Umfrageergebnis anzeigen: Gibt es bei euch zusätzliche Schilddrüsenerkrankungen?

Teilnehmer
199. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Überfunktion

    16 8,04%
  • Unterfunktion

    97 48,74%
  • nein

    67 33,67%
  • eventuell

    19 9,55%
Seite 8 von 12 Erste ... 3456789101112 Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 120

Diskutiere im Thema Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #71
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Ähem Zoppo.....ich weiss jetzt gar nicht, was ich sagen soll.....bin sprachlos....und das passiert nicht oft, kannste mir glauben

    Ich jammere nie wieder mit meinen NUR 4 Erkrankungen

  2. #72
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Hey Heike , vier Erkrankungen nerven ebenfalls, manchmal nervt tatsächlich nur ein Krankheitsbild, weil die Diagnose neu ist, weils ´ne Menge Fragen und selten ent-

    sprechende Antworten gibt, das bisherig gelebte Leben ge-/verändert werden soll und jede Hoffnung erst zum Schluß stirbt.

    Mit welchen vier Erkrankungen setzt Du Dich, Heike, jeden Tag auseinander?

    Mittlerweile schaffe ich das regelmäßige Blutzucker messen wieder Zeit nah 5 bis 6 mal am Tag, danach trage ich diese Werte ins Blutzuckertagebuch, dann überlege ich,

    was und wieviel ich essen will, Kohlenhydrate und Fett und danach nutze ich meine Insulinpumpe und berechne, was ich an Insulin benötige, momentan und ob ich mich

    nach dem knuspern bewegen will oder nicht. Mit 55 brauche ich nicht mehr soviel von allem, den Diätplan habe ich in Absprache mit meiner Diabetesberaterin geändert -

    momentan gibt mir meine Insulinpumpe stündlich zwischen 0,6 bis 0,9 I-nsulin E-inheiten, nach der Basalratenabsprache, täglich insgesamt 18,2 IE ab und zu den 4 Mahlzeiten

    zwischen 4-5 IE ab, stelle ich manuell ein.

    Ne halbe Stunde vor dem Frühstück nehme ich 1 Tablette L-Thyroxin 75 mg und eine Tablette 10 mg Ritalin, nach dem Frühstück nehme ich 10 mg Ritalin retard, 1 Tablette

    Quensyl 200 mg, 1/2 Tablette 2,5 mg Ena Hexal und 1 Vitamin D Tablette 100 mg und demnächst dann prophylaktisch noch ´ne Antiallergietablette,

    weitere 10 mg Ritalin nehme ich um 14:00 und um 18:00 Uhr und damit komme ich soweit gut über den Tag.

    Mein Gesundheitscheck hängt jetzt gut sichtbar an der Wand, was ich täglich, wöchentlich, monatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich an Untersuchungs- und Arzt-

    terminen abdecken sollte, , damit ich nix vergesse, entlastet meinen Kopf, dann habe ich wieder mehr Platz für meine anderen Gedanken und Zeit, meine Struktur

    zu ändern, sooooooooooo nach und nach wirds übersichtlich.

    Ich wünsche Dir ´ne relaxte Zeit, Heike und entwickele Spaß im Leben.

    Tschüß Heike

    Dein Zoppotrump

  3. #73
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Hi Zoppo,

    danke für deine "Auflistung" lach.

    Also ich habe seit 41 Jahren auch Diabetes Typ I....messe ca. 8 mal täglich meinen Blutzuckerspiegel und überlege dann genauso wie du, ob ich etwas esse, was ich esse und was ich danach tue.
    Leider habe ich starke Insulinresistenzen und benötige sogar für Eiweiss viel Insulin. Ich spritze Liprolog und Lantus für die Nacht. Liprolog sind manchmal 30 Einheiten täglich, das Nachtinsulin
    schwankt zwischen 20 und 30 Einheiten.

    Zum 2. habe ich vor ca. 10 Jahren schon Osteoporose bekommen. Ist durch 2 Wirbelbrüche an der Brustwirbelsäule erst aufgefallen. In den letzten 10 Jahren habe ich mehrfach und jährlich
    eine erneute Knochendichtemessung machen lassen, immer mit der gleichen Messmethode. Meine Werte der Knochendichte haben sich drastisch verschlimmert, trotz Medis.
    Letzte Messung war im Januar diesen Jahres und der Arzt ist ziemlich hilflos. Medikamente wurden jetzt abgesetzt (Actomel 1 x wöchentlich 35 mg) und er meinte, ich solle NUR
    Vitamin D (1000 Mikrogramm) morgens mit hoch dosiertem Calcium nehmen. Nächste Messung ist in 4 Wochen. Meine Rippen tun mir ständig weh und ich bekomme schon
    beim Wenden im Bett leichte Knochenrisse, die verdammt schmerzhaft sind. Langsam verzweifel ich.

    3. Erkrankung ist meine Schilddrüse. Ich hatte vor 10 Jahren leider eine blöde Idee. Ich hatte eine Unterfunktion und habe meine Dosis von 100 auf 300 Mikrogramm L-Thyroxin erhöht.....ohne ärztliche
    Rücksprache. Ich hatte gehört, dass man damit abnimmt. Oh man wie blöd.
    Ich nahm auch ab, so ca. 10 kg und das ziemlich schnell. Und ich fühlte ich wacher, konzentrierter....irgendwie viiiieeeel besser. Also blieb ich dabei.
    Mein Arzt hatte sich immer gewundert, dass ich eine "superleichte" Überfunktion hatte, sagte aber, wenn ich mich gut damit fühlen würde, wäre das in Ordnung.
    Die Tabl. besorge ich mir insges. bei 2 Ärzten, damit es nicht auffiel, dass ich die Dosis verdreifacht hatte.
    Nun nach 10 Jahren kommt das schmerzliche Erwachen. Meine Haare fielen mir massivst aus, die Hälfte meiner Haare habe ich verloren.
    Schlafstörungen und starke Kopfschmerzen, Depris und Stimmungsschwankungen kamen hinzu. Jetzt ging ich zum Arzt und sagte die Wahrheit *schäm*
    EKG zeigte keine Auffälligkeiten und Blutwerte wie Leber, Niere etc waren unauffällig.Gottseidank.
    ABER.....mein Kropf hatte sich wie von Zauberhand weg gefressen....er war weg. Fort. Verschwindibus. Keine Halsverdickung mehr.
    Verdacht auf Morbus Basedow....Autoimunerkrankung der Schilddrüse mit totaler Überfunktion.
    ABER....mein Arzt stutzte....wieso war ich nicht hibbelig und aufgedreht und total unruhig und warum klebte ich nicht bei ihm an der Decke???Das hat er nicht kapiert....und wenn ich ihm
    noch mitgeteilt hätte, dass ich seit knapp einem Jahr auf Speed bin, na dann gute Nacht Marie.
    Ich glaube, dann hätte er ganz den Verstand verloren und an allem gezweifelt.
    Da wusste ich noch nix von ADS.

    Naja jetzt werde ich langsam herunter dosiert mit dem L-Thyroxin, von 300 nun auf 250 Mikrogramm und in 4 Wochen gehts wieder 50 Mikros runter.
    Allerdings gehts mir nicht besonders gut damit. Ganz starke Müdigkeit und Kopfweh durch die Reduzierung.

    Durch dieses Verwundern des Arztes fing ich an zu grübeln und machte mich etwas schlauer. Auch meine Reaktion auf das Speed war nicht "normal", wie mir andere berichteten.
    Ich wurde dadurch ruhig und ausgeglichen anstatt Partylaune zu bekommen.

    Jetzt war ich ganz aufgeregt und nervös und neugierig....und recherchierte und recherchierte und fand das Forum hier. Und fand mich beim Lesen wieder.
    Und somit kommen wir zur Krankheit Nr. 4....ADS....nach dem Test letzte Woche nun bestätigt.

    Und nun warte ich auf einen Anruf der Psychiatrie, die mich zuerst entgiften wollen wegen dem Speed, und dann erfolgt eine Medikamteneinstellung wegen dem ADS.
    Und da bin nun etwas nervös, weil ja alles passen muss, auch wegen meinem Zucker und wegen der Schilddrüse.

    Ich war immer lebensfroh, lache viel und gerne, habe immer Humor und habe in meinem Leben immer anderen Menschen gerne und oft geholfen. War mehr für andere da als für mich selbst.

    Nun konzentriere ich mich voll und ganz auf mich und bin gespannt, was nun kommt.

    Viele Grüsse

    Heike

  4. #74
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Hallo,
    ich hab Hashimoto, aber das nicht erst, seit es diagnostiziert wurde (1999). Genausowenig hab ich AD(H)S erst, seit es diagnostiziert wurde... Mein Sohn hatte z.B. immer Werte in der (damals alten) Norm, kleinen Kropf seit Geburt, und aus Versehen wurden, als er 17 J., war wg. einer anderen Untersuchung Schilddrüsen-Antikörper festgestellt.
    T3 (Thybon) hatte bei mir einen Effekt ähnlich MPH, aber ohne Absturz nach 3 Stunden. Mein Sohn hatte die ADS-Diagnose, aber MPH leider nicht vertragen, in keiner Form. Thyroxin hat nur Nebenwirkungen bei ihm, mein T3 (Thybon) aber hat ihn durch die Lehre gebracht. Verschrieben kriegt er es aber nicht, die Werte...Norm....
    Ich denke, dass die Kinder von undiagnostizierten bzw.erst NACH der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren diagnostizierten Müttern allein durchs abgegriffene Thyroxin (das Ungeborene produziert Thyroxin ab dem 2. Monat) doppelte Entwicklungsarbeit leisten müssen. AD(H)S oder/und Hashi genetisch/Folge?? Wurscht eigentlich.
    ICH frage keinen Arzt mehr (oder Apotheker), wenn es mir mit einer Medikation schlecht geht. Ich reduziere auf meine Verantwortung, Sofort. Und es geht mir jetzt besser als früher.
    Dasselbe wünsch ich euch Fallera

  5. #75
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Hey Heike , seit 11/2004 nutze ich ´ne Insulinpumpe von Medtronic und führe meinem Körper deshalb das Insulin Novo Rapid zu, am Anfang war´s ´ne Umstellung,

    mittlerweile beabsichtige ich weiter diese INSULINPUMPENTHERAPIE ZU NUTZEN.

    Demnächst werde ich ebenfalls mal wieder ´ne Knochendichtemessung nutzen. Und der Rest wird sich entwickeln, so oder so. Ich hoffe für Dich Heike, das Du jetzt Zeit nah

    endlich den stationären Aufenthalt in der Klinik schaffst, 2010 war ich ebenfalls abgenervt, das zwischen dem letzten Gespräch zur AD(H)S-Diagnose mit meiner damaligen

    Fachärztin und dem stationären Klinikaufenthalt fast 2 Monate nutzlos vergangen sind und, da hatte ich noch Stress an meinem Arbeitsplatz .. und der freundliche Hinweis ...

    wenn ich ´nen Notfall wäre ... demnach Selbstmord gefährdet, dann gehts Zeit nah .. ich fand diese Vorstellung unter aller Sau, ich lebe gern und lasse mich nicht in irgendeine

    Schublade packen, deshalb mußte ich warten .

    Ich drücke Dir die Daumen , das Du in Kürze endlich entgiften kannst und dann die Möglichkeit erhälst, mit ´ner für Dich passenden AD(H)S-Tabletten-Therapie

    beginnen kannst, stationär, damit Deine Diabetestherapie nicht unter der Umstellung auf zum Beispiel MPH leidet.


    Tschüß Heike


    Dein Zoppotrump

  6. #76
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Hey Zoppo,

    wieso könnte mein Diabetes unter MPH leiden? Bitte erklär es mir....Danke

    Eine etwas traurige Heike heute

    PS: seit gestern geht alles schief

  7. #77
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    Daumen hoch AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Hey Heike, bei mir erhöht sich nach der Einnahme von 10 mg Ritalin leider mein Blutzucker, am Anfang waren es ca 50 mg dl bei 10 mg Ritalin, mittlerweile sinds nicht mehr

    wie 25 mg dl, weil Ena Hexal und L-Thyroxin scheinbar Blutzucker senkend wirkt, zumindest bei mir. 2010 hatte ich ´nen Brief an Professor Dr. med. P. geschrieben, der

    im Diabetes Journal die Leserbriefe von Diabetikern im medizinischen Bereich beantwortet und der Spaßvogel hatte mir dringend geraten, das ich mich stationär auf MPH

    einstellen lassen sollte, weil es scheinbar bislang nur sehr wenige Diabetiker mit ´ner AD(H)S-Diagnose gibt .. in der MHH hatte ich dann

    Kontakt zu einer Diabetesberaterin, nach dem ich den Stationsarzt der Psychiatrie auf den Pott gesetzt hatte* ... körperlich bedingte Erkrankungen sind für Psychiater scheinbar

    nicht so wichtig , wenn ich abgenervt bin, ists bestimmt gut für mein Seelenleben .. nicht wirklich und auf Experimente lege ich schon länger keinen Wert, so nach ´ner Empfehlung

    ... die anderen Patienten fangen mit der MPH Tablettentherapie auch ambulant an. Ich bin kein Versuchskaninchen.

    * Rein zufällig habe ich erstmals bewußt ´nen BZ von 29 mg dl gemessen, vorher war bei unter 31 mg dl Ende im Gelände und danach war ich richtig sauer, außerhalb der Klinik,

    während einer Tagesbelastung, nach dem ich mir reichlich BE reingezogen habe, war ich damals wieder Zeit nah in der MHH und hattte dann ´nen ernsthaftes Gespräch mit dem

    Stationsarzt und zwei Tage später ´nen Gespräch mit einer Diabetesberaterin. Ich freue mich immer, wenn ich etwas Entlastung erhalten kann und nicht noch zusätzlich weitere

    Belastungen.

    Ich wünsche Dir ´nen relaxt verlaufenden 1. April und hoffentlich bald ´ne positive Entwicklung für Dich, Heike

    Tschüß Heike Dein Zoppotrump

  8. #78
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 226

    AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Also ich habe Hashimoto,
    aktuelle nehme ich L-thiroxin Beta 75

  9. #79
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 105

    AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Ich hab seit 3 Jahren Unterfunktion und nehme L-Thyrox 75er.

  10. #80
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?

    Hi Zoppo,

    sorry, dass ich mich heute erst melde.

    Dass L-Tyhroxin blutzuckersenkend wirken soll ist mir nicht bekannt. Nehme seit 20 Jahren L-Thyroxin und habe das Phänomen noch nicht beobachten können.

    Was ich allerdings gemerkt habe, dass meine Selbstmedikation mit dem Speed meinen Blutzucker dramatisch senkend sein kann. Vor der Einnahme merkte ich eine Unterzuckerung ganz
    deutlich und bin langsam runter gegangen, so dass ich immer rechtzeitig reagieren konnte. Nun ist es so, dass ich dermaßen schnell abrausche, innerhalb von 1 min sause ich
    von 100 auf 40.....und das ist super gefährlich.

    Ich habe nun am 08.05. weitere klinische Untersuchungen wegen meiner Diagnose und weitere Gespräche, welche Medikamente ich nun bekommen werde. Und MPH oder Ritalin
    basieren ja auf Amphetamin und sind im Prinzip wohl nichts anderes als Speed, was ich zur Zeit in sehr geringen Menge noch nehme. Was mein Arzt übrigens weiss.
    Also gehe ich mal davon aus, dass es das ist, was du meinst, dass Ritalin blutzuckersenkend wirkt. Der Stoffwechsel wird ja dermassen beschleunigt dadurch, dass auch der Blutzucker
    schneller "arbeitet". So hat es mir auch mein Diabetologe erklärt. Der sich im Übrigen sehr gut mit einer illegalen Speed-Einnahme bei Diabetikern auskannte, was mich etwas verwunderte.
    Kommt wohl häufiger vor....leider.

    Okay....zurück zum Schilddrüsenthema.

    Habe die neuesten Blutergebnisse bekommen (in Klamern die Normwerte)

    Freies T4: 38,07 pmol/l (10-25)
    Freies T3: 10,41 pmol/l (3,5-8,10)
    TSH basal: 0,02 mlU/l (0,3-4,0)
    Anti TPO Antikörper: 2882,01 IU/ml (kleiner als 60)
    Parathormon: 4,2 pmol/l (1,6-6,9)
    TSH Rezeptor Antikörper: 0,23 IU/I (kleiner als 1,5)

    So jetzt die Frage an die Spezies hier: Was bedeutet das nun????
    Mein Arzt sprach nicht von Morbus Basedow......lt Internet aber wäre es genau diese Autoimunerkrankung. Ja was denn jetzt?

    Bin nun herunter gesetzt worden mit der Dosis auf 250 L-Tyhroxin....vorher waren es 300 und das schon bestimmt 8 Jahre. Es ging mir aber nie schlecht mit dieser Dosis.
    Ich muss gestehen, dass ich diese Erhöhung auf 300 vor ca 8 Jahren selbst gemacht habe. Weil ich unbedingt an Gewicht abnehmen wollte. Hatte ich irgendwo mal gelesen.
    Ich weiss....sehr dumm.
    Ich fühlte mich damals direkt besser mit der erhöhten Dosis und heute weiss ich ja warum....da hatte ich ja auch schon unbemerktes ADS. Ich war wacher und konzentrierter.
    Als ich es dann wieder auf meine damals empfohlene Menge von 150 wieder herunter dosieren wollte, bekam ich fürchterliche Müdigkeitsattacken und irre Kopfschmerzen.
    Ich "lief" nicht mehr. Also blieb ich heimlich bei dieser hohen Dosis.

    Vor ca. 6 Monaten sagte ich dann endlich meinen Arzt die Wahrheit......dass ich quasi die doppelte Menge an L-Thyroxin nehme. Er ist vom Stuhl gefallen und meinte, ich müsse normalerweise
    an der Decke kleben vor lauter Hibbeligkeit.......was ich aber nicht tat.....das wunderte ihn. Als ich ihm dann noch von meiner Speed Einnahme erzählte, war er glaube ich nur noch baff und
    kapierte gar nix mehr. Er meinte nur, dass das alles irgendwie bei mir im Körper nicht so wirkt, wie es bei "normalen" Menschen eigentlich wäre. Alle Stoffe würden bei mir gar nicht ankommen im
    Körper. Bis auf einen erhöhten Ruhepuls von 90-100 Schlägen hatte ich keinerlei Nebenwirkungen.

    Na gut....wieder einen Roman geschrieben. Ich kann mich einfach nicht kürzer fassen....

    Vielleicht kann mir ja jemand hier eine ähnliche Geschichte erzählen und/oder mir sagen, ob ich nun Morbus Basedow habe oder nicht???
    Ach so...ich hatte immer eine Unterfunktion und einen Kropf, also eine Halsverdickung......die jedes Jahr dicker wurde.
    Nun ist der Kropf auf einmal weg.....meine Schilddrüse hat eine normale Grösse bei o.g. Werten. Wo ist der Kropf hin??? Mein Arzt kann es mir nicht erklären.

    Allerdngs ist es nicht der gleiche Arzt, der damals immer die Halsverdickung nachgemessen hatte. Da wohnte ich noch in Köln. Von daher hat es mir der neue Arzt glaube ich nicht ganz so
    geglaubt.

    Soll ich dem übrigens von meiner Diagnose ADS erzählen??? Er weiss auch nix von meiner Speed Einnahme, die ja hoffentlich bald aufhört, sobald ich meine Therapie bekomme.
    Wie gesagt, mein Psychiater hat mir jetzt nicht direkt geraten, es weiter zu nehmen, bis ich Medis bekomme. Das darf er ja gar nicht. Aber er hat auch erwähnt, dass ich bis zum 08.05.
    (der nächste Termin) nicht grossartig etwas ändern soll, damit es mir nicht schlechter geht.

    Okay ich missbrauche dieses Schilddrüsenthema....Sorry Admins.

    Gruss an alle Chaoten

    Heike

Ähnliche Themen

  1. Es gibt auch Schönes
    Von bindi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 14:49
  2. ADHS-Medikamente - Alternativen?
    Von ceridwen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 23:51

Stichworte

Thema: Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum