Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 56

Diskutiere im Thema 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    Hallo TangMu

    Viele von uns begeben sich in ne Diagnose, ohne, dass ein ADHS in der Kindheit je diagnostiziert wird.
    Du hast da sogar einen Vorteil, dass deine Mutter sich zumindest daran erinnert.

    Aber ehrlich, wenn ich du wäre, wäre ich vielleicht eher wütend auf deine Mutter, dass sie abgesehen der Spieltherapie sonst nichts unternommen hat.und deine Entwicklung quasi einfach so dem Zufall überlassen hat.
    Eltern haben ne Sorgfaltspflicht!

    Als ich die Diagnose ADHS bekommen habe, war es für mich eine Entlastung.
    Aber damit war auch ein Stück weit auch Wut auf meine Familie verbunden und Unverständnis für die Aerzte und Psychologen, die mich seit 14 Jahren behandelt und niemals auf Idee gekommen sind, dass ich ein ADHS haben könnte.

    So, wie du dich vor nem Jahr geschildert hast, kann ein ADHS-Spezialist nicht einfach wegschauen, das wäre unverantwortlich.

    Also gibt dir nen Ruck, dir zuliebe und mach doch nochmals nen Termin ab und geh dann auch hin.

    Wünsch dir viel Kraft!

    LG Nicci

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 15

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    TangMu schreibt:
    Hallo,

    Habe den Termin damals abgesagt, aus Angst, dass die Diagnose lauten würde: "Bei Ihnen ist alles normal"... Wenn das dann wirklich bedeuten würde, dass ich mein Leben lang mit dieser Art von Sympthomen leben müsste, würde für mich eine Welt zusammenbrechen. Zu groß ist die Angst, dass mit mir vielleicht doch alles in Ordnung ist, wobei ich es mir wirklich nur schwer vorstellen kann.

    -
    das wirst du nicht zu hören bekommen, denn bei dir ist ja nicht alles in ordnung.
    du hast ja diese probleme und es existiert ja leidensdruck bei dir.
    selbst wenn bei dir kein adhs diagnostiziert wird, dann irgendetwas anderes, auf jedenfall werden sie dir sagen können wie es (mit welcher diagnose auch immer) es weitergeht um dein leben zu optimieren (irgendetwas therapeutisches).
    ich wünsch dir die stärke dran zu bleiben!

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    Hallo zusammen,

    habe nun nochmal allen Mut zusammen genommen und einen Termin vereinbart. Ende August bin ich dran und soll auch meine Vorbefunde und Grundschulzeugnisse mitbringen...

    Bin ja echt mal gespannt, ich halte euch auf dem Laufenden...

    Grüße,
    TangMu

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    Hallo Tang-Mu,

    hey super, dass du den Schritt nochmals gewagt hast.

    Ich drücke dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen.

    LG Nicci

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    Nur Mut! Drücke dir fest die Daumen :-)

    LG Strader

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 13

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    TangMu schreibt:
    Hallo,

    ich weiss momentan echt nicht mehr so recht, wie es bei mir weiter gehen soll. Bei mir wurde irgendwann im Kindesalter mal diagnostiziert, dass ich von ADHS betroffen bin. Ich war dann in einer solchen Spieltherapie (hatte aber erst einige Jahre später von meinen Eltern auf Nachfrage hin erfahren, weshalb ich eigentlich in dieser Spieltherapie gewesen bin).. seitdem wurde für mich einiges klarer, die letzten Jahre des Abmühens gaben plötzlich Sinn... Ich habe echt das Gefühl, mein Gehirn ist echt nicht ganz sauber oder einfach schon 90 Jahre alt....

    Wie sich das äußert, schreibe ich mal mit ein paar Bulletpoints auf....


    • Mein Erinnerungsvermögen gleicht einem Sieb, was ich vor einem Monat zu einer Person gesagt habe, weiss ich unter Umständen nicht mehr (selbst wenn es meine Freundin ist, da muss ja aufpassen, dass ich plötzlich nicht was anderes erzähle), ich konnte mir zur Zeiten meiner alten Beziehung niemals das Sternzeichen meiner Exfreundin merken, keine Ahnung warum.. und das in ca. 7 Jahren nicht.
    • Ich weiss selbst nicht mal, welche Filme wir die letzten Monate geschaut haben und welche nicht
    • FÜr Klausuren lernen? Max. 30 Minuten möglich, danach geht nix mehr in meinen Kopf rein.... Ausweg? Seit Jahren nur über Spicker möglich, alle Klausuren, sei es Gymnasium oder Uni.. nur mit Spicker, anders pack ichs net
    • Meine beste Freundin ist vor 2 Jahren in eine andere Stadt gezogen, bis heute muss ich noch das Navi nehmen um den Weg zu ihr zu finden, weil ich mir einfach nicht merken kann wie ich fahren muss
    • Während Personen mit mir reden denke ich plötzlich an was völlig anderes, passiert mir beim Lesen genauso, also kann ich die seite dann nochmal von vorne anfangen zu lesen
    • Beim Autofahren fange ich das Tagträumen an, stelle mir plötzlich Szenarien vor was z.B. während einer Autofahrt passieren könnte (z.B. Polizei die grade hinter mir fährt hält mich an und bittet um FÜhrerschein usw..)
    • Abstrakte Dinge wie Mathematik konnte ich noch nie verstehen, angefangen bei Formeln umstellen oder es reicht auch schon wenn ein X plötzlich ein A ist, dann kann ich mit der Formel schon nix mehr anfangen, weil ich es mit X gewohnt bin, mir fällt also umdenken sehr schwer
    • Gewöhnungsmensch: Ich hasse neue Situation, wie z.B. ein neuer Arbeitgeber, ich hasse wechselnde Arbeitsplätze, ich möchte einen festn Arbeitsplatz haben, nicht heute hier, morgen hier... Geschäftsreisen für mich eigentlich nicht machbar
    • Es gibt nichts indem ich wirklich gut bin, ich finde ich kann mir nichts soo gut merken, dass ich es in der Praxis anwenden kann. Habe z.B. ein Jahr bei einer Versicherung gearbeitet, konnte mir trotzdem nicht die monatlich notwendigen Arbeitsschritte zum Monatsabschluss einprägen
    • Es fällt mir eigentlich immer etwas schwer, mein eigenes Verhalten oder meine Aussagen gegenüber anderen Leuten einzuschätzen, ich finde manchmal treffen meine Worte andere Menschen vielleicht zu hart
    • Im bin grundsätzlich jemand, der gegen den Strom schwimmt anders sein will. Ich will nicht das machen, was jeder Depp schon macht...

    Das sind nur mal paar Beispiele... kommt euch da von euch was bekannt vor ??

    Habe in 3-4 Tagen eine Art Besprechungstermin wo ich auf diese Punkte auch zu sprechen kommen will.


    Hallo? Warum beschreibst du mich hier?

    Mir gehts komplett genauso wie dir. Ich stecke mir schon immer diese kleinen gelben Zettelchen in die Schuhe, damit ich, wenn ich aus dem Haus gehe, nicht schon wieder vergessen habe was ich eigentlich machen wollte.

    Ich bin manchmal so vergesslich oder schusselig, wenn ich die Treppen runter laufe, ich oft stolper, weil ich mit den Stufen durcheinander gekommen bin.

    Wie du schon sagst.... ich bin auch im Büro tätig und wenn ich mir einen Arbeitsschritt eingeprägt habe und mich in einen neuen eingefitzt hab. Habe ich den ersten schon längst wieder vergessen. Weshalb ich mir immer "Arbeitsplatzbeschreibunge n" anfertige, wo drin steht, was ich nach einander machen muss ;-)

    Kopf Hoch, du bist nicht allein.

    Lg Der Hannes

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 355

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    Hallo,

    also ich würde mal sagen das ist ADHS und hat nichts mit Demenz zu tun wobei ich dieses Gefühl nur zu gut kenne. Ich denke dadurch das wir ADHSLER eben unsere Umwelteinflüsse nicht filtern können, Probleme haben das wichtige vom unwichtigen zu Unterscheiden, kommt es eben zu dieser Vergesslichkeit, wo wir dann manchmal an uns Zweifeln.

    Bei wichtigen Terminen helfen Notitzen was soll ich mitbringen um wieviel Uhr muss ich das sein , so das man das Wichtigsten nachlesen kann oder im Handy Termine eingeben , natürlich muss man das dann direkt machen und nicht erst irgendwann Später, weil bis dahin sind ja schon wieder hundert andere Sachen wichtig gewesen und dann nützt es auch nichts mehr.

    Auch können Medis durchaus eine Unterstützung sein konzentrierter und Strukturierter zu werden. Sie werden nicht dein Leben komplett ändern aber sie können zumindestens eine Unterstützung bieten.

    LG
    Chaoskater
    Geändert von ChaosKater (25.06.2012 um 10:11 Uhr)

  8. #28
    Zotti

    Gast

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    Hallo, habe den langen Text nicht gelesen, schaffe ich einfach nicht am späten Morgen.
    Mir passiert immer wieder, daß ich mein Ritalin nehme und kurz danach muß ich überlegen,
    habe ich es jetzt genommen oder nicht. Dann denke ich nochmal angestrengt nach und es
    fällt mir dann auch wieder ein oder ich erinnere mich, daß ich ein Glas Wasser getrunken habe
    oder aus der Flasche und weiß dann, habe es geschluckt.

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 13

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    Zotti schreibt:
    Hallo, habe den langen Text nicht gelesen, schaffe ich einfach nicht am späten Morgen.
    Mir passiert immer wieder, daß ich mein Ritalin nehme und kurz danach muß ich überlegen,
    habe ich es jetzt genommen oder nicht. Dann denke ich nochmal angestrengt nach und es
    fällt mir dann auch wieder ein oder ich erinnere mich, daß ich ein Glas Wasser getrunken habe
    oder aus der Flasche und weiß dann, habe es geschluckt.


    Ich habe für meine Tabletten da so ein Ding. So ein Tablettendosierer. Wo Montag Dienstag Mittwoch u.s.w. drauf steht. Das ist wirklich eine Hilfe. Aber momentan kann ich mich nicht dazu bewegen da auch die Tabletten rein zu tun

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen...

    Hi zusammen,

    ich hatte jetzt am Montag meinen Termin in Riedstadt bei einer Frau Dr. M. gehabt. Es tat richtig gut, mir mal alles vom Leib zu reden und jemanden zu haben, der dieses Problem schon ziemlich oft gehört hat und mich in meinen Schwächen bestätigen konnte, dass dies wohl einen sehr starken Verdacht auf ADS naheliegt. Ich brachte außerdem (war zuvor so abgesprochen) meine Grundschulzeugnisse mit, in denen dann auch so einiges witziges stand, wie z.B. dass ich im Sportunterricht immer sehr aktiv, aber mitunter nicht immer kamaradschaftlich zu meinen Mitschülern war - Außerdem hatte ich noch den Psychatrischen Befund von 1991 aus der Kinder- und Jugendpsychartrie besorgt.

    Nunja, ich hatte dann erstmal jede Menge Redezeit in der ich auf der Ärztin Rede und Antwort stand und ziemlich alles loswerden konnte, auch führten wir ein strukturiertes Interview in dem ich mich zu verschiedenen Sachverhalten einschätzen musste, wie sehr sie auf mich zutreffen. Ich habe zwei Zettel mitbekommen, die ich noch ausfüllen soll. Der eine soll meinen Zustand der letzten 7 Tage beschreiben, der andere fragt ab wie ich im Alter zwischen 8-10 so drauf war.

    Grundlegend hat die Ärztin eine Verhaltenstherapie empfohlen (kann mir jemand wen gutes im Raum Rhein/Main empfehlen?) und man müsste noch abwägen, ob man das ganze medikamentös mit Ritalin unterstützt, wobei ich mich informieren müsste, wie das mit der Anmeldung von Medikamenten in Asien ist, da ich aus privaten Gründen recht oft in China bin.

    Soweit also alles gut überstanden

    Grüße
    TangMu

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mama die sind ja alle blöd im Hirn
    Von Andrea71 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 20:37

Stichworte

Thema: 26 Jahre mit dem Hirn eines 90 Jährigen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum