Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 54

Diskutiere im Thema Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    hirnbeiß

    Gast

    Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Diese Frage stelle ich mir schon seit langer Zeit.

    Am Morgen aufstehen und in den Tag rennen. Ich weiß, daß ich dieses Gefühl einmal hatte.
    Es ist vollkommen verschwunden und ich weiß nicht einmal, wann das passiert ist.
    Alles ist so schwer und zäh, voller Hindernisse und Balken.
    Zeitweise bekomme ich das Gefühl schon hin, aber halt nur als Makulatur und die Kraft die es mich kostet zahle ich ja anschließend mit einem derben Durchhänger.
    Geht es euch auch so?

    Wie kann man dieses Gefühl "Lebensfreude" wiedergewinnen?
    Gibt es da Rezepte? Ich bin ja nicht ganz dumm. Aber auf den richtigen Trichter bin ich bis jetzt nicht gekommen.
    Aber ich habe noch die Erinnerung wie es sein kann.
    Und das macht mich traurig...

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Geht mir nicht aus dem Kopf, Dein Post hier.

    Tja, ich schätze mal, wir sind müde inzwischen.
    Immer ist es ein bisschen anstrengend, wenn man dauernd von vorne beginnt, von Null anfängt, glaubt, man hat irgendwie irgendwas erreicht...eine Basis zum Stehen und dann ...schwupps bricht wieder alles ein. Dass das mühsam ist und an den Kräften zehrt, brauche ich ja wohl niemandem zu erzählen.

    Was ich mich allerdings frage:
    Also mir feht irgendwie sowas wie eine Gefühlserinnerung. Ich bin unfähig positive Erinnerungen abzurufen, oder auch Schlechte. D.h., wenns mir schlecht geht, fühl ich mich, als ging es mir nie in meinem Leben anders. Vom Kopf her weiss ich zwar, dass da was war, aber ich kann das nicht miteinander verbinden...Denke mal, das macht es zusätzlich so anstrengend. Vorallem, dass man irgendwie, wenn es einem gut geht nie darauf vorbereitet ist, dass das wieder anders wird...

    Hm.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    hallo hirnbeiß und etosha

    mir geht es irgendwie genauso.. ich fühle mich so "unwirklich" nenne ich das.. so als wäre ich nicht präsent.. irgendwie so als käme ich von einem anderen stern oder so... es ist anstrengend immer wieder von null anzufangen .. und das gefühl zu haben nicht genug zu tun oder getan zu haben..unfähig zu sein zu leben ...
    wo ist mein lachen und meine lebensfreude geblieben .. ich war einmal ein sehr lebenslustiger und fröhlicher mensch.. ich bin allerding so sehr erschöpft von allem und müde "kopfmüde" das ich den tag nur noch irgednwie existiere, meine aufgaben erledige und mich dann auch frage wie ihr .. was war eigentlich heute..was habe ich gefühlt gedacht usw....
    auch ich frage mich immer wieder wie komme ich da raus?? mein mann und meine tochter leiden sehr darunter auch wenn sie es nicht sagen. meine tochter ist vielleicht noch zu klein und da kann ich mich zusammenreißen aber bei meinem mann der ja nun auch nur am wochenende da ist fällt es sehr auf und er leidet mit mir bzw.. ist traurig das er mir da nicht helfen kann..
    hat da jemand eine idee?? wie man da wieder rauskommt??
    ist das eine latente art von depressionen??

    lg saphira

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Hallo zusammen!

    hirnbeiß schreibt:
    (am 19.02.2011 um 13:00)
    Wie kann man dieses Gefühl "Lebensfreude" wiedergewinnen?
    Gibt es da Rezepte? Ich bin ja nicht ganz dumm. Aber auf den richtigen Trichter bin ich bis jetzt nicht gekommen.
    Aber ich habe noch die Erinnerung wie es sein kann.
    Und das macht mich traurig...
    Für mich müsste die Frage eher lauten: Lebensfreude? Was ist das?

    In meiner Schulzeit kannte ich keinen Feierabend, saß bis 18:00 / 19:00 Uhr vor den Schularbeiten. Gönnte ich mir mal ein paar freie Stunden am Nachmittag, so fehlte ein Teil meiner Hausaufgaben. Das berdeutete Post an meinen Vater, Prügel, und natürlich: Alles nacharbeiten und die neuen Hausaufgaben natürlich noch dazu.

    Freundschaften pflegen? Als Kind bzw. Jugendlicher konnte ich mit den Gleichaltrigen im Dorf definitiv nichts anfangen. Ich hatte einen einzigen Schulfreund, der in einer 10 km entfernten Bauernschaft lebte. Und da fuhren weder Bus noch Straßenbahn hin.

    Liebe? Heiraten? Womöglich Kinder? Ich war zu keiner Zeit in der Lage gewesen, eine mögliche Partnerin kennenzulernen. Die Wörter "Liebe" und "Partnerschaft" sind für mich leider Fremdwörter geblieben. Ja, ich war verheiratet. Verheiratet mit einer Frau, deren Ziel es war, eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten und mich finanziell auszunehmen.

    Gegenwart: Auch nicht viel anders. Ich stehe auf, fahr zur Arbeit, fahr nach Haus und bin allein.

    Gruß
    icke!

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Hallo hirnbeiß,

    ich denke es liegt auch vieles an der Unfähigkeit planen zu können. Dann kommt noch dazu das die negativen Empfindungen länger präsent sind als die positiven.
    Es ist schon sehr mühsam den Alltag zu bewältigen und dann noch das Gefühl für Freizeit zu entwickeln...immer Stress...auch Freizeit...oder geht es Euch anders?

    LG
    Didi

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Bei mir ging die Lebensfreude verloren, als ich merkte, dass ich trotz voller Kraft mein Leben nicht meistern kann (Kein normaler Arbeitsplatz, kein festes Einkommen. keine positiven Erlebnisse im Beruf, ausgeschlossen zu werden aus der Gesellschaft , keine Entwicklungsmöglichkeitren : Beruf, Privat e.t.c). Heute sehe ich mich klar als Verlierer der es wirklich nie zustande brachte, ja der schuld ist, auch wenn er eine Krankheit hat. Doch die Feigheit und Oberflächlichkeit sowie schweres asoziales Verhalten sehe ich in der breiten Masse der Gesellschaft.Schliesslich haben die Leistungsmächte das Spiel erfunden, in dem wir alle spielen sollen. Ich würde mich auch als relativ schlechter Spieler zufrieden geben, aber ein Spiel in dem ich nicht mit machen kann ist und bleibt schlecht, ok ich rede vieleicht für einige wirres Zeugs, aber ich denke das mich doch einige verstehen und genau so fühlen ??

  7. #7
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    @steve_one, so wirr klingt das wiederum nicht,-eher resigniert. Das wir es als "Spiel" betrachten, sagt schon einiges aus...
    @ickeWES, das mit den Prügeln kenne ich auch sehr gut. Da wir aber 10 Kinder waren, hatte mein Vater natürlich nicht die Zeit alle auf einmal durchzumöbeln.
    Aber mich hats oft erwischt. Ich war ja auch "anders"...
    @alle, danke für die Beiträge. Wir werden weiter suchen auf dem Weg der Lebensfreude.
    Irgendwo zwischen uns und einem imaginären Ziel wird sie wohl liegen.
    Hoffentlich habe ich dann die Kraft, sie aufzuheben...

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Hallo,
    ich konnte mich jahrelang nicht richtig freuen... Auch mein Partner sagte mir das...
    Irgendwie war ich mir immer selber im Weg, ich agierte nicht, ich reagierte - und das schlecht, langsam, unsicher... Irgendwie war da eine Wattewand zwischen mir und allem Anderen.
    Diagnose: mittlere Depression...
    Hilfe : SSRI. Innerhalb einer Woche fühlte ich mich wieder als Mensch...
    Ich konnte mich und andere wieder fühlen, mich freuen, war nicht mehr (gefühlt) so trampelig und langsam...
    Ich nehm das Zeug bis heute - und bin seeehr dankbar, dass es sowas gibt...
    Ich hab im Moment zwar wieder eine schlechtere Phase (eigentlich immer im Winter) - und auch wieder verstärkte ADS-Symptome , aber trotzdem ist das kein Vergleich...
    Ich selber wäre niiiie auf die Idee gekommen, das ich ne Depression habe. Im Nachhinein allerdings....
    Vielleicht könnt Ihr mal mit Eurem Arzt reden?
    Ganz liebe Grüße
    ChaosQueenie

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 71
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Verfolge diesen Thread mit großem Interesse.

    Bin sehr davon angetan, dass sich hier Betroffene - mich eingeschlossen - hilfreich austauschen können.

    Es darf nicht so weit kommen, das fehlende Lebensfreude nicht einmal mehr vermisst wird.
    Jeder Aufschrei ist ein Lebenszeichen, dass wir noch nicht erstickt worden sind.

    Es lebe das Leben - und unsere Teilhabe an ihm.

    Liebe Grüße von alvaro, der eigentlich hier lieber liest als schreibt...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    ich habe mir am wochendende sehr darüber gedanken gemacht was ich geschrieben habe, und habe heute morgen mit jemanden geredet (bin sehr dankbar drum) der ahnung von adhs und medikamenten usw hat. ich hatte als ich mph genommen habe, 5mg ritalin und 36mg concerta nach ca. einem halben jahr depressions ähnliche symptome und ich war nicht mehr ich usw.. es war ganz schlimm so das ich es abgesetzt hatte nach 1 jahr. denn ich dachte mph macht "mich" kaputt... und seit über einem jahr nehme ich nix und muß sagen das ich seitdem gar nicht mehr richtig klar komme... denn das was ich vorher geschrieben habe stimmt seit dem ich abgesetzt habe ... darüber habe ich mir gedanken gemacht und wie gesagt telefoniert und habe herausgefunden das CONCERTA dieses war mit mit mph passiert ist bei vielen verursacht und das es nicht alleine mit dem ritalin zusammenhängt sondern die zusatzstoffe vom concerta!!!! ich bin grad wieder voller hoffnung und möchte doch nochmal zu mph zurückgreifen da ich es ohne einfach noch nicht schaffe um meine lebensfreude und alles andere wieder zurück zubekommen. ich werde es jetzt mit medikinet versuchen da es bei menschen wo concerta diese wirkung hat wieder helfen soll zu einem selber zu finden....

    denn ich möchte wieder "leben" und ich möchte wieder "richtig" fühlen und wenn das heißt jetzt in meiner therapie phase wieder medis zu nehmen., die sehe ich dann lediglich als krücke an.

    liegt es vielleicht auch bei euch daran falsch eingestellt zu sein ..oder falls gar keine medis vorhanden sind.. mal über eine einstellung nachzudenken?? denn ich war mal anders und ich resigniere nicht und möchte auch alles versuchen mich selber wieder zu finden.

    @chaos queen .. ich bin nach 1 jahr ohne medis auch in eine "latennte" depression gerutscht und kann aber leider keine medis nehmen gegen depris.. 1. nebenwirkungen (elontril vertrage ic nicht)
    2. die einstellungsphasen sind zu lange und so als einzige mit auto und strohwitwe mit grundschulkind kann ich keine 8 wochen auf auto verzichtzen. mein mann kann sich solange auch keinen urlaub nehmen.

    lg saphira

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wann Concerta auf Kassenrezept?
    Von Maxie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.02.2011, 07:40
  2. Ab wann ist es ADHS?
    Von Redlady im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 12:31
  3. Vertrauen ist abhanden gekommen
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 7.10.2009, 16:35
Thema: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum