Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 33

Diskutiere im Thema Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    ich hab jetzt nicht alles gelesen, beziehe mich also auf deine ersten beiden aussagen.

    erstmal, ich würde dein pensum sicher nicht bewältigen können.

    den eindruck, dass alle anderen weniger "erholung" brauchen, als man selbst hatte ich aber auch immer. inzwischen bin ich da skeptisch geworden, weil ich so langsam spitz kriege, dass selbsternannte "workaholics" durchaus ihre freiräume schaffen. meist sind die dazu in der lage, weil sie selbstständig sind, keine vorgesetzten und keine vorgegebenen pausenzeiten haben. sie können und nehmen sie sich wann immer sie sie brauchen. (und merken es zum teil nicht mal, weil sie ja niemanden rechenschaft ablegen müssen) - Hier spricht kein Neid aus mir, mehr die Freude an der Erkenntnis, dass sie nicht mehr "leisten" sondern sich so einfach mehr selbst loben. - Manchmal über den grünen Klee.

    Aber natürlich haben andere auch stressige Zeiten - warum sind die dann trotzdem zufriedener?
    Wissenschaftlich bewiesen ist, dass Zufriedenheit stark mit Entscheidungsfreiheit zusammenhängt. - Ich denke daher kommt für dich die Notwendigkeit rumzugammeln und keine Pflichten erledigen zu müssen.

    Zeitarbeit- da ist man ja überhaupt nicht selbstbestimmmt. Vllt. kommst du da ja irgendwie raus?

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    Das mit der Überforderung kenne ich auch.
    Früher war es egal. Im Studium habe ich maximal 2-4 Stunden am Tag gelernt.
    Als ich dann gearbeitet habe war es schon heftig, ging aber noch.

    Momentan ist es ganz schlimm.
    Allerdings bin ich inzwischen auch alleinerziehend, arbeite, Haushalt und dann noch Promotion. Letztes habe ich inzwischen bereits leider aufgegeben womit Ende März dann auch mein Job weg ist.

    Bei mir klappt es etwas besser, seit ich mir jeden Abend einen Plan mache, was ich am nächsten Tag erledigen möchte.
    Da mir dann auch klar wird, dass all diese Pflichten keine sind, sondern dass es eigentlich Dinge sind die ich will.
    Außerdem schreibe ich auch jeden Tag auf, was ich alles geschafft habe und so wächst wieder etwas positive Motivation weiter zu machen.

    Leider vergesse ich das manchmal abends auch... aber ich werd mir Mühe geben weiter dran zu bleiben.

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    Ich habe mich entschlossen, für das nächste Semester im Studium etwas kürzer zu treten und nur die Hälfte des Stoffs vom aktuellen Semester belegt. Aber die Finanzen machen mir Sorgen, denn ich habe einfach nicht die Kraft um täglich neben dem Vollzeitjob noch eine ganze Menge für den Teilzeitjob zu machen. Natürlich will ich weg von der Zeitarbeit, aber irgendwie klappt das momentan absolut nicht. Mir würde es leichter fallen, mit der beruflichen Doppelbelastung klar zu kommen, wenn ich wenigstens mehr Kontakt zu anderen Menschen hätte. Aber auch daran ändert sich irgendwie nichts, egal ob ich was dagegen unternehme oder nicht.

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    ich verstehe dein dilemma. aber das fernstudium hintenanstellen? mmh.

    wenn du aus beruflichen gründen studierst, würde ich dem studium 1. priorität geben. immerhin kann nur eine bessere qualifikation dich aus der spirale zeitarbeit + nebenjob herausholen.

    kosten senken - ist das eine option?

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    Ich studiere nicht aus beruflichen Gründen. Das Studium hat nichts mit meinem eigentlichen Beruf zu tun und ist ein langjähriger Traum von mir, den ich mir hauptsächlich aufgrund von Interesse verwirklichen möchte.

    Jetzt bin ich wirklich sauer. In besonders heiklen Phasen sieht meine Wohnung ziemlich chaotisch aus, so auch jetzt... sauber gemacht wird regelmäßig, aber überall liegt alles rum, vor allem Papier. Leider ist meine Wohnung nicht gerade kälteresistent. Das Haus in dem ich wohne ist sehr alt und die Wärmedämmung schlecht. Bis -4 oder -5 Grad Außentemperatur geht es noch. In den letzten Tagen hatten wir aber tagsüber -10 bis -12, und nachts war es noch um einiges kälter. Gestern hat mich meine Mutter angerufen und mir gesagt, dass ein befreundetes Ehepaar mir heute einen Heizstrahler besorgen würde. Ich habe die Leute gleich gestern angerufen und gesagt, dass ich nach der Arbeit vorbeikomme und das Paket mit dem Strahler abhole.

    Als ich aus dem Zug gestiegen bin, hab´ ich angerufen und gefragt ob sie zu Hause seien. Die Frau meinte ja, aber das Paket sei so so schwer, ihr Mann könne es mir vor die Tür bringen. Irgendwann kam ich dann nach Hause, und es klingelte an der Tür. Als ich nach draußen ging und fragte ob es arg schwer sei, meinte der Mann das wäre gar nicht der Fall - das Paket sei ganz leicht. Die Frau sagte sie würden es mir in die Wohnung tragen. Die Beiden wollten unbedingt in meine Wohnung rein, aber ich habe ihnen gesagt ich könne sie nicht reinlassen, weil ich nicht die Zeit hatte um aufzuräumen. Die Beiden haben das akzeptiert, aber die Frau hat einen Blick aufgesetzt... so nach dem Motto: "Ah ja, typisch die... kriegt mal wieder nichts auf die Reihe." Ich bin wütend und fühle mich kontrolliert. Ist das denn zu viel verlangt, dass Leute sich ein paar Tage vorher anmelden bevor sie zu mir kommen?

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    @ Weiße Rose: Die Leute haben dir ja einen Gefallen getan. Sie haben es gut gemeint. Und es wäre schon nett gewesen, wenn du sie reingelassen hättest. Aber wenn du das nicht möchtest, dann ist das deine Entscheidung. Dann musst du aber auch damit klarkommen, dass sie enttäuscht sind und dich als unhöflich empfinden.
    Klar, sie hätten sich vorher anmelden können. Aber wahrscheinlich wollten sie dir einfach nur schnell den Heizstrahler vorbeibringen, damit du es bald wieder warm hast. Die wollten dir wahrscheinlich nur einen Gefallen tun.

    Es ist dein Problem, dass deine Wohnung ein Chaos ist. Dafür können Andere nichts. Und wenn Jemand spontan bei dir vorbei kommt, dann musst du damit leben, wenn die Leute enttäuscht, sauer etc. sind, wenn du sie nicht reinlässt bzw. reinlassen kannst.

    Auf wen bist du wütend? Auf die Leute oder eher auf dich, weil du es nicht auf die Reihe kriegst, deine Wohnung in Ordnung zu halten? Und wieso fühlst du dich kontrolliert? Die beiden Leute stehen ja nicht täglich bei dir auf der Matte, oder?

    Sorry für die harten Worte.

    Ich kenne das mit der Wohnung. Ich habe bis vor Kurzem meine Pizza an der Haustüre abgeholt. Den Pizzamann habe ich nichtmal ins Haus gelassen, damit der ja nicht auf die Idee kommt, mir die Pizza vor die Wohnung zu bringen. Wenn dann jemand spontan vorbeikommen wollte, habe ich so ähnlich reagiert wie du. Natürlich war dann derjenige Schuld an meiner schlechten Laune. Warum will der überhaupt spontan vorbeikommen? Der will mich doch nur ärgern...
    Mittlerweile weiß ich, dass ich meine eigene Wut auf mich selber auf meine Mitmenschen gerichtet habe. Die Anderen können nix für mein Chaos, nur ich selber kann was dafür.
    Meine Wohnung habe ich im Großen und ganzen mittlerweile im Griff. Man kann jetzt auch spontan zu mir kommen. Ich reagiere da nicht mehr panisch und wütend.

    Ich habe bei deinen Beiträgen ganz oft das Gefühl, dass du sehr hohe Erwartungen und Ansprüche an andere Menschen hast, aber selber nicht oder nur wenig bereit bist, auf die Erwartungen anderer Menschen einzugehen.
    Vielleicht liegt es an dir, dass du wenig soziale Kontakte hast und nicht an den Anderen? Ich weiß es nicht, ich kenne dich ja nicht.
    Geändert von Fliegenpilz ( 6.02.2012 um 20:33 Uhr)

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    Da bin ich anderer Meinung. Ich besuche auch keine Leute spontan und melde mich grundsätzlich mehrere Tage vorher an. In den ersten 2 1/2 Jahren in dieser Wohnung sah es hier nie so chaotisch aus wie jetzt. Damals hatte ich aber auch nur Vollzeitjob und Haushalt bzw. das letzte halbe Jahr war ich arbeitslos. Seit 1 1/2 Jahren habe ich einen Vollzeitjob bei einer Zeitarbeitsfirma, bin deshalb auf einen Nebenjob angewiesen und studiere auch noch. Ich bin ständig gestresst und finde es nicht zu viel verlangt, dass mich niemand ohne vorherige Anmeldung besucht. Die meisten anderen Leute aus meinem Umfeld wünschen auch keine Spontanbesuche. Mein Pizzamann wollte übrigens noch nie reinkommen, der übergibt mir die Lieferung grundsätzlich draußen.

    Seit ich so viel zu tun habe, kann ich mit Spontanbesuchen nicht mehr umgehen und werde total panisch, wenn jemand spontan in meine Wohnung kommen möchte. Ich würde auch meine Mutter nicht reinlassen, aber sie kennt mich und akzeptiert das. Ich erwarte von niemandem, mir beim Aufräumen zu helfen... das mache ich schon selbst. Aber es ist doch meine Wohnung, und von daher kann ich selbst entscheiden ob ich jemanden reinlasse oder nicht. Und wenn es hier unaufgeräumt ist, dann lasse ich keinen Menschen rein. Ich habe diesen Leuten sowohl gestern als auch heute am Telefon gesagt, dass ich nach der Arbeit bei ihnen vorbeikomme und den Heizstrahler abhole. Schließlich liegt ihre Wohnung auf dem Weg zu meiner, und ich war eh schon draußen - sie hätten ihre Bude nicht verlassen und mir nur das Paket geben müssen. Aber sie wollten unbedingt auf Teufel komm´ raus zu mir kommen, hab´ ich das Gefühl. Bei diesem Ehepaar ist es übrigens immer aufgeräumt. Der Mann arbeitet, die Frau ist zu Hause und hat abgesehen vom Haushalt keinen anderen Job. Spontanbesuche erzeugen bei mir nur Druck und schlechte Laune. Fast alle Leute aus meinem Umfeld wissen das und ich finde, sie sollten das akzeptieren.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    Hallo,

    mir geht es genauso wie Euch. Wenn ich in einem festen Arbeitsverhältnis stehe, bekomme ich mit der Zeit den Rest nicht mehr hin. Das heißt, ich routiere den ganzen Tag und am Abend sehe ich meist immer noch kein Land. Das geht mir vor allen Dingen im Haushalt so. Ich räume den ganzen Tag auf und am Abend ist es eher schlimmer, oder schon wieder unordendlich.
    Um etwas Richtig zu machen, brauche ich enorm viel Zeit und dann ist der Tag schon rum, wenn ich Z.B die Küche ordendlich gemacht habe.So habe ich sehr oft das Gefühl, als ob die ganzen Sachen um mich herumfliegen, keine Ordnungssysteme hinkriege, keine Ruhe mit den vielen Dingen finde. Wenn ich Dinge entsorge oder wegräume, finden sich nach kürzester Zeit wieder neue Dinge eín. Allein mein Kleiderproblem. Überall die Strümpfe, die Bügelwäsche...Die NichtADSler haben bessere Ordnungssysteme im Kopf, sind besser strukturiert. Machen vieles einfach "sofort" weg oder können sich besser zurückhalten, sich gleich wieder neue Sachen reinzuholen. Ihre Denkweise ist vorausschauender als meine. Bei mir geht es meistens um die sofortige Bedürfnisbefriedigung oder Entledigung der Dinge. Was mich gestern noch brennend interessierte, kann morgen schon vergessen sein. Das sind meine Mechanismen, mit denen ich stark zu ringen habe. Eigentlich lebe ich im Hir und Jetzt und nur für heute. Das hat auch seine Vorteile, sicher, passt aber nicht so gut in eine Gesellschaft, in der man alles für ein morgen, für später tut. Wenn ich da an die Rentenversicherung denke, oder Lebensversicherungen, alles für in 30 Jahren. Dabei kasteien sich viele Menschen, aus Angst vor der Armut im Alter. Viele werden deswegen auch nicht alt und all die Entbehrungen sind für die Katz gewesen. Ja, alles nicht so einfach.

    Liebe Grüße
    Rosenmädchen

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    Hey Rose,

    erstmal ruhig Blut. Ich kann dich gut verstehen. Es setzt einen unheimlich unter Druck und macht ein schlechtes Gewissen, wenn es nicht aufgeräumt ist und spontan jemand vorbeikommt. Es hat auch bei mir lange gedauert, bis ich
    a) mir ein Konzept erarbeitet hatte, mit dem die Bude zumindest sauber und halbwegs ordentlich ist
    b) ich mich innerlich von meinen eigenen überzogenen Ansprüchen distanzieren konnte

    Und ganz ehrlich? Schau doch mal bei anderen Leuten spontan vorbei. Bei denen sieht es keinen Deut besser aus. Und ganz viele meiner Bekannten empfinden es bei mir nicht als unordentlich und dreckig, sondern als wohnlich. Da gehen die Wahrnehmungen doch oft deutlich auseinander.

    Aber auch bei mir ist die Wohnung ein Abbild meiner Seele. Geht es mir gut, sieht es dort auch ordentlich aus. Bin ich im Stress / mit mir selbst uneins / etc. sieht man das "leider" auch sofort.

    So ganz ist jedoch der Einwand von Fliegenpilz nicht von der Hand zu weisen. Und ein bißchen was von dem geisterte auch mir im Kopf rum, als ich deinen Beitrag gelesen hatte.

    Versteh mich nicht falsch, ich will dich nicht angreifen. Gott bewahre... aber ich denke, dass Du momentan unglaublich viel Stress hast (dir vielleicht auch selber machst) und deswegen wohl auch ziemlich gereizt bist und so stark auf "fremdes Eindringen" reagierst. Vielleicht steckt auch noch mehr dahinter... wer weiß?

    Zuletzt ist es natürlich deine Entscheidung, ob Du jemanden reinlässt oder nicht. Aber ich denke auch, dass sie es wirklich nur gut gemeint hatten.

    Kopf hoch und alles Gute!!!

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen?

    Hallo,

    ich habe die erste Seite gelesen und die zweite überfolgen. Die Fragestellung führte hier offenbar zu einer generalisierten Debatte anstatt zu konkreten Vorschlägen - wobei das eine durchaus mit dem anderen zusammen hängen kann.

    Erstmal den generellen Teil:
    Wir leben leider in einer Gesellschaft mit einem immensen Leistungsdruck, den nur noch die absolut belastbarsten aushalten können. Das von uns und unseren Kindern bereits geforderte Arbeitspensum ist unnatürlich. Rückblickend lässt sich feststellen, das Menschen früher vielleicht zwar 12 Stunden pro Tag gearbeitet haben, aber die Arbeit langsamer und entspannter verrichtet haben. Sie hatten eine fest zugewiesene Aufgabe und mussten nicht "multitasken" und waren keiner dauernden Reizüberflutung ausgesetzt. Das Gefühl ständig verfügbar sein zu müssen ist heute leider normalzustand geworden (Telefon, Internet, Handy, Twitter, Facebook... etc). Es fehlt vielen Menschen einfach die Möglichkeit sich die dringend benötigten Erholungsphasen zu nehmen, die jeder braucht um überhaupt mithalten zu können. Kommen dann noch finanzielle Schwierigkeiten und damit verbundene Existenzängste hinzu, ist der Crash vorprogrammiert. Kein Wunder, dass immer häufiger Burn Out und Depressionen diagnostiziert werden.

    Was kann man also tun?
    Meine konkreten Vorschläge um den Alltag dennoch zu meistern:
    - Arbeitet mit Checklisten (hilft den Überblick zu behalten und komplexe Aufgaben können in kleinere Aufgaben runtergebrochen werden)
    - Zeitmanagement - organisiert die Zeit in Blöcken, in denen Ihr euch ausschließlich mit dem beschäftigt, was Ihr für diesen Zeitraum aufgeschrieben habt. Also wie ein Stundenplan in der Schule. Plant hier vor allem auch die Pausen großzügig ein. Gerade bei Konzentrationsproblem, ist das ein MUSS! Plant auch immer etwas mehr Zeit für die Aufgaben als Ihr benötigt. So habt Ihr einen Puffer, falls doch mal was schief läuft, und könnt das umgehend korrigieren. Läuft alles gut, habt Ihr eben etwas mehr Pause.
    - Gegen den Stress gibt es ein paar Sachen die mir grad einfallen. Je nachdem ob ADS oder ADHS würde ich es mit entsprechenden Entspannungsübungen versuchen. Bei ADS mit Autogenem Training, bei ADHS mit progressiver Muskelrelaxion nach Jakobsen. (Über beides gibt Google bereitwillig Auskunft) hierfür reichen ca. 30 min.
    - In akuten Stresssituationen habe ich folgende Übung von einem depressiven gelernt, der in Therapie ist. Sie ist dazu gedacht, das Gehirn auszutricksen und akute Blockaden/Spannungen zu lösen. Dauert ca. 1 min und hilft wirklich. Setz Dich auf einen Stuhl, lege die Handgelenke über Kreuz, verschränke die Hände nun ineinander, die kleinen Finger sind jetzt oben. Drehe die Hände einwärts zum Brustkorb. Die Fußgelenke werden überkreuzt. Die Zunge gegen den Gaumen drücken. Augen schließen. Zehnmal tief und ruhig ein und ausatmen. Danach sollte es erstmal wieder gehen. (Hintergrund der Geschichte: durch das überkreuzen und verschränken, bekommt das Gehirn nun Signale, die es normalerweise von der anderen Körperseite erwarten würde - das Gehirn muss sich auf die neuen Empfindungen einstellen und ist dadurch kurzfristig so beschäftigt, dass die eigentlich Blockade oder das "Gedankenkreisen" nicht aufrecht erhalten werden kann).

    Ich hoffe, hiermit ein paar konkrete Anregungen gegeben zu haben, die dem ein oder anderen hilft, in Zukunft vielleicht etwas besser durch den stressigen Alltag zu kommen.

    liebe Grüße
    Kain

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. dämlichste Fehler die man auf Arbeit machen kann
    Von Hathor im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 10:29
  2. Ich falle ständig den Leuten ins Wort - was kann ich dagegen machen?
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 8.06.2011, 23:15

Stichworte

Thema: Ständig überfordert - was kann ich dagegen machen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum