Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema Stimmungsschwankungen bei AD(H)S im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Ich kenne das mit den stimmungschwankungen auch sehr gut. Das passiert mir aber meist nur in Krisenzeiten so extrem.
    Aber leider konnte ich da bisher keine alten Muster oder sowas mit in Verbindung bringen. Oftmals ist es einfach nur ein Gedanke,
    Der mich dann nicht mehr loslässt. Bei mir hat das dann aber fast immer etwas mit Einsamkeit und alleine sein zu tun.
    Ich ziehe mich dann in kürzester Zeit herunter, auch wenn ich weiß, das dieser Gedanke totaler Blödsinn ist, aber ich komme nicht dagegen an.
    Diese Gedanken sind bei mir fast immer der Auslöser für tiefe depressionsartige Verstimmungen, die dann Stunden oder Tage anhalten.
    Aber wie gesagt ich konnte noch nichts finden woher das kommen könnte und wie ich diese Gedanken/Stimmungen abfedern oder unterbrechen könnte...

  2. #12
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Hallo marcus, dass dich dann dieser Gedanke an deine Einsamkeit oder das Alleinsein sooo runterzieht, das ist doch das alte Muster. Wäre das nicht so ein altes tief an Verletzungen rührendes Muster, dann würde dir das Alleinsein nur auf den Wecker gehen, du würdest vielleicht schlechte Laune kriegen und denken: "Na, das geht mir jetzt aber auf den Nerv. Geh ich doch mal unter Leute....oder rufe wen an oder oder oder". Genauso wie du ja auch nicht in lange depressionsartige Verstimmungen verfällst, wenn dir eine Mahlzeit nicht schmeckt. Na gut, dann isst du eben nicht mehr weiter oder doch oder suchst dir was anderes, aber davon ist deine Stimmung nicht Ewigkeiten und so tiefgehend abhängig, dass du richtig leidest.

    Auch, dass du diesen Stimmungen dann nicht beikommst, dagegen nichts machen kannst, wie ich nämlich auch oft, das zeigt, dass du dem alten Muster noch nicht auf die Spur gekommen bist.

    LG Maggy

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Nur wie kommt man so einem alten Muster wirklich auf die Spur?

  4. #14
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Psychotherapie und Verhaltenstherapie. Bei mir wenigstens.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Maggy schreibt:
    Psychotherapie und Verhaltenstherapie. Bei mir wenigstens.
    Da bin ich ja dran. Nur inzwischen Stelle ich mir manchmal die Frage, ob das wirklich therapierbar ist
    Oder nicht doch einfach zu ADHS gehört und man einfach damit leben muss...

  6. #16
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Du kannst mit Therapien enorm viel aufarbeiten, aber es braucht Zeit, das habe ich selber so erlebt. Wenn eine alte Angst ihre Macht über dich verliert, das ist eine Riesenerleichterung. Während ich früher laufend solche schlimmen Stimmungseinbrüche hatte, habe ich sie jetzt viel viel seltener.

    Und ich wollte ja auch in dieser Diskussion wissen,wieviel davon einfach ADHS ist, aber da erfuhr ich ja eben die Antworten, dass das auch an diesen alten Glaubenssätzen und Versagerprogrammierungen liegt und darauf bin ich ja schon lange wegen meiner Depression gestoßen. Und da bin ich jetzt soweit, dass ich "nur" noch Winterblues habe und gelegentliche depressive Stimmungen. Das ist noch schlimm genug, aber vorher war es noch weit schlimmer und es wird sich noch verbessern.

    Vor allem ja auch, wo ich jetzt weiß, dass ich auch noch ADHS habe.

    Jede Linderung von Leid ist schon viel wert.

    LG Maggy

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Hallo Ihr,

    bis zu meiner Diagnose war mir gar nicht bewusst, dass ich Stimmungsschwankungen habe. Und es hat auch danach ziemlich lange gedauert, bis ich affektlabiles und impulsives Verhalten an mir entdeckt habe. Für mich war mein so-sein ja normal, wenn auch nicht angenehm. Ein Arztbrief war dann sehr aufschlussreich. Was ich selbst als sehr beherrschtes Verhalten gefühlt hatte, war für den Doc logorrhoisch, unruhig und affektlabil.

    In den Fachbüchern sind entscheidende Unterschiede für ADHS-bedingte Stimmungsschwankungen und andere Ursachen beschrieben:
    1. bei ADHS gibts immer einen Auslöser, auch wenn der manchmel erst mit ein bisschen Nachdenken klar wird.
    2. die Schwankungen sind kurzfristig und überhaupt kurz, die Stimmung kann mehrmals im Tag umschlagen.
    3. die Stimmung kann durch Ablenkung geändert werden, also ein positiver Reiz kann mich aus dem tiefsten Loch rausholen, wenn er nur stark genug ist. Bei einer echten Depri geht das nicht.

    Punkt 3 hab ich sehr deutlich an meiner letzten Arbeitsstelle gemerkt. Wenn mir da etwas die Stimmung verhagelt hat, war es ganz und gar nicht egal, welchen Job ich an dem Tag hatte. Ein geistig anregender Job konnte mich schnell wieder stabilisieren. Bei einer eintönigen und wenig anspruchsvollen Tätigkeit hab ich aber im eigenen Saft geschmort, kam ins Gedankenkreisen und konnte die miese Stimmung danach oft lange nicht mehr loswerden. Und wenn ich einen echten Durchhänger hatte, war es schwer, mich auf einen positiven Level zu kriegen (Depri).

    Ich habe auch gelesen, dass eine leicht negative Dauerstimmung bei ADHSlern nicht selten ist, kommt vom Dauerstress und den vielen kleinen Misserfolgen im Alltag. Ob das nur ADHS ist, oder ob sich über die Jahre eine echte Depri entwickelt hat, kann nur der Fachmann unterscheiden, zb anhand von obigen Kriterien.

    So klar und deutlich ist das vor allem im Krause beschrieben, sinngemäß aber auch in etlichen anderen Büchern.

    Nach Jahren des Herumwurstelns hab ich doch ein paar Strategien entwickelt.

    - meine Reaktion hinterfragen, ob ich Grund zu Frust und Zorn habe, oder ob das eine emotionale Reaktion ist.
    - im emotionalen Zustand keine Entscheidungen treffen und vor allem nichts unterschreiben, am besten alles überschlafen. In diesem Zustand ist nämlich auch die Impulsivität besonders stark. Wer sofort eine klare Antwort will, tut mir nicht gut, basta.
    - das Klebenbleiben an einer miesen Stimmung durch aktive Ablenkung verhindern. Es gibt ja auch einen negativen Hyperfokus - nix gut. Da ist die ADHS-typische Ablenkbarkeit mal sehr günstig.
    - und, ganz wichtig: man kann eine Entscheidung auch mal zurücknehmen, wenn man sich wirklich vergaloppiert hat. Muss ja nicht gleich mit einem Vortrag über ADHS garniert sein. "Ich hab drüber nachgedacht, und..." genügt. Damit macht mensch sich anfangs unbeliebt, aber besser so als häufig falsch entscheiden und dann nicht mehr rauskommen.

    Solche Dinge hab ich zum Teil in Therapien gelernt, aber auch einiges aus Büchern oder selbst zusammengereimt. Funktioniert noch lange nicht verlässlich, aber ich werde besser. Das gibt Hoffnung. Grundsätzlich habe ich mit einer gewissen Verlangsamung gute Erfahrungen gemacht, damit bremse ich zumindest die Impulsivität ein bisschen aus.

    ups, Unterschrift vergessen

    lg
    lola
    Geändert von lola ( 3.04.2011 um 12:41 Uhr) Grund: Unterschrift

  8. #18
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Super, lola, da lerne ich ja echt noch viel Wissen und Hilfreiches dazu heute! LG Maggy

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Hallo Lola,

    Vielen dank für deine Worte, einiges davon war schon mal sehr hilfreich!
    Aber ein Wort leuchtet seit dem lesen deiner Zeilen ganz gross und rot bei mir auf:
    Negativer Hyperfokus

    Das ist genaus das, was bei mir zur Zeit dauernd passiert und was ich meinen Freunden usw. so schlecht erklären kann.
    Nun hat es einen Namen nun muss ich nur noch meine Gegenmittel finden

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S

    Finde ich sehr passend was LOLA geschrieben hat . . .

    Was mir hilft bei meinen Stimmungsschwankungen, Tiefs und Organisationsproblemen ...
    Ich versuche die Dinge die ich eh nicht, oder nicht sofort ändern kann - gelassener zu nehmen, mir nicht zusätzlichen DRUCK zu machen.

    lg bienchen

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. stimmungsschwankungen
    Von alphabet im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 15:16
  2. Stimmungsschwankungen und Ruhelosigkeit
    Von CrazyAnnie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 21:32
  3. Stimmungsschwankungen und co...
    Von Chaot im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 23:11

Stichworte

Thema: Stimmungsschwankungen bei AD(H)S im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum