Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema muss Wut immer unterdrücken im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    muss Wut immer unterdrücken

    Ich bin so wütend! Nie darf ich wütend sein! Das nervt!

    Als Kind durfte ich nie wütend sein und wenn ich es war, gab es entweder Hausarrest, eine geklebt oder die anderen (Freunde meist) waren total erschrocken und fanden mich plötzlich seltsam.

    Und jetzt darf ich auch bei meinem Freund nie wütend sein, ich versau ihm damit dann den ganzen Tag oder zerstöre gar die Beziehung und sowieso behandel ich ihn ja seit Monaten scheiße...

    Ich hab´s ja jahrelang versucht, meine Wut unter Kontrolle zu bekommen und ich hab sie besser im Griff als früher - ich geh dann meist weg und unterlass die fiesen Kommentare - aber ich wünsche mir nichts mehr, als einmal wütend sein zu dürfen, ohne dass der andere mich gleich dafür verurteilt, verlässt oder in die Klapse steckt...

    Ich selbst weiß ja, dass meine Wut nur vorübergehend ist, ich nehm sie kaum noch ernst, aber die anderen glauben immer gleich, dass die Welt untergeht oder ich verrückt geworden bin. Manchmal versuche ich, diese Wut spielerisch umzusetzen, indem ich mir ein verbales Gefecht mit meinem Freund leiste, aber er nimmt dann wieder alles ernst und zweifelt die Beziehung an.

    Immer, wenn ich wütend werde, steht die Beziehung auf dem Spiel...das nervt. Und er versteht nicht, dass ich ,,Phasen" habe und dass man die nicht ernst nehmen muss, dass ein kleiner Austicker noch nicht bedeutet, dass mein Charakter im Großen und Ganzen zerstörerisch ist...ich möchte doch nur einen Moment lang die ungeheure Energie, die in mir steckt, rauslassen...das permanente Unterdrücken macht es doch nicht besser!

    Mensch.

    Was soll ich nur machen?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: muss Wut immer unterdrücken



    hallo chameleon,


    ich verstehe dich gut....sogar sehr gut......


    die frage ist nur......wie sehen die anderen deine "kleinen austicker" ?

    bestimmt nicht so harmlos wie du.....
    sonst würde es nicht solche probleme geben


    wut unterdrücken bringt nichts.....



    meine erfahrung:
    probleme sofort ansprechen
    wenn wut hoch kommt,schauen dass du runterfährst und das problem sachlich ansprechen....wenn du merkst es artet aus....raus aus der situation.....
    wichtig ist das zb dein freund das weiss
    dass er weiss was da bei dir passiert in den momenten


    versuche für dich einen ausgleich zu finden....
    fahrradfahren,sport in irgendeiner form und vorallem über das problem reden
    nicht ausdiskutieren bis zum umfallen,einfach versuchen sachlich diskutieren......


    mehr fällt mir im moment leider nicht ein....



    liebe grüsse


    ps: und wenn du merkst die wut steigt auf,
    überleg dir reinsachlich was dich nun im moment wirklich aufregt.....
    ich weiss nicht einfach....aber man kann es lernen

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: muss Wut immer unterdrücken

    Butterblume schreibt:
    meine erfahrung:
    probleme sofort ansprechen
    wenn wut hoch kommt,schauen dass du runterfährst und das problem sachlich ansprechen....wenn du merkst es artet aus....raus aus der situation.....
    wichtig ist das zb dein freund das weiss
    dass er weiss was da bei dir passiert in den momenten
    Hallo Butterblume,

    ich geh ja meist auch raus aus der Situation, wenn ich wütend werde...runterfahren klappt dann nicht mehr, sachlich bleiben nur so pseudomäßig - mit verbalen Spitzen gespickte ,,sachliche" Argumentation - also rausgehen ist für mich der Königsweg. Nur, wenn ich es nicht rechtzeitig schaffe, dann will ich meine Wut auch ausleben...ich habe versucht, es meinem Freund klarzumachen, dass diese Austicker etwas sind, was ich nicht kontrollieren kann, er glaubt, ich könne mehr dagegen tun, wenn ich wollte...gut, das kann ich auch, aber es kostet unglaublich viel Kraft. Deswegen ist es auch einfacher, raus zu gehen, da muss ich keine fiesen Kommentare unterdrücken.

    nicht ausdiskutieren bis zum umfallen,einfach versuchen sachlich diskutieren......
    Hm. Ich diskutiere schon gerne bis zum Umfallen, ehrlich gesagt macht das sogar Spaß, wenn man ein wenig in Rage ist...da hab ich´s dann so richtig drauf...bin so ganz anders als sonst, mit Energie, Temperament, Zielgenauigkeit und Schnelligkeit gesegnet. Aber du hast Recht, ich sollte mir einen Ausgleich suchen, bei dem ich mal die Sau rauslassen darf.

    Hm. Vielleicht steckt da noch was anderes dahinter. Dass ich nie mal so richtig wild sein darf. Dass ich immer aufpassen muss, dass ich nicht zu impulsiv bin, dass ich mich immer kontrollieren muss, weil ich sonst in Schwierigkeiten gerate...dass mir andere böse sind, dass ich etwas kaputt mache, dass ich mir eine Chance versaue, dass ich jemanden beleidige....das kennt hier bestimmt auch der ein oder andere...

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: muss Wut immer unterdrücken

    kann dich trösten mein gudster versteht es auch nicht wirklich.....

    meistens bekomme ich es hin....rchtzeitig zu sagen was los ist....naja zur zeit auch nicht unbedingt.....
    die totalen ausraster kommen eben bei mir wenn mir alles zuviel ist....wenn mir das wasser schon am halse steht.....

    also alles sofort ansprechen.....!
    zumindestens versuchen.....


    ich ertappe mich immer wieder dabei,dass ich ihm vieles nicht sage,meinen standpunkt nur denke und nicht auspreche......
    (darauf warten das er endlich gedanken lesen kann.....kann ich wohl lang )


    diese beleidigungen kenn ich nur zu gut......furchtbar.....man macht wirklich vieles kaputt.....man will das doch eigentlich garnicht und
    doch sprudelt das aus einem herraus.....

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: muss Wut immer unterdrücken

    Hey Chameleon!
    Also, ich denke vielen von uns geht es ähnlich.

    Das Problem ist dass wir - ich zumindest - wenn wir wütend werden, so explodieren dass wir krass übers Ziel und über die Verhältnismäßigkeit hinausschießen und damit bei unseren Mitmenschen Sachen anrichten die a) unverhältnismäßig sind und b) im Nachhinein wenn die Wut verraucht ist dann auch bereuen.

    Wenn ich explodiere bin ich zumindest verbal absolut unzurechnungsfähig und richte großen Schaden an.
    Ich bevorzuge daher auch die "weggehen" Taktik, diese extreme Rage einmal verrauchen lassen (Liegestütze, Kippe rauchen, irgendwie sowas) und dann wenn ich zwar noch wütend aber zumindest wieder zurechnungsfähig bin (meist 20min später) gehe ich dann auf die Person zu und spreche an was mich so zum Ausrasten bringt. Für die anderen ist es natürlich seltsam dass ich dann 20min später wiederkomme und das Problem neu aufrolle, aber was solls..

    Irgendwie muss es raus, nur wenn du das in dem Moment der extremen Wut tust, tust du dir und den anderen keinen Gefallen.
    Ich glaube "kontrolliert ausrasten" haben wir ADSler nicht drauf, Impulskontrolle und so...

    Deshalb wirklich mein Tipp, 20min warten, dann Problem ansprechen!
    (abgesehen davon gibts auch andere Möglichkeiten "auszurasten" ohne andere Menschen damit so zu belasten, Schuhe anziehen und die Agression beim Laufen loswerden... Kannst auch ruhig schreien dabei

    Liebe Grüße...

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 29

    AW: muss Wut immer unterdrücken

    Huhu,

    habe auch massivste Probleme mit eben dieser Wutproblematik gehabt bis ich mich dieses Problems einmal ernsthaft angenommen habe.

    Im groben lässt sich sagen dass Ärger / Wut für nicht erfüllte Bedürfnisse steht... Wenn Du Deine Wut rauslässt ändert das in der Regel nix. Es erleichtert Dich nur kurzfristig. Später gesellen sich evtl. Schuldgefühle, oder weitere Schwierigkeiten (Beziehungskrise etc.) dazu die alles weitere noch verkomplizieren.

    Was mir geholfen hat bzw. hilft:Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens von Marshall B. Rosenberg

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 36

    AW: muss Wut immer unterdrücken

    Kenne das Problem auch zur Genüge!
    Und habe damit auch schon viele sehr verletzt,
    und da meine ich nicht nur Türen, Handys, Wände und Kästen.

    Mit Weggehen isses da aber leider nicht mehr getan,
    die Wut kommt noch im selben Moment raus, in der ich überhaupt erst merke,
    daß sie aufsteigt! Normalerweise reicht es schon, wenn ich bei etwas zum Schwitzen anfange!

    Aber die Wut richtet sich größtenteil gegen mich selber,
    da kann mein Nutella-Brot grundsätzlich nichts dafür,
    daß es eine halbe Sekunde später quer durchs Zimmer fliegt!

    Ich versuch mich grundsätzlich mit autogenem Training da ein bißchen zu entspannen,
    aber nicht erst wenn es zu spät ist, sondern präventiv, jeden Morgen und Abend.

    Und ich muß sagen, ich merke daß ich entspannter bin,
    zwar bei weitem nicht komplett, aber ich habe meine Wutausbrüche um mindesten 50 % reduziert!

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 42

    AW: muss Wut immer unterdrücken

    Chamaeleon schreibt:
    Ich bin so wütend! Nie darf ich wütend sein! Das nervt!

    Als Kind durfte ich nie wütend sein und wenn ich es war, gab es entweder Hausarrest, eine geklebt oder die anderen (Freunde meist) waren total erschrocken und fanden mich plötzlich seltsam.
    Das ist bei Mädchen/Frauen wohl ein grösseres Problem als bei Jungen/Männern. Überspitzt gesagt: Wenn z.B. im Geschäft der Chef einen Wutanfall bekommt, dann gilt er als durchsetzungsstark, wenn eine Frau das gleiche macht, dann ist sie hysterisch/unkontrolliert/unprofessionell

    Ich glaube auch, dass in unserer Gesellschaft Wut/Aggressivität immer mehr verbannt wird - früher hat man einen Streit "vor der Türe" geklärt, heute kommt man mit dem Anwalt - nicht dass rumprügeln besser wäre, aber Gewalt/Aggressivität wird einfach immer mehr unterdrückt und nimmt deshalb andere, subtilere Formen an (Mobbing statt blaues Auge).

    Mir persönlich hat Kampfsport/Kampfkunst (Kung Fu/ Thaiboxen) geholfen, weil man da einerseits mal richtig Dampf ablassen kann, andererseits aber auch mental an sich arbeitet. Dadurch lernt man sich besser kennen, d.h. man bekommt ein Gefühl dafür, wie man in extremen Situation reagiert - und mit der Zeit verbessert sich dadurch die Selbstbeherrschung.

    Z.B. bei Selbstverteidungs-Kursen lässt man die Teilnehmer zuerst mal richtig hart Arbeiten (Aerobic/ Liegestützen etc.) bis sie das Gefühl haben, jetzt geht nichts mehr. Erst dann lässt man sie die gelernten Techniken üben. Damit simuliert man quasi den Stress, wenn es mal richtig ernst wird - denn im Ernstfall werden Arme und Beine auch plötzlich ganz schwer. Wenn du diese Erfahrung gemacht hast - selbst wenn ich das Gefühl habe, nichts geht mehr, kann ich noch Reserven mobilisieren - dann ist das eine wertvolle Erfahrung. (Genau die gleiche Technik kommt ja auch in der Militärausbildung zum Einsatz).

    Das mag jetzt so klingen, als hätte es nichts mit der Wutkontrolle zu tun - aber durch das kontrollierte Austesten deiner Grenzen merkst du, wie du in Extremsituationen reagierst und kannst daran arbeiten. Das verbessert die Selbsteinschätzung, das Selbstvertrauen und den Durchhaltewillen (weil du weisst, dass immer noch ein bisschen etwas geht, selbst wenn du das Gefühl hast, du bist am Ende) und du merkst, dass du deinen Gefühlen nicht vollkommen ausgeliefert bist.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 409

    AW: muss Wut immer unterdrücken

    @Chamaeleon: ich kann dich wirklich super gut verstehen.

    Und ich finde, dieses ganze:
    -versuche es zu bewältigen
    - lasse es nicht raus um niemanden zu erschrecken/verletzen
    - versuche es garnicht erst so weit kommen zu lassen
    -etc.

    Geht in die völlig falsche Richtung.

    Zumindest für mich selber.

    Das macht es ja alles nciht einfacher, ganz im Gegenteil. Es staut sich nur innerer Frust und Druck an und führt zu Stress. Man kann sich ja schon ständig bremsen, aber man möchte es ja eiegtnlich garnicht. Es geht doch darum, das alles mal raus lassen zu können. Nur halt ohne dabei anschließend blöd da zu stehen.
    Es sollte doch möglich sein, ein zu sehen, dass es für einen Menschen bessser und gesünder ist, mal ordentlich aus zu ticken, als alles in sich hinein zu fressen.

    Für mich muss ein perfekter Partner z.B. folgende Eigenschaften besitzen: ich muss mich richtig mit ihm streiten können, und er muss mich danach trotzdem wieder in den arm nehmen.
    Wir sollten danach beide darüber lachen können und in der Lage sein in Ruhe darüber zu reden.

    Doch wie macht man einem Partner das klar. Beziehungsweise, kann ein Partner das lernen, wenn es nicht in seiner Natur liegt? (Was ich auf Partner beziehe kann man natürlich ebend so gut auf Freunde beziehen)

    Ich würde einfach versuchen ihm die Sache zu erklären. Das ich es einfach brauche und ihn damit aber nicht verletzen möchte und mir das so wie s.o. vorstelle.

    lg Sandra


  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 828

    AW: muss Wut immer unterdrücken

    Hallo,

    zuerst einmal vielen Dank für die Antworten


    han-solo schreibt:

    Wenn ich explodiere bin ich zumindest verbal absolut unzurechnungsfähig und richte großen Schaden an.
    Ich bevorzuge daher auch die "weggehen" Taktik, diese extreme Rage einmal verrauchen lassen (Liegestütze, Kippe rauchen, irgendwie sowas) und dann wenn ich zwar noch wütend aber zumindest wieder zurechnungsfähig bin (meist 20min später) gehe ich dann auf die Person zu und spreche an was mich so zum Ausrasten bringt. Für die anderen ist es natürlich seltsam dass ich dann 20min später wiederkomme und das Problem neu aufrolle, aber was solls..
    Ich bin dann auch verbal unzurechnungsfähig und kann Menschen damit tief im Innersten verletzen. Weil ich das nicht will, gehe ich eben weg oder lass es in mir drin - dieser Hass wühlt dann noch eine Weile in meinen Gedanken rum und ich will nichts lieber tun als zu zerstören - was ich mir nicht erlaube, zumindest nicht verbal (meist gehe ich dann absichtlich ruppig mit den Sachen um) und dieser unausgelebte Hass rumort richtig in mir, was sehr anstrengend ist. Aber ich kann den kleinen Teufel nicht rauslassen, das würde anderen und auch mir nur schaden. Irgendwann schläft er dann vor Langeweile ein.

    Schade, dass ich nicht mehr rauche, sonst könnte ich jedesmal bei einem Wutanfall eine rauchen gehen (ich krieg dann sogar richtig Lust auf ne Ziege...)

    Irgendwie muss es raus, nur wenn du das in dem Moment der extremen Wut tust, tust du dir und den anderen keinen Gefallen.
    Ich glaube "kontrolliert ausrasten" haben wir ADSler nicht drauf, Impulskontrolle und so...
    Kontrolliert ausrasten? Wie soll das denn gehen? Was´n das für ein Oxymoron?

    Problem ansprechen im Nachhinein mach ich selten. Meist erscheint mir der Grund für mein Ausrasten dann nämlich plötzlich banal. Hm.

    Im groben lässt sich sagen dass Ärger / Wut für nicht erfüllte Bedürfnisse steht...
    Hm. Ich dachte immer, es steht für eine (in der Steinzeit lebensverlängernden) Aggression, die mich verteidigen soll - und sei der Angriff auch nur eingebildet. Oder für Aggression, die mir irgendein Territorium vergrößern oder eine Konkurrentin vom Platz fegen soll.

    Ich versuch mich grundsätzlich mit autogenem Training da ein bißchen zu entspannen,
    aber nicht erst wenn es zu spät ist, sondern präventiv, jeden Morgen und Abend.
    Präventiv ist gut. Bin ich nur zu faul zu.

    Das ist bei Mädchen/Frauen wohl ein grösseres Problem als bei Jungen/Männern. Überspitzt gesagt: Wenn z.B. im Geschäft der Chef einen Wutanfall bekommt, dann gilt er als durchsetzungsstark, wenn eine Frau das gleiche macht, dann ist sie hysterisch/unkontrolliert/unprofessionell
    Normalerweise bin ich gar nicht so ein ,,Geschlechter-unterscheider" und hab mich auch selten als Frau schlecht behandelt gefühlt (vielleicht auch nur nicht gemerkt , aber hier muss ich dir Recht geben. Und weißt du, was das Witzige ist? Wenn ich wütend werde und merke, jemand sieht mich als hysterisch/unkontrolliert/unprofessionell an, werde ich noch wütender!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Änderung muss her
    Von Melvin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.08.2010, 00:22
  2. ... dass immer alles super sein muss ... überzogene Erwartungen
    Von lola im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 14:01

Stichworte

Thema: muss Wut immer unterdrücken im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum