und abends fühlt man sich als hätte man den Mount Everest bestiegen.

    Maria Z schreibt:
    Das mit der Hausarbeit bekomme ich relativ gut geregelt, aber zusätzliche aufgaben die auch wichtig sind bekomme ich schlecht und selten unter einem Hut.

    Zum beispiel mich mal mehr um eine neue whg kümmern.
    Zum Hausarzt, will ich auch schon lange. Das mache ich aber mit meiner Betreuerin.
    Die wohnung ausmüllen. Und mal wieder ordnung hier rein bringen. Aber wo anfangen und brauche dafür mindestens die ganze Nacht,und das geht ja leider nicht.
    Erstmal Hut ab, dass du das mit der Hausarbeit geregelt bekommst. Das ist eine starke Leistung und viele meiner Bekannten und Freunde mit Kindern haben da Probleme. Und die sind "normal" (naja, mehr oder weniger... )

    Die Sache mit der neuen Wohnung würde ich mal aufdröseln in kleine Unterschritte. So habe ich es bei meiner Wohnungssuche letztes Jahr gemacht. Ich muss aber dazu sagen, dass ich zuerst meine alte Wohnung gekündigt habe. Denn sonst wäre ich nie aus dem Quark gekommen und würde heute noch in der alten Wohnung wohnen.
    Z.B. Erkundigungen über verschiedene Wohngebiete einholen, recherchieren wie die Mietpreise in den unterschiedlichen Gegenden sind, welche Einkaufsmöglichkeiten es dort gibt, wie es mit Schule, Kindergarten, etc. aussieht. Dann habe ich mir im Internet Angebote angeschaut. Danach habe ich mir überlegt, wieviel ich maximal im Monat für eine Wohnung ausgeben kann und wie groß die sein sollte, etc.
    Vielleicht kann dir deine Betreuerin helfen, so einen "Schlachtplan" zu entwerfen. Mir haben Freunde und die Familie geholfen. Der Vorteil für mich ist bei solchen "Detailplänen", dass ich den riesengroßen Berg in klitzekleine Teile unterteile. Und diese klitzekleinen Teile kann ich bewältigen. Dann kannst du Schritt für Schritt abhaken, was du erledigt hast. Eventuell kannst du da mit deiner Betreuerin vereinbaren, bis wann du die einzelnen Teilschritte jeweils erledigen möchtest.

    Zum Ausmüllen:
    Das sind wieder "nur" meine Erfahrungen. Ich mache das auch in Mini-Schritten. D.h. ich räume nicht den ganzen Schrank aufeinmal aus, sondern ein Fach nach dem Anderen.
    Bei mir steht demnächst wieder das Ausmisten und Ausräumen meines Badregals an. Ich werde es so machen, dass ich oben anfange. Ins Bad werde ich eine Mülltüte mitnehmen (die Hälfte der Flaschen, die dort stehen, sind leer. Ja, der gute Vorsatz, diese gleich nach dem Leeren in den Müll zu werfen, war immerhin da....), meine Eieruhr und einen Putzlappen.
    Die Eieruhr werde ich dann auf 15 Minuten stellen. Dann fange ich oben an. Ich räume erstmal alles weg. Die leeren Flaschen kommen in die Mülltüte, die Sachen, die ich nicht vertrage, kommen auf einen extra Stapel (da frage ich Freunde und die Familie, ob sie es haben möchten. Wenn ich das Zeug nach vier Wochen oder so immer noch habe, werfe ich es weg) und die Sachen, die ich behalte, kommen auch auf einen extra Stapel.
    Wenn das oberste Fach leer ist, dann putze ich es und räume die Sachen, die auf dem Behalten-Stapel liegen, wieder ein.
    Und so mache ich das Fach für Fach. Wichtig ist, dass ich den Raum nicht verlasse, weil ich sonst vergesse, was ich eigentlich machen wollte. Und wenn die 15 Minuten um sind, dann bin ich fertig. Ganz egal, ob das Regal komplett ausgeräumt ist oder nicht. Den Rest mache ich dann wann anders. Wichtig ist, dass man von diesen Hauruck-ich-putze-die-Wohnung-in-einer-Nacht-auf-Hochglanz-Aktionen wegkommt.

    Angefangen habe ich als ich meine Wohnung komplett entrümpelt habe, mit 5 Minuten Einheiten. Das konnte ich problemlos im Alltag unterbringen und es hat mich nicht überfordert. Langsam habe ich das dann gesteigert. Aber es gibt Tage, da schaffe ich "nur" diese 5 Minuten. Aber besser ich schaffe 5 Minuten als dass ich nichts schaffe. Und ich hätte es nie geglaubt, dass ich das in einer kompletten Wohnung hinbekomme mit diesen klitzekleinen Minischrittchen. Aber es geht!

  10. #60
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Ja das is ja krass das du das so kannst. Ich kann mir das grad nicht so vorstellen. Nur 15 min das zu machen.
    Ich muss ergdbnisse sehen und wenn das nicht wirklich fertig ist dann is ja kein ergebniss da.
    Aber das bord für bord is ne gute idee.

    Wenn ich mir vorstelle, ich hab nur15 min. Zeit, dann fange ich erst gar nicht an.

    Das mit der whg: ich brauch sone schufa auskunft die in hamburg is, da komm ich schwer hin, eine mieterbescheinigung, der Vermieter wohnt zwei Strassen weiter, habs dennoch nicht geschafft vorbei zu bringen,beim amt wohnberechigungsantrag abgeben. Antrag wurde sogar für mich ausgefüllt, weil ich das nicht konnte.
    Hab echt schwierigkeiten diese dinge zu machen.

    Muss allerdings dazu sagen dass in letzter zeit einiges hier bei mir los war und ich meine kraft dafür brauchte. Jetzt is das vom tisch und ich kann mich um anderen kram kümmern.

    Hab bis eben gerade schon mal angefangen alles aufzuschreiben, was zu tun ist, was ich einkaufen will (keine lebensmittel).
    Hab ne liste für Hausarzt gemacht, was ich alles ansprechen will.

    Aber bin dennoch nicht so zufrieden.
    Vielleicht kommt das noch.

    Das mit der hausarbeit, ich bekomme immer nur das nötigste hin, ab und an mal was, was nicht so oft gemacht wird, zb spiegel am schrank im bad oder mal in der küche in den schränken und aussen alles abwischen.
    Hab ich vor mein kind alles gemacht.
    Feudeln müsste ich vom gefühl her öfters. Aber ok, ich kann hier mdnschdn rein lassen, klo, waschbecken wird alle drei tage gemacht.

Seite 6 von 20 Erste ... 234567891011 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unregelmässiger Tagesablauf & Methylphenidat-Retardpräparate
    Von me! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 13:17

Stichworte

Thema: Tagesablauf strukturieren - wie? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum