Umfrageergebnis anzeigen: Habt / hattet ihr Probleme in der Schule?

Teilnehmer
393. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Rechtschreibung / Legasthenie

    96 24,43%
  • allgemeine Flüchtigkeitsfehler

    299 76,08%
  • Mathematik (z.b. "Zahlenlegasthenie")

    142 36,13%
  • Vergessen von Hausaufgaben

    271 68,96%
  • störende Verhaltensauffälligkeiten

    177 45,04%
  • Sport

    104 26,46%
  • Schlägereien

    62 15,78%
  • nein, keine

    5 1,27%
  • allgemein Schlechte Arbeitshaltung (Eselsohren in Blättern, Kritzeleien etc.)

    267 67,94%
  • Ich war der Klassenclown

    118 30,03%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 9 von 11 Erste ... 4567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 102

Diskutiere im Thema Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #81
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Ich hatt vorallem in der Unterstufe, der 1. Klasse das Problem, dass ich mich so schnell ablenken liess. Wenn jemand Schabernack trieb war ich natürlich sofort dabei. Wenn am Fenster eine Biene vorbeiflog, erhielt sie meine volle Aufmerksamkeit.

    Das war auch der Grund, weshalb ich in eine Spezialklasse versetzt wurde, um das restliche Schuljahr zu verbringen. Ich musste wiederholen an einer anderen Schule.

    Dann lief eigentlich im grossen ganzen alles glatt bis zur Ausbildung. Ich war ein wenig introvertiert und scheu, wegen dem ADHS. Aber das setzte erst gegen die Pubertät ein.

    Vorher konnt man mich kaum bremsen.

  2. #82
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Hallo,

    also in der Schule hatte ich in der ersten Klasse noch super Kopfnoten. Betragen, Fleiß, Mitarbeit.. irgendwas war noch dabei ne glatte 1... Unsere Lehrerin war aber im Herzen ein General der NVA. Gott, was hat die uns getrietzt. Das blaue Halstuch hab ich missbraucht als Kopftuch, zum Spaß, nichtsahnend damit gegen die politische Ehre einen Verstoß begangen zu haben..
    Meine Kopfnoten wurden schlechter. Betragen rutschte bis auf 3 auch Mitarbeit.. weil ich lieber quatschte, mich aber nicht meldete.. Ich war nicht frech, sondern nur lustig und unterhaltsam.
    Es stand in der Beurteilung immer drin: Schnubbel lässt sich sehr ablenken. Bei konzentrierterem Arbeiten, wäre sie zu besseren Leistungen fähig. Schnubbel müsste sich noch aktiver ins die Pioniergruppe mit einbringen.

    Schnubbel war eigentlich sehr sozial.. nur manchmal zur falschen Zeit am falschen Ort. Einer schnitt einem Mädel einen Teil des Pferdeschwanzes ab, Schnubbel wurde beim Grinsen erwischt und bekam die halbe Schuld.. Schnubbel stand meist immer im Fadenkreuz einer Lehrerin. Ne Mitschülerin war ne Gewiefte. Die hat es zu verstehen gewusst ein ganzes Gefolge an Mitschülerinnen um sich zu scharen und gegen Schnubbel zu hetzen. Schnubbel schluckte, es kam zur Elternaussprache, das ging bis in die Schule, und Schnubbel geriet ins Kreuzverhör, bekam schlechte Noten.. Eines Samstags in der Früh, kamen sie dann an, zwei Küh (das Mädel und ne andere) posaunten mich voll, warum ich sie nicht abgeholt hätte (war noch Samstagunterricht) Der Ton war Schnubbel für einen Samstag Morgen ziemlich auf den Magen geschlagen und deshalb mutierte die Schnubbel dann zur rasenden Wildsau. Ich hab die sowas von vermöbelt. Die andere wollt sich einmischen. Obwohl Schnubbel in Fahrt war und auch noch eine zweite Wutsalve mitgenommen hätte, war sie gutmütig und wieß die andere noch drauf hin, was ihr lieber wäre... Jetzt und hier auf der Stelle mit der anderen das Weite zu suchen oder sich auch noch eine zu fangen.. Das landete dann wieder vor der Lehrerin.. Der Dumme ist halt immer der Blöde.

    Mit zunehmenden Alter wurde ich gesetzter.. Ich wurde zum Klassenclown, karikaturierte Lehrer.. (eine als Domina - was den gähnend langweiligen Geschichtskurs der 12. Klasse den notwendigen Pfiff verlieh).. Ich hasste Fäche wie Mathe (Ich fragte den Mathe-Doc mal bei einer Integralrechnung: Wozu brauch ich hier den Scheiß?).. die Klasse lag flach auf den Tischen und der Doc bebte... Ich hab überhaupt gern manche Lehrer auf die Schippe genommen.. Jenen Doc im Physikkurs.. War genauso wie Mathe .. bin ich nach der Stunde zu ihm - Thema Reibung: Herr Dr. Haumichblau,nun hab ich die Reibung verstanden.. Wenn man also beim Bügeln mit dem Bügeleisen über die Wäsche hin und her reibt, dann entsteht also die Wärme, die die Wäsche glatt werden lässt, oder?

    Sportlich war ich auch nicht.. Im Rennen war ich immer die Letzte.. Beim 100-m-Lauf hab ich nach 60 Metern nen Lachflash bekommen, weil ich erkannte, die anderen waren alle schon durchs Ziel, nur ich geisterte noch auf der Tartanbahn rum.. Beim Pferdspringen hab ich mich immer wieder hinten angestellt, kurz bevor ich dran war, weil ich nicht drüber springen wollte..

    Also alles in allem war Schule schon nett..

  3. #83
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    die Schule war eine Qual - ich habe sie gehasst - sie hat mich zu großen Teilen zu dem geprägt was ich heute bin: eine sozialscheue Spaßbremse die an nichts weniger Freude hat als dem Umgang mit anderen Menschen.

    Als (erst vor kurzem) diagnostizierter Hypo-Typ gehörte ich auch in der Schulzeit zu der Gruppe der Träumer und "Hans Guck in die Lüfte". Meine Gedanken kreisen ständig und ich kam (und komme) von einem Thema zum nächsten und erinnere mich nicht wie und warum. Mein Kopf arbeitet eigentlich ständig, aber nicht zielgerichtet. Ich war sehr ruhig, brav (wie ich es zuhause gelernt habe), zurückhaltend und auch ein typischer Spätzünder. Hervorragende Eigenschaften für einen Fußabtreter (vor allem, wenn die Mutti noch aus dem Ausland kommt und viele Jungs eine mehr oder minder leichte rechte Tendenz vertreten). Ich erinnere mich glücklicherweise nicht mehr an vieles - auch der ganze Unterrichtsstoff ist wie weggeblasen. Aber viele der Menschen habe ich noch halbwegs in Erinnerung.

    In Rechtschreibung war ich ganz gut, auch in der Grammatik (obgleich ich noch heute die Regeln immer noch nicht kenne - bzw. wieder vergessen habe - Hände hoch, wer sich noch an grammatikalische Regeln erinnern kann). Intuitiv funktioniert dies jedoch auch bis ins Studium bei mir recht gut.

    Mathematik - wenn es Grundregeln sind, dann keine Probleme - höhere Mathematik treibt mich (wohl wegen meines miserablen Gedächtnisses und ständiger Fehlverknüpfungen im Gehirnan den Rand der Verzweiflung). Meine Mutter, die mit mir zu Schulzeiten Mathe gelernt hat, war auch immer sehr enttäuscht, da ich zuhause vieles konnte, dies jedoch zu den Klassenarbeiten schon wieder vergessen/verdreht hatte und ein Blackout den anderen jagte (das ist leider auch heute noch so).

    Flüchtigkeitsfehler waren (dank hoher Verträumtheit und ständigem Abschweifen) Gang und gebe, ebenso das Vergessen von Hausaufgaben. In meinen Heften habe ich regelmäßig Fantasiefiguren u.ä. gemalt. Mein Schriftbild war auch nicht gerade toll (und heute habe ich auch manchmal Mühe zu entziffern, was ich denn da so hinterlassen habe).

    Gestört habe ich wohl so gut wie nie (außer im Gruppenzwang), in Prügeleien war ich immer mal verwickelt, weil ich mir (trotz allem) noch einen Rest Stolz bewahrt habe (ich habe nie angefangen - aber wohl verteidigt).

    Im Sport war ich (klein und schmächtig, Spätentwickler) nicht wirklich gut und immer einer der letzen, der bei den Manschaftssportarten gewählt wurde. Inzwischen bin ich ganz gut in sportlichen Dingen (Training sei dank) aber es fehlt einfach die Motivation dies dauerhaft zu machen. Ich habe so in der Schule angefangen Fussball zu spielen, kam aber menschlich einfach nicht klar mit der "Sportlerwelt" --> trink Kamerad...

    Die Noten waren in den ersten drei Jahren gut, wurden aber immer schlechter. Ich schiebe das auf mehrere Faktoren zurück, u.a. mieses Gedächtnis (das mir auch heute wohl mit am meisten zu schaffen macht) und das (für mich) schlechte Umfeld der Schule (zuhause war immer meine Festung der Ruhe).

    Jaja, die Schule

    MfG
    Chaoticus

  4. #84
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    In der Schule konnte der kleine Dalek, wenn es darauf ankam (bevorstehende wichtigere Klassenarbeit, Endspurt…), einen oder zwei Tage vorher konzentrieren wie ein Jedi. Dann habt er den Krams auch mit "sehr gut" geschafft.

    Die meiste Zeit aber brauchte Dalek sich überhaupt nicht zu konzentrieren und machte gar nichts, denn der ganze Stoff kam ihm zugeflogen. Mit den Themen, die ihn interessierten, konnte sich der kleine Dalek lange das überdecken, was ihm am Allerwertesten vorbei ging. Das lief lange gut, aber so ab der 9. Klasse fingen Probleme in Naturwissenschaften an, allen voran natürlich Mathe, denn da kannste nichts kaschieren - was du nicht weißt, macht ein Weiterkommen unmöglich.

    Trotzdem habe ich meine Matura in Mathe mit "gut" geschrieben - bis heute weiß ich nicht, wie es mir gelungen ist, zumal das Niveau im Mathe-Untericht recht hoch war und ich eine Mathe-Niete. Ich hatte zwei Spickzettel bekommen, die so im Umlauf waren; von beiden abgeschrieben, mich danach gelangweilt, aus Langeweile die Lösungswege noch einmal überprüft und siehe da - alles war falsch. Da habe ich mich noch einmal dran gemacht und die Aufgaben gelöst, diesmal richtig und nahezu fehlerfrei. Wie gesagt, keine Ahnung, wie ich es geschafft habe. Eigentlich müsste ich, alte Agnostiker, seitdem zwingend die Existenz eines Heiligen Geistes bejahen, denn eine rationale Erklärung fehlt mir hierfür

    Ansonsten merkte ich erst in der Matura-Zeit, dass mit meiner Konzentration etwas nicht stimmt, und zwar gewaltig. Dummerweise nahm meine Beschwerden keiner für voll, denn "du warst ja immer der Klassenbeste, was ist da los…". So gesehen war das wirklich eine Reife-Prüfung für mich gewesen.

    Alles davor… die Grundschule (ich lernte in einem System 8+, d.h. die Grundschule waren die ersten acht Jahre für alle) war schon eine ziemliche Qual. Das obwohl, aber auch gerade weil, der kleine Dalek nichts machen musste und dennoch der Klassenbeste war - das hat weder den faulen Säcken in der Klasse gefallen noch (erst recht nicht) den Strebern, die nur unter Anstrengung mitziehen konnten und auch dann nicht ganz Eine ziemliche Isolation war die Folge, zumal der Dalek auch kein guter Fußballer/Sportler war und zu allem Überfluss meine Eltern im Schuldienst… eine ziemlich anstrengende Mischung.

    Andererseits war die Schule noch recht "oldskool", d.h. die Lehrer hatten keine Hemmungen, einem allzu dreisten Rabauken auch mal eine zu schmieren. Der Rohrstock war auch nicht nur als Legende bekannt (autsch… hat DAS gebrannt…) und für zu viel Blödsinn ging's in die Ecke. Preußscher Drill wie aus dem Bilderbuch… Ohne Hand zu heben und ausgerufen zu werden war ans Reden nicht zu denken, nach der Pause ging's in die Klassenzimmer erst, wenn die ganze Klasse in Reih und Glied stand… es gab Schuluniformen, und wie hässlich die waren und unbequem und unpraktisch… die Klassenlehrerin in den ersten Klassen war in diesem Job fehl am Platze, sie wäre besser als Untersuchungsoffizier bei der Staatssicherheit aufgehoben gewesen - konnte den frechsten Hund vor der ganzen Klasse sowas von zerknirschen… Andererseits wäre ich ohne diesen Druck vermutlich recht schnell durchgefallen…
    Geändert von Dalek (24.01.2012 um 10:34 Uhr)

  5. #85
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    wisst ihr was fehlt, (bei den schulproblemen)
    selbstwertgefühl - ich finde wir sind prädestiniert in die schule mit ev. gutem selbstwert einzutreten
    und verunsichert ins berufsleben zu starten.

    weil wir so anders denken, manchen wir es den pädagogen nicht unbedingt
    einfach uns zu verstehen und für uns richtig zu agieren und interpretieren.

  6. #86
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Hallo,

    ich bin neu hier... und Mutter eines ADHS Kindes.Heute gab es Zeugnisse... mein kind geht mittlerweile in die 4. Klasse und hat seit der 3. Klasse keinerlei "Ausraster" mehr gegenüber Lehrern und Schülern. Seit mitte der 1. Klasse wurde adhs festgestellt und daraufhin mit medikamenten eingestellt. Zusätzlich aber Motorikförderung, gruppentherapie, psychologische betreuung, Elterntraining etc..... Das Gesamtpaket hat dann ab der 3. Klasse gegriffen... NUN zu meiner Frage:
    Im Zeugnis steht heute (ist ja auch "Bewerbungszeugnis" für die weiterführende Schule): Seit Medikamenteneinnahme hat sich das Verhältnis zu Schülern und Lehrern stark verbessert....
    Da frag ich mich.... ist das nicht Diskriminierend???? was hat das im Zeugnis zu suchen???? Wer sagt das die Medikamente alles geändert haben???
    Darf man das schreiben???

    Ich wäre über viele Antworten dankbar

  7. #87
    howie

    Gast

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    allgemeine Flüchtigkeitsfehler,Mathemati k, Vergessen von Hausaufgaben, störende Verhaltensauffälligkeiten, Sport, allgemein Schlechte Arbeitshaltung (Eselsohren in Blättern, Kritzeleien etc.), Ich war der Klassenclown

  8. #88
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Stoppel schreibt:
    Hallo,

    ich bin neu hier... und Mutter eines ADHS Kindes.Heute gab es Zeugnisse... mein kind geht mittlerweile in die 4. Klasse und hat seit der 3. Klasse keinerlei "Ausraster" mehr gegenüber Lehrern und Schülern. Seit mitte der 1. Klasse wurde adhs festgestellt und daraufhin mit medikamenten eingestellt. Zusätzlich aber Motorikförderung, gruppentherapie, psychologische betreuung, Elterntraining etc..... Das Gesamtpaket hat dann ab der 3. Klasse gegriffen... NUN zu meiner Frage:
    Im Zeugnis steht heute (ist ja auch "Bewerbungszeugnis" für die weiterführende Schule): Seit Medikamenteneinnahme hat sich das Verhältnis zu Schülern und Lehrern stark verbessert....
    Da frag ich mich.... ist das nicht Diskriminierend???? was hat das im Zeugnis zu suchen???? Wer sagt das die Medikamente alles geändert haben???
    Darf man das schreiben???

    Ich wäre über viele Antworten dankbar
    Soweit ich weiß, darf das nicht im Zeugnis stehen. Von einer Verbesserung durch Medis kann der Lehrer dir persönlich berichten, aber nicht ins Zeugnis schreiben. Er kann wohl schreiben, dass sich das Verhalten des Kindes durch Therapien und diverse förderungen verbessert hat. Sowas ist ja auch ganz positiv.
    Vielleicht kannst du ja nochmals mit Lehrer sprechen, und ihn bitten, das mit den Medis besser aus dem Zeugnis zu streichen, wenn du befürchtest es wirke sich negativ auf die Aufnahme an der weiterführenden Schule aus.

  9. #89
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Da ich nur flüchtig drübergelesen habe, habe ich nicht alles angekreuzt, was bei mir problematisch war. Schade, daß man das nicht nachträglich ändern kann.

    -Ich habe allgemeine Flüchtigkeitsfehler gemacht
    -habe nie zugehört, so daß ich mir alles selbst beibringen mußte (Dank Hochbegabung)
    -in Sport war ich die totale Niete
    -die anderen Kinder wollten mit mir nix zu tun haben, da ich angeblich "komisch" war. Aber das war mir Banane, da ich mit denen auch nichts zu tun haben wollte.

  10. #90
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Allgemeine Flüchtigkeitsfehler vergessen, von Hausaufgaben und schlechte Arbeitshaltung ( atm ABI 1 Durchschnitt )
    Wenn man meine Grundschulzeit dazu zählt Schlägereien non-stop

Seite 9 von 11 Erste ... 4567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Marotten hattet/habt ihr denn?
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 23:11
  2. Habt Ihr ähnliche Probleme? Wie geht Ihr damit um?
    Von icke WES im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 19:23
  3. Wie habt Ihr die Schule erlebt?
    Von hobo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 20:40

Stichworte

Thema: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum