Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Nichts durchhalten können... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 45

    Nichts durchhalten können...

    Hallo Chaoten!

    Viele der ADS-Symptome nerven mich und hindern mich oft daran, ein "normales" Leben zu führen.

    Jedoch ist es bei mir so, dass ich extrem darunter leide, dass ich alles, was ich anfange, nicht zu Ende bringe. Ob gewünschte Schulbildung, Beruf, Diät oder Hobby - alles verläuft irgendwann im Sande. Das Schlimme: es kommt ganz plötzlich. Heute macht mir die ausgeführte Sache noch Spaß und Morgen ist es schon Geschichte. Ebenfalls denke ich gar nicht mal bewusst darüber nach, wenn ich irgendetwas abbreche. Meist fällt mir sogar erst Tage später auf, das ich an Projekt XY nicht weiter gemacht habe, ärgere mich darüber, aber fange nicht wieder damit an. Ich kann einfach nicht und weiß nicht warum. Ich leide da extrem drunter und würde behaupten, dass diese Eigenschaft in meinem Leben bis jetzt den größten Schaden angerichtet hat. Ich wollte/will beispielsweise unbedingt Abi haben, habe es jedoch nicht durchgezogen und habe nun nur einen Realschulabschluss, was mich total deprimiert, weil es ein Herzenwunsch von mir ist, einfach nur Abi zu haben (vielleicht wegen meinem Selbstwertgefühl, um mir selber zu zeigen, dass ich nicht dumm bin).

    Kennt ihr diese Problematik und habt ihr für euch diesbezüglich irgendwelche Lösungsansätze gefunden?

    Es grüßt euch

    Hilti86

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Nichts durchhalten können...

    Hallo Hilti,

    ja das Problem kennen sicher viele hier. Ich leider auch

    Lösungsansatz ist bei mir mitlerweile so, dass ich wenn ich was neues vorhabe, das einfach jedem erzähle, wirklich JEDEM,
    weil wenn jeder einen darauf anspricht, z.B. wie läufts mit Abi, Job usw., dann ist es schwieriger einfach wieder aufzuhören und
    man vergisst es natürlich auch nicht einfach.

    Naja ist sicher nicht jedermanns Sache, aber mir hilft das schon irgendwie

    LG Sensibelchen

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Nichts durchhalten können...

    Ich kenn´ das auch. Mein Abi habe ich in erster Linie geschafft, weil mir meine Mutter damals nicht erlaubt hat die Schule abzubrechen. Ich hatte schon am Ende der 12. alles an Kursen drunter gesetzt, was ich druntersetzen konnte. Lehrer und Mitschüler haben mir geraten, die Schule sofort zu schmeißen und mich um eine Ausbildungsstelle zu bemühen. Niemand hat auch nur ansatzweise geglaubt, dass ich das Abi schaffe - auch ich selbst hatte den Glauben daran verloren.

    Inzwischen bin ich längst erwachsen, lebe alleine und bin für mich selbst verantwortlich. Und trotzdem kriege ich nicht alles gebacken, was ich mir vornehme. Deshalb fange ich etwas wirklich nur an, wenn es mich sehr interessiert. Das gilt z. B. für mein Fernstudium. Als ich im März letzten Jahres arbeitslos wurde, beschloss ich endlich das Studium anzugehen, welches mich schon seit Jahren interessierte. Im ersten Semester hatte ich nur einen Minijob, massig Zeit und machte eine ganze Menge für das Studium. Das Ergebnis war eine tolle Note in der Klausur am Ende des Semesters. Im 2. Semester lief hingegen überhaupt nichts zusammen. Wollte eine Klausur und eine Hausarbeit schreiben, habe aber beides nicht geschafft. Mein damaliger Arbeitseinsatz war total zeitintensiv, ich ging jeden Morgen zwischen halb fünf und halb sechs aus dem Haus (langer Anfahrtsweg) und kam abends zwischen halb acht und halb neun nach Hause. Dazu kommt noch das Problem, dass ich im Winter immer sehr schnell müde bin und selten länger als bis 22 Uhr wach bleiben kann, während ich im Sommer oft bis Mitternacht aktiv bin.

    Jetzt geht es mir wieder besser, allerdings konzentriere ich mich in diesem Semester ausschließlich auf die Klausur und nehme die Hausarbeit erst im Herbst in Angriff. Ich muss erst meinen Finanzen mit dem Nebenjob auf Vordermann bringen, da bleibt mir keine Zeit für 2 Module. Man darf sich einfach nicht zu viel auf einmal vornehmen, sonst ist man schnell überfordert.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 360

    AW: Nichts durchhalten können...

    Huhu Hilti,

    es geht mir leider ähnlich wie dir das ich nichts wirklich durchhalten kann
    Es fällt mir auch schwer wenn ich mit einer Sache begonnen habe sie zu beenden, es sei den sie fesselt mich so ungemein.
    Leider gibt es das kaum, was ich denke was auch wichtig ist das wenn man zb auf eine Sache gerade keine Lust mehr hat einfach mal eine Pause einlegt.
    Was natürlich in der Schule oder auch im Job sehr schwierig ist. Als Beispeil kann ich da nur nennen ich male gerne auf Leinwand, was auch immer recht gut wird.
    Jedenfalls mir gefällt es, wenn ich aber merke das ich einfach keine Lust mehr habe dann lege ich es weg und mache ein anderes mal weiter.
    Das beugt vor das das ganze nur halbherzig zuende gebracht wi

    @ WeißeRose Was studierst du den über Fernstudium?
    Ich würde auch gerne studieren und zwar berufsbegleitend, allerdings wird dort ein Festvertrag vorausgesetzt womit ich leider nicht dienen kann.
    Würde auch so gerne, aber da werden mir Steinein den Weg gelegt was ich wirklich nicht gebrauchen kann.

    Lg Shadowrose

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Nichts durchhalten können...

    ja kenne ich auch...


    ich denke es ist die Fehleinschätzung der eigenen Gefühlslage. Das was sich für mich anfühlt wie 0% Motivation, ist eigentlich nach Rechnung eines normalen Menschens 50 oder vieleicht sogar 70% Motivation. Also eigentlich alle im grünen Bereich. Komischerweise ist nach meiner ADS-Rechnung aber 70% = 0% weil nicht 100% .... vieleicht kannst du ja einfach mal einen deiner vertrauten Mitmenschen fragen wie er deine Motivation und deine Gefühlslage einschätzt wenn du mal wieder kurz davor sein solltes etwas nicht durchzuhalten.... das habe ich mir jedenfalls mal vorgenommen, ich hoffe es bringt was :-)

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 173

    AW: Nichts durchhalten können...

    Shadowrose schreibt:


    Ich würde auch gerne studieren und zwar berufsbegleitend, allerdings wird dort ein Festvertrag vorausgesetzt womit ich leider nicht dienen kann.
    Würde auch so gerne, aber da werden mir Steinein den Weg gelegt was ich wirklich nicht gebrauchen kann.

    Lg Shadowrose
    Was ist denn mit der Fernuni Haagen? Die Hochschule ist staatlich und hat einen sehr guten Ruf, bietet eine relativ große Anzahl von Studiengängen.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Nichts durchhalten können...

    Hallo zusammen!

    Ohhhh jaaa...das kenn ich nur zu gut!

    Ich denke lösungen gibt es nicht wirklich nur starke Selbstmotivation.

    Ich weiss ich hab leicht reden aber es hilft zum Beispiel sich vorzustellen was bei rauskommt wenn man durchhält
    (z.B. Diät=Schlanker, Bilder malen=Kunstwerk usw. usw.)

    Es hilft nicht immer muss ich zugeben, es ist ,wie alles hier, harte Arbeit und überwindung.

    Ich scheitere manchmal auch dran, dann Ärgere ich mich auch immer,und bin dann auch Demotiviert wenn etwas nicht so hingehauen hat wie ich es eigentlich wollte...dann heisst die Devise aufgeben und später weitermachen. Was meist nicht erfolgt.
    Ich versuch es manchmal nochmal und es funktioniert dann auch, nicht immer aber öfter...
    (Sorry wenn ich zu verwirrend klinge )
    Ich hoffe ihr versteht mich einigermaßen,
    liebe grüße
    McMona

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Nichts durchhalten können...

    sorry kleines OT
    McMona schreibt:
    (Sorry wenn ich zu verwirrend klinge )
    Ich hoffe ihr versteht mich einigermaßen,
    lol könnte von mir sein der spruch denke auch immer das ich zu konfus schreibe, zu chaotisch, zu durcheinander... kein problem... hab dich verstanden

    zurück zum thema
    ich halte dinge nur wirklich durch wenn sie mich wirklich interessieren und da teilweise dann auch nur ne zeitlang. ja es ist frustrierend, aber manchmal macht es mich auch stolz wenn ich mir in erinnerung bringe, was ich schon geschafft habe. und was ich lernen musste... ist möglichst sehr kleine ziele setzen die man leichter ereichen kann. den auch mit kleinen schritten kann man ankommen.

    LG

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Nichts durchhalten können...

    Jepp, das mit der hyperfosukisierung und nix durchalten können ist typisch.

    Wenn ich den Hut aufhabe (also innovation und kreativelöungs, eigenstänige bearbeitung) , bin ich top. Wobei sich meine kreativität eher auf Problemlösung bezieht. Leider brauche ich auch immer die Rückendeckung und sicherheit (in Zeiten von Zeitarbeit und Befristungen ein riesen Problem für mich).

    Das sind aber auch die vorteile von den adslern.

    Privat hilft es mir, wenn das mit dynamik und sozialer kontakt verbunden ist, also auch bissle die erwartungshaltung von außen auf einen wirkt (aber das muss jeder wohl selbst ausprobieren).

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Nichts durchhalten können...

    Ja, mir geht es genau so...

    1997 die erste Ausbildung angefangen, 1998 demotiviert weil das einzige in der Ausbildung weggefallen ist was mir Spaß gemacht hat.

    2005 die nächste Ausbildung angefangen, konnte ich nur durchziehen weil ich den Abschluss brauchte um das Abi nachzuholen. Hat letztlich aber am Ende in die Tagesklinik geführt, relativ sicher Burnout (Altenpflege; und kann halt nicht langsam machen, muss immer an die Grenze des Möglichen gehen... )

    2008 Abi angefangen, nach 3 Monaten demotiviert (ich wollte zwar unbedingt das Abi, aber die ganzen Kleinigkeiten an Prüfungen, Arbeiten usw. auf dem Weg dahin brachten mich ins stolpern und selbst motivieren kann ich mich nicht... ), gerade so das erste Jahr geschafft, das zweite erst gar nicht angefangen weil ich wusste dass ich das so nicht schaff.

    Zwischendrin (beruflich) nichts sinnvolles getan...

    Jetzt hab' ich den Schulplatz für das zweite Jahr in der Tasche, zweifel aber massiv dran dass ich das schaff. Bekomm auch kein Bafög mehr, weiß nicht ob ich 400€ Job + Schule/ Lernen schaff... aber anderes Thema, ich weiß wenn man was WIRKLICH will, klappt das auch...


    Tausend Sachen hochmotiviert angefangen, entweder ich bekomme gar nicht mit das ich die Sachen gar nicht weiter mache oder... nein, eigentlich bekomm ich das nie mit. Doch... halt ein paar Tagen/ Wochen später oder so...


    WAS ich (als eines der wenigen Sachen... mann ich bin schon 30 ) geschafft hatte war das DJing durchzuziehen... die Teile (Mischpult & Plattenteller) standen ständig bei mir rum, ich konnte die Musik laut aufdrehen (tolerante Nachbarn ), hatte was zum Spielen bzw. zum Tun für die Hände (das DJing selbst) und ich konnte halt voll abgehen dabei... vieleicht ne ideale ADHS-Beschäftigung (macht mein unten angedeuteter Freund auch )


    Was das Abi angeht... zitiere ich einem meiner (ebenfalls mit gleicher Problematik) ebenfalls ADHS-Diagnostizierten besten Freunde:

    "DU MUSST DIR IN DEN ARSCH TRETEN!!!!"

    Wen das jemand anderes (undiagnostizierter evtl. erfolgreicher gut selbstorganisierter Mensch) gesagt hätte, hätte ich eher abgeblockt, aber da wir beide die gleichen Probleme haben, viel es mir leicht einzugestehen, dass er eben recht hat UND es eben NICHT leicht sein wird. Er selbst leider auch VIEL MEHR als ich darunter, nichts richtig durchziehen zu können. Doch versuch ich ihm eben auch meine Ansicht zu vermitteln, dass unser Hirn uns keinen geraden Weg erlaubt, wir dafür aber ein wesentlich abwechslungsreicheres Leben haben wie der Rest der Welt... wie immer heißt es die Mitte zu finden, einiger maßen seine Natur zu akzeptieren und einen Weg fidnen, die Dinge wenigstens halbwegs erledigt zu bekommen.

    Leider hilft mir das alles (zu wissen) zur zeit auch nicht weiter, ich stehe zur Zeit auf Messers schneide zukunftstechnisch...


    Ich glaub Routine zu schaffen ist das a und o.: Lernroutine, kleine Besserungen auf dem Weg zu erreichen (nicht ein, sondern schon zwei Tage vor der Prüfung zu lernen, irgendwann dann drei...). In Häppchen lernen (ich habe die Aufmerksamkeitsspanne wie ein Kleinkind... außer mich interessiert was Wahnsinnig, dann kann ich nicht mehr aufhören... zumindest für kurze zeit...).
    Jemand suchen/ beauftragen der einem etwas zur Seite steht und einem motiviert und etwas hilft, sich um seine Sachen zu kümmern. Und natürlich der übliche Ordnungskrams... Kalender, alles (SOFORT) eintragen, Zettel, Listen.... Lernstoff in kleine Häppchen aufteilen... große Berge schrecken ab und man hat erst gar kein Bock anfangen zu laufen, deshalb kleine Hügel schaffen, die kommt man leichter hoch... und halt lieber alle 10/ 20 Minuten ne kurze Pause machen beim Lernen...

    Was Hobbies angeht, ich hab ja wenigstens eine gute Erfahrung diesbezüglich: Wichtig ist dass es dich eben schon heftigst reizt. Ich hab' mich dran gewöhnt, Sachen eben nicht durchzuziehen, ist eben meine Natur. Ist halt viel ausprobieren dabei, und WENN dann mich mal was genug reizen sollte, wirds schon klappen, denk ich. Ansonsten leb ich halt meine Sprunghaftigkeit (hobbymäßig) aus. Bei den "wichtigen" Sachen muss halt 'ne gewisse Disziplin her... völlige wird eh NIE klappen, aber völlig ohne geht eben auch nicht.

    Hab vor zwei Wochen mit MPH angefangen, was meine große Hoffnung war, aber bis jetzt is nicht viel... außer etwas mehr Ruhe im Kopf (was schon viel ist...).

    Ach ja, bin neu hier, bin vielleicht auch länger hier falls es mir nicht zu schnell langweilig wird...

    ..und Sorry falls zuviel Text für den ersten Beitrag, hab' vor kurzem erst selbst erkannt wie anstrengend es ist wenn man soviel Text auf einmal vorgeknallt bekommt, muss noch lernen mich etwas zu zügeln...

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unterstützung beim durchhalten
    Von ianna im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 4.03.2011, 01:47
  2. Gewohnt nichts hinzubekommen
    Von Katharina im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 2.02.2010, 20:11
  3. Nichts daraus gelernt! (?)
    Von Patty im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 03:46

Stichworte

Thema: Nichts durchhalten können... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum