Seite 9 von 13 Erste ... 45678910111213 Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 124

Diskutiere im Thema Keine sozialen Kontakte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #81
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296
    Vermutlich kann man sich so etwas auch Stück für Stück erarbeiten.
    Sicherlich ist der erste Schritt sich des Verhaltens bewusst zu sein und natürlich auch der Wunsch das zu ändern.

    Sein Verhalten zu ändern ist aber auch sicherlich keine Kleinigkeit und braucht Zeit.

    -- Sent from my TouchPad using Communities

  2. #82
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Ohje dass ist böse.
    Ok...da bin ich anders...ich kann in dem Moment nix sagen...wenn ich genügend abstand gewonnen habe, kann ich meist was sagen.
    Aber gleich zum Chef anstatt erst mit der betreffenden Person zu sprechen.......halte ich für nicht fair.
    Denn Du scheinst auch kein Mensch zu sein....der böse und niederträchtig ist.
    Was sagen den die Kollegen zu Dir? Hast Du das Gespräch mit denen mal gesucht?
    Ich weiss, dass es aufgrund der Vorkommnisse schwerfällt, aber versuche etwas abstand zu gewinnen, und spreche mit denen.
    Allerdings weiss ich auch nicht worum es dabei genau geht. Kann ja sein, dass die Methode nicht möglich ist.
    Auf jeden fall fühle ich mit Dir.
    Fühl Dich mal Gedrückt

  3. #83
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 105

    AW: Keine sozialen Kontakte

    @Ewin: Ist nicht bös gemeint: Du tust Dir damit nichts Gutes, weil Du Deinen Ärger in Dich reinfrißt und dem anderen tust Du aber auch nichts Gutes damit. Ich hab auch so eine Freundin. Ich frag sie was los ist. Sie druckst rum: "Ja äh nichts." Und Tage später nach mehrmaligem Nachbohren, erfahre ich das doch was ist. Da fällt es mir manchmal schon schwer Verständnis zu haben. Jeder ist doch für sich selbst verantwortlich.

  4. #84
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Ich weiss, dass es nicht bös gemeint ist.
    Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber es fällt mir wirklich extrem schwer in dem Moment etwas anzusprechen.
    Je mehr ich mich bemühe, desto mehr erstarre ich innerlich und äusserlich.
    Ich spüre tief in mir den Kampf, dass ich es sagen will...... und schaffe es trotzdem nicht.
    Ich habe auch eine ungefähre Ahnung, woher dass kommt....aber leider fehlt mir die volle Erinnerung daran.
    Jetzt, wo ich drüber schreibe, kommt es wieder hoch............ich hatte dieses problem lange verdrängt....
    Du schreibst...jeder ist für sich selbst verantwortlich.......im gewissen Sinne hast Du recht...und trotzdem halte ich dagegen...
    wenn die Eltern/Erwachsenen dass kind schon sehr früh Physisch und Psychisch missbrauchen....hat es als erwachsener ein Problem damit für sich selbst einzustehen.
    zumeist jedenfalls

  5. #85
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 105

    AW: Keine sozialen Kontakte

    HI Ewyn

    Das klingt ja sehr nach "sozialen Ängsten", die hab ich auch, ich kann z.B. nicht allein in die Disco, da steh ich nur in der Ecke und krieg die Klappe nicht auf. Das war auch auf dem ADHS Kongress so:-( Da mochte ich die Neubrandenburger nicht ansprechen. Hab auch ganz viel Therapie gemacht, aber das ist geblieben. ich würde sagen, bei mir ist das auch schon so eine Art Trauma, weil ich durch meine Langsamkeit immer ausgelacht wurde. Dadurch hat sich kein stabiles Selbstwertgefühl entwickelt und meine Erfahrung ist, das ändert sich auch nicht groß. Man muss irgendwie lernen damit umzugehen, aber das ist manchmal verdammt schwer! Ewin, ich kenne das nur zu gut. Ich finde, dadurch, dass Du hinterher zu den Leuten gehst, hast Du doch einen guten Weg gefunden!

    Schwieriger finde ich Leute, denen man jeden Wurm aus der Nase ziehen muss, wie meiner Freundin. Aber die hab ich trotzdem lieb:-)


    ,,

    Liebe Grüße

    Flitz

  6. #86
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Hallo Ewyn,

    wenn ich deine Zeilen lese, fällt mir auf, dass es zwischen dir und gewissen Personen aus meinem Umfeld einen großen Unterschied gibt: Du sprichst gewisse Dinge nicht an, weil du es nicht kannst. Es gibt irgendwas in deinem Inneren, was dich blockiert. Andererseits schreibst du, dass du von anderen Menschen darauf angesprochen werden möchtest, wenn sie merken dass irgendwas bei dir nicht in Ordnung ist. Und dann verschließt du dich auch nicht vor der Situation bzw. einem Gespräch... habe ich das richtig verstanden? Wenn das der Fall ist, dann zeigst du sehr wohl die Bereitschaft zur Kommunikation... wenn die andere Seite den ersten Schritt macht. Sollte es dir hauptsächlich darum gehen, kann man dir auch keinen Vorwurf machen. Du läufst nicht vor Problemen davon, sondern hoffst einfach auf die Initiative deiner Mitmenschen.

    In meinem Fall verhält es sich ganz anders. Es gibt Leute, die bewusst nicht sagen wollen wenn sie etwas stört. Und das ändert sich auch nicht, wenn ich es merke und sie drauf anspreche. Dann ernte ich nur betretenes Schweigen und weiß immer noch nicht woran ich bin. Oder sie brechen einfach den Kontakt ab und antworten nicht mehr auf meine Fragen. Oder sie versuchen mich hintenrum loszuwerden, wie es auf meiner derzeitigen Arbeitsstelle gerade der Fall ist. Und in solchen Fällen bin ich völlig ratlos und weiß nicht, wie ich mich verhalten soll.

    LG
    WeißeRose

  7. #87
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Ich sags mal so.....Auch wenn es jetzt hart klingen mag....
    Meine*Mutter und ein gewisser Mann * können froh sein, dass sie tot sind. Ich hätte mindestens zwei leute an der Hand, die sie beide für dass was sie mit mir früher gemacht haben nochmal umbringen würde! Und ich hätte kein Problem damit.
    @Flitz.. bitte nicht falsch verstehen...Ich fühle auch da mit Dir und ich weiss, dass Adhsler erheblich sensibler auf gewisse Situationen mit einem Traumata reagieren.
    Aber ich wäre froh, wenn ich heute nur damit hier stehen würde. Ich weiss ich klinge verbittert, aber manchmal kommt mir der scheiss einfach hoch!
    Allgemein sagen viele von mir, dass ich ein Stehaufmännchen bin. Und eine Katze mit 7 Leben(oder 9?)
    Wieviel habe ich davon noch übrig? Keiner weiss es. So genug gejammert!!!
    Also Flitz ich hoffe, dass Du irgendwann nochmal eine Möglichkeit findest, doch noch auf Menschen zuzugehen. Und dass Dir Deine Freundin Lange erhalten bleibt
    Mach ihr doch bitte immer wieder klar, wie schwierig es mitunter für dich ist. Irgendwann funzt es bei ihr. Da bin ich sicher!
    Und @WeisseRose. Dass klingt ganz klar nach mobbing finde ich. Habt Ihr einen Betriebsrat? Kannst Du mit Deinem Chef darüber reden?
    Oder....wenn garnichts geht...hast Du die Möglichkeit Dir einen neuen Job zu suchen?
    So ein verhalten macht mich echt wütend. Ich wurde 2008 ja auch rausgemobbt.
    Ganz Ehrlich? Dass Leben ist viel zu Kostbar als dass wir uns dass durch solche Fischköppe versauen lassen sollten.
    Dir sind die Hände gebunden. Also hilft nur noch Angriff oder Ganz raus.Ich stelle mir gerade vor wie die in einer Reihe vor mir stehen und ich den der Reihe nach ganz genüßlich in den Hintern trete!!! Wir haben es doch echt schon schwerer als die Stinos.....muss denn sowas auch noch sein????
    Mein Freund hat mir mal gesagt...Wenn Du ein Problem hast, löse dass Problem, oder Löse Dich von dem Problem.
    Also Liebes Röslein, schau ob Du irgendwas verändern kannst. Lass es Dir nicht gefallen. Mobbing ist mittlerweile auch kein Tabuthema mehr.
    Und wenn die Dich nicht wollen? Haben sie Dich auch nicht verdient. Irgendwo steht schon der nächste nette Chef und wartet auf Dich.
    Ich schieb Dir mal ganz viel Glück und Kraft rüber Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	katze-hunde.jpg
Hits:	14
Größe:	34,4 KB
ID:	5491 ganz lieben Gruss Ewyn

  8. #88
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Keine sozialen Kontakte

    hab den thread mal quergelesen, hier mein senf:

    von Zeit zur Zeit stolpere ich auch immer mal wieder in eine soziale phobie rein. früher war es mehr so, dass ich unsicher war. zur zeit überwiegt mehr die angst vor enttäuschungen. obwohl ich nicht nachtragend bin, kann ich sowas nur schwer wegstecken.

    die unsicherheit ist eigentlich weg. schätze, das liegt am alter und der erfahrung, dass mich die meisten mögen. (kann`s selber kaum glauben - ich bin scheinbar aushaltbar) kann mit jedem reden. smalltalk finde ich gut. ist nur manchmal so, dass mir das völlig ausreicht.

    phasenweise bin ich einfach gerne für mich. leider verselbstständigt sich das manchmal (wie zur zeit) und ich bin schon seid fünf monaten auf rückzug (upps....wie konnte das passieren?)

    ich versuch` mich mal dran zu erinnern, was mir an gesellschaft mit anderen so gefällt. die gespräche, lachen und so das ist schon schön...und meistens habe ich ja auch was interessantes zu sagen.
    übungssache. das merke ich immer, wenn ich länger nicht gesprochen habe, dass die gespräche sehr holprig verlaufen...
    es gibt ne interessante unterscheidung zwischen introvertiertheit und extrovertiertheit: für introvertierte bedeutet die gegenwart anderer permanente anspannung. mir geht das so. solange ich gut drauf bin und genug rückzugsmöglichkeiten habe, ist das auch ok.

    aber ich glaube, ich muss langsam mal wieder meine sensibilität in die ecke stellen - denn man verblödet emotional, wenn man sich permanent nur mit sich beschäftigt. und auch sozial interaktion ist übungssache, aber wozu gibt`s den alkohol!

    jetzt muss ich nur noch einen weg finden interessante menschen kennenzulernen und nicht nur zufallsbekanntschaften zu machen, dann bin ich zu 80% sozial normal.

    cool. jetzt habe ich richtig lust wieder mal unter leute zu gehen
    Geändert von sorryforthat (12.05.2012 um 10:22 Uhr) Grund: redundanz

  9. #89
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Keine sozialen Kontakte

    immer wieder gerne, hier werde Sie geholfen
    War dass nun Hilfe zur Selbsthilfe?
    Ne im Ernst, ich merke mitunter auch, wenn ich schreibe, mir die Selbsterkenntnisse nur so aus dem Kopf sprudeln

  10. #90
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Ich habe es oft, dass ich in Gruppensituationen stecke und Denke „So blöd können die doch nicht sein?“ - weil ich die Intentionen durchschaue, die Witze flach und albern finde, die Themen, die Floskeln... ich kann das immer wieder nicht fassen und glaube dass ich veralbert werde weil das unmöglich so sein kann. (darf)

    Eine Freundin sagte mal zu mir, wenn ich das alles so durchschaue, solle ich doch einfach mitspielen. Das Problem ist, dass dieses Verhalten in mir eine so tiefe Abneigung hervorruft, dass ich absichtlich dagegensteuere. Ich mach dann vorsätzlich das Gegenteil von dem, was von mir erwartet wird, spiele nicht mit, weil ich das so unfassbar ätzend finde.

    Außerdem bleibt die Angst, dass das wirklich nicht so sein kann, wie ich es wahrnehme. Dass ich mich vollends lächerlich mache, wenn ich da mitspiele. Ich bin ja gleichzeitig unsicher und kriege vieles nicht mit, was für andere offensichtlich ist, es passt nicht zusammen...

    Ist das ADS induzierte Problem jetzt, dass ich den Quatsch durchschaue oder das ich mich weigere, mich an die Regeln zu halten? Vielleicht „durchschaut“ es ja jeder, nur dass „die anderen“ es nicht auf dieser kognitiven Ebene verarbeiten und sich von ihrer Wahrnehmung treiben lassen.

    Ich find das als Frau doppelt schlimm. Ich glaube, wenn man als Mann (bzw. männlich sozialisierter Mensch) nicht „mitspielt“, gibt es immer noch genug Menschen, die das als „cool“ (rebellisch) empfinden. Von Frauen erwartet die Gesellschaft viel stärker, dass sie sich anpassen, nicht aus dem Rahmen fallen. Gerade im Bezug auf Partnerschaften ist es wichtig, nach diesen Regeln zu spielen, gewisse Signale zu senden, Gesten, Blicke, Floskeln....

    Noch geht’s mir gut, noch hab ich genug Freunde, aber ich hab den Eindruck, dass dieses Problem nicht besser sondern mit jedem Jahr schlimmer wird. Ich schaffe es zwar, mein Verhalten im Vergleich zur Schulzeit stärker zu kontrollieren und korrigieren, währenddessen wächst jedoch die innere Ablehnung und Entfremdung.

Ähnliche Themen

  1. Keine Hilfe
    Von Kara Zor-El im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.08.2010, 21:58
  2. Diagnose, die keine ist.
    Von Marvinkind im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 15:00
  3. Soziale Kontakte
    Von Birgit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 18:09

Stichworte

Thema: Keine sozialen Kontakte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum