Seite 4 von 20 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 192

Diskutiere im Thema Tagesablauf strukturieren - wie? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    also ich kauf mir jedes jahr son schukalender mit festen einband und den hab ich immer bei mir.. so einen wo jeder tag ein blatt ist.
    ich schreibe mir immer alles auf termine, einkäufe, treffen einfach alles das klappt sehr gut..
    morgens geh ich erst mit dem hund ne runde, dann bin ich schon mal wach.
    und dann mache ich mir frühstück und schau nachrichten... dann gehts mir gut...=)
    wenn ich verschlafen sollte ist der ganze tag imm arsch u nix läuft mehr, dann komm ich voll ausm rythmus

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 152

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Fliegenpilz schreibt:
    Die Erkenntnis, auch wenn sie schmerzlich ist, ist der erste Schritt es zukünftig anders und etwas besser zu machen.
    Es ist aber auch wichtig, sich vor Augen zu halten, dass man es geschafft hat, sich für etwas zu motivieren. In deinem Fall hast du es hinbekommen, dir die Pläne zu machen. Der Wille und die Motivation sind also da.
    Wenn du diese Motivation in den ersten kleinen Schritt steckst, dann wirst du aus der Erledigung dieses Schrittes weitere Motivation ziehen können, die dich dann weiter motiviert usw.
    Daher sind diese kleinen Schritte auch so wichtig. Wie bei einem kleinen Kind: Je größer die Schritte bei einem Lauflernkind sind, desto größer ist die Gefahr, dass es hinfällt. Und wenn man einmal hingefallen ist, dann fällt es schwer, wieder aufzustehen.
    Für mich passt es daher besser, klitzekleine Schritte zu gehen und diese auch wirklich zu gehen, statt große Schritte zu träumen und dann knallhart auf dem Boden der Realität anzukommen. Denn dort muss ich dann erstmal mein in Scherben liegenden Selbstbewusstsein zusammensammeln, wenn ich mal wieder irgendwas nicht gebacken bekommen habe...
    @Fliegenpilz: Das mit den kleinen Schritten fange ich auch so langsam an zu begreifen. Deshalb habe ich mir auch für dieses Jahr u.a. das Ziel gesetzt, zu lernen mit Babyschritten vorwärts zu gehen. Grössere Dinge runterzubrechen auf kleine Abschnitte usw. Klappt mal mehr mal weniger... Allerdings habe ich es noch total schwer mit der Motivation. Ich bin zwar stolz und glücklich wenn ich einen Schritt wie geplant gemacht habe, kann aber auf dieses Gefühl beim nächsten Schritt nicht wieder zurückgreifen und muss mich daher wieder neu in den Allerwertesten treten, um weiterzugehen...

    Rapunzel123 schreibt:
    ...ehrlich gesagt, schaffe ich am meisten, wenn ich feste Termine habe bspw. Abgabetermin einer Hausarbeit an der Uni. Wenn ich hingegen alle Zeit der Welt habe, ein Kapitel in einem Studienbuch zu lernen, kannst Du davon ausgehen, dass ich in einem Monat damit noch nicht angefangen habe Leider (re) agiere ich oft erst auf äußeren Druck hin. Sachen, die nicht dringend erledigt werden müssen, schiebe ich allzu gerne vor mir her...
    Ohhh, wie bekannt mir das vorkommt. Wie oft nehme ich mir vor bei gerade wiederkehrende Sachen wesentlich früher anzufangen. Und schwupps, ehe ich mich versehe ist der Abgabetermin schon wieder vor der Tür...

    Interessant finde ich, dass viele von euch auch berichten, dass sie aus den Takt kommen, wenn etwas Unvorgesehenes passiert. Früher war ich dann auch immer völlig von der Rolle und habe, gerade wenn es morgens passiert ist, den ganzen Tag nichts mehr auf die Reihe bekommen. Jetzt versuche ich immerhin auf meinen Tagesplan zu schauen und wenigstens noch eine Sache zu schaffen...

    @Rapunzel: Habe gerade noch einmal diesen Thread überflogen und ich finde es irgendwie erschreckend, aber auch motivierend mich in deinen Aussagen fast zu 100% wiederzufinden...

  3. #33
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Hey brived,

    jeden Tag ein wenig vom Gesamtdruck abbauen bringt mir Spaß und gute Laune. Die Post vom Rechtsanwalt und vom

    Arbeitsgericht kamen Zeit gleich am Freitagnachmittag an, ich werde den Widerspruch zurückziehen .. mit der entsprechenden

    Begründung vom Rechtsanwalt ... am Sonnabend trudelte dann Post von der Arbeitsagentur ein, die Farbkopie und den

    Vordruck habe ich heute per "Brieftaube" auf den Weg gebracht .... morgen prüfe ich nach, wann mein Widerspruch beim

    Arbeitgeber angekommen ist, damit ich den Zeitraum kenne ... "innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt meines Widerspruchs"

    und ... dann entscheide ich den nächsten Schritt ... heute Nachmittag habe ich meinen Termin bei der Nachsorge ...

    ich bleibe locker.

    Am Sonntag habe ich noch mal meinen Schriftverkehr sortiert und habe erledigtes abgelegt bzw. aussortiert und so langsam

    wirds übersichtlich, in Etappen bringts mir mehr Spaß und ich entdecke meine Lücken und .......... mal schauen, ob ich in absehbarer

    Zeit ´nen Termin beim Institut bekommen kann, damit ich weiß, welche Voraussetzungen ich für die Ausnahmeregelung erfüllen

    muß ... für die von mir angestrebte Differenzialdiagnostik, Ausnahmen bezahlt auch meine Krankenkasse - die Untersuchung

    kostet zwischen 1.500,00 - 2.000,00 Euro, die habe ich nicht - ich würde mich freuen, wenn ich endlich eine Aussage fähige

    Diagnose erhalten kann, erleichtert mir zumindest die weitere "Lebensplanung"

  4. #34
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Hallo Zoppotrump und andere,

    Wie machst du das mit deiner Post bevor du die erledigst? Legst du die auf einen Stapel oder sortierst du sie vorher und beschließt dann, wann du sie bearbeitest?

    Mit meiner Post komme ich überhaupt nicht klar. Ich bin schon froh, wenn ich sie aus dem Briefkasten hole und auf den Haufen im Wohnzimmer lege

    Und in den letzten Tagen/Wochen ist da einiges zusammen gekommen an Rechnungen und Dingen, die ich erledigen muss. Und ich weiß nicht, wo anfangen?
    Sortierst du das vor und entscheidest dann, was da als erstes machst? Und wie kriegst du das hin, dass du nicht wieder vergisst, was du noch erledigen musst?

    Der Papierkram treibt mich in den Wahnsinn. Gestern habe ich mich ihm auf weniger Zentimeter genähert. Aber ich kriegs nicht hin, damit anzufangen, weil der schon so groß ist.
    Aber ich weiß, ich muss. Ich muss ja die Rechnungen bezahlen. Das Geld dafür ist auch da, hab ich immer schön zurückgelegt und gespart. Und die Mahngebühren sind ja auch so teuer und ich will nicht jedes Mal erst nach der ersten (oder zweiten) Mahnung aus dem Quark kommen.

    Und mein Schreibtisch ist auch begraben unter diversem Zeugs. D.h. ich müsste erstmal den freiräumen, bevor ich mich an den Papierkram machen kann. Ich weiß, ich suche mir selber Ausreden und sowas. Oh Mann, ich bin echt gut im Verdrängen von so Zeugs


    Oder macht ihr das regelmäßig? Jeden Samstag 15 Minuten oder so?

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 152
    @Fliegenpilz: Das Problem mit der Post hatte ich auch mal gehabt. Die ist immer auf einen großen Haufen gelandet und dann war der große Frust da...

    Inzwischen nehme ich mir die Post sofort zur Brust. Das meiste landet sofort in die Ablage P ;-)

    Für Rechnungen und andere Sachen mit Wiedervorlage habe ich eine Kladde, die von 1-31 durchnummeriert ist. Für den laufenden Monat verteile ich die Sachen gleich auf den richtigen Tag, für den Folgemonat nach ganz vorne (wird am Anfang des Monats dann wieder auf die Tage verteilt).

    So dauert bei mir die Postsortierung keine 5 Min. am Tag...

    Was bei mir noch völlig im Argen liegt, sind meine Altlasten von Ablage. Die muss ich nämlich mal neu sortieren und entmüllen. Nehme mir zwar vor jeden Tag wenigstens ein bisschen zu machen, aber das klappt noch nicht so ganz... :-(

  6. #36
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    Daumen hoch AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Hey Fliegenpilz,

    am Besten mit der letzten Post auf dem Stapel, öffnen, reinschauen und grob

    sortieren nach Rechnungen, Schriftverkehr, Werbung und dann abarbeiten - fang

    einfach an .. ohne wenn und Aber, sonst begräbt Dich irgendwann der Haufen Papier

    ich habe meine Post auf meinem Tisch, öffne meine Post und ordne sie zu ..

    und dann weiß ich, wieviel Zeit ich habe und danach bearbeite ich meine Post und

    hebe Schriftverkehr vom Arbeitsamt, von der Krankenkasse, von der Rentenversicherung,

    von anderen Versicherungen etwa drei Wochen grobsortiert auf und hefte diesen

    bearbeiteten Schriftverkehr in meinen Ordnern ab, schreibe mir meine Termine in

    meine Monatsübersicht und die hängt sichtbar in Augenhöhe, sooooooo als Erinnerungs-

    hinweis, am Sekretär gegenüber meines Sitzmöbels - gestern hatte ich Spaß mit meinen

    vielen Kontoauszügen, die knicke ich meistens und brezel sie meistens in meine Bücher-

    schränke - auch mal als Lesezeichen, damit ich mehr Spaß beim Suchen habe

  7. #37
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    @ brived: Wir haben in der Arbeit auch solche Einsortierdinger, die von 1-31 durchnummeriert sind. Das ist eine klasse Sache, wenn man damit klar kommt. Bei mir ist es so, dass ich die Sachen, die ich erledigen muss, sehen muss. In so einem Einsortierding sind die Unterlagen für mich "aus den Augen aus dem Sinn".

    Dass du die Post sofort machst, finde ich Klasse. Ich kriege das nicht hin. Für mich ist es schon ein Akt, die Post aus dem Briefkasten zu holen. Die nehme ich nach der Arbeit gleich mit hoch. Und dann will ich erstmal was essen. In der Arbeit mache ich die Post seit einiger Zeit auch sofort. Das ist klasse, weil sich dann echt nix mehr ansammelt.
    Hm, ich muss mal schauen, ob ich die Sache mit dem Einsortieren der Post nicht direkt in mein "Abendporgramm" einbaue. Dann hätte ich das Einsortieren erstmal hinter mich gebracht.

    Meine Altlasten habe ich vor einem halben Jahr vom Keller in den Flur gestellt. Da stehen sie immer noch. Hab da ein paar volle Altkleidersäcke draufgelegt, damit die sich nicht so alleine fühlen

    Aber ich räum das alles noch weg, morgen, ganz sicher!


    @ Zoppotrump: Stimmt, einfach anfangen, ohne großartig nachzudenken. Ist ja keine Wissenschaft oder sowas. Ich machs mir manchmal komplizierter als es ist.
    Ah, das mit der Monatsübersicht in Sichtweise könnte klappen! Bisher habe ich so einen kleinen Kalender. Da habe ich mir viele tolle Sachen und wichtige Termine reingeschrieben. Jaja, nur doof, dass ich da nie reinschaue und das Ding dann ab und an beim Putzen wieder finde...
    Ich glaube, ich hänge mir sowas direkt neben die Wohnzimmertüre, wo auch der Stapel mit der Post ist.

    Diese kleinen Kontoauszugszettel sind die Pest. Ich hasse die. Wer hat die denn so klein gemacht? Die verstecken sich bei mir auch überall. Ich muss die dem Finanzamt vorlegen und nachdem ich das mit dem Einsortieren der Kontoauszüge mal drei Monate lang probiert habe und da immer die Krise gekriegt habe, weil einzelne Zettelchen unauffindbar waren, hebe ich die gar nicht mehr auf. Ich zerreise die und werfe sie in den Müll. Einmal im Jahr rufe ich meine Bank an und die stellen mir für das vergangene Jahr eine Jahresübersicht mit allen Kontobewegungen zusammen. Das kostet mich ca. 30 Euro, die ich aber echt gerne zahle. Ich erspare mir damit soviel Zeit und Nerven.
    Da ich Online Banking mache, bin ich sowieso immer über meinen Kontostand informiert. Da brauche ich die Zettelchen nicht.
    Achja, ganz toll ist es, wenn man auf die kleinen Zettelchen hinten drauf den Einkaufszettel schreibt. Damit kann man sich echt selber sehr gut an der Nase rumführen

    Danke für die vielen guten Ideen.

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    An alle:

    Ich habe mir hilfe gesucht, ich kam einfach nicht mehr zurecht. Nicht nur mit papierkramund rechnungen, mit dem ganzen leben, wenn man das so nennen will.

    Ich wollt da wieder raus und hab mir hilfe gesucht.

    Ich habe eine ambulante wohnungsbetreuung

    das ist wirklich eine gute sache, informiert euch doch mal ob es sowas oder so ähnliches bei euch auch gibt.
    Es ist keine schwäche wenn man sich hilfe sucht.

    Zu meiner betreuerin habe ich noch ein gesetzlichen betreuer, den hab ich mir auch gesucht.

    Ich fühl mich gut die beiden an meiner seite zu haben, sonst währe mein leben richtig im eimer.

    Chaotisch bleibt es dennoch, aber würde ohne die ganz anders aussehen, viel viel schlimmer.

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Hallo Maria

    Ich finde es toll, dass du den Mut gehabt hast, dir deine Probleme einzugestehen, und diesen Schritt gegangen bist! Vielleicht schaffst du es mit dieser Unterstützung, dir nach und nach Strategien für die Alltagsbewältigung anzueignen und Routinen zu entwickeln.

    Für mich selbst habe ich festgestellt, dass mir solche Unterstützung hilft, wieder "Licht am Ende des Tunnels" zu sehen. Bei mir ist es "nur" eine Putzfrau. Aber seitdem sie kommt, habe ich nicht mehr das Gefühl, dass die Hausarbeit mich völlig erschlägt und ich keine Ahnung habe, wo ich anfangen soll.

    Vorher habe ich mich von allem völlig überfordert gefühlt.

    Jetzt weiss ich, dass die Last nicht mehr bei mir liegt, und ich nutze diese neugewonnene Freiheit, um mir so nach und nach bestimmte Tätigkeiten anzugewöhnen. Meine Spüle sieht seit ein paar Tagen sehr gut aus. (An dieser Stelle einen herzlichen Gruss an Fliegenpilz und nochmals ein Danke für den Tip mit der Flylady oder wie die heisst!)

    Ich habe die Hoffnung, dass ich ohne diesen Druck, alles schaffen zu müssen, mir nach und nach den Haushalt zurückerobere.

    Mit Post etc. habe ich zum Glück keine Probleme, so dass ich zu dem Thema nicht viel beitragen kann.

    Höchstens die Frage, ob ihr nicht jemanden kennt aus Freundeskreis oder Verwandtschaft, der euch dabei helfen könnte.

    So nach dem Motto: Heute hilfst du mir dabei, meine Post abzuarbeiten, dafür helfe ich dir morgen beim Putzen der Küche.

    Irgendwie kann ich Dinge besser in Angriff nehmen, wenn mir jemand dabei hilft. Plötzlich ist die Motivation da, vielleicht deshalb, weil ich mich nicht so allein und hilflos fühle.

    Es muss ja nicht immer eine bezahlte Kraft sein, zumal es für Dinge wie das Abarbeiten der Post kaum professionelle Angebote gibt.

  10. #40
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Tagesablauf strukturieren - wie?

    Maria, das finde ich klasse, dass du dir Hilfe geholt hast!

    Morgenröte, mit der Hilfe aus dem Freundeskreis habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Mir hatte eine Freundin im Büro geholfen. Ohne das gemeinsame Aufräumen würde ich heute wahrscheinlich immer noch im Chaos versinken. Immerhin kann ich das Chaos jetzt so halbwegs in Schach halten.
    Mir hilft es oft schon, wenn ich nur jemanden am Telefon habe und nebenher dann Wäsche bügle oder aufräume oder sowas.
    Herzlichen Glückwunsch zur sauberen Spüle! Das ist ein guter erster Schritt.


    Ich wollte noch kurz von meiner Post erzählen. Also vorgestern habe ich mal angefangen, den Haufen zu sichten und unwichtiges wegzuwerfen. Die Sachen, die zusammengehören, habe ich mit einer Klammer zusammen gemacht. Jetzt habe ich einen gut vorsortierten Stapel und muss den nur abarbeiten. An mein abendliches Aufräumprogramm (dauert nur 15 Minuten) habe ich jetzt noch 15 Minuten drangehängt, in denen ich die Sachen abarbeiten möchte, die über die Jahre angefallen sind. Vorgestern war es die Post, gestern war es die Wäsche. Ich habe mir gedacht, dass ich mich nicht von vornherein festlege, an welchem Tag ich was mache, sondern dass ich das dann jeden Tag frei entscheide. Am Wochenende werde ich mir aber die Deadlines für die Rechnungen rausschreiben, so dass ich weiß, bis wann was gemacht werden muss.
    Der Poststapel hat immerhin ein bisschen von seinem Schrecken verloren und ist nicht mehr ganz so groß. War auch nix schlimmes in der Post. Nur Rechnungen

    Die letzten beiden Tage hat das alles sehr gut geklappt. Ich hoffe ja, dass das auch so bleibt.

Seite 4 von 20 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unregelmässiger Tagesablauf & Methylphenidat-Retardpräparate
    Von me! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 13:17

Stichworte

Thema: Tagesablauf strukturieren - wie? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum