Umfrageergebnis anzeigen: Wie sind eure erlebnisse mit naturheilverfahren , heilpraktikern oder ähnliches?

Teilnehmer
12. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • bis jetzt nicht getestet

    5 41,67%
  • hat nix geholfen

    2 16,67%
  • hat ein wenig geholfen

    0 0%
  • super mir geht es damit deutlich besser

    0 0%
  • konnte ganz auf chemische medis verzichten

    2 16,67%
  • finde ich teuer und ärgere mich das mit sowas geworben wird weil es nix bringt

    3 25,00%
Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Erlebnisse mit Naturheilverfahren , Heilpraktikern oder ähnliches? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 18

    Lächeln Erlebnisse mit Naturheilverfahren , Heilpraktikern oder ähnliches?

    welche erfahrungen habt ihr mit alternativen zu ritalin ! zappellin omega säuren heilpraktiker sonstige naturheilverfahren ?


    noch nie getestet keine erfahrungen werder positiv noch negativ !

    es hat garnicht geholfen oder nur sehr gering !!!

    ich teste es gerade alternativen !!!

    ich habs ausprobiert und bin erstaunt über den erfolg !!

    das sowas immer wieder angeboten wird finde ich schrecklich weil es auch teuer ist und meist nix bringt !!!


    hoffe die umfrage gefällt euch mache das zum ersten mal !!!!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 239

    AW: umfrage bin gespannt wie ein flitzebogen

    HUHU

    Zappelin wollten wir Testen Aber Dr. F. vom SPZ der Marvin seit der Epelepsie behandelt und auch gegen das ADHS sagte NEIn , auf gar keinen Fall
    Geändert von Sunshine ( 9.06.2009 um 16:07 Uhr) Grund: Namen vom Arzt editiert

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 107

    AW: umfrage bin gespannt wie ein flitzebogen

    Hallo,

    bei Homöopathie finde ich das (also Werbung dafür) nicht schrecklich sondern zum weil jeder meint er müsste mit ADHS Geld machen und das ganze Homöopathiezeug z.B. nachgewiesenermaßen (hunderte mal nachgewiesenermaßen) nur und ganz allein auf Placeboeffekt beruht.

    Bei Erwachsenen wenn es dann hilft dann ist das ja noch ein wenig tolerabel, denn wenn es ihnen dadurch besser geht ist es dann auch egal wenn sie nur Alkohol oder Wasser oder Kügelchen ohne jeden nachweisbaren Wirkstoff bzw mit einem der so verdünnt ist dass man davon wenn man Glück hat unter den anderen zig Milliarden Molekülen noch ein einziges Molekül darin findet, in sich rein stopfen.

    Aber wenn es dann um die kinder geht dann setzt sowas wie ein "übertragener Placeboeffekt" ein und die Eltern bemerken dann nicht bei sich selbst sondern bei den Kindern eine Verbesserung die tatsächlich aber nicht vorhanden ist. Und so ist das eben und auch dazu gibt es schon wieder zig wissenschaftlich belegte und dokumentierte Doppelblindstudien.

    Problem ist aber: die kinder haben von diesem Placeboeffekt der bei den Eltern auftritt überhaupt nichts und denen geht es trotzdem noch genauso beschissen doch die erforderliche Behandlung bekommen sie dann nicht.Dass für so etwas überhaupt Werbung gemacht werden darf gehört verboten und bestraft!

    Homöopathie wird von der Krankenkasse bezahlt und MPH als wirksames Medikament nicht.Wieso? Weil man für dieses ganze homöopathische Zeug als Hersteller keinerlei Zulassungsverfahren zu durchlaufen hat und eine Wirksamkeit belegen muss wie das bei jedem normalen Medikament gemacht werden muss sondern man muss da nur ein etwas mit nichts darin auf den Markt bringen und einen Zettel drauf kleben "Homöopathisches Arzneimittel" ("Arzneimittel" an sich ist da schon ein Kuriosum) und schwupps ist das Ding auf dem Markt und wird von der Krankenkasse bezahlt (muss bezahlt werden laut Gesetz).

    So ein Zulassungsverfahren dauert für richtige Medikamente in Deutschland ca. 5 Jahre und davor noch Vorarbeiten und Studien die auch jahrelang gehen.ADHS bei Erwachsenen ist aber erst seit einigen Jahren überhaupt bekannt und anerkannt noch viel kürzer und da sind afaik nicht mal die Vorarbeiten für die Zulassung bei Erwachsenen abgeschlossen und wenn da nicht eine sehr tolerante Krankenkasse da ist dann bezahlen die das natürlich auch nicht weil sie wissen dass 1. das ein riesenhaufen Patienten sind und 2. die meisten erw. ADHSler auf dieses Medi nicht verzichten wollen weil es ihnen ein deutlich normaleres Leben ermöglicht.

    Andere alternative Sachen können aber wieder eine Verbesserung bringen wenn die zusätzlich zu den schulmedizinischen eingesetzt werden aber niemals statt dessen.Neurofeedback,Biofeedba ck und andere Entspannungstechniken oder auch Visualtraining weiß man inzwischen sicher dass das zusätzlich zu den standardisierten Verfahren etwas bringen kann.Weil aber hier im Text der Umfrage nur von solchen Wässerchen und Kügelchen mit Placeboeffekt geredet wurde ist auch klar was ich hier angeklickt habe.


    Leandro

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: umfrage bin gespannt wie ein flitzebogen

    Verschoben --> Umfragen im Forum

  5. #5
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 19

    AW: umfrage bin gespannt wie ein flitzebogen

    Edit Alex: Auf Wunsch von elfenblume gelöscht

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: umfrage bin gespannt wie ein flitzebogen

    Leider ist hier die Diskussion verebbt....

    Dabei handelt es sich um ein sehr interessantes Thema. Gerade weil es die unterschiedlichsten Angebote in dieser Richtung gibt. Das geht los bei Nahrungsergänzugsmitteln und endet bei Ayurveda und Akkupunktur.

    Ein Reizthema ist sicherlich die Homöopathie, auf die Leandro anspielt.

    Hierzu gibt es die unterschiedlichsten Ansichten. Aber wie bei fast allen alternativen Heilmethoden, gilt es hier erst mal zu verstehen, wie und warum es wirken soll. Und wie bei vielen Sachen ist es halt auch hier so, dass oft eine kommerzielle Vermarktung von angeblichen Wundermitteln den Blick auf die Möglichkeiten einer klassischen Homöopathie-Behandlung verstellt.

    Auch die Kosten variieren je nach alternativer Methode imens. Zahlt man bei einer Anamnese bei einem klassischen Homöopathen so ca. 120 € und dann vielleicht noch 5-10 € für ein Mittel, können sich die Kosten bei Nahrungsergänzungsmitteln oder auch Behandlungen (z.B. Ayurveda, Akkupunktur etc.) über die Monate auf ein vielfaches summieren.

    Auf der anderen Seite...
    Was soll man tun, wenn man mit den üblichen Mitteln (Mph etc.) nicht klar kommt bzw. sehr starkte Nebenwirkungen hat?
    Warum soll man es nicht probieren. Viele diese alternativen Methoden sollen ja den Zweck erfüllen, den Körper dazu in die Lage zu versetzten, den Dopamin bzw. Noradrenalinhaushalt anzuregen bzw. auszugleichen. Und in manchen Situationen schafft er es ja auch alleine, also warum soll es nicht möglich sein, hier auf natürliche Weise zu unterstützen?

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 317

    AW: umfrage bin gespannt wie ein flitzebogen

    bevor mein grosser die diagnose bekam, haben wir mal zappelin ausprobiert. aber geholfen hat das gar nix...

    lg

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: umfrage bin gespannt wie ein flitzebogen

    Liebe breakin,

    danke, für deine Antwort, genau das habe ich mit kommerziellen Wundermitteln gemeint.

    Eine Wirksamkeit von sog. Kombiprodukten widerspricht schon dem Grundsatz der Homöopathie . Gerade bei komplexen "Krankheitsbildern", wie ADHS, kann so was nicht funktionieren.

    Daher finde ich es auch nicht gut, wenn man Eltern hier eine Möglichkeit der Besserung verspricht, die vom Ansatz her schon nicht funktionieren kann. Oft werden dann Therapien usw. hinausgezögert oder unterlassen und damit ist niemandem gedient.

    Schade finde ich es, weil damit oft eine fundierte homöopathische Behandlung u. U. mit gleichzeitiger Gabe von Mph unterbleibt und dies eine echte Chance hätte sein können.

    LG
    Erika

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Erlebnisse mit Naturheilverfahren , Heilpraktikern oder ähnliches?

    Ich experimentiere seit einigen Tagen mit Brahmi und Tulsi.

    Das sind indische Kräuter.

    Aber noch kann ich nichts Genaues sagen.

    Auf Brahmi allein hab ich allerdings positiv reagiert was die Depressivität angeht

    Leider ist die Dosierung bei solchen Kräutern immer etwas schwierig.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 91

    AW: umfrage bin gespannt wie ein flitzebogen

    Leandro schreibt:
    Problem ist aber: die kinder haben von diesem Placeboeffekt der bei den Eltern auftritt überhaupt nichts und denen geht es trotzdem noch genauso beschissen doch die erforderliche Behandlung bekommen sie dann nicht.Dass für so etwas überhaupt Werbung gemacht werden darf gehört verboten und bestraft!

    Das stimmt nur bedingt. Wenn die Eltern eine Besserung bemerken, entspannen Sie sich und damit Situationen. So ist gewissermaßen eine Besserung für das Kind spürbar. Der Plcebo-Effekt wird also übertragen. Die Eltern meinen zuerst eine Besserung zu bemerken, das Vertrauen, Ruhe und Entspannung wird größer, es setzt wirklich Besserung ein usw.


    Placebowirkung ist (außer bei Kindern und Tieren) letztendlich immer die Erfahrung des Einzelnen.
    "Lieber Dr. Müller, ich brauche wieder ein Mittel gegen meine Kopfschmerzen. Ich kann auch so schlecht einschlafen.
    Hier Frau Meier, IHR Mittel, das hilft Ihnen doch schon immer!"

    Es wird helfen!!

    Zurück zu Kindern.
    Hier gelten andere Gesetze. Keine/wenig Erfahrungen aber das Urvertrauen zu Eltern. Diese Eltern vertrauen zum Beispiel auf Homöopathie, Handauflegen, Blut aus Katzenohren, Aderlass, -kleiner Schlag auf den Hinterkopf (war´n Spaß!!). Damit muss das Kind dem auch vertrauen - bis es eigene Erfahrungen hat. Das ist ein Muss beim Überlebenskampf unserer Vorfahren. Wo Mama bedenken hat, lass ich mal lieber die Finger von und umgedreht.
    So hilft der Placebo-Effekt übertragen auf Kinder.

    Doch was ist mit Frühchen? Ich nehme an, jemand der nicht an Homöopathie glaubt, kann sich auch nicht für Gedankenübertragung, Gefühlsübertragung etc. erweichen.
    Wie also soll ein Placebo bzw. Homöopathie ohne Wirkstoff bei einem solchen Frühchen wirken?

    LG Tower

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Positive Erlebnisse
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.06.2009, 11:20

Stichworte

Thema: Erlebnisse mit Naturheilverfahren , Heilpraktikern oder ähnliches? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum