Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema ...mach mal schnell!...wie macht man das ??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    wolke-7

    Gast

    ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    Also, andy 1974 hatte hier ein thema mit "mach mal langsam...wie macht man das ??? u da wurde mir bewußt, dass mir oft genug immer das gegenteil passierte.
    Seit meiner kindheit habe ich sätze im kopf wie
    - mach hinne, wenn du weißt , das du langsam bist!
    - wird das heut noch was?
    - wie- du hast es vergessen?
    - ich habs dir doch schon tausendmal erklärt, jetzt musst du das doch mal begriffen haben
    - dir kann man ja die schuhe beim laufen besohlen usw usf

    Später, als ich älter wurde bis einschließlich umschulung vor ca 1 1/2 jahren (abgebrochen) kamen dann sätze wie
    - also, wenn Sie in der Prüfung auch so langsam sind, schaffen Sie die nie
    - ist Ihnen "weggerutscht"?- Ihnen rutscht doch ALLES weg!
    - von den 20 aufgaben haben Sie 5 gemacht u richtig gelöst, da aber 15 fehlen, gibts eine 6
    - das muss man doch sehen! usw usf...

    Lehrer raufen sich die haare u am anfang sag ich mir noch: müssen sie durch als lehrer, später tun sie mir leid u selbst die anderen schlagen sich irgendwann auf "lehrers Seite"...
    Ich kann auch nicht schnell gehen, da fall ich über meine eigenen füße (ich bin 45 ;-) )
    Ja, wie macht man schneller? Während andere aktiv losrattern können bzw nach kurzer überlegung losrattern, ist äußerlich bei mir stillstand angesagt. Und im Kopf rattert es aber auch!Ich weiß nicht, wo anfangen, ich suche in meinem kopf nach abgespeicherten sachen u weiß noch nicht, ob mein "speicher" eine riesen kiste ist, wo alles durcheinander drinliegt ( oder gar leer ist???)o ob es ein arzneischrank ist, wo alles in kästen unterteilt ist u aber einfach zuviel kästen sind
    Ich werd nicht schneller u wenn, dann nur hektisch u das geht auch schief. Nur wenn ich mit menschen arbeite (erzieher), da ist alles gut :-) und da will man auch meine, hm, ruhe.
    Leider fehlt mir inzwischen das selbstbewusstsein....

    gehts euch auch manchmal so??

    lbg wolke-7

  2. #2
    wolke-7

    Gast

    AW: ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    ups, war von kristy, nicht andy... sorry

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    Du sprichts mir aus der Seele! Geanu so geht es mir auch.
    Aber das schlimmste is meiner Meinung nach die ganze Kritik die man dafür bekommt.
    Die ziht einem zimlich runter, man kann schliesslich auch nichts dafüür das man ist wer man ist.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    Stimmt manchmal irgendwie alles.
    Erst hat man Dinge langsam gemacht, weil es gut werden sollte und wurde dafür kritisiert oder hat gemerkt, dass andere schneller fertig werden. So war es in meiner Kindheit und während meiner Schulzeit.
    Dann (später als Erwachsene) versucht man alles ganz schnell zu erledigen und wirkt dabei vielleicht manchmal hektisch.
    Daraufhin sagen die anderen: "Mach mal langsam".

    Wenn man aber jahrelang sein Bestes gegeben hat und sich aufgrund des AD(H)S doppelt anstrengen musste, dann wird man wahrscheinlich irgendwann krank.
    Das fällt auch anderen auf und sie sagen vielleicht:" Mach mal langsam und schone Dich".
    Man möchte aber alles richtig machen und auf keinen Fall schlechter, als andere arbeiten und darum ist es sehr schwer, langsam zu arbeiten.
    So ging es mir jedenfalls.
    Es gab aber auch Zeiten, da habe ich tatsächlich in sehr kurzer Zeit sehr viel geschafft.
    Wegen dieser großen Kraftanstrengung hat dann meine Gesundheit gelitten und ich fühlte mich plötzlich wie ein Hamster im Rad. Allerdings erschwerte die Dopperbelastung diese Situation (Stress auf der Arbeit und Stress mit Kind und Partner).
    Sogar, als ich Ruhe hatte, hielt dieses Gefühl noch Monate an. Ich war nicht mehr in der Lage, zu entspannen.
    Spätestens dann, wenn so eine Situation oder Ähnliches entstanden ist, wird es gefährlich und man muss etwas verändern.

  5. #5
    wolke-7

    Gast

    AW: ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    Du hast recht, Celine- wenn man nicht auf sich achtet, geht es nach hinten los u man hyperventiliert innerlich u/o äußerlich immer noch, obwohl gar nix mehr anliegt, u kann einfach nicht mehr runterfahren.
    Das raubt energien.

    lbg! wolke-7

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 220

    AW: ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    Celine schreibt:
    Stimmt manchmal irgendwie alles.
    Erst hat man Dinge langsam gemacht, weil es gut werden sollte und wurde dafür kritisiert oder hat gemerkt, dass andere schneller fertig werden. So war es in meiner Kindheit und während meiner Schulzeit.
    Dann (später als Erwachsene) versucht man alles ganz schnell zu erledigen und wirkt dabei vielleicht manchmal hektisch.
    Daraufhin sagen die anderen: "Mach mal langsam".

    Wenn man aber jahrelang sein Bestes gegeben hat und sich aufgrund des AD(H)S doppelt anstrengen musste, dann wird man wahrscheinlich irgendwann krank.
    Das fällt auch anderen auf und sie sagen vielleicht:" Mach mal langsam und schone Dich".
    Man möchte aber alles richtig machen und auf keinen Fall schlechter, als andere arbeiten und darum ist es sehr schwer, langsam zu arbeiten.
    So ging es mir jedenfalls.
    Es gab aber auch Zeiten, da habe ich tatsächlich in sehr kurzer Zeit sehr viel geschafft.
    Wegen dieser großen Kraftanstrengung hat dann meine Gesundheit gelitten und ich fühlte mich plötzlich wie ein Hamster im Rad. Allerdings erschwerte die Dopperbelastung diese Situation (Stress auf der Arbeit und Stress mit Kind und Partner).
    Sogar, als ich Ruhe hatte, hielt dieses Gefühl noch Monate an. Ich war nicht mehr in der Lage, zu entspannen.
    Spätestens dann, wenn so eine Situation oder Ähnliches entstanden ist, wird es gefährlich und man muss etwas verändern.
    das, was du beschreibst, kenne ich genauso. und es wird so deutlich, dass durch das immer mehr tun müssen, um zu einem gleich oder ähnlich erfolgreichen ergebnis zu kommen, wie normale menschen, muss man einen hohen preis bezahlen.

    die kraft geht immer schneller flöten. und man kommt sich wieder vor, wie das kind, zu welchem man sagt: mach mal schneller ... und innerlich fühlt man sich tatsächlich wie der hamster im rad ... ahrrrg

    lg mara

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    Also als Kind wurde mir das auch oft vorgehalten, ich soll doch nicht nicht so langsam, abgelenkt, vergesslich und liederlich sein, sondern aktiver, aufmerksam und gewissenhaft. Stand z.B. schon in den Schulzeugnissen. Aber auch meine Eltern haben z.B. beim morgend- und abendlichen Waschen und Umziehen "genervt", ich soll doch mal fertig werden und nicht so viel träumen oder spielen. Manchmal war Ihre Geduld so überstrapaziert, dass sie ungehalten wurden.

    Als ich älter und erwachsen wurde, entspannte sich das Problem etwas. Nicht, dass ich mich grundsätzlich geändert hätte, aber ich habe mir wohl allerlei Strategien angeeignet, dass es nicht so auffällt. So fange ich z.B. eher mit bestimmten Tätigkeiten an, um rechtzeiig fertig zu sein. Oder ich nehme mir weniger vor, Oder ich werfe meine anderen Fähigkeiten in die Ring und damit bekomme ich dann durchaus beeindruckende Ergebnisse in akzeptabler Zeit hin. So habe ich mir Anerkennung und Respekt verschafft, so dass meine Arbeitsweise und mein Tempo in der Regel akzeptiert wird. Da bin ich heute auch selbstbewusst genug, mich nicht allzusehr unter Druck setzen zu lassen und mir die Bedingungen einzurichten bzw. einzufordern, die ich brauche, um eine Aufgabe zu erfüllen. Kurzzeitig kann ích schon mal schnell sein und wenn ich hyperfokusiere und auf eine Sache in hier und jetzt konzentriert bin, kann ich auch besser und schnelle reagieren, als andere...aber das geht nicht dauerhaft.

    Ich muss nicht überall gleichermaßen gut sein, ich stehe dazu, dass es Sachen gibt, die kann ich sehr gut und andere, die kann ich schlechter (z.B. dauerhaft schnell arbeiten oder viele Sache gleichzeitig machen etc.). Das weiß ich, daraus mache ich gar keinen Hehl und sage es offen. Hier und da macht das Probleme, aber im Großen und Ganzen kennen und schätzten mich die meisten Menschen meines Umfeldes so, wie ich eben bin. Oft bewundern sie mich auch wegen meiner "Gelassenheit", heißt, meine Art spricht sie sogar positiv an.

    Wenn ich überlege, hat zu mir schon lange keiner mehr gesagt, ich müsse "schneller" werden. Im Gegenteil...
    Ich habe irgenwann im Leben einfach akzeptiert, dass ich bin, wie ich bin und stehe dazu - und erstaunlicherweise hat sich das nach außen hin so ausgewirkt, dass mein Umfeld das nicht mehr als Mangel wahrnimmt, sondern als eine persönliche Eigenart, die positive Potenziale hat.

    Klar, die "Gesellschaft" kann man nur in Grenzen ändern, aber weder muss man die hektische Betriebsamkeit vieler Zeitgnossen zum Maßstab nehmen noch so "funktionieren", wie die "anderen". Ob man die Wertvorstellungen des Systems (z.B. Du musst schnell, fehlerlos und effizient sein) akzeptiert und sich daran misst, oder andere positive Seiten an sich sieht, ist die eigene Entscheidung. Und erstaunlicherweise verändert sich die eigene Wirkung nach außen, wenn man die eigene Einstellung verändert...

    Spezi

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 141

    AW: ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    Ja auch ich kenne das,immer ist man zu langsam. Auch ich habe oft zu hören gekommen. Wenn man weiß das man zu langsam ist muss man halt etwas schneller machen.

    Schon im Grundschulzeugniss stand das ich zu langsam bin und das ich zu lange brauche bis ich mit der Arbeit anfange

    Dann später als ich mit dem Arbeiten anfing in der Altenpflege. Wurde ich 3 mal entlassen, weil ich viel zu langsam war. Aber immer wenn ich schneller mache übersehe ich Sachen und mache fehler,

    Habe es zwar geschafft in Arbeiten, in der Schule schneller zu schreiben, weil ich alle Antworten schon auswendig kann. Das Problem dabei ist nur das ich wenn ich schnell mache, viel zu viele Flüchtigkeitsfehler beim schreiben machen und die Rechtschreibung zählt bei mir in der Ausbildung 20%. Was immer meine Note runter zieht

    Mit freundlichen Grüßen Kristin

  9. #9
    wolke-7

    Gast

    AW: ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    Ich habe mir ne weile früh immer starken kaffee runtergequält, damit ich in die gänge komme u es hat lange gedauert, bis ich begriffen habe, das ich kein morgenmuffel bin u auch früh keinen zu niedrigen blutdruck habe u auch keine morgentiefs (depr. verstimmungen), denn der zustand hielt an u solange der kaffee wirkte, war ich einfach nur hektisch u völlig überdreht, aber deswegen nicht schneller....
    Das mit ders schule bei dir, Krissie, (rechtschreibung) kenne ich auch, aber im rechnen (dyskalkulie).
    Spezi, ich hab deine zeilen gelesen u hab bei mir festgestellt, dass es unterschiede gibt- bei mir- privat lasse ich mich nicht aus der ruhe bringen u das schätzen meine freunde auch. beruflich ist es echt so, das es darauf ankommt, wo ich arbeite. KIta- ruhe völlig okay u gewünscht, kaufmänn. bereich ging ruhe nicht, wurde schnelligkeit von kunden u mentor eingefordert, die ich nicht geben konnte. Habe ich es gesagt, durfte ich gehen, habe ich es nicht gesagt, haben sie es nach kurzem gemerkt u ich durfte auch da gehen.
    Das heißt, auch ich selbst kann mich so nehmen wie ich bin, aber eben manchmal nicht die anderen (beruflich) u auch wenn das einem selbst nicht stören soll, ist es doch nicht immer so einfach, denn es besteht schon eine abhängigkeit jobsuchemäßig. Ich kann nicht, in dem moment, wenn ich rausgeworfen werde, sagen/denken "Da habt Ihr eben pech gehabt-nehmt mich halt nicht!", denn ich will ja arbeiten.... Bzw sage/denke ich es später, wenn ich ne weile abstand habe u mein selbstbewußtsein wieder aufgebaut habe

    lbg wolke-7

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: ...mach mal schnell!...wie macht man das ???

    Hm, möglicherweise liegt es auch daran, welche Erfahrungen man "produziert". Ich versuche, mich von vornherein nicht auf was einzulassen, was mich dauerhaft in Bereichen fordernt, wo ich nicht meine Stärken habe. Sprich: Auch bei der Jobsuche gucke ich da genau hin - oder ziehe in einem Job gegebenefalls die nötigen Konsequenzen.

    Das war ein langer Lernprozess für mich - mit durchaus schmerzlichen Erfahrungen.

    Ich sage eben nicht: "Da habt Ihr eben Pech, dass Ihr mich nicht bekommt bzw. behaltet" - denn für eine Aufgabe, die permanete Schnelligkeit oder Multitasking erfordert, wäre es tatsächlich für beide Seiten kein "Glück", wenn ich das versuchen tät. Statt dessen sage ich: "Es ist nicht der Platz für mich, ergo gehe ich (!) bzw. nehme ich die Aufgabe nicht an und suche mir was, was mir besser liegt". Ich habe das für mich erkannt und ich treffe die Entscheidung und handle.

    Kurzum: Mein Anspruch an mich hat sich verändert. Das hat Folgen für das Selbstbewusstsein. Ob ich mir sage: "Du hast (schon wieder) versagt" oder "Das ist nicht mein Ding, muss es ja auch nicht...ich mache lieber was, was ich gut kann - und da gibt es genug, was andere nicht so gut können", ist ein Unterschied.

    Man kann sich selbst nicht wirklich ändern - wohl aber seine Einstellung, Sichtweise und Bewertung, seine Entscheidungen... Und darauf kommt es an.

    LG
    Spezi

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: ...mach mal schnell!...wie macht man das ??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum