Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Möglich bzw. erwiesene Gründe für das "switchen" zwischen Hyper- und Hypo- Phase im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 55

    Frage Möglich bzw. erwiesene Gründe für das "switchen" zwischen Hyper- und Hypo- Phase

    Hallo ihr Lieben alle

    Ich hab da mal noch ne Frage, wie sollte es auch anders sein...

    Es gibt ja durchaus die Mischform des AD(H)S, bei dem das Leben des Betroffenen sowohl von Phasen mit ausgeprägter Hyperaktivität als auch durch Phasen völliger Hypoaktivität geprägt ist...wenn ich das hier
    Mischform Hyperaktiv-Hypoaktiv | ADHS - Einstieg | ADHS - Krankheit oder Gabe | Muellers-Seiten!
    richtig verstanden habe...

    Meine Frage ist nun, wodurch ein Wechsel von der einen in die andere Bewältigungsstrategie zustande kommt...?

    Gibt es bestimmte Auslöser dafür, dass man zunächst noch völlig hyper und dann wieder hypo wird, und wenn ja welche?

    Wäre super, wenn jemand etwas darüber wüsste... und dieses Wissen mit mir teilen mag...
    Einen ganz ganz lieben Dank schonmal vorab an alle, die etwas dazu schreiben mögen!!!

  2. #2
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Möglich bzw. erwiesene Gründe für das "switchen" zwischen Hyper- und Hypo- P

    Hey blackpearl,

    es gibt eher selten die Klassiker - entweder nur Hyperaktiv oder nur Hypoaktiv - ich bin eher .. schon mein ganzes bisher

    bewußt gelebtes Leben Hypoaktiv im Sinn von Tagträumen/Kopfkino körperlich fast unbeweglich, dafür habe ich ´ne

    unübersichtliche Bilderwelt, dank der vielen Ablenkungen um mich herum - mit Ritalin kann ich mich jetzt wieder wesentlich

    leichter auf das Hier und Jetzt konzentrieren und ´nen Teil meiner Tätigkeiten koordinieren - ich brauche nicht mehr Monate

    .... sondern schaffe mein Pensum innerhalb von 4 Wochen, nicht gleichzeitig, sondern nach ein ander, sichtbar. Räume auf,

    mache eine Pause, Schriftverkehr sammle ich nach Absendern und bilde verschiedene Häufchen, das ist die Grobsortierung

    im Zweiten Schritt sortiere ich meine Häufchen nach Datum chronologisch und danach erst trenne ich in .. kann wech oder

    kommt in den entsprechenden Ordner, ´nen bischen arbeiten, ´ne Pause einlegen, ´nen bischen arbeiten, ´ne Pause einlegen

    ´ne Runde raus an die frische Luft - ich finde meinen Tagesablauf neu und das Selbe mache ich bei meiner Arbeit.

    Tschüß blackpearl

    Dein Zoppotrump

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Möglich bzw. erwiesene Gründe für das "switchen" zwischen Hyper- und Hypo- P

    Hey Zoppotrump

    Ich habe ja nun leider noch keine Diagnose im Bezug auf AD(H)S, dafür am 03.03. aber zum Glück nen Termin zum "Diagnosetag"-*zitterbibbernägelkau*

    Bisher wurde ich immer vergeblich auf BPS therapiert, seit mittlerweilen nun fast 10 zermürbenden Jahren immer nur mit kurzweiligem bis auf einige Lebensbereichen gar keinen Erfolg, auch wenn ich mich meiner Meinung nach immer nach Leibeskräften angestrengt habe die mir erarbeiteten Strukturen und Co. zu halten, war das nach spätestens nem halben Jahr immer wieder alles wie weg...

    Seitdem ich nun auf dem "Trip" bin möglicherweise zusätzlich AD(H)S zu haben beschäftige ich mich natürlich intensivst mit diesem Thema und bin dabei letztendlich zu dem Schluss gekommen, also wenn ja, dann eben halt ne Mischform...

    Hab immer Phasen von so 1-4 Monaten in denen ich total hyper bin, also nur auf Achse, am Rödeln und tun und machen- dann kann ich auch nicht eibfach nur still rumsitzen oder so und mein Kopf denkt dann schonmal gar nicht daran irgendwann mal Ruhe zu geben...

    Dann kommen aber auch immer wieder Phasen von ungefähr gleicher Länge, in denen ich mich fast gar nicht bewege... Lieg dann häufig nur aufm Sofa und fühle mich teils schon überfordert zu sprechen... Krieg dann auh fast nix um mich rum mit...

    Is auch doof...

    Mir kommt es halt immer so vor, als ob das immer ganz plötzlich, quasi von einem auf den anderen Tag umschlägt... Kann eben keine Auslöser oder sowas entdecken und frage mich, ob es wirklich keine gibt, bzw. geben muss, oder ob ich die schlicht nicht wahrnehme????

    Die schwarze Perle...

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Möglich bzw. erwiesene Gründe für das "switchen" zwischen Hyper- und Hypo- P

    Blackpearl schreibt:
    Dann kommen aber auch immer wieder Phasen von ungefähr gleicher Länge, in denen ich mich fast gar nicht bewege... Lieg dann häufig nur aufm Sofa und fühle mich teils schon überfordert zu sprechen... Krieg dann auh fast nix um mich rum mit...
    Ja und nein...also einerseits ist das an sich noch nicht "typisch Hypo". Das "Wesen des Hypos" ist keinesfalls Passivität oder Desinteresse. Hypos sind überwiegend durchaus interessiert, aber eben oft stark fokussiert und wirken dadurch nur scheinbar manchmal "pflegmatisch".

    Das was Du beschreibst, klingt eher wie ein Symtom, das besonders bei Hypoaktivität (aber nicht nur dann) auftreten kann, nämlich starke Müdigkeit und vorzeitige Erschöpfung. Es ist dann eher ein Anzeichen, dass Deine Energie-Reserven wahrscheinlich schon angekratzt sind. Der Körper, der Kopf holt sich damit die "Ruhe", die er sonst nicht genügend findet. Man kann es auch als erste depressive Anzeichen werten...also eine beginnende Komorbidität. Beachte es als Hinweis, etwas für Dich zu tun.

    Nähers steht auch z.B. hier.

    LG Spezi

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Möglich bzw. erwiesene Gründe für das "switchen" zwischen Hyper- und Hypo- P

    klingt eher nach deppression, sowas habe ich auch = Ausgezehrte Engerieresenen (ist nett geschrieben)

    Entweder vernünftigen aufgaben (zb job und nicht noch privaten stress) oder stationäre therapie.

    Aber ich kenne dein umfeld nicht und aus der ferner das schwer zu sagen. außerdem bin ich kein Doc.

    dat bär



    Honigbrötchen für Zappo.... honig hilft immär ....

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 6.02.2017, 20:52
  2. Klinik?Ja "Engelchen", Nein "Teufelchen"?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 21:28
  3. "ADHS - HB" ein "Henne - Ei" Problem?
    Von anna im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 8.10.2010, 03:40
Thema: Möglich bzw. erwiesene Gründe für das "switchen" zwischen Hyper- und Hypo- Phase im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum