Umfrageergebnis anzeigen: Womit habt ihr Erfahrungen gemacht?

Teilnehmer
39. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Nährstofftherapie (Orthomulekularmedizin), Mikronährstoffe

    2 5,13%
  • Ausgewogene Vollwertkost

    14 35,90%
  • Vermeidung von Zucker, Weißmehl, etc. keine Geschmacksverstärker, insb. Glutamat

    18 46,15%
  • Vermeidung von Kohlenhydraten mit hohem glykämischen Index

    11 28,21%
  • Oligo-Antigene Diät

    0 0%
  • Diät nach Feingold

    0 0%
  • Diät nach Hafer

    0 0%
  • Nikotin-Pflaster /Nikotinersatzpräparate

    3 7,69%
  • AfA- Algentherapie

    0 0%
  • Pflanzliche Wirkstoffe (z.B. Phytoöstrogene, adaptogene Pflanzenstoffe z.B. Rhodiola etc.)

    6 15,38%
  • Omega 3 Fettsäuren

    16 41,03%
  • Magnesium / Zink /Eisen

    21 53,85%
  • Vitamin/ Mineralstoffkomplexe

    14 35,90%
  • Anabolika (z. B. GABA)

    3 7,69%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 33

Diskutiere im Thema ADHS und Ernährung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS und Ernährung

    @ anja77:

    Dazu müsste auf der ersten Seite des Threads etwas stehen. Sonst schau doch auch mal hier:

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...rnaehrung.html

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...offe-adhs.html

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...glichkeit.html


  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 540

    AW: ADHS und Ernährung

    Hallo Virtuna,

    habe es zu spät gesehen, vielen dank, werde mir die Links durchlesen.

    LG, Anja

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: ADHS und Ernährung

    Habe seit Februar für mich die optimale Ernährung gefunden:

    - Trennkost (Kohlenhydrate, Eiweiß getrennt essen)
    - viel Ballaststoffe (Gemüse, Obst)
    - Finger weg von jeglichen Fertigprodukten (das ist heutzutage fast alles) - das essen, was pur in der Natur vorkommt (eben Gemüse, Eier, gesundes Fleisch, Vollkorn)
    - und meine beste Therapie: Sport!!!

    Die Vorteile, die ich auch an mir nachweislich verzeichnen konnte:

    - man nimmt automatisch ab, anfangs richtig viel (habe das Gefühl, daß es auch entschlackt)
    - man hat nicht viel Hunger
    - man fühlt sich wohler, ausgeglichener, einfach besser, leistungsfähiger
    - auch die Haut wird besser
    - das Allgemeinbefinden ist besser, weil man die positiven Veränderungen rasch sehen kann

    Die Trennkostkriterien hören sich echt nicht lecker an, aber man kann sooo viel gute und leckere Zusammenstellungen ausprobieren, z.B. Salat mit Hühnchenstreifen und Ei, leckere Gemüseaufläufe mit Fleisch, Spaghetti mit leckeren Tomaten oder Paprika!
    Noch ein Tip: wirklich Zeit nehmen, um sich ein leckeres Essen zuzubereiten, sich hinsetzen, auch Zeit zum Essen nehmen und genießen!

    PS.: Selbst wenn man mal keine Zeit für Sport hat, nimmt man nicht wieder zu !

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 196

    AW: ADHS und Ernährung

    Ich habe heute mit meinem Psychiater geredet, er hält nicht viel davon, dass die Einnahme des Concerta im Zusammenhang mit dem Essen stehlt. So oder so, meint er, dass es morgens höchstens Unverträglichkeiten mit dem Magen gibt, nicht aber in der Verwertung des Medis. Ich als Diabetiker sollte dies aber wissen... und auch mit meinen Kopfschmerzen...
    Ich muss nun ein 2-wöchiges Protokoll machen, wo ich essen, Insulin, Tabletten, Schmerzen etc. notieren muss. Ich mag das nicht.

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 124

    AW: ADHS und Ernährung

    Hi,

    ich versuche auch mich bewußt zu ernähren, aber da ich ne Lebensmittelallergie und teilweise unverträglichkeiten und einen ziemlich mageren Geldbeutel hab, ist oft nicht zu vermeiden, dass ich Dinge ess die mir nicht bekommen.

    Wenn ich kann, vermeide ich auch die E-Sachen und die Fertiggerichte.

    Eine Zeitlang vor etlichen Jahren, hab ich mal auf einige Lebensmittel verzichtet, wie: Zucker, Kuhmilchprodukte, Schwarztee, Hafer, Weizen, Gerste, kein Schweinefleisch... das für 6 Wochen (hab gut abgenommen dabei)

    Nur kann ich mich leider nicht mehr erinnern, wie es mir zu der Zeit körperlich ging, da wußte ich auch noch nichts von ADHS und so. Außerdem gings mir anderweitig nicht so gut. Eheprobleme, usw.

    Sport geht grad gar nich, wegen den dollen Schmerzschüben und so...

    Das mit den Omega Dingenskirchen hab ich auch schon gehört/gelesen.

    Und ich hab vor kurzem was gelesen mit ... sch*** ich habs vergessen... vielleicht fällts mir später wieder ein und ich schreibs dann dazu...

    muss noch Platz schaffen, nachher kommen Ofenauswechsler...

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 583

    AW: ADHS und Ernährung

    Hallo zusammen,

    nach ein paar Tagen Abwesenheit hab ich hier ja Einiges zu lesen *lach*.

    Das mit der Ernährung und so ... naja. Mittlerweile hat man auch nachgewiesen, dass Vitamin C max. 1 Tag früher gesund machen KANN bei einer Erkältung. Muss aber nicht.

    Genauso viele andere Dinge. Wichtiger ist es, die Muskeln zu fordern. Über 400 Stoffe werden ausgeschüttet, die den Körper aktivieren. Wenn wir zu wenig Bewegung haben, werden wir blöd, faul, fett und krank.

    War sehr interessant, der Artikel.

    So, jetzt mops ich mir noch was von der leckeren Currywurst und den Pommes rot weiß und widme mich wieder meinem Rindereintopf mit grünen Bohnen ;-)

    Achja, allgemein ernähren wir uns laktosefrei (intolerant, die ganze Familie) außer es sind Spuren darin enthalten in den Lebensmitteln, dann ohne Glutamat (Hefeextrakt ist das Gleiche, also Achtung!) und möglichst andere Konservierungsstoffe. So ziemlich Alles wird selbst zubereitet, brauch ich auch für mein Inneres.

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 273

    AW: ADHS und Ernährung

    Jetzt ist meine beste Therapie nicht mehr Krafttraining sondern Lesen und Lernen

    mthisen schreibt:
    Die beste Therapie, die bei mir wirkt ist Krafttraining.

    1. Starke Muskeln verbrennen Fett und machen glücklich
    2. Koordination, Konzentration, richtiges Atmen und genaue Bewegung
    3. Ich schaue in den Spiegel und denke Wow
    4. Ich arbeite stets gegen einen stärkeren Widerstand
    5. Ich besiege, wenn ich nicht mehr kann meine eigenen Grenzen und ziehe noch 1-3 Wiederholungen durch, somit besiege ich den inneren Schweinehund
    6. Die Sauna bringt mir die nötige Entspannung und Ruhe
    7. Ich bin nach dem Training überhaupt nicht mehr Hyperaktiv
    8. Die Ernährung muss ausgewogen sein, sonst wachsen keine Muckis
    9. Ich werde nicht angegriffen und greife keinen an, weil ich weiss, wie stark ich bin.
    10. Und das beste ist, ich muss mich an einen festen Plan halten, sonst wird es nix mit den harten Muckis, dem flachen Bauch, der breiten Schulter und der ausgewölbten Brust.....

    Seid vorsichtig mit Vitaminen, man kann auch überdosieren und davon krank werden.

    Lieben Gruss

    Matthias

  8. #28


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: ADHS und Ernährung

    Salü zäme

    Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich mich an einen Vergleich von verschiedenen Ernährungsempfehlungen bei ADS gewagt habe.

    Nun habe ich meine Ergebnisse zusammengestellt und möchte sie euch hier zur Verfügung stellen.

    Ich habe allerdings nur ein paar Beispiele beschrieben. Sonst wäre daraus ein Buch geworden.

    Zu Beginn findet ihr ein paar Überlegungen zur Ernährung im Allgemeinen.

    Ernährung bei ADHS pdf.pdf

    Ich wünsche euch viel Spass beim Lesen und bin gespannt auf eure Rückmeldungen.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 187

    AW: ADHS und Ernährung

    Ich stehe auf Kalorienzählen (aber bitte ordentlich also mit Berücksichtigung vom Gesamtumsatz und nicht unter Grundumsatz) in Kombination mit Sport. Ich liebe Sport, auch wenn ich derzeit aus privaten Gründen da etwas äh Probleme mit habe, lach.

  10. #30
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: ADHS und Ernährung

    Kalorien zählen?

    einz, zwei, drei, vier, fünf, ...

    Icke garnicht. 'n kleiner Wohlstandsbauch darf ruhig sein, solange man den nicht durch die Kleidung sieht. Er muss nur nicht so groß werden, dass alle Welt glaubt, ich sei schwanger.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Stichworte

Thema: ADHS und Ernährung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum