Umfrageergebnis anzeigen: Wie lange schlaft ihr gewöhnlich?

Teilnehmer
412. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 1 - 3 Stunden

    18 4,37%
  • 4 - 6 Stunden

    146 35,44%
  • 7 - 8 Stunden

    145 35,19%
  • 8 - 10 Stunden

    103 25,00%
  • mehr 10 Stunden

    37 8,98%
  • Schalfpausen über Tag (Mittagsschlaf)

    77 18,69%
  • Nachts schlafe ich durch.

    71 17,23%
  • Nachts wache ich öfters auf.

    129 31,31%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 10 von 14 Erste ... 567891011121314 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 132

Diskutiere im Thema Schlafgewohnheiten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #91
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Schlafgewohnheiten

    Momentan sinds 4-6 Stunden Schlaf, davor träume ich mit geschlossenen Augen 2-3 Stunden, ruhen sich meine Augen aus .. immerhin. Stress habe ich nicht.

  2. #92
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Schlafgewohnheiten

    Ich schlafe normalerweise so gegen 0-1 Uhr ein und kann bis 8 oder 9 Uhr ohne Probleme durchpennen.

  3. #93
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Schlafgewohnheiten

    Wär vielleicht interessant dazu ganz kurz zu erwähnen, ob ihr ADS/ADHS und welche Medis---?

  4. #94
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Schlafgewohnheiten

    Holly schreibt:
    ...
    Eine Bekannte aus dem Pflegebereich erzählte mir das es bei körperlicher Unruhe auch möglich sei wie bei Kindern auf einen relativ engen Schlafsack zurück zu greifen.
    Dieses Prinzip wird auch bei Babys zur Beruhigung angewendet und analog auch bei anderen Störungen (Sandtherapie, Deep Pressur).
    Wer hat damit Erfahrungen, was meint Ihr zu dieser Variante?
    ...
    Holly
    Ich roll mich immer ziemlich fest ein und die Decke muss bis übers Kinn gehen... Hilft mir.

    Babies hab ich zwischen diese bekannten Schlafrollen gelegt, das gibt das Gefühl von Schutz und umhüllt sein ohne einzuengen.
    Meinen Kleinen hat ab dem ersten Lebensjahr allerdings Beinfreiheit im lockeren Schlafsack besser gefallen.
    Allerdings haben wir sie auch ganz oft bei uns gehabt, sogar das Bett zum Familienbett gemacht zeitweilig, weil sie durch Nähe zu uns einfach besser geschlafen haben.

    Ich mag nicht gern alleine schlafen, brauche ne Menge Kissen um mich wohl zu fühlen.
    Je älter ich werde, umso mehr ziehe ich aber trotzdem ungestörte Bettruhe vor.
    In nervösen Nächten zwingt mich das Schnarchen von meinem Mann schon mal aufs Sofa.
    Geändert von stargazer (26.05.2012 um 13:58 Uhr)

  5. #95
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 226

    AW: Schlafgewohnheiten

    Hallo, würde das bedeuten das es zwischen ADS und Schlafgewohnheiten keine Verbindung gibt? Das man jetzt z.b. sagen kann Hyper schläft wenig, Hypo schläft viel? Also das man eine Struktur der ADSler erkennen kann, quasi Zeichen dafür oder sowas?

    Ich war früher als Kind echt Frühaufsteher, habe gelernt mich solang alle schlafen leise zu beschäftigen oder bin zu meinem Bruder ins Zimmer und habe mit ihm rumgealbert.

    Im jungen Erwachsenenalter durch nächtliche Unternehmungen habe ich wohl zwischen 6 und 10 stunden geschlafen. Ich hab aber gemerkt wenn ich nachts lange wach war fühlte ich mich trotz schlaf immer das ganze WE wie erschlagen.

    Heute ist es so das ich 3 Wecker brauch, total schlecht raus komme. Immer schlafen kann egal wie groß kummer und sorgen sind.
    Gestern habe ich mich ins bett gelegt und mal eben 12 Std geschlafen und ich hätte weiter schlafen können wenn der Rücken nicht gesagt hätte jetzt ist mit liegen erstmal schluss.

    Das ich immer müde und erschöpft bin macht mir sehr zu schaffen.

  6. #96
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Schlafgewohnheiten

    Benötigte Schlafzeit 5-7h, mehr Schlaf ist schädlicher als zu wenig Schlaf.

    Tageszeitpunkt des Schlafes scheint auch eine wichtige Rolle zu spielen, so scheint es wichtiger zu sein, dass ich im Zeitraum von 3-5h schlafe, als 5-7h zu schlafen.

    Einschlafprobleme hatte ich schon immer und brauche durchschnittlich 1h zum einschlafen. Diese Einschlafprobleme liegen bei mir aber an Grübelgedanken (auch wenn die Gedanken nicht immer negativ sein müssen) und Alltagssorgen. Denn wenn ich verreist bin, den Alltag hintermir lassen konnte, kann ich auf einmal sofort einschlafen.

    Durchschlafen kann ich auch nur selten, immer Toilettegänge, meistens mind. einmal. Wenn ich aber sofort gehe, wenn ich wach werde, kann ich auch gut wieder einschlafen (aber ich hasse sowas, wenn das 1h Stunde vor dem Aufstehen passiert, da schlafe ich dann meistens nicht mehr ein, weil ich mich darüber ärgere ).

    Keine Ahnung, ob ich Lerche oder Nachtigall bin - ich bin eigentlich Frühaufsteherin, aber auch Nachtmensch - und beides sollte sich doch eigentlich ausschliessen?
    Meine fittesten Zeiten sind morgens spätabend bis mitternacht. Ab Mittag - je länger die Sonne scheint, umso müder werde ich von ihr... dummerweise geht meine Wohnung auch noch ausgerechnet nach Süden raus (eigentlich das eine total gefragte Lage.. und ich hätte lieber sie nach Norden rausgehend )

    Zur Mittagszeit mache ich gerne Mittagschlaf. Da bräuchte ich eigentlich nur 10min, aber wegem dem nicht Abschalten können, plane ich dafür immer eine halbe Stunde ein. Dabei schlafe ich nicht richtig tief und fest, sondern ist mehr so, dass ich kurz vor dem Einschlafen bin und dann hochschrecke. Stehe ich da sofort auf, ist erfrischend. Aber wehe ich bleibe länger liegen. Also Kind machte ich diesen immer auf meine Bett mit Bettumrandungen - eigentlich total unbequem, aber wenn ich müde war, störte mich das nicht.. und so war immer das Signal, wenn mir die Schlafposition ungemütlich wurde, war das ein Zeichen, aufzustehen

    Dann bekomme ich nach 7h Stunden Rückenschmerzen (nur leichte) und geht schnell wieder weg, wenn ich aufstehe (oder bekomme Kopfschmerzen und schlechte Stimmung, weitere Verspannungen, wenn ich trotzdem liegen bleibe).
    Ich dachte, es liegt an meinem Übergewicht oder das eventuell Matraze/Bettgestell nicht optimal eingestellt ist. Aber wenn ich krank bin, dann tritt es (glücklicherweise) nicht auf. Deshalb kam mir der Gedanke, ob es vielleicht so ist, dass mein Körper nach 7h unbedingt aufstehen will und wenn ich das nich mache, weil der Kopf noch 'müde' ist, kommt es zu Anspannungen, die dann als Rückenschmerz spüre. Es könnte natürlich auch sein, dass ich mich in Schlaf verlege, aber das interessante ist, dass sie wirklich immer ziemlich fest nach 7h auftauchen.

    Dann verspüre ich jetzt immer eine falsche Müdigkeit / Erschöpfung, wo ich mich dann auch oft hinlege, was nur gut ist, wenn ich es wirklich paar Minuten belasse. Diese falsche Müdigkeit muß irgendwie mit psychologischen Altlasten zusammenhängen..

  7. #97
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 703

    AW: Schlafgewohnheiten

    Fledermaus schreibt:
    Hallo, würde das bedeuten das es zwischen ADS und Schlafgewohnheiten keine Verbindung gibt? Das man jetzt z.b. sagen kann Hyper schläft wenig, Hypo schläft viel? Also das man eine Struktur der ADSler erkennen kann, quasi Zeichen dafür oder sowas?
    hey du,

    also das seh ich gar nicht so und ich denke auch nicht,dass man da irgendwas verallgemeinern kann.

    ich selbst bin hyprer-und brauche 9 std schlaf täglich,sonst komm ich nicht gut zurecht.
    zwar komm ich auch nach weniger schlaf aus dem bett-aber dann bin ich bereits mittags totmüde.

    LG
    flopsi

  8. #98
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Schlafgewohnheiten

    5-9 Stunden.

    Bei 5 brauch ich einen Mittagsschlaf, bei über 9 fühl ich mich dumpf und schlapp. Ideal sind für mich eigentlich 6 - 7 Stunden (:

  9. #99
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Schlafgewohnheiten

    Flopsi schreibt:
    also das seh ich gar nicht so und ich denke auch nicht,dass man da irgendwas verallgemeinern kann.
    Sehe ich auch so.

    ich selbst bin hyprer-und brauche 9 std schlaf täglich,sonst komm ich nicht gut zurecht.
    zwar komm ich auch nach weniger schlaf aus dem bett-aber dann bin ich bereits mittags totmüde.
    Und ich - mehr ein hypo - brauche mit 5-7h eher weniger Schlaf

  10. #100
    Allanon

    Gast

    AW: Schlafgewohnheiten

    Hy,

    momenten schlafe ich nur 7-8h wg. Kiddies, da ich probleme habe bestimmte Dinge zu machen wenn beide Kinder da sind und alles mache wenn sie schlafen (spuelmaschine asuraeumen, waesche sortieren/waschen/zusammenlegen etc..).
    Mittagsschlaf ca. 1h wenn meine 2 jaehrige dann auch schlaeft. ich brauche eigentlich 8-10h schlaf.
    Mit weniger als 8 auf dauer bin ich fix und alle ohne den mittagsschlaf.

Stichworte

Thema: Schlafgewohnheiten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum