Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Weltenwandlerin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 422

    AW: Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn

    wollowosch schreibt:
    Meine ADS-Spezialistin sagt, dass alle Menschen im Alter mehr oder weniger heftige "ADS-Symptomatik" entwickeln. Wer schon vorm Altwerden damit geschlagen war, umso mehr.

    WW
    Mich würde ja da mal der Zusammenhang interessieren.

    Meine Ärztin fragte auch, ob ich den Eindruck hätte, je älter ich werde, desto schlimmer wird es und ich war erstaunt, das ich das bejahen musste.

    Nun ja, was produktives kann ich da nicht beisteuern, nur, das mir die Symptomatik leider vertraut ist.

    Vlg, tiganii

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 72
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn

    Etosha schreibt:
    Leider bin ich momentan...etwas sprachlos. Die Worte kommen nicht.
    Aber eine Menge Gefühle.
    Hallo Etosha,

    wenn die Gefühle nicht mehr kämen, das wäre schlimm...

    Die Worte werden zurückkehren, da bin ich sicher. Die zahlenmäßig wenigen, aber zugewandten, die Du geschrieben hast, waren sehr viel mehr wert als viele leere Worthülsen.

    Sie taten wohl.

    Ich wünsche dir alles nur erdenklich Gute auf dem Weg zurück zur Kraft.

    Liebe Grüße

    WW

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 72
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn

    wollowosch schreibt:
    Was früher nur manchmal, dann häufiger und schließlich sehr häufig war, ist inzwischen mit ganz, ganz wenigen Ausnahmen die Regel: Die kleinste Ablenkung (das kann das Klingeln des Telefons in der NACHBARWOHNUNG sein) reicht aus, um nicht mehr zu wissen, was ich grade dachte, gesagt habe oder tun wollte. Und in 9 von 10 Fällen ist es unwiederbringlich verloren.
    Ich dachte nicht, dass es noch schlimmer werden könnte - es kann!!

    Es gibt inzwischen auch die "ganz, ganz wenigen Ausnahmen" nicht mehr...

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 72
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn

    Etosha schreibt:
    ... melde ich mich. Gewiß.
    Bin grade wegen meiner sich weiter verschlechternden Symptomatik auf der Suche im Internet wieder auf meinen eigenen Beitrag von vor einem Jahr gestoßen - und auf Deine Antwort. Geht es Dir immer noch nicht besser oder hast Du "einfach" vergessen, Dich zu melden. Du schienst mir eine verwandte Seele zu sein. Hätte gerne wieder einmal was von Dir gehört...

  5. #15
    birwei

    Gast

    AW: Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn

    Hallo,

    das Thema ist zwar schon "verjährt" aber für mich sehr brisant! Ich leide unter extremen Wutanfällen und Jähzorn, aus zum Teil minimalsten Anlässen! Kleinste Dinge bringen mich zur Explosion und ich habe schon sehr,sehr viele Dinge von meiner Tochter und mir geschreddert. Mit der Zeit wird das teuer... Bei einem Psyochologen habe ich meine Handy gegen die Wand geschmissen, weil er mich hat über den vereinbarten Termin warten lassen (ca.15 Minuten). Das hat mich mich so in Stress und Hektik versetzt, dass ich impulsiv reagiert habe. Den Psychologen hat das nicht weiter interessiert...die Zusammenarbeit habe ich dann auch gekündigt, wie bei all den anderen Psychologinnen und Psychologen auch. Mein Jähzorn, meine unkontrollierbare Wut macht mich fertig, wo da ja noch meine 9 jährige Tochter ist, die ja ebenfalls mit Wutanfällen und Jähzorn und selbstzerstörerischen Verhalten aufwartet.
    Bei mir geht das schon soweit, dass ich mich mit Kopf an die Wand schlagen abreagiere oder kräftig mit den Händen, Fäusten wo gegen haue. Daran muss sich dringenst etwas ändern! Komischerweise haben das bisher die Ärzte nicht ernst genommen, wie auch, wenn da ein überaus freundliches Wesen vor einem sitzt.
    Viele Grüße
    birwei

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 72
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn

    Hallo,

    da Du bisher nur einen Eigenverdacht hast, ist es sicher sinnvoll, Dir einen Psychiater vor Ort zu suchen, um eine gesicherte Diagnose zu bekommen. Aber nicht irgend einen! Er sollte das Thema ADHS nicht nur kennen, sondern sich auch aus - kennen. Es gibt - leider - immer noch nicht sehr viele davon. Von dem wirst Du sicher ernst genommen. Am besten nimmst Du Dein Töchterlein gleich mit!

    Servus aus München

    ww

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 114

    AW: Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn

    Hallo birwei,

    das teuerste was ich bis jetzt zerdeppert habe war meine Auto Tür.
    Die hab ich so geckickt, danach ging nicht mal das Fenster runter.
    Grund war, ich konnte nicht los fahren weil ich das Licht vergessen habe auszuschalten.
    Ich hab das mit dem Knie gemacht - aua aua.
    Dann kommt das Rationale Denken gefolgt vom
    Gefühl des "wie kannst du nur so ..."

    Aber bei mir ist es selten Wut.
    Ich bin selten ganz doll wütend
    und die Wuthandlung richtet sich
    bei mir auf Gegenstände und nicht auf
    Personen.

    Bei mir sind es so gut wie alle Emotionen,
    zB Enttäuschung, Frust, usw
    Das Gefühl ist da und verschafft sich Platz.
    Das Gegenüber bekommt eine volle "Breitseite".


    Das ist doch das selbe Verhaltensmuster?
    Wenn ja,

    Was folgt hab ich mir von aus dem Buch umgesetzt:
    Norber W. Lotz
    "Das innere Selbstgespräch oder Wie Sie Ihre Gefühle und Verhaltensweisen wirksam beeinflussen können"
    ISBN 3-88074-456-4
    Es hat nur 56 Seiten, aber die sind echt richtig hilfreich.

    Wie weg vom Negativen.
    Letzt endlich läuft es auf üben raus.
    Lernen Emotionen rechtzeitig zu erkennen
    und zu deeskalieren.
    So denke ich.

    Das funktioniert bei mir über das Rationale denken.
    Verhindern klappt nicht mit
    180 und die Tür bereits eingetreten.
    Logo, dann ist es zu spät.


    Aber sobald ich mich abreagiert habe, wieder Rational denke.
    Versuche ich das zu Vermeiden.
    "wie kannst du nur so …"

    und mit alterativ.- lösunsorientiert Denken auszutauschen.

    Also:
    „Mit dem Überbrükungskabel wäre ich schon längs Zuhause, hab's doch im Kofferaum – naja beim nächsten mal. Eigendlich war es halb so wild mit dem Licht.“
    „Frag doch gleich einen Kollegen ob er dir Starthilfe gibt.“


    Im kleinen üben ich das Muster ein.
    Bei Gefühlen die zu beherrschen sind.
    Die kleinen beherschten "Muster" übertagen sich auf die
    intensiven.

    Ich "denke/spreche" mit mir.
    Das "HA" sprach ich zu begin meiner selbst "Schulung" sogar leise aus.

    „HA erwischt, Hallo Herr ADS.“ (Zeit verschaffen und)
    "Ist das wirklich so schlimm?"Rationales denken aktivieren, weg, weg, weg von dem Gefühl was sich grade aufbaut. Gefühl durch rationales Denken deeskaliern )
    Durchatmen, langsam tief durchatmen ( Beruhigen )
    „Eigentlich ist es doch lustig wenn...“ ( Spannung abbauen durch Humor.)
    "Besser ist doch ... " ( alternative anbieten, wichtig für das nächste mal. )


    Ich war früher ganz arg frustriert darüber wenn
    ein mir Typisches Missgeschick passiert ist.

    zB
    Ich hab vergessen, die Klamotten aus der Waschmaschine zu holen.
    Eine Woche waren die Nass in der Maschine.
    Das Hemd, an dem ich so hänge, stinkt wie vom Kompost.

    Mein altes Verhaltensmuster war Frustaufbau in erster, feinster Güte.

    „Das Hemd bekomme ich nie wieder.“
    "Zum kotzen, kannst du nicht aufpassen"
    „XX € in der Tonne.“
    „Es war mein Lieblingshemd.“
    „Jetzt hab ich nichts mehr zum anziehen“
    "Der ganze Tag ist im Eimer"
    usw.

    So denken geht in die falsche Richtung.
    Noch schlimmer machen als es eigenlich schon ist.
    Das sich so Frust aufbaut, wer wundert sich da? Er wird gestärkt.
    Einen ganzen oder mehrere Tage Frust war echt nicht selten.


    Heute versuche ich so zu denken:
    Eine Begrüssung des Herrn ADS.


    „HA erwischt. Hallo Herr ADS, wieder mal ein kleinen Streich gespielt.“
    ( HA ist mein Standardaufhänger den ich sofort, in null Komma nix, abrufen kann,
    um mich zu deeskalieren.
    Es geht ja so schnell mit den starken Gefühlen,
    aber die laufen paaralel zum Rationale Denken,
    Rationales hat aber bei mir zu wenig Platz.
    So versuche beides zu verschaffen Zeit und Platz. )




    „Soll ich eins in Blau oder in grau kaufen.“
    ( Ich will mich nicht am Verlust oder Missgeschick aufhalten,
    es ist eh meist schon geschehen,
    ich will es ins positive kippen.
    Das geht nur wenn ich positiv Denke. )



    „Pah stinkt das, das stecke ich dem Kollegen in die Schublade – der stinkt auch so, da fällt es gar nicht auf.“
    ( Das ganze in eine nette lustige Geschichte verpacken. Frust weg Humor rein. Kleiner machen als es ist. )


    „Leg dir eine Küchenuhr in den Weschkorb und stell sie dann auf 2h“
    ( Mir eine Alternative anbieten wie ich es besser hätte machen können. )



    Mein Herr ADS ist mein ständiger Begleiter,
    Ein kleiner grüner Zwerg mit viel Humor.
    mit roten wulstlippen
    einem Buckel,
    gelben Geiernase,
    grossen Plattfüssen,
    schmirigen fettigen langen Haaren,
    X Stummelbeine
    Forunkel und Pickel im Gesicht.
    So sehe ich ihn. Für mich schaut er lustig aus,
    und irgenwie kann ich ihn nicht ganz für voll nehmen.
    Ein echt blöder Heini aber er hat Humor.



    Wenn du dir dein neues Telefon kaufst,
    oder daran denks.
    Versuch dich doch darauf zu freuen,

    Du könntest probieren-
    Es mit der Einstellung kaufen:

    „Fein ein neues Telefon wollte ich schon immer haben,
    jetzt kauf ich mir eins mit
    einem guten Spiel und wenn
    ich warten muss dann hab ich endlich Zeit es aus zu Testen – Das Spiel.“



    … mit einem guten Spiel -> ins Positive kippen.
    … endlich Zeit, es zu Testen -> der Wartesituation eine Positive Note geben und sich ein alternatives Verhalten anbieten.



    Glaub mir, es war ein langer Weg bis
    ich mir den Humorvollen grünen ADS Zwerg aus dem
    Holzkopf gezaubert hab. Negative Emotionen „HA, Hallo Herr ADS“, ich war
    so was von geschult im Verhaltensmuster Frustaufaufbau - ein echter Profi.
    Der Zwerg ist ganz schön gerissen, aber immer öfter erwische ich ihm.
    Hehe, üben, üben.


    Mein Tip versuch die die
    bösartig explosive,
    roten Hexe so Disziplinieren.

    Mach doch aus ihr eine
    kleinen humorvollen grünen tattrigen
    Kräuterhexe, mit Schwarzen Hut,
    Pickel am Hintern,
    Nasenhaaren auf die sie dauern Tritt.
    Und jedes mal wenn du sie schnappst,
    zupfst du ihr zur Belonung
    ein Nasenhaar aus.
    Kannst dir ja selber was lustige einfallen lassen.

    Und wenn sie auftaucht,"Hallo Hexe“.
    besser
    HA ...“ Das ist sowas wie stop und ist fix,
    und sobald du an sie denkst und sie lustig aussieht
    hast du schon ein paar positive Gefühle geweckt
    die verdrängen/wandeln Emotionen von den du weg willst.

    So eine Wut wie du sie manchmal hast ist alles andere als lustig.
    Die Gefühle sind da und starten, wollen raus,
    gut an ihnen ist,
    sie können ein wenig gebremst und beeinflusst werden.
    Mit was willst du sie ersetzen? Humor ist so finde ich, eine gute alternative.


    Naja, das ist meine Stategie,
    in der Hoffnung das es Dir weiter Hilft.


    Pinocchio
    Geändert von Pinocchio (13.02.2012 um 01:49 Uhr)

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 470

    AW: Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn

    Wie Pinocchio schreibt: Humor <- GANZ wichtig.

    Führe ähnliche Gespräche auch.

    Ansonsten: Das Erstellen und mantraartige Erlernen fester einfacher Regeln und in zweiter Stufe der kreative den Herrn ADS ausbootende Umgang damit.

    z.B.:

    - 'Ich darf nur meine eigenen Sachen ohne hohen persönlichen Wert zerstören'
    (Ich benutze seit Monaten dasselbe Handy, weil es geliehen ist; davor starb ca. eines pro Monat.)


    - 'Ich bin in der Lage Ausbrüche mit mindestens 10 Sekunden Verzögerung auftreten lassen'
    (Das gibt die Möglichkeit sich von dem teuren Gegenstand oder der fremden Person, etc. zu entfernen.)


    Weiterhin hilft es mir für den äussersten Notfall ein paar Todeskandidaten (Hässliche Tassen, olle Bretter, leer geschriebene Einmalkulis, d.h. doofen Klimbim, der aber befriedigende Geräusche beim Zerbrechen macht) bei mir oder in meiner Nähe zu haben.
    Auf einen solchen Gegenstand kann ich dann dank der 10 Sekunden umschwenken.

    Das ist zwar weniger befriedigend, als mit der Faust den Computermonitor zu erlegen, aber WESENTLICH günstiger und weniger schmerzhaft ;-)


    Für die Wirrnis habe ich auch feste Regeln, wie z.B.:
    - Der Autoschlüssel ist IMMER in der linken Hosentasche, dem Zündschloss oder auf einem festgelegten Quadratdezimeter auf dem Küchentisch (Hier helfen Linien auf der Tischflatte, ein Tablett, Schälchen oder Ähnliches).
    Solche Zuweisungsregeln habe ich für ALLE wichtigen Dinge.

    Ausserdem ist es wichtig, in Ruhephasen (oder solchen, die es werden wollen) Aussenreize auf ein Minimum zu reduzieren. Hier kann man kreativ werden ;-)
    - Uhr, die nicht tickt.
    - Rolladen schließen.
    - Wolldecke oder Ähnliches an die Wand zur Nachbarwohnung hängen.
    - Im Zweifelsfall die Möbel so umstellen, dass sie akustisch dämmen.
    - Klingel ausstellen
    - Telefon ausmachen (auf friedliche Art per Knopfdruck)

    Wichtig ist es, diese Ruhepausen zeitlich zu begrenzen, damit man sich nicht völlig von der Aussenwelt entwöhnt. Meine Frau hat mir beispielsweise eine Pflanze auf die Fensterbank gestellt, so dass ich aus Mitgefühl vor diesem armen Wesen (der Pflanze) tatsächlich auch ab und zu die Sonne hereinlassen muss.

    Fazit: Man kann Wohnungen nicht nur behindertengerecht oder altengerecht oder sonstwiegerecht einrichten.
    Es gibt auch die AD(H)S-gerechte Wohnungseinrichtung.
    Dazu braucht man:
    - Analyse: Was stört / behindert mich?
    - Lösungsansatz: Wie kann ich das beheben?
    - Unverfrorenheit: 'Ich habe hier einen Plan gezeichnet, den ich noch fünfmal während der nächsten halben Stunde ändern werde, und DU darfst mir helfen, das Hochbett mit Schalldämmung zu bauen! Halleluja!'

    Der Ganze Spaß ist dann dafür gut, dass man es tatsächlich üben kann, Ideen und Gedankengänge weiterzuverfolgen, wenn man einen Übungsraum hat.
    Die übliche deutsche Wohnung der heutigen Zeit ist das nicht.

    -------
    Uff, gerade noch mal geschafft abzubrechen, als ich mit dem Predigerton anfing. Ein Hoch auf den Hyperfokus!
    Entschuldigung, dass ich mich so verfranst habe; ich hatte keine Tafel fürs Schaubild.
    Aaarrgh.


    -------

    So, hier jetzt das nacheditierte P.S. zur Vergesslichkeit (wo wir schon beim Humor waren):

    IMMER ein Büchlein, am Besten einen Kalender und einen Stift in der Tasche haben.
    Ansonsten hilft aber auch ein Diktiergerät oder ähnliches, das man ohne jeden aktiven Gedanken bedienen kann.
    Ich habe die Diktiergerätfunktion meines Telefons in der Schnellwahl für die ganz schlimmen Tage.
    Geändert von ze_4 (21.02.2012 um 02:11 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Langzeit - Vergesslichkeit???
    Von Sally im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 21:49
  2. Phasen von extremer Vergesslichkeit
    Von soary im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 4.07.2010, 09:20

Stichworte

Thema: Gespenstische Vergesslichkeit und erschreckender Jähzorn im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum