Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Umgang mit Fragen: Probleme dabei im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    Guten Tag, allerseits,

    heute habe ich eine riesen Diskussion mit einem Freund gehabt, der jetzt meinen Vorgesetzter geworden ist. Da ich ihn sehr gern habe und ihn fachlich gut finde, ist die Tatsache, dass er meinen Chef ist nicht problematisch. Die Diskussion wurde aber hitzig.

    Was ich als problematisch empfinde ist, dass er viele Fragen stellt, die mir vorkommen, wie Vorwürfe. Die Vielzahl der Fragen und die Schnelligkeit, mit der sie gestellt werden, empfinde ich als Angriff.

    Erstes Beispiel:
    Heute habe ich erwähnt, dass ich gerade einen Auftrag angenommen hatte. Der Auftrag ist sehr klein und kann ohne große Vorbereitung von jemandem aus meinem Team durchgeführt werden.

    Er fragte:
    Hätte diese Arbeit nicht von xxxxxxx besser gemacht werden können? (Möglicherweise, wir sind aber die Leute, die solche Aufträge erledigen. Soll ich solche Dinge beim nächsten Mal an Dich weiter geben?)

    Wenn das nötig ist. (Wann ist es nötig?)

    Ich erwarte, dass meine Teamleiter solche Fragen selbst beantworten (Das habe ich gemacht und hielt es nicht für nötig, wegen der geringe Belastung des Teams)

    Findest du das richtig, solche Kundenaufträge einfach so, ohne mich zu fragen, entgegen zu nehmen? (Ja, bei der geringe Größe, hielt ich es für okay)

    Heißt das, dass ihr nicht ausgelastet seid? (Ich lasse beim Planen immer Luft für Unvorhergesehenes, wie solche Kleinigkeiten)

    Was passiert, wenn jetzt A und B und C und D kommen, und genauso geschult werden wollen? Was sagst Du dann dazu (Ich sage, es geht in diesem Jahr nicht)

    Wie kommst Du dazu, diesen Auftrag anzunehmen, wenn Du sagst, dass Du keine Aufträge mehr annehmen kannst? (Hatte ich nie gesagt, dass hat ooooo gesagt, er hat mir auch gesagt, dass ich das gesagt habe)

    Findest Du es richtig, ohne mich zu fragen, Aufträge anzunehmen? (Ja, Du hast mir gesagt, ich soll selbständig arbeiten und nur dann fragen, wenn ich das für richtig und notwendig halte. Bei einem Auftrag von einem Tag hielt ich es nicht für notwendig)

    Das ist doch etwas, dass Du mit mir hättest absprechen müssen. (Einen Eintages-Auftrag, wenn wir pro Jahr etwa 1000 Personentage ableisten?)

    Meinst du nicht, dass Du solche Fragen mit mir klären solltest? (Nein, ich soll selbständig denken und handeln)

    Und so ging es über eine Stunde weiter.

    Es war zwischen 16 und 17 Uhr, ich war dabei, vom Methylphenidat herunter zu kommen und versuchte, ruhig zu bleiben. Ich habe die Fragen als Angriff empfunden und versuchte ihn klarzumachen, dass dies so ist.

    Er sagte, dass er die Dinge analysiert und mich nicht angreift. Somit deutete er an, ich habe Unrecht mit meinem Empfinden.

    Ich hatte das Gefühl, dass er sich in etwas hineinsteigert und immer weiter geht, mit dem Gefühl, dass ich mit meinem Handeln falsch liege. Mir kamen die Fragen wie eine immer hitzig-werdende Spirale vor.

    Zweites Beispiel:
    Mein Problem ist auch, dass er zu schnell in Details geht. Wenn ich Poster zeige, die wir im Team in einem Workshop erstellt haben, um ihn zu zeigen, dass wir gewisse Themen bearbeiten, steigt er inhaltlich ein.

    Ich sagte, dass wollte ich nicht bewirken und versuchte, das Gespräch wieder auf die einfache Tatsache zurückzubringen, dass wir das Thema bearbeiten und zu gegebene Zeit auf ihn zukommen werden.

    Er blieb behaarlich dabei, einzelne Punkte aus den Postern herauszupicken und mir Fragen zu stellen, die ich nicht beantworten konnte, weil ich in dem Gespräch nicht zugegen war und die Fragen und deren Antworten auch noch nicht aufbereitet hatte.

    Dies nennt er Analysieren. Ich finde, dass es so ähnlich ist, wie wenn ICH als ADSler durch die Themen hüpfe, weil ich etwas sehe, was sprachlich oder ideenmäßig glitzert.

    Ich brauche Eure Hilfe:

    Wie kann ich mit vielen Fragen umgehen,

    - die ich als störend empfinde, weil sie nichts mit dem Thema zu tun haben, die ich angesprochen habe? (Sogenannte Hüpf-Fragen, die von A nach T nach Z hüpfen, ohne dass das erste Thema vollendet wurde)

    - die schnell hintereinander kommen und mir keine Zeit lassen, sie vollständig zu beantworten, bevor die nächste Frage da ist?

    - die ich als Vorwurf erlebe, zum Beispiel welche, die beginnen mit "Findest du das richtig.....?" oder "Bist Du da nicht sehr empfindlich?"

    - die ich als Angriff erlebe, zum Beispiel, wenn zwei Personen mir solche Fragen stellen?

    Seht ihr meine Probleme? Ich erkenne bei mir ein Unvermögen, mit gewissen Situationen fertig zu werden und bei ihm auch, weil er zu sehr auf Details achtet, und auch noch nicht vertraut ist mit der Rolle des Vorgesetzten.

    Ich bitte um Vorschläge.

    Vielen Dank im Voraus.

    Pidge (völlig Konfuzius und stock sauer und nicht bereit, für alle Kommunikationsprobleme den Kopf hinzuhalten)


  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    also ich stecke natürlich bei Euch im Arbeitsablauf nicht drin und kann das alles nicht konkret beurteilen.

    Was ich aus eigener Erfahrung beurteilen kann, ist die Tatsache, dass es irgendwie immer problematisch zu sein scheint, wenn man mit dem Partner oder mit Familienangehörigen zusammen arbeitet.

    Ich war mal selbständig und habe in meinem Laden eine Tante beschäftigt. Anfänglich war das ganz toll, weil außer ihr nur noch Aushilfskräfte da waren und ich vieles mit ihr besprochen habe. Später habe ich dann noch eine weiteere Verwandte eingestellt und hatte einen Partner, der mir auch geholfen hat, gerade was Buchführungsgeschichten betrifft, weil ich Papierkram hasse und er hat auch mit mir zusammen Dienstpläne gemacht und ab und zu im Laden ausgeholfen.
    Ich hatte folgendes Problem, meine Tante hat sich hintergangen gefühlt, weil ich nicht mehr so viel mit ihr besprochen habe und begonnen hinter meinem Rücken zu intrigieren (mit der anderen Verwandten). Mein Partner hat gedacht, er hätte eine Sonderstellung, was aber im Laden keinesfalls so war, er hat über meinen Kopf hinweg Anweisungen erteilt und Entscheidungen getroffen, von denen ich erst hinterher erfahren habe, als mich das restliche Personal drauf angesprochen hat.

    Ich denke, das Problem ist, man vermischt berufliches mir privatem und unweigerlich geht man auch wenn man das nie vorhatte so miteinander um, wie zu Hause oder klärt zu Hause berufliche Dinge und hinterfragt auch viel mehr, weil man sonst ja auch viel mehr miteinander redet, als wenn man sich "nur" beruflich kennt. Man kennt alle Stärken und Schwächen des anderen und dadurch verliert man sich wahrscheinlich in Details.

    So wirklich was raten kann ich Dir auch nicht und möglicherweise schafft ihr es, Kompromisse einzugehen, was ich Euch sehr wünsche. Keine Ahnung, ob das funktionieren könnte, wenn ihr versucht, Euer Privatleben wirklich privat zu lassen und nur das miteinander beredet, was auch mit jedem anderen so beredet werden würde und Euch vornehmt, Diskussionen nicht ausarten zu lassen.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    Das ist nicht MEINEM Freund, sondern EINEN Freund. Wir arbeiten häufig zusammen und sind jetzt in einem Bereich.

    Ich würde ein Teufel tun, mit dem schönsten Mann der ganzen Welt (seufz) zusammen zu arbeiten.

    Daher bitte erneut darüber nachdenken.

    Vielen Dank

    Pidge

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    ohh, da habe ich doch wieder völlig falsch interpretiert, sorry.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    Liebe Pidge,

    das Problem, das du da hast, ist nicht rein ADHS-spezifisch. Leider haben viele Vorgesetzte nicht das natürliche Einfühlungsvermögen bzw. sind entsprechend geschult. Dies bezieht sich vor allem auf die Gesprächsführung, mit solchen Phrasen, die du als Beispiel genannt hast. Aber für uns, mit unserer Ungeduld und unseren Antennen, die alles überdeutlich wahrnehmen ist das doppelt schwierig.

    Aber nun der Reihe nach:

    Pidge schreibt:
    - die ich als störend empfinde, weil sie nichts mit dem Thema zu tun haben, die ich angesprochen habe? (Sogenannte Hüpf-Fragen, die von A nach T nach Z hüpfen, ohne dass das erste Thema vollendet wurde)
    Ungeduld. Aber hilft nur eines, eine kurze Pause abwarten und zurück zum Thema. Wenn du merkst, dass du zu wütend wirst, weil sich das Gespräch zu weit vom Thema wegentwickelt, versuch die Sache zu unterbrechen (WC, Kaffee, etc.)

    Pidge schreibt:
    - die schnell hintereinander kommen und mir keine Zeit lassen, sie vollständig zu beantworten, bevor die nächste Frage da ist?
    Je nach Situation, wenn du Stift und Block nutzen kannst, dann so weit es möglich ist, aufschreiben, und dann Schritt für Schritt abarbeiten.

    Pidge schreibt:
    - die ich als Vorwurf erlebe, zum Beispiel welche, die beginnen mit "Findest du das richtig.....?" oder "Bist Du da nicht sehr empfindlich?"

    - die ich als Angriff erlebe, zum Beispiel, wenn zwei Personen mir solche Fragen stellen?
    Leider habe ich aus eigener Erfahrung lernen müssen, dass diese Hinweise (zumindest wenn sie von wohlwollenden Kollegen kommen) durchaus berechtigt sind. Bei mir hilft da nur, kurze Pause (Kaffee holen etc.), tief durchatmen und noch mal nachdenken. Oft nehmen wir sachliche Probleme zu persönlich, weil wir uns eine Sache "zu eigen" machen. Das kann zwar sehr gut sein, manchmal verstellt es uns jedoch den Blick.

    Grundsätzlich, hilft es mir, etwas Zeit zu gewinnen, wenn ich in solchen Situationen nicht mehr klar komme. Welche Möglichkeiten du da nutzen kannst, kommt sicher auf die einzelnen Situationen an und deinen Einfallsreichtum.

    LG
    Erika

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    @Marvinkind: Kein Problem, ich danke Dir für Deinen Beitrag und würde gern darauf eingehen.

    @Erika: Mit der ersten und der zweiten Idee kann ich gut mitgehen. Mit der dritten muss ich tieeeeeeeeeef durchatmen.

    Besten Dank.

    gibt es weitere Ideen????

    LG Pidge

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    Ja, Pidge ich weiß. Aber leider hab ich die Erfahrung gemacht

    LG
    Erika

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    Hallo,

    genau diese Problematik kommt mir so bekannt vor und zieht viele berufliche Probleme auf eine persönliche oder private Ebene und ich muß mir dann oft den Vorwurf gefallen lassen, dass ich zu emotional werde oder alles auf mich beziehe.
    Nun ich denke wir sind da mit unseren sensiblen Antennen einfach darauf gepolt leicht gekränkt zu sein und vieles persönlich zu nehmen. Wenn da jemand eine Antwort weiß wie man das vor allem im Beruf umgeht wäre ich echt happy.
    Es geht also nicht nur Dir so. Einen Job habe ich sogar schon verloren dadurch.
    Nicht dass ich Dich entmutigen will, aber die Brisanz ist immer da und es ist irrelevant ob man die Arbeitsstelle wechselt, irgendeinen solchen Chef hat man immer.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    Ich hatte andere Chefs, die mich nicht so durcheinander gebracht haben, obwohl sie viele Fragen gestellt haben.

    Die Fragen waren aber nicht persönlicher Art, sondern Wie viele, wann, wofür, welche Nutzen, wo, und so weiter.

    Dann sollte ich manchmal die Idee verwerfen, weil die Politik nicht passend war. Dieses Argument konnte ich akzeptieren.

    Oder ich sollte die Idee auf zwei Seiten darstellen und am nächsten Tag abgeben, was auch okay war.

    Oder ich sollte die Idee umsetzen mit vorgegebene Änderungen, was auch okay war.

    Mir geht es um das Persönliche, dass ich bei machen Leuten erlebe.

    Solange alles sachlich bleibt ist alles okay.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Umgang mit Fragen: Probleme dabei

    Heute Morgen habe ich kurz mit xxxx gesprochen.

    Ich habe mich für die Emotionen entschuldigt und ihn gesagt, dass sich die Wirkung der Medikamente zu der Zeit nachläßt und ich zwar denken aber meine Emotionen nicht steuern kann.

    Er sagte, dass er über das Gesagte nachgedacht hat und einiges erkannt. Erstens, wir werden Meetings und Gespräche nur morgens führen. Zweitens sind wir in einer neuen Situation, da wir nicht mehr Freunde sind, die sich necken können, sondern habe eine neuen Beziehung. Er sieht, dass viele Fragen von einem Freund und Kollegen etwas anderes sind, als viele Fragen vom Vorgesetzten.

    Gutes Ergebnis zweier schlaflose Nächte

    LG Pidge

    Übrigens, ich habe Deine Worte sehr zum Herzen genommen, Erika. Danke

    Danke sehr an Marvinkind und Kaiwin für die lieben Worten. Ich habe sie gestern sehr gut gebrauchen können.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umgang mit Geld und Liste
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.12.2008, 16:30

Stichworte

Thema: Umgang mit Fragen: Probleme dabei im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum