Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Versuche mir mein Verhalten zu erklären, wer hilft mir dabei? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 3

    Versuche mir mein Verhalten zu erklären, wer hilft mir dabei?

    Hallo an alle!

    Dank der Diagnose und dem stöbern in dem Forum bin ich auf viel interessante neue Informationen gestoßen und versuche mein Verhalten zu deuten und die Wirkung der Medis zu beurteilen.

    Würde mich freuen, wenn ihr mich kommentieren,korrigieren und komplettieren könnte!

    Seit meinem 14. Lebensjahr (und das sind jetzt schon 10 Jahre) kann ich ohne laufenden Fernseher nicht mehr schlafen. Ich brauche immer ein Hintergrundgeräusch, das mich von meinen Gedanken ablenkt. Leider hält es mich aber auch von einem gesunden, tiefen und erholsamen Schlaf ab. "gut" geschlagen habe ich in den letzten 4 Jahre definitiv nicht. Habe es oft ohne TV versucht, aber habe mich dann dann stundenlang im Bett gewälzt und bin in Gedanken bei meinen Problemen gewesen.

    Und da fängt der nächste Punkt an. Ich springe in meinen Gedanken kontinuierlich von Thema zu Thema ohne eines davon konkret zu behandeln. Das spiegelt sich auch in Gesprächen wieder, bei denen ich nie von A nach B komme, weil ich immernoch Verknüpfungen erstelle, abschweife und dann das eigentlich Gesprächziel vergesse.
    Das zieht sich auch durch mein studentisches Lernverhalten. Kann keine 5 minuten bei der sache bleiben, bin ständig abgelenkt, geistig oder durch äußere umstände.

    Apropos Vergesslichkeit - die kann ich ganz groß schreiben. Beim arbeiten in meiner Hobbywerkstatt habe ich ein werkzeug in der hand, im nächsten moment ist es weg und dann brauche ich 10 minuten um es wiederzufinden. Das zieht sich auch durch den alltag: "bring bitte wasser mit hoch!" dreimal dürft ihr raten, ob ich mit dem flaschenkorb zum essen erscheine?!?

    und in meiner hobbywerkstatt kann ich gerade weiter machen. arbeit habe ich dort zu genüge: alles angefangen, aber nichts beendet. anfänglicher Eifer verfliegt sehr schnell und ich schleppe die "unerledigten sachen" permanent im geiste mit mir rum, was meine seelischen stress massiv beeinflusst.

    das führt wiederrum dazu, das ich "immer" was zu erledigen habe und meine freizeit schon meiste 2 wochen im vorraus verplant ist. und mit verplant meine ich, das ich höchstens 80% meiner geplanten tätigkeiten erledigt hab. ich bin somit immer auf dem sprung und mein umfeld beschwert sich, das ich nicht mal 5minuten ruhig eine zigarette rauchen können, geschweige denn mit omi gemütlich kaffee zu trinken.

    meine nächste marotte ist nicht nein sagen zu können. stelle mich selbst und meine bedürfnisse immer hinten an und opfere mich immer gern für andere auf. somit verzichte ich auch oft auf einen finanziellen ausgleich und das wiederrum wirft mich ums doppelte zurück, weil ich auch nicht wirklich mit geld umgehen kann.

    die kombination aus dem ganzen führt oft zu niedergeschlagenheit und dem gefühl nichts auf die reihe zu bekommen. dann fehlt einem der antrieb und die spirale zieht sich zu. so wie gerade in diesem moment, in dem ich weiß, das mein studium und mein bisheriger bildungsweg schon sehr unter meinen fehlern gelitten hat.

    seitdem ich die diagnose und die entsprechenden Medis habe, aht sich einiges geändert!

    Seit der einnahme von Methylphenidat bleibe ich bei lernphasen für den wirkungszeitraum konsequent körperlich und geistig bei der sache. ausseneinflüsse nehm ich wahr, interessiere mich aber nicht dafür. das einsetzen der medis macht sich nicht bemerkbar. ziehe auch extra keine uhr an, damit ich mir nicht das ausklingen der medis einbilden kann. aber man merkt es deutlich. ich fange mit dem stift zu spielen, dann mit dem fuß zu wippen und ca 2 min später starre ich wieder in der lust herum und beobachte die anderen studenten.

    das problem mit der appetitlosigkeit löse ich mit einfachem einhalten von essenzeiten und mengen. das verlangen nach nikotin lässt auch nach, aber mein arzt sagt mir mein rauchverhalten solle ich beibehalten. deshalb habe ich immer zigaretten dabei.

    ein interessante feststellung war der schlaf unter medieinwirkung. bin ohne tv schnell eingeschlafen. meine schlaf und meine träume waren anders - in der schlafphase war es in meinem kopf nacht, tiefschwarz, wie sie sein sollte und nicht so grau wie sonst. meine träume waren nicht verschwommen und neblig, wie sonst, sondern glasklar. das war die beste nacht seit jahren!

    negativ fällt mir jedoch auf, das ich meine problem in gedanken konzentrierter behandle und detailiert mir gedanken darüber mache. ich verdränge sie nicht mehr und verflüchtige mich nicht mehr in meine heile traumwelt. das deprimiert mich sehr!

    noch eine erfahrung habe ich gesammelt:
    mein arzt sagt alkoholkonsum wäre 4-5Stunden nach letztmaliger einnahme in ordnung. 4,5 Std nach letzter einnahme habe ich auf ca. 1 stunde verteil nicht ganz 2 bier getrunken. ich fühlte mich stark angetrunken, ging nach hause und daheim verstärkte sich der gefühlte alkoholisierungszustand kontinuierlich über einen zeitraum von weiteren 4 Stunden. danach steht für mich fest, das wenn ich abends was trinken möchte, werde ich den gesamten tag auf die einnahme von medis verzichten!

    das war jetzt erst mal alles , was mir so eingefallen ist.

    danke für euer interesse!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Versuche mir mein Verhalten zu erklären, wer hilft mir dabei?

    Wow.....ganz klar ADHS...erkenne michauch total wieder!!!

    Nur ich rauche nicht und Medis nehm ich auch keine...

    Aber das mit dem schlafen, mit dem Träumen mit dem zappeln....usw...alles gleich.

    Aber das mit deiner erklärung das es dir besser geht mit den Medis, lässt mich hoffen wenn ich endlich mal meine Diagnose bekomme...

    Einen schönen Tag noch
    l.g McMona

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Versuche mir mein Verhalten zu erklären, wer hilft mir dabei?

    oder ads - die iss jaa so zerstreut, das sie vielleicht sogar ihr h verbummelt hat ..
    Aber ich verliere auch dauernd werkzeug, ich habe glaube ich eigentlich 3 stockmeißel für meine bienen, zzt, weiß ich, wo ich einen habe ..gg. Beim arbeiten verliere ich dauernd einen.
    4 handfeger zum abfegen von Bienen besitze ich (zumindest finde ich jetzt immer einen, wenn ich einen brauche ). Dadurch konnte ich aber an einem Bienenhaus auch gleich paar sachen hinterlegen (die wesentlichen Sachen hatte ich ja doppelt... vielleicht sollte ich mal den Hut verlieren ..

    Das springen von gedanken kenne ich, und es ist beim gespräch oft nicht anders. Daher stehe ich total auf feste abläufe, zb habe ich immer eine art Tagesordnung (wenn ich Gespräche führe) und fasse zum schluss alles zusammen. Ähnliche Werkzeuge nutzen ich sehr oft und versuche diese auch durchzuhalten. Oft sehr schwierig.

    Weil ich nun weiß, woran mein kreatives chaos liegt, versuche ich dieses entsprechend zu steuern - ich mir erst Fragen beantworten: gehört das hier her? oder meine kreativität zu sammeln und zu struktieren und dan zu reden.

    Paar sachen sind natürlich marotten, die zu jeder Lebensbiographie dazu gehören.

    dat bär
    Geändert von datBär ( 3.07.2011 um 16:42 Uhr)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 264

    AW: Versuche mir mein Verhalten zu erklären, wer hilft mir dabei?

    datBär schreibt:
    ich habe glaube ich eigentlich 3 stockmeißel für meine bienen, zzt, weiß ich, wo ich einen habe ..gg. Beim arbeiten verliere ich dauernd einen. 4 handfeger zum abfegen von Bienen besitze ich (zumindest finde ich jetzt immer einen, wenn ich einen brauche ). Dadurch konnte ich aber an einem Bienenhaus auch gleich paar sachen hinterlegen (die wesentlichen Sachen hatte ich ja doppelt... vielleicht sollte ich mal den Hut verlieren ...
    wie meine mutter-die hat zig brillen, aber findet iwie ständig nur eine (psst, sie hat adhs )

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Versuche mir mein Verhalten zu erklären, wer hilft mir dabei?

    Danke lieber runner410 für deinen gut geschriebenen Erfahrungsbericht, macht mir große Hoffnung!!
    Weil deine Symptome schauen eigentlich noch schlimmer aus als meine und trotzdem hat dir MPH gut geholfen!

    Ich muss jetzt noch 2-3 Wochen warten, dann kriege ich endlich Medikamente wohl! -.- So lange gab es jetzt Verzögerungen und Probleme...von daher mach weiter und ja, das ist alles "normal" (für ADHSler) und v.a. OK! ...nur das mit dem Rauchen hab ich nicht verstanden. Würden sonst Entzugserscheinungen einsetzen?
    Es wäre doch jetzt die Chance mal versuchen damit aufzuhören und dadurch gleich Geldbeutel und Gewissen zu erleichtern!

Ähnliche Themen

  1. ADS mit Handschuh - ADS anderen erklären
    Von Selenia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 15:16

Stichworte

Thema: Versuche mir mein Verhalten zu erklären, wer hilft mir dabei? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum