Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema stimmungsschwankungen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    stimmungsschwankungen

    ich hab' manchmal das gefühl, einen hirnschaden zu haben. man dümpelt von einer durchwachsenen phase in die nächste und mit jedem abdriften in diesen depressiven sumpf katapultiert man sich immer weiter zurück auf den geistigen stand einer aubergine. ich komm mir inzwischen sehr monochrom vor...liege mit grippe im bett und weiß, dass es tage dauern wird, bis ich wieder halbwegs klar denken kann. meinem stoffwechsel kann ich inzwischen beim hoch- und runterfahren zuschauen. verstopfung und der totale verlusst des sexualtriebes...grässlich. und das alles seit monaten. ich versumpfe.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 11

    AW: stimmungsschwankungen

    Hallo alphabet,

    Ich kenne das sehr gut. Kämpfe schon seit Jahren mit meiner Stimmung. Zeitweise liege (lag) ich tageweise im Bett vollkommen depressiv und antriebslos. Dazwischen gab es aber wieder Tage, an denen ich vollkommen motiviert, teilweise übermotiviert, mich in die Arbeit gestürzt habe. Habe auch in dieser Zeit Pläne geschmiedet und Verabredungen ausgemacht, die ich aber wegen folgenden depressiven Phasen nicht einhalten konnte.

    Nehme jedoch seit einem Monat einen Stimmungsstabilisator (Lamotrigin) und ein bei mir sehr gut ansprechendes Antidepressivum (Cymbalta) und es geht mir seitdem wesentlich besser. Die depressiven Phasen sind geringer geworden und wenn doch um einiges schwächer.

    Rede doch mal mit deinem Psychiater, ob für dich vielleicht ein Stimmungsstabilisator hilfreich wäre.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    AW: stimmungsschwankungen

    ich hab ihn ja darauf angesprochen, aber das wird alles immer sehr bedeutungsschwanger abgehandelt...'die last des studiums, die jetzt von ihnen abfällt', 'trauerprozesse', blablabla...ich kann den ganzen kram aber nicht mehr hören. ich hab ende märz erstmal einen termin in der ambulanz...

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    AW: stimmungsschwankungen

    ich hab halt das gefühl, dass mit jeder form von belastung, auch wenn sie anfangs nicht als solche erkennbar ist, die phasen, die ich zur erholung benötige, immer länger werden. und dieser zustand hat eindeutig mit methylphenidat eingesetzt vor anderthalb jahren. jetzt bin ich ja nicht die unschuld vom lande und vorher war mein leben (und auch die familiengeschichte) auch schon das reinste chaos (stichwort hiv-infektion), aber so betäubt und abgehalftert kam ich mir nie vor...das ist ja auch irgendwie paradox, weil ich diese zustände irgendwo auch gerne von dem methylphenidat trennen möchte: es gab eine ganze weile nach der ...ähm...nennen wir es 'anstrengenden eingewöhnungsphase', in denen das wunderbar funktioniert hat, das zeug hilft mir als rationierter ersatz für irgendwelche belohnungen die ich mir sonst woanders geholt hätte auch wunderbar...aber diese erschlaffung...diese trägheit...ich hab früher zeitung gelesen, gearbeitet, praktikum gemacht, viel sport getrieben...ich glaub, ich hab demenz. mich interessiert der ganze kram überhaupt nicht mehr. zur zeit ist es wieder mal sehr komisch...

  5. #5
    Immer eingeloggt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 464

    AW: stimmungsschwankungen

    Warum setzt du es nicht einfach mal ab und schaust dann wie es dir geht?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    AW: stimmungsschwankungen

    ich mag nicht absetzen. ich kann nicht erklären, warum, aber die wirkung des zeugs ist irgendwie eines der letzten dinge, die für mich so sicher wie das amen in der kirche sind. ich hab die befürchtung, nach dem absetzen völlig abzudriften. ich mag vor allem deshalb nicht absetzen, weil ich nicht weiß, was dann an die stelle treten soll. und da gibts gerade im moment nicht so viel.

  7. #7
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: stimmungsschwankungen

    Hallo zusammen,

    hmm... für mich hört sich das alles nicht nach Stimmungsschwankungen an. Es scheint mir eher, als ob du, alphabet, am Boden liegst und dich ab und an zum loskriechen motivieren kannst... dann aber wieder kraftlos zusammen fällst.

    Das sind meines Erachtens keine Stimmungsschwankungen sondern üble Depressionen. (Hier zu Sicherheit der Hinweis, dass ich mir keine Ferndiagnose anmaße, sondern nur meinen Eindruck schildern möchte)

    Das es durch die Einnahme von MPH nicht selten zu Depressionen kommt habe ich schon oft (nicht nur hier) gelesen. Das ist offenbar eine Nebenwirkung der "besonderen Art". Denn das innere Chaos kann auch vieles verschleiern, das ich jetzt als "Internen Input" bezeichnen möchte.
    Also nicht nur Infos von Außen kommen, werden durch mangelnden Focus nur schwer wahrgenommen, sondern auch innere Infos... Sozusagen die Infos im eigenen Betriebsystem. (Ich weiß mal wieder nicht, ob das allgemein verständlich ist.) Und ich meine hier nicht Verdrängung von eigenen Angelegenheiten, sondern fehlende Wahrnehmung, die durch das Medikament beseitigt wird.

    So erkläre ich mir das Phänomen, dass es durch MPH(und Co) zu depressiven Ausbrüchen kommt.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es bei dir so ist. Und wenn man sich nicht gezielt darum kümmert, das die inneren Infos nach und nach "abgearbeitet" werden, wird der entstandene Hochdruck nicht abgebaut und jede Kleinigkeit (oder auch nicht nur Kleinigkeit) führt zum GAU, der sich auch oder gerade körperlich auswirkt.


    Ich kann verstehen, dass du das MPH als eine Art Notventil nicht absetzen möchtest... und auch, dass du das "blablabla" nicht mehr hören kannst.
    Der Termin in der Ambulanz war bestimmt eine gute Idee. Könnte mir vorstellen, dass dort adäquat auf genau diesen Zusammenhang MPH<>"Depression" eingegangen wird.


    Wünsch dir alles Gute und wäre froh, wenn du uns auf dem Laufenden hälst.

    L.G.
    happypill

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 45

    AW: stimmungsschwankungen

    dass sich mein persönliches dilemma durch die medikation förmlich entblättert hat, sehe ich ja genauso. in der zeit davor ist auch ziemlich viel in diesem flirrenden durcheinander verschwunden. der grund für den termin in der ambulanz ist ja auch, dass ich mich schlichtweg nicht mehr wieder erkenne. schaun wir mal, was dabei herauskommt. merci jedenfalls für deine antwort.

Ähnliche Themen

  1. Stimmungsschwankungen und Ruhelosigkeit
    Von CrazyAnnie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 21:32
  2. Stimmungsschwankungen - ihr nervt mich
    Von Katharina im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2010, 20:36
  3. Stimmungsschwankungen und co...
    Von Chaot im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 23:11
Thema: stimmungsschwankungen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum