Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 54

Diskutiere im Thema Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Sehr interessanter Thread muss ich sagen.

    Ich habe mich das auch schon unzählige Male gefragt und wenn ich zurückdenke, wann ich sie zum größten Teil verloren habe, dann muss ich sagen, mitten in der Pubertät!

    Es fing damit an, dass ich mich nichtmehr so wie früher über Dinge freuen konnte, egal ob es Geschenke oder freudige Erlebnisse waren. Die Freude und Glücklichkeit war schnell wieder verflogen und auch bei weitem nicht so intensiv, wie ich sie zuvor empfand. Und es lag auch nicht daran, dass meine Lebensqualität und die Qualität der freudigen Ereignisse nachgelassen hat, denn das tat sie nämlich nicht!

    Wenn ich mich heute an Dingen erfreue, ist es meist nur ein 1/10 der Intensivität, wie ich sie früher empfand und ist wohl auch nur durch meine eigene Rationalität begründet, denn ich muss jetzt doch glücklich sein, da mir gerade doch etwas Schönes widerfahren ist. Es kommt mir einfach so vor, als hätten ich einen Dämpfer, einen Schleier, der mich umhüllt und ich nicht die Freude über Dinge entwickeln kann, wie es eigentlich angemessen wäre. Ich würde nicht sagen, dass ich mich depressiv fühle, es ist viel mehr so, dass ich für negative Erfahrungen und der dadurch resultiernden traurigen Gefühlswelt viel leichter empfänglich bin ...

  2. #32
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 111

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    (Vorsicht, eventuell könnte der Beitrag Sarkasmus enthalten)

    Bisher habe ich, ehrlich gesagt, nie über das Thema Lebensfreude nachgedacht. Wahrscheinlich bin ich einfach noch zu jung dafür.

    Und doch möchte ich den ersten Gedanken, der mir beim Lesen dieser 4 Seiten einfiel, wiedergeben...

    Was bezeichne ich als Lebensfreude? Oder besser gesagt, was ist Lebensfreude für mich persönlich?
    Ich habe eine Antwort, sie war einfach so in meinem Kopf.
    Lebensfreude ist die Zeit, die ich mit meinen engsten Freunden und meiner Freundin verbringen darf. Die Zeit, die ich mit Dingen ausfülle, die mir Spaß machen. Die selbe Zeit, in der ich alle Probleme für einige Minuten oder sogar Stunden vergessen darf.

    Es heißt immer, wir AD(H)Sler seien immer so vergesslich. Warum nutzen wir das dann nicht mal für etwas positives und vergessen unsere eigenen Sorgen und Probleme? Weil sie allgegenwärtig sind? - Bulls**t!

    Wir vergessen sie nicht, weil wir sie nicht vergessen wollen. Weil wir die Probleme förmlich suchen, denn ohne wäre uns langweilig.

    Vielleicht sehen wir genau deshalb alle negativen Ereignisse viel deutlicher als die positiven Dinge. Weil uns die aktuellen Sorgen so richtig schön passend an die alten, schlechten Erinnerungen denken lassen? Könnte uns so passen...

    Wir müssen nur aus diesem Gedanken-Teufelskreis ausbrechen, dann kehren auch die schönen Momente wieder in unser Leben zurück.

    Carpe diem! Nutze den Tag! Denn alles, was gestern war, wird gestern bleiben. Ändern können wir jetzt eh nichts mehr daran. Konzentriert euch lieber auf die positiven Dinge des Tages. Dann verschwinden die bösen, schlechten Probleme fast wie von alleine.

    Ja, ich weiß, dass sich das hier so leicht anhört. Aber ihr denkt gerade, dass das nicht so einfach ist, weil uns dazu die Motivation fehlt oder weil wir uns ein paar wenige Minuten Freiraum nicht leisten können. Keine Sorge, die Probleme laufen nicht von alleine weg, die warten auf euch. Ich weiß, dass es schwierig ist. Schwierig ja, aber nicht unmöglich!


    Es gab eine Zeit in meinem Leben, wo es mir wirklich beschissen ging. Ich habe, abgesehen von meiner Arbeit, meine Wohnung über Monate nicht verlassen. Vor knapp 1,5 Jahren entdeckte ich durch meine beste Freundin das "Pharao", ein Ort der Entspannung. Probleme haben darin nichts verloren. Jedes mal, wenn ich mich dort reinsetze und die ersten Züge von einer Wasserpfeife nehme, fallen die ganzen Probleme und Sorgen von mir ab. Dann geht es mir gut. Und diese Zeit geniese ich, so oft ich kann. Und ich kann nur jedem von euch empfehlen, auch diese Auszeiten in Anspruch zu nehmen, niemand wird euch das übel nehmen. Die Lebensfreude kommt dadurch von ganz alleine wieder zurück.

    So, nun ists genug mit dem "einen" Gedanken...

    Gute Nacht zusammen,

    Flo

    Ps: Is sicherlich auch hier ne Menge Bulls**t von dem, was ich in den letzten 10 Minuten verzapft habe... bitte nich übel nehmen

  3. #33
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Hallo max. Coole Gedanken. Wenn alles so leicht ginge, das wäre schön.
    Ich werde heute versuchen, den Tag zu geniessen...
    Gestern habe ich mir mit dem Vorschlaghammer auf den Finger gehauen
    wieder einmal...

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 141

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Ja Max ich gebe dir da recht. ich empfinde leider nur Lebensfreude wenn ich mit meinem Freund oder meiner besten Freundin zusammen bin und das ist viel zu selten. Aber zu diesen Zeiten vergesse ich alle meine Sorgen und kann wirklich genießen. Aber ich wünsche mir das ich irgend wann auch einfach so bei kleinen dingen wieder richtig Freude empfinde kann und mich nicht von jeder kleinigkeit umhauen kann.

  5. #35
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Gerade eben habe ich meine Post erledigen müssen.
    Ohh, mein Gott. Was für ein Aufhebens und was für eine Plackerei.
    Vier Pakete und 4 andere Sachen. Also acht! verschiedene Adressen und bei den Paketen
    wusste ich bei zweien nicht mehr was drin war (ob das Richtige..)
    Ich hasse mich für solche Unzulänglichkeiten.
    Jetzt bin ich fix und habe fertig.

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Hallihallo.........

    das ist wirklich interessant.

    Lebensfreude ? Wie definiere ich das?

    Ist das etwas was man immer hat oder spürt ?
    Muß ich sie mir immer wieder selber beschaffen , oder kann sie auch einfach nur so da sein?
    Haben manche Menschen diese Lebensfreude immer?
    Sind das die Menschen die immer gut gelaunt sind und die nichts umwerfen kann?

    Findet man es mit dieser Lebensfreude einfach klasse in dieser Welt zu leben?

    Ich glaub ich verstehe nicht ????

    Wenn ich von einer schönen Motorradtour nach Hause komme , dann fühle ich mich glücklich .
    Diese Gefühl kann ich aber nicht festhalten.

    Nach kurzer Zeit ist alles wieder grau in meiner Welt. Dann ist sie wieder weg diese "Lebensfreude".

    Für mich ist es jeden Tag so , das ich das Leben so nehme weil es da ist.
    Ich funktioniere und spule mein Programm herunter .

    Warum ?

    Ich kann immer nur kurz glücklich sein. Darum befindet sich in meinem Kopf ein riesengroßes Fragezeichen.

    Ob das immer so war ?
    Ich glaube ja.

    Sorry

    LG Stressmaus

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Die Lebensfreude verliess mich schon relativ früh...ich weis nicht, ich habe das Gefühl, dass ständig MIR nur solche Erlebnisse passieren...
    mit meiner Mutter hatte ich mich Anfangs kaum verstanden, mein leiblicher Vater verliess uns als ich 4 Jahre alt war für eine andere...er kam ab und zu unzuverlässlich zu Besuch und irgendwann hab ich Ihn vor die Wahl gestellt..entweder er besucht mich Konsequent oder wir lassen es.
    Mit meinem Stiefvater kam ich eigentlich gut klar...dann war ich weg, mal wieder zuhause und ich hatte lange das Gefühl, dass es meine Eltern nicht interessiert, was ich den überhaupt mache. Hatte versucht wo anders mein Standbein aufzubauen und bin fehlgeschlagen...paar Jahre später noch einmal...nur es war mir einfach zu viel...eine Chefin zu haben die ständig schreit, ein "Freund" zu haben der sich über dich stellt usw.
    Meine Tante verstarb in der Zeit...mein Opa...und vor 3-4 Jahren bin ich dann wieder richtig nach Hause und hab mein Leben von vorne begonnen...Freunde gehen, haben neue, es ist nichtmehr so wie damals.
    Dann habe ich eine Ausbildung angefangen und dann verstarb mein Stiefvater und kurz danach mein Onkel...

    Kaum stehe ich auf, werde ich direkt immer wieder niedergeschlagen.. mir fehlt mein ehrliches Lachen..meine Freude...ich halte nichts von Feiertagen oder Geburtstagen...
    ich merke einfach im Moment, dass ich aufstehe, zur Arbeit fahre, arbeite, nach Hause komme (meinen Freund abhole), Esse und mit ihm noch kurz Zeit verbringe und das Spiel geht von vorne los und ich frage mich "Ist das alles?"
    :/

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    oohh jaaaa genau so geht es mir auch.... Es fehlt der würkliche Sinn im Leben, vieleicht auch der nötige Kick, ich kenne das sehr sehr gut und habe nur selten das gefühl wirklich zu leben mit Wert...

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    hm....also ich kann ehrlich von mir sagen,dass ich meine lebensfreude noch nie komplett verloren habe?!ich bin der totale optimist.zudem bin ich ein sehr dankbarer mensch und freu mich jeden tag darüber,dass ich studieren darf,dass ich gesund bin (also bis auf ADHS und starke anfälligkeit für infekte),dass ich so wunderbare freunde hab,ne supertolle familie,ich hab nen hamster...also es gibt 1000 dinge, die mein leben mit freude erfüllen.daran ändern auch probleme nichts,denn zb die freundschaften und die liebe meiner familie,die verlier ich ja nicht,die hab ich ja immer (und sie meine).daher hab ich immer einen grund,mich über was zu freuen.egal,wie doof der tag ansonsten war...

  10. #40
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen?

    Ich habe gerade einen ellenlangen Text geschrieben und mit einem dummen Klick ins Nirwana befördert..*grrrr*
    Ich hasse mich...
    adios Lebensfreude, mach doch, was du willst

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wann Concerta auf Kassenrezept?
    Von Maxie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.02.2011, 07:40
  2. Ab wann ist es ADHS?
    Von Redlady im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 12:31
  3. Vertrauen ist abhanden gekommen
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 7.10.2009, 16:35
Thema: Lebensfreude: Wann ist sie abhanden gekommen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum