Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Inneres Chaos, Aggressivität, Faulheit und endlich Termin für Diagnose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    Inneres Chaos, Aggressivität, Faulheit und endlich Termin für Diagnose

    Hallo zusammen!

    Zuerst einmal vorweg: ich hab jetzt ewig überlegt, in welches Forum ich meinen Beitrag jetzt posten soll und mich entschieden, ihn erstmal hierein zu schreiben.

    Ich bin voll durch den Wind. Weiß garnicht wo ich anfangen soll.
    Hatte die vergangenen Monate Praxissemester, wo ich einen geregelten, wenn auch stressigen Tagesablauf hatte. Und es hat mir so viel Spaß gemacht, wieder zu arbeiten.

    Heute muss ich wieder in die Vorlesung und könnt schon gleich wieder schwänzen. Ich hab sowas von keinen Bock drauf! Und wenn ich heute schon wieder an die ganzen Mit-Kommilitonen denke, dieser Smalltalk und das Ganze, dann bekomm ich die Krise.

    Dazu kommt noch, dass ich eine Hausarbeit schreiben muss, die ich übernächste Woche abgeben sollte, aber noch so gut wie garnichts dafür gemacht habe und auch meinen A... nicht hochbekomme. Oh Mann! Ich frag mich, wie ich meine Bachelor-Arbeit schreiben soll, wenn ich jetzt schon so ein Faultier bin!

    Außerdem bin ich grad höchst aggressiv gestimmt. Könnte mich grad ins Bett legen, die Decke übern Kopp ziehen und einfach nur schlafen um alles auszublenden. Mir gehen auch so viele Gedanken durch den Kopf, die ich nicht ordnen kann - eigentlich belangloses Zeug gemischt mit Schuldgefühlen.

    Ich muss dazu sagen, dass ich grad meine ADs "Venlafaxin" am ausschleichen bin. Körperlich geht es mir super, aber wie gesagt, bin ich grad voll aggro drauf. Vielleicht liegt es auch daran? Aber das ist doch ein AD und kein MPH!


    Habe übrigens endlich mal einen Termin in einer ADS-Ambulanz gemacht um endlich mal eine Diagnose zu machen. Der Termin ist im September! Toll! Aber das hab ich hier im Forum ja schon zu Hauf gelesen, dass es immer so lange dauert.
    Und da soll ich sämtliche Befunde mitbringen. Mein Ihr, die bekomme ich so einfach vom Doc? Ich war vor ein paar Jahren auch stationär in Behandlung. Meint Ihr, ich sollte auch von da die Diagnosen etc. anfordern?

    Sorry für das Wirrwarr!

    Was macht Ihr denn so gegen den ganzen Gedankensalat?

    Seid ganz lieb gegrüßt und denen, die es gelesen haben - Danke fürs Zulesen!

    Nasenbär

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 176

    AW: Inneres Chaos, Aggressivität, Faulheit und endlich Termin für Diagnose

    Hi Nasenbär,

    das mit dem Grummeln und keine Lust auf Small Talk und Kommillitonen haben, das kenne ich zur Genüge. Das kommt immer mal vor, insbesondere wenn ich mal wieder Mißerfolgserlebnisse im alltäglichen Leben habe und immer wieder das Gefühl habe, nichts auf die Reihe zu bekommen. Dann brülle ich auch einfach mal los oder kriege Heulkrämpfe, dann geht das ein paar Stunden so, und dann ist es irgendwann oftmals wieder vergessen.

    Venlafaxin habe ich auch mal über mehrere Jahre genommen, 150mg am Tag. Da fiel mir beim Ausschleichen auf, dass es mir extrem schlecht ging, erstmal war ich viel aggressiver als vorher, aber da gab es noch nichtmal äußere Gründe mehr für Aggressivität, nachts hatte ich extreme Alpträume,schwitzte das ganze Bettzeug naß und hatte Pseudohalluzinationen. Später hatte ich unerklärlichen Schwindel und kippte einfach so um (es war aber ohne Bewußtlosigkeit und auch nicht kreislaufbedingt), es war so, dass ich einfach keine Kontrolle mehr über den Körper hatte und sehenden Auges umkippte und mich dabei richtig herbe verletzte. Ab und an hatte ich Faszikulationen beim Einschlafen, was ich sonst ohne Medikamente niemals hatte. Dabei hatte ich über ein Jahr gebraucht, das Zeug abzusetzen, und jeden Tag eine Retardkugel weniger als den Tag zuvor, und trotzdem diese schlimmen Wirkungen. Wegen der Unberechenbarkeit meiner psychischen und körperlichen Reaktionen fuhr ich in der Zeit auch nur möglichst wenig Auto, und wenn ich es tat, bemerkte ich dass ich extrem unaufmerksam war, und mehrmals wurde es richtig gefährlich. Einer hat mich angezeigt, weil ich nicht merkte, dass ich ihm die Vorfahrt nahm und es beinahe zum schweren Crash gekommen war; mir wurde erst nachdem ich die Anzeige bekam, bewußt, wie gefährlich das war, zumal ich nichts davon mitbekommen hatte.

    Ich wollte aber unbedingt von dem Zeug loskommen, weil ich mir dachte, dass es nicht gut sein könnte, zumal ich unter dem Mittel nachts immer wieder geredet und gestöhnt hatte und mich am nächsten Tag an übelste Alpträume erinnerte und ich das Zeug niemals auch nur einen Tag vergessen durfte ohne Ausfallserscheinungen zu haben (meine Einnahmeregelmäßigkeit ließ bis dato zu wünschen übrig, aber ab dem Zeitpunkt der ersten schlimmen Erfahrungen wurde meine Einnahme auf einmal sehr zuverlässig).

    Ich hatte die ADHS - Diagnose damals gleich in der Psychiatrie erhalten, wo ich mal wegen einer schweren Krise hinmußte. Da bekam ich auch das Trevilor, nachdem ich das MPH ausprobieren sollte, ich es aber ablehnte, da es unter das BtmG fällt und ich nichts von "Drogen" halte.

    Grüße
    Hermine

  3. #3
    Jil


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Inneres Chaos, Aggressivität, Faulheit und endlich Termin für Diagnose

    Hallo Nasenbär,

    oh jeh, das klingt nach Arbeit und (Zeit)Druck = Stress pur. Erinnere mich an ähnliche Zeiten.
    Habe ja keine Ahnung. Aber vielleicht versuchst Du mit kleinen Schritten vorwärts zu kommen.
    Gegen die Aggressivität solltest Du durch körperliche Beanspruchung etwas "runter kommen." Power Dich mal so richtig aus, vielleicht mit einer Begleitung, das ist einfacher.
    Wenn man sich so langsam an so eine Hausarbeit heranwagt, mit einer wilden Stoffsammlung beginnt, dann gliedert, kommt nach und nach Struktur in die Sache. Dann langsam ausformulieren, bis so ein Grundgerüst steht. Ergänzen kannst Du dann immer noch.
    Wenn man erst einmal in der Sache drin ist, läufts oft auch mehr oder weniger von selbst.
    Leicht gesagt, was?

    Wünsche Dir einen erfolgreichen Kampf gegen den inneren Schweinehund und gegen die Agressivität.

    Jil

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Inneres Chaos, Aggressivität, Faulheit und endlich Termin für Diagnose

    Hallo!

    Ganz lieben Dank für Eure Antworten und Tipps!
    Mir war mein Beitrag im Nachhinein etwas peinlich, weil ich da so rumgemeckert habe...

    @Jil: Eine Gliederung habe ich schon, hab mir auch schon eine Tabelle mit Rechercheergebnissen angefertigt - diese ist auch schön gegliedert. Mein Problem ist: anzufangen! Irgendwie sträubt sich alles in mir dagegen und ich finde tausend andere Dinge, die ich stattdessen tun kann: Staub saugen, Wäsche machen, einen Spiegel an der Tür anbringen, ein Poster herauszerren und überlegen, ob ich es an der anderen Seite der Tür anbringen soll , mich im Internet herumtreiben, mich mit meinem PC herumärgern... Aber da kennst Du ja sicher auch. So isses bei mir immer schon gewesen. Am Ende hab ich dann schon immer die Arbeit stehen, aber ich muss das dann alles unter Druck machen! Könnte bei diesem schönen Wetter jetzt schon wieder raus in den Garten gehen und dort noch Dinge erledigen! GRRRRRR.
    Glaub, ich muss mir einfach mal eine Step-by-STep-Liste machen, was ich so Tag für Tag hinsichtlich der Hausarbeit erledigen will und diese kleinen Punkte dann abarbeiten....

    @Hermine: uaaahhhh, das klingt ja übel Deine Absetzerscheinungen. Zum Glück muss ich sagen, dass ich mit diesen ganzen körperlichen Sachen bisher verschont geblieben bin. Ich schlafe recht gut, bin nur aber beizeiten wach (was aber vllt. darin liegt, dass ich während des Praktikums so zeitig aus den Federn musste und es damit gewöhnt bin). Aber das ist auch gut so - somit stehe ich im Durchschnitt halb 7 morgens auf, obwohl ich aufgrund meiner späten und geringen Vorlesungen ausschlafen könnte.
    Das mit dem Autofahren kann ich gut nachvollziehen, ich muss auch grad wirklch aufpassen und mich konzentrieren...

    Aber ich finde diese Venlafaxin-Wirkung irgendwie paradox.
    Ursprünglich bekam ich es wegen meinen depressiven Verstimmungen, gepaart mit Grübelein und soziophobischen Anwandlungen. Es sollte den Antrieb mehr steigern. Hat es auch damals. ca. 1 Jahr später begann ich mit meiner Therapie (laut meiner Thera eine Mischung aus Verhaltens- und analytischer Therapie, obwohl ich es eher als Verhaltenstherapie ansehe). Diese hat auch sehr gut geholfen und da ist übrigens auch gleich am Anfang der ADS-Verdacht seitens meiner Theapeutin angesprochen worden.
    Nun geht es mir so gut, und ich will das Venlafaxin absetzen. Und was passiert? Mein Antrieb wird noch mehr gesteigert, so dass ich mich teilweise fühle wie ein hüpfender Gummiball, ab und zu irgendjemanden einfach schlagen könnte (was ich natürlich nicht tue), einfach nur einen Wutschrei loslassen könnte, wild in der Wohnung herumwurschtele - ohne Plan und System.
    Das kann doch nicht sein, oder? Ich meine, so ist es mir tausendmal lieber, als depressiv in der Ecke zu hocken und mir zu überlegen, auf welche Art ich meinen Abgang von dieser Welt umsetzen könnte (was ich natürlich auch niemals tun würde - dazu liebe ich das Leben viel zu sehr!!!).

    Naja, hab hoffentlich demnächst einen Termin bei meinem Neurologen, der mir das Venla veordnet hat. Mal sehen, was der dazu meint.

    Seid ganz lieb gegrüßt von

    Nasenbär

  5. #5
    Jil


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Inneres Chaos, Aggressivität, Faulheit und endlich Termin für Diagnose

    Hi Nasenbär,

    hoffe, Du bist ganz fleißig. Allerdings meine ich nicht die gesteigerte Aktivität gegenüber den sonst so ungeliebten Sachen, die man auf einmal super gern macht, um bloß nicht das zu erledigen, was eigentlich getan werden muss. Äh, war das verständlich?

    Also, ich hoffe, Du kommst mit Deiner Arbeit gut voran und kannst diese rechtzeitig abgeben.
    Drücke Dir die Daumen.

    Vielleicht kannst Du beizeiten hier mal eine Ansage machen, wie's ausschaut bzw. ob Du alles hinter Dich gebracht hat.

    Schöne Grüße,
    Jil

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Inneres Chaos, Aggressivität, Faulheit und endlich Termin für Diagnose

    Hallo Jil,

    ja, ich verstehe, was Du meinst . Diese Aktivität hat sich am Freitag soweit gesteigert, dass ich im Garten war und fröhlich Äste ausgeschnitten habe, und dann so K.O. war, dass ich vor Müdigkeit nichts anderes tun konnte, als auf dem Sofa zu lümmeln. Gestern hatte ich auch einfach nicht die Muse, was für die Hausarbeit zu tun.

    Aber jetzt kommts:
    Heute morgen bis jetzt (mit Unterbrechung zum Mittagessen) hab ich an der Hausarbeit gesessen. Ein bissl weiter bin ich schon. Aber jetzt kann ich einfach nicht mehr. Es ist so anstrengend sich lauter Texte - teils auf englisch - durchzulesen und dann noch eine Quintessenz herauszuziehen, ohne dabei auch die Zitierrichtlinien zu vernachlässigen...
    Naja - ich will positiv denken: ich bin schon weiter, alles schön Schritt für Schritt machen!

    Vielen Dank nochmal für Deine Zeilen!

    Liebe Grüße
    Nasenbär

  7. #7
    Jil


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Inneres Chaos, Aggressivität, Faulheit und endlich Termin für Diagnose

    Ach Nasenbär,

    das klingt doch gut. Schön!

    Wünsche Dir weiterhin GUTES VORANKOMMEN!

    Lieben Gruß, Jil

Ähnliche Themen

  1. Endlich Termin gemacht bei Dr. G - M in Hamburg
    Von neuy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 8.12.2010, 07:25
  2. Endlich ein Test-Termin!
    Von m_regine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 20:23
  3. Diagnose termin
    Von Butterblume im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 14:36
  4. Juhu- hab nen Termin zur Diagnose- bei mir im Ort
    Von crazymom im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 16:50

Stichworte

Thema: Inneres Chaos, Aggressivität, Faulheit und endlich Termin für Diagnose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum