Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Kann sich ADS zu ADHS auswachsen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ehemaliges Mitglied 3

    Gast

    Rotes Gesicht Kann sich ADS zu ADHS auswachsen?

    Hallo Ihr Lieben,

    hier Hero mit einer Frage an Euch: kann sich das ADHS im Laufe der Zeit ändern? Soll heißen: in meiner Kinder- und Jugendzeit war ich jemand, den man "Träumerchen" nennt - ihr wißt ja wahrscheinlich, was gemeint ist. Sport war nie mein erklärtes Hobby ......das ging die ganzen Jahre sol

    Jetzt mit sorry, 44 stellt sich das ganze Gegenteil ein, ich fang an hochzudrehen, wenn ich nicht aus anderen gesundheitl. Problemen oder so zu meinem Sport kann.....und ich fühl mich dort auch sehr wohl....

    Ich fang an, "munter" zu werden, will sagen, ich war ja vorher auch keine Schlafmütze in dem Sinne, ich trau und mach jetzt Sachen, die ich vorher nie gemacht hätte....
    Und ich brauch viel "Auslauf", vor allem, wenn ich nachdenken muß, oder so.

    Gibt es das, das sich das ADS zum ADHS mausert? Oder könnt ihr mir sagen, was im Moment da abläuft.

    MfG Hero

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Kann sich ADS zu ADHS auswachsen?

    Hallo Hero,

    ich bin ein Mischtyp, d.h. ich habe von beiden Formen etwas in mir.

    Als Kind nannte man mich die "Prinzessin auf dem Ameisenhaufen", ständig in Bewegung, sehr neugierig und wissbegierig. Trotzdem kommt beim Verhaltensvergleich zwischen meinem fast gleichaltrigen ältesten Bruder und mir der Bruder eher hyperaktiv raus, ich war nicht so "schlimm".

    Mit Einsetzen der Pubertät ist die Situation gekippt. Ich wurde zum sporthassenden Komplexhaufen und hatte große Probleme mit mir selbst. So ist die kindliche Lebendigkeit für Jahre verloren gegangen.

    Als Erwachsene habe ich schnelle und langsame Phasen, und mein Verhalten ist stark von der Stimmung abhängig.

    soviel fürs Erste

    lg

    lola

  3. #3
    Ehemaliges Mitglied 3

    Gast

    Rotes Gesicht AW: Kann sich ADS zu ADHS auswachsen?

    Hallo Iola,

    vielen Dank für Deinen Beitrag. Dann ist es ja bei Dir genau umgekehrt - Du warst erst "munter" und jetzt "Träumer".

    Bei mir ist genau das Gegenteil der Fall - echt unheimlich, muß ich sagen.

    Klar ändern sich Menschen im Laufe ihres Lebens, das ist logisch und bei jedem so.

    Ich fange "Wie ein neues Leben an" eines, das mir teilweise noch sehr fremd ist - was zum Beispiel Sport oder Männer betrifft. Mit dem Sport das krieg ich schon hin, es interessiert mich, und das merke ich jetzt, ich brauch das auch ganz dringend. Derzeit hab ich ja mit meiner Reizbl. zu tun, gott sei dank ist es seit den homeop. Tropfen besser - nur , die haben einen Geschmack,,,,,,das könnten wir öfters nehmen, da hast du keine Lust mehr auf Essen...... Helfen aber wirklich.......nur die Bauchschmerzen und das Brennen.......uah!

    Da hab ich kein Verlangen auf Sport - echt nicht......Allerdings bin ich jetzt sehr sehr unausgeglichen, alles nervt, nichts läuft richtig - und das feuchte Wetter hier noch - das ist das Beste!!!!!

    Daran sehe ich, das ich wirklich Sport machen muß, der Körper brauch es zum Abreagieren, oder wie man das bezeichnet....Wo ich das Training gemacht hab, war ich wesentlich ruhiger.

    Wenn ich ein Problem lösen will oder so, muß ich auch viel raus, oder viel bewegen, das geht auch. Herzlich Willkommen ADHS!!!

    Ach , und es gibt viel Neues, eben das Selbstverteidigungstraining, oder ich fang an, mich zu interessieren, wie ich aussehe.......Früher war mir das alles echt egal....-vielleicht wollte ich bloß graue Maus sein, damit mich ja keiner sieht - man das ist ja unheimlich.

    Ich versuch, meine Emotionen runterzudrücken bzw. anders abzureagieren, und ruf sogar beim Versandhaus an, wenn was zu reklamieren ist . - Früher hätt ich gesagt, was solls, heut mach ich es, ohne böse oder aggressiv zu sein, sondern einfach nur um eine Tasche zu reklamieren, die ich gekauft hab, und die beim dritten Mal tragen, kaputt ist - Reißverschluß im Eimer.

    Das geht ohne große Probleme jetzt ab - vor Zeiten hätt ich mich tierisch darüber aufgeregt....

    Was kommt da noch auf mich zu mit dem hyperaktiv, bitte?

    MfG Hero

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Kann sich ADS zu ADHS auswachsen?

    Hallo Hero,

    ich empfinde dich nicht als hyperaktiv; ich habe eher den Eindruck, dass der Knoten geplatzt ist. Mit etwas Glück und ausreichend Selbstbeobachtung kann Hypo-hero sich zu einem normal aktiven Menschen gemausert haben und auch so bleiben.

    Ich erschrecke oft, wenn ich durch eine Idee oder ein gutes Erlebnis in die aktive Phase wechsle, das ist so ungewohnt nach Wochen oder Monaten der chronischen Erschöpfung, da kann ich einen normalen Aktivitätslevel schon als hyper empfinden.
    Und ich muss aufpassen, dass ich in der Anfangseuphorie nicht übertreibe. Da kann depri-lola nämlich sehr plötzlich zur Planierraupe mutieren. Meine ersten Tage in diesem Forum sind in diese Richtung gegangen, weil ich mich hier spontan so wohl gefühlt habe. Ich bin heilfroh, dass ich mich inzwischen wieder eingekriegt habe.

    lg

    lola

Ähnliche Themen

  1. Kann man sich Depressionen einbilden?
    Von Happy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 16:30
  2. Kann ADHS im Erwachsenenalter weg sein?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.05.2009, 16:10

Stichworte

Thema: Kann sich ADS zu ADHS auswachsen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum