Seite 10 von 13 Erste ... 5678910111213 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 124

Diskutiere im Thema Keine sozialen Kontakte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #91
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 127

    AW: Keine sozialen Kontakte

    @ sorryforthat

    mein Text !!!
    ausser introvertiert ... ich glaube ich bin eher extrovertiert - manchmal ... oder ? ach in weiß es gerade selber nicht
    ist wohl stimmungsabhängig ...

    aber sonst - hätte ich ziemlich das Selbe geschrieben !

    und ? schon losgegangen ? viel Glück und Spaß dabei wünsche ich dir !

  2. #92
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Mrs.Shankly schreibt:
    Ich habe es oft, dass ich in Gruppensituationen stecke und Denke „So blöd können die doch nicht sein?“ - weil ich die Intentionen durchschaue, die Witze flach und albern finde, die Themen, die Floskeln... ich kann das immer wieder nicht fassen und glaube dass ich veralbert werde weil das unmöglich so sein kann. (darf)

    Eine Freundin sagte mal zu mir, wenn ich das alles so durchschaue, solle ich doch einfach mitspielen. Das Problem ist, dass dieses Verhalten in mir eine so tiefe Abneigung hervorruft, dass ich absichtlich dagegensteuere. Ich mach dann vorsätzlich das Gegenteil von dem, was von mir erwartet wird, spiele nicht mit, weil ich das so unfassbar ätzend finde.

    Außerdem bleibt die Angst, dass das wirklich nicht so sein kann, wie ich es wahrnehme. Dass ich mich vollends lächerlich mache, wenn ich da mitspiele. Ich bin ja gleichzeitig unsicher und kriege vieles nicht mit, was für andere offensichtlich ist, es passt nicht zusammen...

    Ist das ADS induzierte Problem jetzt, dass ich den Quatsch durchschaue oder das ich mich weigere, mich an die Regeln zu halten? Vielleicht „durchschaut“ es ja jeder, nur dass „die anderen“ es nicht auf dieser kognitiven Ebene verarbeiten und sich von ihrer Wahrnehmung treiben lassen.

    Ich find das als Frau doppelt schlimm. Ich glaube, wenn man als Mann (bzw. männlich sozialisierter Mensch) nicht „mitspielt“, gibt es immer noch genug Menschen, die das als „cool“ (rebellisch) empfinden. Von Frauen erwartet die Gesellschaft viel stärker, dass sie sich anpassen, nicht aus dem Rahmen fallen. Gerade im Bezug auf Partnerschaften ist es wichtig, nach diesen Regeln zu spielen, gewisse Signale zu senden, Gesten, Blicke, Floskeln....

    Noch geht’s mir gut, noch hab ich genug Freunde, aber ich hab den Eindruck, dass dieses Problem nicht besser sondern mit jedem Jahr schlimmer wird. Ich schaffe es zwar, mein Verhalten im Vergleich zur Schulzeit stärker zu kontrollieren und korrigieren, währenddessen wächst jedoch die innere Ablehnung und Entfremdung.
    An unkonkreten "Sachverhalten" kann man immer schlecht genauer werden

    Aber Ziel müsste es ja eigentlich sein, die bewussten oder unbewussten Manipulationsversuche der Mitmenschen zu erkennen, diese von den tatsächlich gesprochenen zu trennen.
    Auf das tatsächlich gesprochene muss man ja in irgendeiner Form reagieren, auf den Rest nicht, wenn man nicht will.

    Wenn man genügend Abstand hat, kann man auch recht locker mit den Dingen umgehen und Antworten geben, die die Leute so nicht erwartet haben. Oder sie selbst in die Position bringen im Zugzwang zu sein oder oder oder.

  3. #93
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Keine sozialen Kontakte

    ***Ich find das als Frau doppelt schlimm. Ich glaube, wenn man als Mann (bzw. männlich sozialisierter Mensch) nicht „mitspielt“, gibt es immer noch genug Menschen, die das als „cool“ (rebellisch) empfinden. Von Frauen erwartet die Gesellschaft viel stärker, dass sie sich anpassen, nicht aus dem Rahmen fallen. Gerade im Bezug auf Partnerschaften ist es wichtig, nach diesen Regeln zu spielen, gewisse Signale zu senden, Gesten, Blicke, Floskeln....****



    Und dagegen wehre ich mich agressiv!
    Ich weigere mich zu Stricken, Häckeln oder sonst was.
    Ich Interessiere mich nicht Für Blümchen, Kochen oder Mode.
    Ich giggle nicht rum und schmier mir nix ins Gesicht.
    Ich interessiere mich für Technik, Computer, Tiere, Liebe den schwarzen Humor, Rammstein und auch hardrock.
    Und Kinder mag ich auch nur weil sie den anderen gehören.
    Muss ich mich jetzt ändern, weil ich eine Frau bin und Die Gesellschaft es uns Vorschreibt?
    Ganz klar NEIN!!!

  4. #94
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Bei mir läuft gerade das Fußball-Pokalfinale. Ich liebe Hard Rock und Metal, mag weder Shopping noch Tupperparties und besuche stattdessen lieber ein Museum oder eine Ausstellung. Und das ist gut so .

  5. #95
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Mir fiel es auch schon immer sehr schwer neue Kontakte zu knüpfen (und die bestehenden zu halten) und habe auch mehre Symtome einer sozialen Phobie.
    Statt jedoch aufzuführen was alles nicht geklappt hat und warum, möchte ich mal erzählen was mir (etwas) geholfen hat.

    Es wurde hier schon von mehreren auf die Sportvereine eingegangen, jedoch nur negative Erfahrungen berrichtet.
    Die beschrieben Probleme (keine wirkliche Integration) kenne ich auch. Ich kann nur jeden ermutigen es weiter bei anderen Vereinen zu probieren, bis man auf eine Gruppe trifft, bei der einem das Klima gefällt. Ich habe nach einem Umzug in eine neue Stadt auch 3 Vereine ausprobiert (Probespielen) bis ich mich willkommen gefühlt habe. Besonders bei den kleineren Vereinen (30 Mitglieder und weniger) herrscht eine sehr familäre Atmosphäre.

    Gerade das gemeinsame Teilnahmen an Wettkämpfen (Ligabetrieb) schweisst unglaublich zusammen. Da ich ,wie viele hier anscheinend auch, nicht so der Mannschaftsspieler bin (Fussball, Basketball und co) fühle ich mich beim Tischtennis sehr wohl. Die spiele mache ich für mich aber trotzdem gewinnt oder verliert man als Mannschaft.

    Der bei mir doch sehr holprige Smalltalk entfällt, da jedem klar ist warum man hier ist und durch den Sport sofort ein Thema hat. (und ein schönes Spiel verbindet mehr als Worte )
    Mittlerweile gehen wir meistens nach demTraining noch was trinken und unternehmen auch ausserhalb was.

    Wenn ich nächstes Jahr wieder umziehe, wird die Suche nach einem neuen Verein zu meinen ersten Aktionen gehöhren.

    Gruß
    Bolle

  6. #96
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Das ist schön, dass Dir das geholfen hat.
    Ich habe dass nun schon öfter gelesen,dass dies einigen geholfen hat.
    Ich muss allerdings feststellen, dass mir ein schauer über den Rücken läuft dabei.
    Bis hin zu Angstgefühlen.
    Meine Ärztin hat mir geraten mich in einem medizinischen Sportzentrum für Übergewichtige umzuschauen.
    Sie war dabei auch sehr einfühlsam.
    .....
    Ich habe es bis heute nicht geschafft dorthin zu gehen.
    Immer wenn ich in der nähe war, fiel mir etwas ein, was gerade wichtiger war, oder ich war unter Zeitdruck(?) undso weiter.
    Einmal habe ich mir fest vorgenommen dorthin zu gehen... Dann kam die Angst, das Unbehagen, unwohlsein......ich fühlte mich innerlich wie erstarrt.
    Irgendwie war ich nicht in der Lage dorthin zu gehen.
    So und nun?
    Seit ich meine Medis Reduziere (Venlafaxin und Promethazin) werde ich wacher agiler und fitter.
    Ich verspüre endlich wieder den Bewegungsdrang. Es ist als schüttel ich eine Steinschicht ab.
    Aber nur für mich allein.
    Der Gedanke in eine Gruppe zu gehen ruft wieder die bekannten Gefühle hervor.
    Tja keine Ahnung.
    Am 01.06.2012 ist Termin bei der Neurologin. Ich hoffe sie Glaubt mir dass mit Adhs...sonst muss ich mir ne neue suchen.
    Ich merke gerade schon wieder dass ich zuweit nach vorne greife.
    Ich merke zwar dass es mir gut geht, aber gleichzeitig wächst der Druck in mir dass alles zu beschleunigen.
    Morgen Diagnose, Über morgen Medis die wirken, und Überübermorgen alles gut und ich kann wieder arbeiten.
    shit nochmal!

  7. #97
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Hey Bolle,

    ich gebe dir vollkommen Recht: Gemeinsame Interessen verbinden die Menschen. Zwar bin ich nicht wirklich ein Vereinsmensch (das ist mir zu sehr mit festen Terminen verbunden, ich würde mich zeitlich sehr eingeschränkt fühlen), aber auch ich fühle mich besonders wohl in Gegenwart von Leuten mit ähnlichen Interessen.

    Trotzdem ist es auch für uns mit ADHS vorteilhaft, wenn wir zumindest ein bisschen Small Talk beherrschen. Ich mag das auch nicht wirklich, aber gerade im Beruf ist es in manchen Situationen wirklich nötig. Gerade wenn die Arbeitskollegen ganz andere Interessen haben und man nicht so richtig weiß, worüber man sich sonst mit ihnen unterhalten soll.

  8. #98
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Keine sozialen Kontakte

    WeißeRose schreibt:
    Bei mir läuft gerade das Fußball-Pokalfinale. Ich liebe Hard Rock und Metal, mag weder Shopping noch Tupperparties und besuche stattdessen lieber ein Museum oder eine Ausstellung. Und das ist gut so .
    Ich mein das jetzt nicht böse bzw. abwertend. Aber ich mache Geschlechtsidentität nicht von Gegenständen und Vorlieben abhängig. Ich bin in so fern sehr „feminin“, als das ich gerne backe,koche, weinerliche Folkmusik höre und mich ausgiebigst mit Mode beschäftige. Gleichzeitig gehe ich gerne auf Festivals, treibe exzessiv Sport und fahre Männern in Diskussionen häufig über den Mund. Ich glaube (hoffe), dass die Geschlechteridentitäten was Hobbys und Vorliebenanbelangt, bereits verwischt wurden. Frauen „dürfen“ Autofahrenund Hardrock hören, Männer „dürfen“ zuhause die Kinder hüten und ein Popkonzert besuchen. (In der Realität ist es trotzdem häufig umgekehrt).

    Problematisch wird es bei den Verhaltensweisen – sprich der Art, wie man reagiert, Probleme angeht, die Welt betrachtet und welche Rolle man in einer Beziehung einnimmt (gebend oder nehmend?). Frauen „dürfen“ noch immer nicht zu sehr aus dem Rahmen fallen bzw. nur in einer Art, die ihre Weiblichkeit unversehrt lässt und den Mann nicht bedroht.

    AD(H)S geht meiner Erfahrung nach mit als typisch männlich geltenden Charakterzügen einher, was fürbetroffene Frauen eine zusätzliche Belastung ist.
    Geändert von Mrs.Shankly (15.05.2012 um 19:56 Uhr)

  9. #99
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Mrs.Shankly schreibt:
    Problematisch wird es bei den Verhaltensweisen – sprich der Art, wie man reagiert, Probleme angeht, die Welt betrachtet und welche Rolle man in einer Beziehung einnimmt (gebend oder nehmend?). Frauen „dürfen“ noch immer nicht zu sehr aus dem Rahmen fallen bzw. nur in einer Art, die ihre Weiblichkeit unversehrt lässt und den Mann nicht bedroht.

    AD(H)S geht meiner Erfahrung nach mit als typisch männlich geltenden Charakterzügen einher, was fürbetroffene Frauen eine zusätzliche Belastung ist.
    Ich verstehe, worauf du hinaus willst. Es geht dir um die Aufgaben von Männern und Frauen in Liebesbeziehungen bzw. bei der Anbahnung... z. B. weil es heißt, der Mann müsse die ersten Schritte machen und sich um die Frau bemühen. Wenn sie die Initiative übernimmt, dann heißt es sie hätte es nötig und läuft ihm hinterher. Meinst du das?

  10. #100
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Keine sozialen Kontakte

    Ja, unter anderem. Wobei das Klischee "Er muss den ersten Schritt machen" überholt ist.
    Es sind unzählige kleine Dinge im Miteinander, in denen eine Frau eine ihr vorbestimmte Rolleeinnehmen bzw. wenn sie die nicht tut, es auf andere Weiseausgleichen muss. Sei es die asexuelle Professorin, die unter ihrenmännlichen Kollegen nur deshalb ernst genommen wird, weil sie ihreHaare zu einem Strengen Knoten und ihre Brüste unter einem dickenPulli versteckt. Sei es der Umstand, dass Wissen und Intelligenz anMännern anziehend, an Frauen enervierend und besserwisserischwirken und viele Mädchen im Unterricht ihre Antworten daher alssüßliche Fragen tarnen. Sei es die Tatsache, dass Frauen, die aufIhrem Willen bestehen, als „zickig“ gebranntmarkt werden (häufig von anderen Frauen), dassman beim Konkurrenzkampf von „Stutenbissigkeit“ spricht, so dasssie ihren Frust lieber auf Umwegen nach außen tragen... ich könntewig so weiter machen (:

Ähnliche Themen

  1. Keine Hilfe
    Von Kara Zor-El im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.08.2010, 21:58
  2. Diagnose, die keine ist.
    Von Marvinkind im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 15:00
  3. Soziale Kontakte
    Von Birgit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.12.2009, 18:09

Stichworte

Thema: Keine sozialen Kontakte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum