Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 43

Diskutiere im Thema Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 148

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    Hallo Smile,

    ja, ich bin wohl ADHS + HB (laut Diagnostik). Subjektiv ist das halt so: das Zeitfenster, indem ich motiviert bin und mich konzentrieren kann, ist kurz (etwa 10-15 Minuten). Daher versuche ich so schnell wie möglich alles wichtige zu erfassen und alles unwichtige sofort auszublenden. Wenn unbedingt Detailwissen notwendig ist, dann verteile ich das über mehrere Tage, also jeden Tag ein bisschen vom Groben ins Feine. Aber grundsätzlich vermeide ich die Beschäftigung mit Details.

    LG,
    Scarlatti

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    @spätzünder

    nein, ich finde deine ansicht überhaubt nicht verschraubt.... würde ich meine gedanken "ungefiltert" hier hin schreiben
    würde es garantiert niemand verstehen.

    gruss

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    @scarlatti

    hui... das nenne ich effizient!
    ev. habe ich zu wenig themen - um zu den nächsten zu wechseln?

    ne, hätte ich eigentlich schon - nur fesseln diese mich nicht so - ich versuche es mal
    mit der detailsuche an der hausarbeit (ironischer weise - müsste ich das interesse eigentlich "nur" auf das effiziente lenken?!)

    lieber gruss smile

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 148

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    Also ich weiß auch nicht, ob es die "beste" Methode ist, sie funktioniert für mich halt sehr gut. Und auch bei Hausarbeiten kann man das machen, indem man die verschiedenen Aufgaben rund um die Hausarbeit als verschiedene Aktivitäten betrachtet, z.B. Recherche, Schreiben, Bilder malen etc.. das kann man dann halt jeden Tag alles machen, alle 10-15 Minuten abwechselnd, und so über die Tage vom Groben ins Feine kommen. Habe ich bei meinen wissenschaftlichen Arbeiten immer so gemacht. Blöd ist nur, wenn man im Team arbeiten muss, denn das macht normalerweise keiner so.

    LG,

    Scarlatti
    Geändert von Scarlatti (30.05.2011 um 15:13 Uhr) Grund: Sprachungenauigkeit

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    Smile schreibt:
    oder jetzt - es sind einfach mal die gurken schuld (panikvermeidung?)- doch vieles ist komisch (bakterien sind agressiver/ansteckender)
    forciertes ausnützen?

    das sind so dinge, dich mich wütend machen - und alle rund um mich - nehmen es so am rande war - oder ist es ihnen gar egal?!
    Ich habe ja berufsbedingt mit Risikoanalysen (fianzieller Natur) zu tun. Beim Risiko gibt es die mathematisch/abstrakte Dimension (Statistiken etc.) und die psychologische Dimension.

    Das Hauptproblem ist, das Menschen Risiken bzw. Warscheinlichkeiten intuitiv schlecht abschätzen können.

    Es ist z.B. so, dass viele Menschen Flugangst haben, obwohl Reisen mit dem Auto/Fahrrad viel gefährlicher sind. Aber Autofahren ist alltäglich, man kommt halt fast nicht drum herum und man hat das Gefühl, die Kontrolle zu haben - im Flugzeug musst du dich auf den Piloten verlassen. Nur das mit der Kontrolle ist natürlich eine Illusion, wenn dir ein Geisterfahrer entgegenkommt, nützt dir auch die Kontrolle nicht.

    Ein weiterer Punkt ist, dass wenn ein Risiko lange besteht, die Menschen immun dagegen werden - EHEC, BSE, Schweinegrippe, SARS, Gammelfleisch, Waldsterben, Klimawandel... Darum müssen die Medien immer wieder mal etwas neues finden, um noch jemanden hinter dem Ofen hervorzulocken.
    Neue Gefahren ängstigen die Menschen - aber alltägliches wie z.B. Rauchen oder ungesundes Essen macht keinem Angst - obwohl die Gefahr durch Rauchen, Verfettung oder bei einem Autounfall zu sterben ungleich höher ist, als an EHEC/BSE/SARS/Schweinegruppe nur schon zu erkranken...

    Und da Zigarretten ja oft ein Thema im Forum sind: Der Tabakrauch enthält auch Plutonium/Pollonium, d.h. ein Päckchen Ziggis am Tag ist deutlich schlimmer als wenn die Fukushima Wolke über Europa fliegt (das macht die AKWs nicht besser, aber man darf durch eine Gefahr nicht die andere vergessen.)

    Ein weiterer Grund ist, dass die Menschen sich i.d.R. nur um 1-2 Dinge gleichzeitig Sorgen können - Klimawandel ist z.Z. kein grosses Thema, Hauptsache die AKWs kommen weg. BSE interessiert keinen mehr, dafür gibts jetzt EHEC...

    Hier noch ein interessanter Artikel zum Thema:

    http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-...3c55f8ed2.aspx
    Geändert von Shuai_Ran (30.05.2011 um 21:06 Uhr)

  6. #26
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    Bei mir hat das Ganze zwei Seiten: Bei sachlichen Themen oft so, wie bei Scarlatti beschrieben:

    Scarlatti schreibt:
    Bei mir ist es genau andersherum: ich kann Details nicht ausstehen und schaue daher immer nur nach dem Überblick. Sobald ich ungefähr geblickt habe, worum es geht, beschäftige ich mich mit was anderem.
    Das liegt dann daran, dass ich zu ungeduldig bin für Details, wenn ich das Prinzip verstanden habe - mir geht es meist um - sagen wir mal - das ,,Ende", das Fazit und nicht, wie man da hinkommt.

    Bei Gesprächen allerdings frage ich den anderen Löcher in den Bauch, weil der ,,immer" genau das auslässt, was ich brauche, um mir eben diesen Überblick verschaffen zu können, das Fazit zu erreichen. Wenn jemand irgendwie so über Hans und Franz erzählt ohne Ziel, dann frag ich mich die ganze Zeit ,,jajaja, aber worauf willst du hinaus?" und hab auch zu jedem zweiten Detail eine Frage, deren Antwort ich brauche, um mein Gesamtbild der Sache vervollständigen zu können. Wenn ich kein Gesamtbild habe, nützen mir die Details meist nichts, im Gegenteil verwirren die mich nur, wenn die nirgendwo hinführen.

    Und dann hab ich aber wiederum ein super Gedächtnis für bestimmte Details: Vermeintlich völlig ohne Zusammenhang merke ich mir automatisch den Zahnarzttermin meines Nachbarn (fiktives Beispiel) oder eine Telefonnummer. Oder in welchem Stadtteil ein Mensch wohnt, mit dem ich 2 PNs ausgetauscht habe.

    Also, einheitlich und eindeutig ist das bei mir nicht. Auf der einen Seite verbeiße ich mich in Details, auf der anderen bin ich grob fahrlässig im Umgang mit ihnen. Was ich auch gemerkt habe, dass mich ganz andere Details interessieren als andere Menschen. Dafür erscheinen mir deren Details im Gespräch dann so unwichtig, dass ich nicht mehr zuhören kann.

    Ich hab noch nicht herausgefunden, welche Details in welchem Zusammenhang bei mir hängen bleiben und mich interessieren und bei welchen Themen ich eher den Gesamtüberblick haben will.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 148

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    Chamaeleon schreibt:
    Das liegt dann daran, dass ich zu ungeduldig bin für Details, wenn ich das Prinzip verstanden habe - mir geht es meist um - sagen wir mal - das ,,Ende", das Fazit und nicht, wie man da hinkommt.
    Hallo Chamealeon,

    ich denke, da reden wir über dieselbe Sache. Dieses "Wofür brauch ich das?" bzw. "Was ist wichtig daran?" etc. während man etwas verstehen will, dient wohl dazu, sich in der kurzen Spanne das möglichst wichtige anzueignen und den Rest schnell auszufiltern.

    Ungeduld empfinde ich ebenfalls, wenn jemand genau das mir nicht gibt, sondern sich ständig in Details vertieft. Da kann man echt ausrasten. Ich empfinde das auch als klare ADHS-Symptomatik. Es ist zudem mit MPH weitaus besser. Dann bin ich weitaus toleranter und relaxter, da man ja auch länger und vertiefter dranbleiben kann.

    Jedoch verwende ich diese Filterstragie auch unter MPH, wenn ich kann, weil ich daran glaube, dass sie effektiv ist.

    LG,

    Scarlatti

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    @Shuai_Ran

    hallo - das ist es eben.... die risikoanalysen FINANZIELLER natur... klar es muss rendieren - doch muss heute alles kurzfristig, den grösstmöglichen gewinn bringen -
    und vorallem, zu welchem preis?

    beispiel: kurzfristig riesige feriensiedlungen aufstellen
    / infrastruktur in möglichst naturnahen gegenden....
    nach ein paar jahren der ausschöpfung wird gleich nebenan eine neuere, bessere siedlung erbaut....
    rendiert es nicht mehr, werden die gebäude einfach nur noch alt.... eine sanierung bringt kein gewinn - die ausschöpfung
    des sandortes ist erfolgt

    langfristig.... stellt man feriensiedlungen auf,
    die keine allzugrosse eingriffe in die natur voraussetzen und mit dieser einhergehen,
    die gebäude werden immer wieder erneuert, mit bedacht angepriesen (qualität statt quantität)
    und exklusiv geführt, ein schneller - höchstmöglicher gewinn kann man so, ev. nicht erreichen - doch ein langfristiger :-)

    noch ein beispiel finanzkriese

    ist ja das paradebeispiel, wie man aus nichts (nichtvorhandenes zu schuldendes kapital) - gewinn zu erzielen versucht (durch die zinsen von nichtvorhandenes kapital) -
    so wie bitte (gäll bin kein experte - habe eigentlich gar keine ahnung), kann man hier ein risiko analysieren?
    .... die eventualität eines krieges? einer naturkatastrophe?... da hat man ev. noch duchrschnitts-prozentzahlen...
    doch wenn nichts da ist?

    klar, ist das risiko weitaus kleiner, bei einem flugzeugabsturz getötet zu werden als auf der strasse.

    die klimaerwärumg ist so ein thema für sich - da hatte die menschheit schon mit weitaus schlechteren klimatischen bedingungen
    zu kämpfen.

    doch das zentrale problem (aus meiner sicht) ist die absurdität in der wir uns bewegen.... einerseits endsorgen wir massenweise teils noch geniessbare lebensmittel weg... anderseits verhungern immer noch menschen auf dieser welt.... inerseits verlangen wir nach normierten gurken..... anderseits sollten sie aber möglichst natürlich sein.... einerseits darf kein würmchen im apfel sein und eine bestimmte grösse und form auch... doch anderseits bitte ohne pestizide.... kühe waren vor 30 jahren vorne schwerer als hinten... heute sind sie schwerer hinten und schaffen es nicht mal mehr auf die weide, da sie das euter fast am boden endlangschleifen müssen.... ja muss eine kuh wirklich noch mehr milch liefern - trotz jährliche milchschwämme?

    das resistente ehec - keim ist nur die auswirkung einer (meiner meinung nach) unnatürlichen massenproduktion - und wozu? nur um
    noch mehr gewinn zu erzielen.... die börsencodierten firmen stehen ja schon schlecht da, wenn sie "nur" den gleichen gewinn erzielen wie im vorjahr - wo ist das
    maximum?

    epidemien gab es in der menscheitsgeschichte schon immer: pest / spanische grippe - da kann man froh sein, leben wir heute.

    gruss
    Geändert von Smile (31.05.2011 um 00:09 Uhr) Grund: rechtschreibefehler bitte übersehen....

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    hallo
    - das ist es eben.... die risikoanalysen FINANZIELLER natur... klar es muss rendieren - doch muss heute alles kurzfristig, den grösstmöglichen gewinn bringen - und vorallem, zu welchem preis?
    Das stimmt nicht ganz, zumindest aus ökonomischer Sicht. Natürlich muss alles rentieren (nicht unbedingt finanziell -> emotional/ideologisch...), aber es ist nicht so, dass kurzfristige Renditen per se besser sind als langfristige. Die nachhaltig gestaltete Feriensiedlung kann also durchaus eine höhere Rendite abwerfen, weil das investierte Kapital nicht vernichtet wird und damit länger Rendite abwirft.

    Uns Ökonomen wird ja immer wieder vorgeworfen, wir würden den kurzfristig orientierten "Heuschreckenkapitalismus" unterstützten - das ist aber Blödsinn, jeder vernünftige Ökonom wird immer alle Effekte berücksichtigen, inklusive Dingen wie z.B. Umweltverschmutzung o.ä. (Volkostenrechnung).

    Das tolle Wachstum in China ist z.B. durch grosse "Kredite" bei der Umwelt finanziert - vergiftete Flüsse, Smog etc. Die "seltenen Erden", auf denen China zur Zeit ein Quasimonopol hat, sind z.B. gar nicht so selten, aber nur die Chinesen sind rücksichtslos genug, die massiven Umweltprobleme in Kauf zu nehmen, die bei der Förderung entstehen.
    Langfristig wird irgendwer das bezahlen müssen, aber erzähl dass mal jemandem: China boomt, alle wollen davon profitieren - dass die Party ziemlich schnell vorbei sein kann, will keiner hören.

    Zur Finanzkrise sage ich nur so viel: KEINER will von Risiken hören, solange etwas grosse Rendite verspricht. Ich werde immer wieder nach "Geheimtipps" gefragt, wie man ohne Risiko eine hohe Rendite einfährt - das geht aber leider nicht, Risiko und Rendite sind immer proportional. Aber auch das will keiner hören. Hinzu kommt der "Futterneid", d.h. viele steigen bei irgend welchen risikoreichen Geschäften ein, weil andere das auch tun - und sie es nicht ertragen können, dass ein anderer eventuell mehr Gewinn macht.
    ist ja das paradebeispiel, wie man aus nichts (nichtvorhandenes zu schuldendes kapital) - gewinn zu erzielen versucht (durch die zinsen von nichtvorhandenes kapital)
    Nur weil etwas nicht physisch existiert, heisst das nicht, dass es inexistent ist. Ideen/Patente/Marken sind ebenfalls immateriell, haben aber trotzdem einen Wert. Ausserdem liegen dem Kapital (also z.B. dem Börsenwert einer Firma) immer auch reale Werte/Produkte zu Grunde. Mit diesen Produkten wird Gewinn erwirtschaftet und diese zukünftigen erwarteten Gewinne werden alle zusammengezählt - dabei werden zukünftige Gewinne tiefer gewichtet, weil ein Franken in einem Jahr ist weniger Wert als ein Franken heute. Ein Gewinn in 100 oder gar 1000 Jahren ist heute gar nichts Wert. Falls die Einschätzung falsch ist, korrigiert sich dass ziemlich schnell - schlimmstenfalls in Form einer Krise.
    Das Hauptproblem ist nicht, dass man die Risiken nicht einschätzen kann, sondern dass alle dabei sein wollen, wenn die Kurse steigen - das schlimmste ist (psychologisch gesehen) den richtigen Zeitpunkt zu verpassen und sich damit Gewinne entgehen zu lassen - so paradox das klingt, aber genau dass führt zu den riesigen Blasen mit riesigen Verlusten.

    Dafür brauchts übrigens kein modernes Geldsystem, die ersten Spekulationsblase gabs schon um 1637 in Holland - mit TULPEN (kein Witz)

    .... die eventualität eines krieges? einer naturkatastrophe?...
    Das mag zynisch klingen, aber ökonomisch gesehen haben Kriege zumindest langfristig gesehen keinen grossen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung. Ganz extreme Ereignisse wie z.B. ein Atomkrieg, der die ganze Welt zerstört, sind zum Glück sehr unwahrscheinlich - und wenn es dennoch eintreffen sollte, hat man andere Sorgen als die Rendite .
    Naturkatastrophen kann bzw. könnte man dagegen relativ gut abschätzen, dazu gibts Extremwert-Ansätze (mit denen man extreme Ereignisse auch mit wenig Daten gut schätzen kann). Weil dass aber ein bisschen mühsam ist, werden oft einfachere Ansätze gewählt, mit den bekannten Folgen

    doch das zentrale problem (aus meiner sicht) ist die absurdität in der wir uns bewegen.... einerseits endsorgen wir massenweise teils noch geniessbare lebensmittel weg...
    Das ist ein grosser Problem. Aber wie ich schon gesagt habe: Kein vernünftiger Ökonom findet Verschwendung gut - weil Verschwendung immer Geld kostet, dass man besser nutzen könnte.

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen?

    @ shuai-ran

    Danke für dein Posting... und die investierte Zeit, einem Leihen dies so zu erläutern, das auch ich es verstehe.
    (im Groben - es ist wahrscheinlich noch viel komplexer)

    ich kann mir gut vorstellen, das es früher (ölkrise) auch marktkrisen gab... doch wenigstens konnte man immer
    auf eine bestimmte ware zurückgreifen.... auch wenn sie praktisch wertlos geworden ist... doch diese kriese wurde ja
    nicht durch ein gegenwert hochgepuscht, sondern (sorry, immer aus ferner-sicht) - mit der verzinsung der zinsen eines zu schuldenden kapitals
    was einem insolventen gehört, der nicht mal selbst durch eigenes verschulden insolvent wurde....
    amerika, das land der unbegrenzten..... hat sich schon mal jemand gefragt, wieso wir mit einer gewissen ethnischen - grenze einfach besser gefahren sind?
    doch der schnelle erfolg - reizt.

    p.s. und nein, wer ein kleines risiko einging und in gold investiert hatte... wurde reichlich belohnt - das richtige gespühr..:-)

    ich meine, das ich jetzt als leihe nicht verstehen kann, warum man aus früheren krisen nicht gelernt hat, diese früher
    einzudämmen - das ist mein problem. dito krieg (vor jedem krieg, gab es in ungefähr die gleichen szenarien) - doch nur
    die menschen sind so dumm, diese signale zu ignorieren und auf die genau gleiche katastrophe zuzureiten.
    (wir kennen ja in der schweiz auch so eine politische partei, die mit angstmacherei, polemik und unwahrheiten
    stimmung macht - und das schlimme, sie haben erfolg!? ... doch dem leithammel in den abgrund zu folgen- wäre dumm)

    ach ja, ich weiss, ich mach mir einfach zu viele gedanken... sorry, wenn ich euch
    jetzt hiermit bombardiere.

    gruss

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mangelnde Entspannungsfähigkeit-kennt ihr das auch?
    Von Shadowrose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 6.07.2011, 15:48
  2. Kennt ihr das auch?
    Von Daniela im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.02.2010, 18:12
  3. Mobbing kennt ihr das auch?
    Von Werner60 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 1.02.2010, 18:29

Stichworte

Thema: Kennt ihr das auch? Alles bis ins Detail wissen zu müssen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum